Information ausblenden

Motu oder RME

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von trainspotter, 23.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Ahoi!

    Ich habe mich nun damit abgefunden, das ich auf FireWireLösungen verzichte und meinen alten Rechner in ein 19" Gehäuse schraube um damit zu recorden.

    Die Frage: Motu oder RME

    Ich sehe das wie gutes Werkzeug: Dieses kauft man ein Mal und dann hat man Ruhe. Man kann es erweitern wie man will - es funktioniert immer und zuverlässig.


    Die Kandidaten:

    RME HDSPe RayDAT:

    Bietet 36 i/o
    internen Mixer
    Rund 600 EUR

    Nachteil: Ich muss sehen, dass ich Preamps mit ADAT Out finde - alternativ gibt es einige Line 2 ADAT Konverter. --> Kosten! Im niedrigen Preissegment um die 350 EUR, dann ab 550 EUR aufwärts (für Preamps mit ADAT Out)


    MoTu 2408 MKII mit PCI-X 424 Karte:

    Bietet bis zu 96 Kanäle i/o
    Man braucht eine PCI Express Karte und kann dann bis zu 4 Endgeräte anschließen:
    1. Motu 24 i/o: 24 analoge Inputs und Outputs (1099 EUR)
    2. Motu 2408 MKII: 8 analoge Inputs und Outputs + 2x ADAT I/o (699 EUR)
    3. Motu HD192: 12 analoge Iputs und Outputs die man mit 192kHz in den Rechner Jagen kann (1429 EUR)

    Die Karte kostet einmalig 288 EUR


    Was meint Ihr? Kann mir jemand eine realistische Einschätzung zu den Treibern geben?
    Was würdet Ihr bevorzugen? Motu oder RME?
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    RME

    Nachteil ?
    Suchen ?
    Finden??

    Wieso ??


    RME baut auch Preamps mit DAT-Schnittstelle.

    OctaMic
     
  3. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Sollte heißen, dass ich im Falle der Motu 24 i/0 jeden X-Beliebigen Preamp nehmen kann, da ich 24 Klinken Inputs habe....

    Bei der RME RAYDAT habe ich nur ADAT i/o, so dass ich zwingend diese Schnittstelle am Preamp brauche..
     
  4. guitaroldie

    guitaroldie

    Registriert seit:
    09.01.07
    Punkte:
    287
    287
    also prinzipiell bin ich ein überzeugter RME Fan (hatte vorher Motu)
    Was für RME spricht aus meiner Erfahrung, sind einfach die stabilen Treiber und in puncto Sound hat für mich RME gegenüber Motu auch etwas die Nase vorn,meine Meinung !
    Allerdings habe ich das FF800 also eine Firewire Lösung, funktioniert aber auch wie eine "Schweizer Uhr" und an Anschlüssen ist eigentlich auch alles vorhanden,was man so braucht.
    Also, die Firewire Lösung muß nicht unbedingt "schlechter" sein als eine PCI Lösung, speziell bei RME.

    Gruß
    Oldie
     
  5. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Wieviele Preamps benötigst du denn überhaupt, wieviele (welche - mit welchen I/Os) hast du schon?

    Ich habe sowohl MOTU als auch RME und bin mit beiden sehr zufrieden. Beide laufen stabil, beim Mixer hat allerdings RME die Nase vorne.
     
  6. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Ich will mein Setup erstmal auf 24 Spuren ausbauen, um damit LiveGigs aufzunehmen. Die Option das Baby dann auf >24 Spuren auszubauen, sollte schon gegeben sein.

    Die Preamps will ich dann auf die Aufgaben spezialisieren. Sprich 12 Preamps mit LowCut und -20dB Pad und Phasenumkehr für die Drums, ein paar Röhrenpreamps für Vocals / Kondenser, etc.

    Derzeit habe ich "nur" mein Soundcraft Spirit E8 Pult hier, dessen Preamps ich nutze...
     
  7. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Wenn du ausschließlich LiveGigs aufnehmen willst, dann würde zumindest ich eher einen HarddiscRecorder in Betracht ziehen.
     
  8. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Es soll ja nicht nur für Live Gigs sein. Ich denke da auch an Mobile Aufnahmen im Proberaum oder sonst wo, wo ich ggf auch Overdubs mache. Dann soll das Baby natürlich auch zu Hause im Studio seine Pflicht tun...
     
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich weiß nicht wie stabil die neuen rme karten laufen bzw. wies mit der verfügbarkeit aussieht. ansonsten wär auch eine gebrauchte hdsp 9652 einen blick wert, mit etwas geduld bekommt man die schon um 280€.

    bezüglich motu und rme kann man relativ pauschalisiert sagen:

    motu: eher mac
    rme: eher pc

    ich hatte allerdings weder mit motu am pc probleme, noch mit rme am mac.

    lg
    flox
     
  10. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    warum sagt man das dann so pauschalisiert? Soll jetzt kein Rumgehacke sein, interessiert mich wirklich, weil ich mir so langsam auch mal ein ordentliches Interface zulegen will.

    mfg,
    Mirko
     
  11. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Unter anderem, weil zumindest früher MOTU am Mac beispielsweise niedrigere Latenzen zustande brachte / bzw im "Grenzbereich" problemloser gelaufen ist.
     
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    und weil RME früher den MAC ein wenig stiefmütterlich behandelt hat.
    da gabs z.b. mit der digi9652 am pc die digicheck tools und am mac nicht. weiters hab ich z.b. auch ein fireface auf zwei etwas älteren powerbooks nicht zum laufen gebracht.

    am pc hatte ich noch nie ein problem mit RME - immer plug&play.

    lg
    flox

    edit: ich seh grad, digicheck gibts noch immer lediglich für PC.
     
