Monitor angetestet: Die Verdade

  • Ersteller verflixte13
  • Erstellt am

verflixte13
verflixte13
Registriert
18.12.07
Beiträge
4.250
Reaktionen
2.296
Punkte
11.205
ein gruß an die werte runde!

da ich nun die gelegenheit hatte die Verdade, von Sky-Audio,
ausgiebig zu testen, möchte ich euch meine eindrücke
hinterlegen und dadurch auch mal wieder etwas an den
gemeinsamen pott zurückgeben.

vorab:
es wird kein sachlicher/datenblattgefütterter bericht, sondern,
nur eine subjektive einschätzung, die sich mehr an diejenigen richtet,
die, wie ich auch, eher "zwischen" den stühlen sitzen und
als musiker versuchen ihr "ding" aufzunehmen/zu mischen
und dafür einen monitor suchen, der sie dabei unterstützt.

ich versuche es als eine art persönlichen "reisebericht" zu verfassen
und werde dabei auch die fragen beantworten, die mich per mail
erreicht haben ... z.b. auch --> wie das ganze prozedere denn genau abläuft.

einige scheinen von dieser kargen homepage -->
http://www.sky-audio.de/detail.htm
und den fehlenden "klick/order"- und "wie sende ich bei nichtgefallen
wieder zurück"- buttons etwas verunsichert zu sein ...deswegen beschreibe
ich das ganze im text auch noch ausführlicher.

die verschiedenen monitore, die ich über die zeit angetestet habe,
die möchte ich nicht gegeneinander stellen, da das gefälle
einfach zu groß war ... und es wäre einfach unfair, wenn man
ein 600 euronen pärchen gegen ein 3500er boliden-paar vergleicht.

die frage, ob diese "preisregion" nicht doch zu hoch ist,
für diese "musiker- klientel", die kann/will ich hier nicht diskutieren.
diese entscheidung, die muss jeder für sich selbst treffen.

edit: ich sehe gerade, dass mein "reisebericht" anscheinend zu lang ist
und so hinterlege ich den text eben in 2 abschnitten.

............................................................

1. warum überhaupt neue monitore?

ganz einfach: es war bei mir eine echte FRUSTRATION
ein unglaublich lähmend, demotivierendes gefühl,
das mir die lust am recorden fast völlig genommen hätte ...

nichts, das ich mir in meinem kleinen kellerstudio
zusammengemischt hatte, das war nach dem mix-down
auch wirklich kompatibel zu anderen abhör-systemen:

weder im auto, noch dem küchenradio oder anderen hifi-systemen,
die in den unterschiedlichsten wohnungen/räumen standen ...
es war zum haare ausreißen!

da ich zur zeit viele akustikgitarren/vocals recorde
(bandvorbereitendes songwriting), da hatte ich etliche probleme
die akustikgitten in den griff zu bekommen ... zu guter letzt
konnte ich meinen ohren/meinen monis überhaupt nicht mehr trauen
und musste hier im forum einen "hilferuf" absenden ...

(ein dank auch hier, dass sich zwei der forenkollegen die zeit
genommen haben, um meine aufnahmen gegenzuchecken ...
das hat mir sehr geholfen!)

denn eines wurde nun klar --> ich höre nicht wirklich das,
was auf meinen spuren liegt ... sondern tappe/mische ziemlich
auf verdacht im nebel herum.

..........................................................

2. die suche

also habe ich hier im forum einen "such-thread" gestartet
und bin den spuren gefolgt, die ihr mir dort hinterlassen habt.

hier zu meinem "moni-such"-thread https://recording.de/Community/Forum/Homerecording/Newbie_Kaufberatung/176979/Thema_1.html


dem ersten impuls folgend habe ich mich zuerst an die monitorsysteme
herangetestet, die mir schon vom namen her bekannt waren ...
Adam, Focal, Neumann, Dynaudio, Genelec ...

