Information ausblenden

Musikernamen/Projektnamen wählen/rechtliche Frage?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Caine, 24.10.19.

  1. Caine

    Caine Themenersteller

    Registriert seit:
    19.12.10
    Punkte:
    250
    250
    hi :)

    es ist ja immer schwerer einen einzigartigen namen zu finden..... ich habe dazu drei fragen:

    1. wie schützt man seinen namen?

    2. wo sucht ihr nach um zu schauen das euer name/wunschname noch nicht benutzt wurde? discogs, soundcloud?

    3. ich wollte einen namen nehmen aber dieser ist auf soundcloud zu finden, allerdings hat dieser user keine tracks online. kann ich den namen dennoch nutzen? oder sollte ich lieber einen anderen unbenutzten namen suchen?

    lieben dank!
     
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    25.269
    25269
    Mit einer ganz normalen Suchmaschine. Denn es kann ja auch sein, dass Dein Wunschname zwar nicht von anderen Musikern genutzt wird, aber in einem ganz anderen Bereich, wo man ebenfalls eine Namensgleichheit vermeiden möchte.
     
  3. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    13.193
    13193
    :google: "künstlername schützen"

    => Als Marke schützen lassen beim Deutschen Patent- und Markenamt.
    In den 490 € Gebühr ist die Prüfung des Namens inklusive.
    Gilt nur für Deutschland dann natürlich.
    Beim Europäischen Patentamt kostet es über 1000 €.
     
  4. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    Das läuft auch irgendwann ab wenn man es nicht verlängern lässt oder?
     
  5. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    13.193
    13193
    @Yacc
    :google: "künstlername patent dauer"

    => 10 Jahre :)
     
    dhinda und Yacc bedanken sich.
  6. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    25.476
    25476
    Ist die Frage, ob es das wert ist und was es dir bringt. Prodigy gibt's z.b. auch als Rapper. Diverse andere Künstler gibt's auch doppelt in anderen Stilrichtungen. Aber in der heutigen Zeit der Googleinfo findet man schnell heraus, ob es den eigenen potentiellen Künstlernamen noch anderweitig gibt. Wäre ich auf der Suche nach einem, wäre es für mich auch irgendwie klar, dann diesen nicht zu wählen. Ich würde mich dahingehend nicht wund machen. Urheberrecht ist mir wichtiger und mit einem Markenschutz ist dahingehend nichts gewonnen.
     
    Hyp bedankt sich.
  7. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    7.369
    7369
    ich weiß schon wie man googelt ;) ich wusste nur nicht dass das dann tatsächlich als "Patent" gilt und hätte auch dementsprechend nicht mit diesen Suchbegriffen gesucht. Ich hatte mal vor ein paar Monaten mit den Begriff Trademark gesucht, aber war mir auch da nicht sicher dass ich auf der richtigen Spur bin.
    Das Thema ist denke ich komplex genug dass man auch mal nachhaken kann wenn sich die Gelegenheit bietet ;) :D
     
    Hyp bedankt sich.
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    13.378
    13378
    Tut es auch nicht.
     
  9. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    13.193
    13193
    Die Suche führt für "Marke" genau wie für "Patent" zum gleichen Ergebnis, weil das hiesige zuständige Amt eben Deutsches Patent- und Markenamt heißt, wie oben erwähnt.
     
  10. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    8.397
    8397
    Unbedingt solltest du das. Namen stehen nämlich - auch ohne Markennamenanmeldung - im BGB unter §12 unter Schutz.
    Derjenige, der als erster den Namen geführt hat, hat dann gegenüber den anderen Nachfolgenden ein Recht auf Unterlassung. Ich hab mal eine Ausbildung zum Eventmanager gemacht und da hatten wir das Thema auch: es kann dir passieren, dass du z.B, auch einen Teil deiner Einnahmen, die du unter dem schon existierenden Künstler-/Bandnamen erwirtschaftet hast, an den ersten Namenseigner abgeben musst. Das würde ich alles nicht riskieren.