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Die Idee mit dem standalone-HD-Recorder für Live ist sicher nicht schlecht, wenn vor Ort nicht groß editiert oder gemixt werden soll.
    Nachdem Du Dich gegen eine FW-Lösung entschieden hast würde ich an Deiner Stelle ganz klar zur RME greifen, wenn es Dir um gute Qualität und kurze Latenzen geht. Und wenn Du längerfristig damit arbeitest ist das mit der Adat-Schnittstelle auch nicht schlecht, dann kann man später auch mal die Wandler tauschen (solange es den Standard gibt).
     
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wichtige frage is IMHO auch -> wie bekommst du denn die signale angeliefert?

    hast du splitter auch schon eingerechnet (keine billige angelegenheit) oder wirds dann sowieso über direkt outs laufen (müssen) notgedrungen?

    @ tomric: deine argumentation is irgendwie ein bissl komisch oder... ich mein, gute qualität, adat usw. hat motu auch, kurze latenzen braucht er nicht wirklich bzw. sind sicherlich bei motu auch kein problem ... von dem her kann man echt auch namen tauschen und der inhalt stimmt trotzdem *gg*

    falsch machen kannst/wirst du bei den beiden marken wohl nix machen können... wenn für dich schon nicht preis&features ausschlaggebend ist, dann würd ich das rein aus dem bauch herraus wie floxe sagt das ganze ein wenig von der computer-plattform abhängig machen...
     
  15. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Ich kann mir für einen LiveGig einen 96 Kanal Aktiv Splitter mit galvanischer Trennung für 15 EUR leihen :D

    Bei dem Motu kann ich ja auch das 2408 MKIII anschließen, da habe ich dann meine 3 ADAT i/o.

    Aber die wenigsten Preamps bieten ADAT i/o, und wenn, dann nur gegen Aufpreis, meist so um die 150-200 EUR.
    Wenn ich sage, ich schaffe mir das 24 i/o an, dann brauche ich die ADAT Option am Preamp nicht. bei 24 Spuren wären das ca 600 EUR die ich gespart habe...

    So gesehen würde die RME letztendlich mehr kosten, da ich immer die ADAT Optionen bräuchte.

    Davon mal abgesehen, bräuchte ich, wenn ich mal einen 2-fach Röhrenpreamp einbaue extra einen Analog<->ADAT Wandler. da gibts auf dem Markt auch nicht viel Auswahl (SM Pro Audio) oder wieder über einen Behringer ADA8000 - und unnötige Kabel, Rauschgenerator-Wege, etc wollte ich mir eigentlich sparen...
     
  16. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Gute Qualität ist immer relativ, bei ADAT Schnittstellen kann man sich halt überlegen, welche Wandler man dranhängen mag. Je nach Budget fängt man vielleicht erstmal mit was günstigem an und will dann später nachlegen.
    Und beim 24 I/O oder die internen Wandler der 2408 betreffend stelle ich mir dies etwas schwierig vor.

    Ich hatte ihn zudem so verstanden, daß es nicht nur um Livemitschnitte, sondern auch um eine Art mobiles Recordingstudio geht. Und dann spielt die Latenz sehr wohl eine Rolle. Stichwort Cuemix...


    Nachtrag: es gibt massig Wandler etc. mit Adat-Schnittstelle

    - Lynx Aurora
    - Apogee Rosetta
    - RME ADI8 DS, alternativ gebrauchte ADI8 (Pro)
    - Soniccore A16 Ultra
    - Marian ADCON

    oder dann gleich mit 8 Preamps

    - Presonus Digimax FS
    - Behringer ADA8000
    - RME Octamic II
    - EWS Mic 8
    - SM EP84 + Adat I/O
    - Focusrite Octopre + AD-Option...

    sind nur die paar, die mir direkt einfallen
     
  17. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Klar - aber wo soll dann der Unterschied zwischen ADAT und Analog liegen?
    Mittlerweile können doch fast alle Geräte Livemonitoring...
     
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Sorry, entweder schreib ich anscheinend schwedisch oder...
    Ich gebs auf
     
  19. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    heutzutage arbeiten alle geräte mit hardware-monitoring... also ein dsp im interface kümmert sich um das processing. (bei motu heißt das tool zum einstellen des hw übrigens lustigerweise sogar cuemix *gg*)

    wenn man nicht midi-instrumente in echtzeit einspielen will kann einem die latenz der daw-anbindung vollkommen egal sein.
     
  20. trainspotter

    trainspotter Themenersteller

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    @ tomric
    Dein Argument ist: Kauf dir Wandler und Preamp mit ADAT Schnittstelle, dann kannst du später austauschen!

    Habe ich das so richtig aufgenommen?

    ZITAT:
    Gute Qualität ist immer relativ, bei ADAT Schnittstellen kann man sich halt überlegen, welche Wandler man dranhängen mag. Je nach Budget fängt man vielleicht erstmal mit was günstigem an und will dann später nachlegen.
    Und beim 24 I/O oder die internen Wandler der 2408 betreffend stelle ich mir dies etwas schwierig vor.

    Was genau stellst du dir beim 24I/O und dem 2408 schwer vor? Austauschen kann ich die Wandler doch immer noch. Ob ich das Signal nun analog zum Wandler oder via ADAT zum Wandler schicke ist doch schnuppe?!?

    Ich hoffe das wir nicht aneinander vorbeireden..
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.