aber richtig hellhörig wurde ich erst, als mir ein bekannter
seine Kirsch Q5 ausgeliehen hatte ... uups ... das klingt ja
wirklich "interessant"! ... (an dieser stelle auch ein großes THX
an den "Kirsch-mann", der mir neben vielen praktischen infos
auch angeboten hat, dass er mir die SQ6 zusenden würde ...
ich bin mir nicht sicher, ob es dir recht wäre, wenn ich deinen namen nenne ...
aber es gilt auch so! ;-) )

da es schlussendlich nun die Verdade, von Sky-Audio, geworden sind
endet hier meine "fairness" mit dem hinweis -->
dass es sich auf alle fälle lohnt auch diesem moni-hersteller
ein antestohr zu schenken ... oder anders formuliert -->

wenn es solche "kleinen" tüftler gibt, wie den Lusky und den Kirsch,
die solch´ großartiges zustande bringen, dann sollte man ihnen,
und damit auch sich selbst, eine chance geben.

so ... und nun erlaube ich mir nur noch von den Verdade zu "schwärmen". ;-)


...............................................

3. die Verdade: (kontaktaufnahme/prozedere)

das erste "problem", das es bei diesen monis zu überwinden gilt,
das ist der entwickler selbst --> Jürgen Lusky

wer die hinterlegte schreibe derer liesst, die mit ihm persönlich
zu tun hatten, dann schienen sie alle das gleiche problem zu haben -->
"Mag ich nun diesen "Typen" oder sind es tatsächlich seine "Monis"?"
aber der reihe nach ...

nach der ersten mail-anfrage kam sofort das angebot von
Jürgen Lusky, dass man doch lieber gleich telefonieren sollte,
um all die fragen im vorfeld abzuklären ...

hm ... kein problem für mich! wahrscheinlich ist seine sekretärin
gerade im urlaub und der "chef" selbst dreht dem kunden nun
sein "ding" an ... NA! da bin ich ja mal gespannt, wie sich der
an der "strippe" schlägt!

... nach diesem telefonat, da war es sofort klar, dass es gar keine
sekretärin und auch keinen chef gibt ... das ist einfach "nur"
ein freundlich entgegenkommender "typ", der diese Verdade
für sich selbst entwickelt hat und dem es dann langsam dämmerte,
dass sich auch andere dafür interessieren und auch begeistern lassen ...

sein angebot, mir die monis auch persönlich vorbeizubringen,
das habe ich zuerst abgelehnt, weil ich selbst abschätzen kann,
ob/warum mir diese oder jene monitore zusagen oder auch nicht ...

auf den letzten drücker hin, da bekam ich dann doch zweifel ...
mein raum ist zwar optimiert, aber auch verdeibelt klein
und die Verdade, das sind schon echt große und schwere "schlappen" ...

da hatte ich einfach die befürchtung, dass sie nicht als echte
nahfeldmonis funktionieren würden, sondern mir eher mein kellerstudio
in "schallwellentrümmer" zerlegen. (dazu später mehr.)

also haben wir noch einmal telefoniert und uns auf einen
termin geeinigt, an dem er seine monis persönlich vorbeibringt
und im raum aufbaut ... denn falls sie nicht grundsätzlich "funzen" sollten,
da haben wir auch im vorfeld abgemacht, dass er sie gleich wieder
mitnehmen kann.

der aufbau ging völlig stressfrei über die bühne, da man schnell
vergisst, dass es sich um einen "verkäufer" handelt, der seine
"ware" an den mann bringen will ... nach kürzester zeit
hat man eher das gefühl, dass man mit einem anderen
befreundeten musiker zusammen an einem projekt tüftelt ...
also kein verkaufsgewäsch oder überzeugungstiraden,
die einen zuschwallen ...

und hier war es nun wieder: das problem/der problembär ...
ich habe es ihm direkt gesagt, dass ich keine entscheidung
treffen kann/will, solange er anwesend ist ... ich muss seine
monitore "entkoppelt" von seiner sympathischen erscheinung testen ...

und von ihm dann die antwort: --> "Kein Problem! ...
Teste die Verdade ausgiebig und in Ruhe durch
und falls sie dir zusagen, dann würde mich das freuen!
Und falls nicht ... dann schicke sie mir einfach wieder zurück!"

nach dieser vereinbarung haben wir dann das kellerstudio verlassen
und bei kaffee und käsekuchen noch so über einiges gequatscht ...
der "typ" hat schliesslich eine menge erfahrungen rund um die
"recorderei", denen ich auch sehr gerne gelauscht habe ...

so, genug weihrauch für den entwickler!*g ...und nun wisst ihr,
wie das "prozedere" bei mir abgelaufen ist.

aber nun zu meinem eigentlichen test, der im zweiten
abschnitt steht: denn "sympathie" alleine, die macht eben
noch keinen guten ton bei mir im projekt-studio: --> ....
 
verflixte13
verflixte13
Registriert
18.12.07
Beiträge
4.250
Reaktionen
2.296
Punkte
11.205
die Verdade angecheckt:

als erstes habe ich mir einige meiner referenz-alben reingezogen ...
und was sofort offensichtlich wird: --> die spreu trennt sich gnadenlos vom weizen.

dort, wo mir meine alten monis noch eine "fülle" vorgegaukelt
haben, da herrscht plötzlich entschlacktes entsetzen.

ich erkenne einige meiner "älteren" musikscheiben/nachgemasterte cd´s nicht wieder ...
nur zum beispiel:

ein digital remastertes album von Grosby, Stills und Nash ...
lässt zu tode komprimierte akustische gitarren aus den speakern tropfen ...
teilweise klingt manches auch richtig verzerrt ... so grausam genau,
könnte ich dies zuvor nicht wahrnehmen!

oder ein album von U2 "War" ... ich konnte/wollte nicht glauben,
dass dies wirklich die offizielle version ist, die ich von
"Sunday Bloody Sunday" in meinem hirn gespeichert hatte ...

das klang jetzt so, als ob einer vergessen hätte die proberaumtür
zu schliessen und die aufnahme von draußen, im gang, gemacht wurden ...
so weit entfernt, ausgedünnt/ausgehöhlt und kraftlos kam einem plötzlich
diese aufnahme vor.

aber noch spannender war es die "eigentlich" gut produzierten
scheiben anzuhören ... und die speziellen eigenarten zu untersuchen.
diese feinst aufgelösten räume, die sich einem plötzlich nach
hinten hin aufbauen, das macht wirklich sprachlos ...

z.b. die scheibe ... "Back On The Block", von Quincy Jones,
die perlt einem funkelnd und schimmernd durch die gehörgänge ...
und lässt einen dieses "postmoderne" misch-potpourri noch
einmal völlig neu erleben ...

bei anderen scheiben meint man auch deutlich zu hören,
dass zum beispiel das schlagzeug, beim nachfolgenden song,
um einen meter nach hinten verschoben wurde oder aber
der "toni" hat den hall/delay-regler unbeabsichtigt angestoßen ...
jedes instrument steht deutlichst ortbar in der produktion
und lässt sich dadurch hervorragend beurteilen.

auch die vocals stehen unglaublich klar und konturiert im raum.
als könne man hingreifen und dem sänger/der sängerin
die essensreste zwischen den zähnen entfernen.

bei jeder stimme hört man die art und weise heraus, wie sie innerhalb
des mix bearbeitet wurde ... Keb´ Mo´, Tom Waits, Bob,Dylan,
Lou Reed, Raul Midón, Nora Jones, Sting ... (und noch so viele mehr)
es ist unglaublich spannend und aufregend alleine nur den stimmen nachzusteigen ...

z.b. auf der Chris Rea scheibe "Stony Road", die schon ziemlich
gut produziert rüberkommt, da ist mir zum ersten mal aufgefallen,
dass mir der gesang doch einen ticken zu offen/aggressiv bearbeitet wurde ...

sicherlich bleibt vieles weiterhin eine subjektive geschmacksfrage,
aber nun bin ich zum ersten mal auch in der lage dazu meinen eigenen
geschmack anhand/aufgrund des gehörten zu formulieren ...

....................

was sich bei den referenz-aufnahmen schon angedeutet hatte,
das schlug jetzt mit doppelter härte bei den eigenen aufnahmen zu:

keine, wirklich KEINE meiner aufnahmen hat die "Verdade-hürde"
überspringen können ... und somit habe ich die nächste zeit
genug damit zu tun mein "altes zeuchs" völlig neu zu gewichten.

einer meiner häufigsten, nun klar erkennbaren fehler. -->
es ist meistens einfach zuviel! ... und zudem einfach nur falsch!

zuviel EQ
(die falschen frequenzen erwischt und auch ein oftmals zu hoch angesetzter low-cut)
zuviel sättigung
zuviel kompression
(und das auch oftmals falsch geregelt, weil man den genauen punkt einfach nicht gehört hat.)
zuviele effekt-plugins ...
(und diese auch noch falsch dimensioniert)
überall zuviel ... zuviel ... zuviel ...

diese monis zeigen erbarmungslos alles auf! aber das, was man
dann schlussendlich in einen mixdown fährt, das lässt sich auch
auf anderen anlagen/systemen gegenhören ... und darüber,
da bin ich nun wirklich dankbar!

.................

nochmals zu der "nahfeldmoni"-eigenschaft ...
denn dies war ja eine meiner größten bedenken:

die Verdade funktionieren in meinem raum phantastisch in der near field-funktion ...
ganz nach vorne gebeugt, da hat man den eindruck, als ob man offene kopfhörer
benutzt und etwas nach hinten gerollt, da gliedert sich der raum im raum,
zu einer großen bühne, die sich vor einem ausbreitet.

und das beste ist: dass man stundenlang damit arbeiten kann,
ohne dass sich die ohren überreizt vorkommen ... kein aggressives
tonverhalten, das einen anspringt/bedrängt ... "wahrscheinlich"
trägt dazu auch maßgeblich dieser "bändchenhochtöner" bei,
der zwar alles nach oben hin seidig feinst auflöst, aber nicht nach vorne "zirpt" ...

überhaupt lässt einem dieser hochtöner eine menge
bewegungsspielraum in seitlicher richtung ... also kein "sweetspot",
den man starr einhalten muss ... da können auch mal zwei
nebeneinander "abhören" ohne die höhen zu verlieren.
(das panning ist natürlich nicht so "beweglich!)

...............................

die endstufe:

an dieser stelle möchte ich auch noch einen kurzen abstecher
zu der endstufe machen: .... einer ICE-Power, die für Jürgen Lusky,
nach seinen vorstellungen modifiziert wurde.

ich gestehe es ganz offen --> ich wollte NUR die Verdade
und mir diese amp-kohle sparen. meine 370er NAD-endstufe
die schien mir völlig ausreichend und das "büschen" unterschied,
das wird ja wohl keinen kohl fett machen können! ... tja, pustekuchen! ...

diese "ice-power"-endstufe, die hat meinen NAD böse deklassiert.

diese klar punktierte räumlichkeit, die wurde plötzlich diffuser.
die höhen schienen um einige db gepusht und die aufnahmen
klangen insgesamt fahriger/nervöser und nicht mehr so gefasst.

auch der bass, der mit der ice-power, wie in beton gegossen
in der mitte des mix stand, wurde durch die NAD-endstufe
schwammiger/schwabbeliger wiedergegeben ...

so detailliert und markant hatte ich bisher noch keine endstufen-unterschiede
heraushören können ... die Verdade legen also auch diesen bereich
schonungslos offen dar.

(kleine zusatzinfo, da mich diese frage auch erreicht hat:
Jürgen Lusky bietet seine modifizierte ICE-Power-endstufe
NICHT gesondert zum verkauf an ... sein kommentar:

"Ich bin kein Elektronik-verkäufer und könnte diese Endstufe,
ohne die Verdade, nicht zu diesem Preis anbieten!" )

----------------------------------------------

unter dem strich ... da bin ich völlig von diesem monitorsystem
überzeugt und kann wirklich nur jedem raten, falls er in dieser
preisregion etwas suchen sollte, sich diese Verdade auch einmal
selbst anzuhören ... es müssen nicht immer diese alten
"bekannten logos" sein, die man beim großen T anonym klicken kann ...

... gebt euch doch einfach mal selbst eine neue chance. ;-) LG

[DaVogi] Weitere Hörerfahrungen ab Seite 13 https://recording.de/Community/Foru...chnik/High-End/178205/Post_1969407.html#P_244
 
Dimitrirec
Dimitrirec
Registriert
18.04.12
Beiträge
756
Reaktionen
470
Punkte
2.219
Wow danke! cooler Bericht. Die Verdade haben mich damals bei der Monitor-Suche auch sehr interessiert, schlussendlich haben mich die Bändchenhochtöner doch zu sehr abgeschreckt sodass ich sie nie gehört habe. Wie schätzt du den Bassbereich ein? Sub von nöten?
 
verflixte13
verflixte13
Registriert
18.12.07
Beiträge
4.250
Reaktionen
2.296
Punkte
11.205
Wow danke! cooler Bericht. Die Verdade haben mich damals bei der Monitor-Suche auch sehr interessiert, schlussendlich haben mich die Bändchenhochtöner doch zu sehr abgeschreckt sodass ich sie nie gehört habe. Wie schätzt du den Bassbereich ein? Sub von nöten?


gerne doch! ...

zu den bändchenhochtönern:

ich kenne zwar die vorbehalte, was diese "bändchen" betrifft,
aber davon würde ich mich nicht abschrecken lassen.
einfach selbst austesten ... und ich könnte mir vorstellen,
dass sich dein "schrecken" schnell in ein erfreutes "wohlgefallen" wandelt. ;-)

was den bassbereich betrifft: hm ... also ganz ehrlich -->
da würde ich meine klappe gerne im "sparmodus" laufen lassen,
da mein raum diesen "sub-bass-bereich" einfach nicht
aussagekräftig genug widerspiegeln kann ...

was ich sagen kann, dass es mir zum ersten mal möglich ist,
den bass so klar und konturiert zu hören und daraufhin
so zu bearbeiten, dass er in meinem mix funktioniert ...
also einen zusätzlichen sub, den brauche ich bestimmt nicht.

aber frage einfach beim Jürgen Lusky selbst nach, der kennt
die unterschiedlichsten studio-räume und hilft dir bei solchen
fragen sicherlich schnell und unkompliziert weiter. LG
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.271
Reaktionen
7.729
Punkte
39.769
Jut, jetzt haste massenhaft Material damit durchgehört. Die nächste Stufe, um nicht zu sagen Hürde, ist in meinen Augen (Ohren), nun über diese Boxen selbst zu mischen. Bin gespannt, ob die Euphorie danach anhält, ob Du von den Mixergebnissen begeistert bist, weil sie - nicht anders -, sondern wirklich besser geworden sind.
 
verflixte13
verflixte13
Registriert
18.12.07
Beiträge
4.250
Reaktionen
2.296
Punkte
11.205
Jut, jetzt haste massenhaft Material damit durchgehört. Die nächste Stufe, um nicht zu sagen Hürde, ist in meinen Augen (Ohren), nun über diese Boxen selbst zu mischen. Bin gespannt, ob die Euphorie danach anhält, ob Du von den Mixergebnissen begeistert bist, weil sie - nicht anders -, sondern wirklich besser geworden sind.


nun ... die Verdade machen mich jetzt bestimmt nicht über nacht
zu einem "besseren mischer"! und meine recorderei bleibt das,
was sie auch schon vorher war --> bandvorbereitendes songwriting.
höhere "tontechnische" weihen, die strebe ich überhaupt nicht an!

aber eines, das kann ich jetzt schon mit sicherheit sagen -->
das, was ich tue, das klingt nicht nur über andere systeme
ausgeglichener und stabiler, sondern --> es ist in der halben zeit,
mit einem bruchteil der vorherigen "ungewissheit" über die
rampe gebracht ... LG
 
T
teebaum
Registriert
19.07.11
Beiträge
4.591
Reaktionen
2.005
Punkte
10.663
interessanter bericht, danke
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.271
Reaktionen
7.729
Punkte
39.769
Jut, jetzt haste massenhaft Material damit durchgehört. Die nächste Stufe, um nicht zu sagen Hürde, ist in meinen Augen (Ohren), nun über diese Boxen selbst zu mischen. Bin gespannt, ob die Euphorie danach anhält, ob Du von den Mixergebnissen begeistert bist, weil sie - nicht anders -, sondern wirklich besser geworden sind.
...aber eines, das kann ich jetzt schon mit sicherheit sagen -->
das, was ich tue, das klingt nicht nur über andere systeme
ausgeglichener und stabiler...
Das ist doch schon eine gute Erkenntnis (Heißt aber auch: Du hast schon reichlich über die Verdade gemixt?).

Ich wäre auf der Suche nach einer Monitor-Raum-Kombination, der ich in gleicher Weise vertrauen kann. Soll heißen: Das, was ich dort mische, klingt in den meisten anderen Abhörsituationen ebenfalls gut. Dann wäre ich angekommen.
 
A
Allah
Registriert
23.11.13
Beiträge
44
Reaktionen
7
Punkte
69
Das ist ja hier schlimmer als in HiFI Magazinen.
Gute Boxen in guten Räumen sind wichtig. Klar. Aber das man auch mit nicht perfekten Lautsprechern (in Kombination mit brauchbaren Kophörern) zu Top Resultaten kommen kann, beweisen genügend Enginieers.
Mein erster Eindruck des Forums: Hier suchen viel zu viele nach dem heiligen Hardware Gral, anstatt sich einfach mal ein solides Skillset draufzuschaffen. Dann kann man nämlich auch mit normaler, amtlicher Hardware super arbeiten. :)

Was kosten die Verdade denn überhaupt? Was kostet die Endstufe dafür?
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.091
Reaktionen
7.286
Punkte
38.807
@ Allah:

Vielleicht ist Dir nicht aufgefallen, dass dieser Thread im Pro Audio Unterforum steht.

Das wurde speziell für User mit sehr hohen Anforderungen an die Hardware eingerichtet. Dass diese Anwender die erforderlichen Skills haben, versteht sich von selbst und wird deshalb auch nicht hinterfragt.

Ein Hinweis dieser Art ist in anderen Unterforen vielleicht angemessen - hier aber ist er fehl am Platz.

Ich bitte Dich, das bei künftigen Posts zu berücksichtigen.

Clemens
 
A
Allah
Registriert
23.11.13
Beiträge
44
Reaktionen
7
Punkte
69
Sorry.. ist mir tatsächlich nicht aufgefallen. Danke für die Info :)

Dann kann ich zum Thema nur sagen:
Ich kenne bisher kein System mit Bändchenhochtöner, das im professionellen Studio(dauereinsatz)einsatz nicht nach vergelichsweise kurzer Zeit den Geist aufgegeben hat.

Wo finde ich eigentlich konkrete technische Daten zu dem System und nicht nur HiFi-Geschwätz?
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Mal kurz angemerkt:

Es ist nicht ersichtlich in welchem Unterforum man etwas postet, wenn man z.B. Bezug nimmt auf aktuelle Threadposts und sich spontan dazu äußerst. Ich gehe mal davon aus, dass sich Allah nicht gewahr war, dass er etwas in einem sog. PROthread postete.

Vielleicht ist es ja möglich, dieses Unterforum farblich anders zu unterlegen bzw. einfach dem Balken über den Posts 'ne andere Farbe zu geben (schwarz anstatt braun z.B.). Dann verirrt man sich hier als "Nichtprofi" auch weniger hin.
 
Akai31
Akai31
Registriert
05.04.11
Beiträge
6.433
Reaktionen
2.169
Punkte
13.012
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.091
Reaktionen
7.286
Punkte
38.807
@ Ken:

Eigentlich sieht man es doch in der Titelleiste des Browsers.
Ansonsten spürt man es ja auch, oder ;)

Clemens
 
K
kenfjohnnydee
Registriert
14.08.11
Beiträge
9.644
Reaktionen
3.985
Punkte
32.825
Eigentlich sieht man es doch in der Titelleiste des Browsers.

Guckst Du jedesmal drauf?

Ansonsten spürt man es ja auch, oder zwinker

Dazu schreib ich mal lieber nix.


Aber egal... war ja nur so'ne Idee, wie man solche "Probleme" zukünftig vermeiden könnte.
 
synthpark
synthpark
Registriert
11.11.09
Beiträge
26.084
Reaktionen
9.839
Punkte
56.557
Dann kann ich zum Thema nur sagen:
Ich kenne bisher kein System mit Bändchenhochtöner, das im professionellen Studio(dauereinsatz)einsatz nicht nach vergelichsweise kurzer Zeit den Geist aufgegeben hat.

was heisst den Geist aufgegeben? He? S3a von Adams sind gaengige Speaker ;)
 
b_riesel
b_riesel
Registriert
27.05.13
Beiträge
225
Reaktionen
105
Punkte
550
Das wurde speziell für User mit sehr hohen Anforderungen an die Hardware eingerichtet. Dass diese Anwender die erforderlichen Skills haben, versteht sich von selbst und wird deshalb auch nicht hinterfragt.

wie wäre es mit ner zulassungsprüfung für den pro-bereich, dann äußern sich "wir nicht-pros" nicht versehentlich zu explicit-themen ;-)
 
Akai31
Akai31
Registriert
05.04.11
Beiträge
6.433
Reaktionen
2.169
Punkte
13.012
Ach, wir sind hier gastfreundlich. Hier gehts ja vornehmlich darum sich ausnahmsweise über Dinge zu unterhalten die man auch kennt. Für die andere Herangehensweise stehen ja die restlichen Unterforen zur Verfügung. Dort wird das ja auch wunderbar und mit Erfolg praktiziert...
 
A
Allah
Registriert
23.11.13
Beiträge
44
Reaktionen
7
Punkte
69
Ich würde mir halt gerne nen groben Überblick darüber verschaffen, was die Boxen für Abmessungen haben, welchen Frequenzgang etc. ohne der Hersteller mit emails zu belästigen.
Das das über den Klang wenig aussagt ist mir schon bewusst.

Bei meinen Adam S5XV waren die HT alle 1,5 Jahre hinüber. Bei den A7 noch häufiger. Die liefen jeden Tag aber auch min. 12h.
Seitdem kommt mir von Adam nichts mehr ins Haus. Sind natürlich nur meine subjektiven persönlichen Erfahrungen. :)

Ich betreibe aber zum Glück auch kein großes Studio mehr und verwende im kleinen seit Jahren gerne die kleinen PMC TB2 und billige Breitband Speakers als einfache Kontrollinstanz.
Für die PMCs finde ich aber leider keine blumigen Bezeichnungen, sie funtionieren halt einfach für mich gut.
 
Akai31
Akai31
Registriert
05.04.11
Beiträge
6.433
Reaktionen
2.169
Punkte
13.012
Ich kann mittlerweile gut nachvollziehen, dass viele Hersteller nicht mehr ihre Messwerte öffentlich zugänglich machen. Damit ist halt immer schnell Schindluder getrieben. Die wenigsten wissen die auch korrekt zu interpretieren. Bei wirklichem Interesse kann man sich das Objekt der Begierde ja immer ins Studio kommen lassen. Alles andere ist ja eh zu aussagelos.

Und: LS-Erfahrungen sind ja auch immer etwas subjektives und die Einschätzung von vielen faktoren und Voraussetzungen abhängig. und manchmal kann man solche "HIFI"-resken Erfahrungen erst nachvollziehen, wenn man das gleiche selbst gehört hat... ;)
Also statt Forenweisheiten selbst Erfahrungen machen. Daran fehlt es vielen einfach. :)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
K
Antworten
0
Aufrufe
419
Konrad1993
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer K-2
Antworten
2
Aufrufe
11K
bernybutterfly
bernybutterfly
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
59K
musikproduzent
musikproduzent
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben