Information ausblenden

mixtape

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von rin, 17.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rin

    rin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    228
    228
    hallo ihr
    ich habe folgendes problem. ich möchte ein mixtape machen bei dem ich zum teil eigene, zum teil aber auch beats von bekannten Rappern verwenden möchte.
    - darf ich das? ich denke mir dases vom urheberrecht her nicht erlaubt ist beats von anderen künstlern zu verwenden, aber wie geht das dann bei z.B Fler: der hat auf seinen mixtapes beats von kanye west usw.

    - wenn es geht, kann ich das mixtape dann auch verkaufen, oder muss ich es um sonst releasen.

    ich hoffe ihr versteht was ich meine, danker im vorraus
     
    rin, 17.07.08
    #1
  2. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Weder noch, Du verletzt damit einige Rechte.
     
    frankye, 17.07.08
    #2
  3. mittichec

    mittichec

    Registriert seit:
    08.04.04
    Punkte:
    5.771
    5771
    Ich denke mal, der von dir genannte Künstler wird wohl entsprechende Abgaben an die Urheber der "Beats" getätigt haben um diese zu verwenden. Das müsstest du auch machen, ansonsten würde ich von einer Veröffentlichung (egal auf welchem Kanal) absehen.
     
    mittichec, 17.07.08
    #3
  4. rin

    rin Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.08
    Punkte:
    228
    228
    was passiert wenn ich es trotzdem mache, denn ich denke mir das berühmte künstler nicht unbedingt jemanden verklagen, nur weil man ihre beats verwendet. oder täusche ich mich da?
     
    rin, 17.07.08
    #4
  5. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.942
    16942
    Kommt auf den Künstler an. Fakt ist, dass es nicht erlaubt ist.
     
    Grummelrocker, 17.07.08
    #5
  6. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Mit Sicherheit wirst du dich da täuschen, bzw. etwas ausser acht gelassen haben, denn an bereits veröffentlichten Songs haben meistens mehrere die Leistungsrechte, nämlich Verleger (Labels), Produzenten, Texter, Komponisten und (sofern der Song noch bei einer Urhebergesellschaft eingetragen ist) auch die Urhebergesellschaft.
    Und einer davon wird mit ziemlicherSicherheit nicht auf sein Geld verzichten wollen, was dein Risiko erwischt und in Regress genommen zu werden um ein vielfaches erhöht - und dann wird es richtig teuer.
     
    McCoy, 17.07.08
    #6
  7. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Früher ging das schon, aber in Zeiten des Internets hat die Kurintenkackerei arg zugenommen, so daß es nicht unwahrscheinlich ist, daß du verklagt werden könntest.
    Ausgehungerte Anwälte tun ihr übriges dazu.
     
    Dave1978, 17.07.08
    #7
  8. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    @dave

    - früher hat man seine tapes an ein paar freunde verteilt, nicht gleich an die ganze welt

    - prespektiv-frage.

    wenn ich alle deine tracks nehme und (schlecht! was dachtest du denn?) drüber gangsta-rappe, das ganze bei youtube anbiete- ob du dann vielleicht auch mal so ein rosinchen raudrückst und einen (hoffentlich richitig hungrigen) anwalt beehrst?

    schaun mer mal...
     
    fas1piano, 17.07.08
    #8
  9. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ach ...ihr nehmt euch alle zu wichtig und die "Gangstarapper" gleich mit. Wem tut das denn schon weh, wenn ein kleiner Rapper seinen Spaß hat?

    Wir sind immer noch Musiker und keine geldgeilen Justizgeier, oder etwa nicht? Wenn einer seinen Spaß daran hat über meine Musik zu sabbeln, soll ers doch machen.

    P.S. Das Internet ist nicht die ganze Welt. Massenwirkung basiert immer noch auf den klassischen Faktoren Qualität, Image, Promotion, Livepräsenz.
     
    Dave1978, 17.07.08
    #9
  10. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Dave: Manchmal geht mir deine pseudoanarchische Weltanschauung schon tierisch auf den Sack!
     
    Wolfgang, 17.07.08
    #10
  11. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Danke, du mir auch.
     
    Dave1978, 17.07.08
    #11
  12. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    @Dave: Es ging ja auch nicht darum, was Du selbst findest, sondern darum, ob der Fragesteller das darf und was ihn ggf. bei illgelalem Verhalten zu erwarten hat.

    Internet-Wegelagerer sind eine moralisch fragwürdige Truppe, das ist auch meine persönliche Meinung. Betonung auf persönlich.

    Aber hast Du fas1pianos Einwand gelesen? Und nochwas: Wennich ein Werk von mir hier auf HR veröffentliche, dann würde mir der Hut hochgehen, wenn man dasselbe Stück kommerziell von einem Anbieter in der Ukraine kaufen könnte. Es ist eine Frechheit, mit geistigem Eigentum anderer eigenmächtig Geschäfte zu machen. Von daher habe ich kein Verständnis für eine Argumentation, die der Enteignung geistigen Eigentums den moralischen Segen geben und die Verteidigung der Rechte grundsätzlich als Korinthenkackerei abtun will.

    Und mal ganz abgesehen davon: Wenn jemand schon fragt, was ihn erwartet, wenn er was illegales machen würde (schön, so ein Konjunktiv), dann ist die bei dieser Frage konkludent zum Ausdruck gekommene Absicht für mich moralisch noch viel fragwürdiger als der Wegelagerer.

    Es wäre jedenfalls schön, wenn Du bei sachlichen Fragen nicht Deine Weltanschauung zum Besten gibst, denn die gehört nicht zum Thema.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 17.07.08
    #12
  13. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ich unterhalt mich hier genauso, wie ich es auch "offline" tue - als Mensch mit eigener Meinung. Bewusste Sachlichkeit kann zudem auch Meinungsformend sein. Von daher....
     
    Dave1978, 17.07.08
    #13
  14. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Seine Frage war allerdings "darf ich das?" und nicht "was haltet ihr davon, dass ich das nicht darf".

    Diskussionen darüber, ob das jetzt wem schadet, hilft oder egal sein kann wenn 2 kleine Mädels auf Youtube über ein Spice Girls Playback drübergröhlen und herumhüpfen hatten wir doch schon oft genug, oder?
     
    kickback, 17.07.08
    #14
  15. Dave1978

    Dave1978

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    2.959
    2959
    Ok... ham wir jetzt alle von der reaktionären Front durch, oder fehlt noch wer?
     
    Dave1978, 17.07.08
    #15
  16. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Haken wir das Thema doch einfach ab, in Ordnung?
     
    kickback, 17.07.08
    #16
  17. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.709
    12709
    Wenn man selber nicht betroffen ist kann man so locker daherreden. Bist Du aber selber der Geschädigte sähe es sicher anders aus, da ist aus manchem altruistisch eingestelltem liberal denkendem Menschen ein Korinthenkacker geworden.
    Wenn man mit Musik sein Lebensunterhalt verdient (auch hier wieder die völlig falsche Vorstellung erfolgreich=reich an Kohle..das ist nicht zwingend notwendig), dann tut so etwas schon weh.
    Wenn jemand meine Skripte raubkopieren würde oder unsere WS Konzepte 1:1 kopieren und anwenden würde und unser Umsatz daher einbräche würde mir das finanziell schon existenziell weh tun. Daher sehe ich solche Sprüche nicht so locker.
     
    frankye, 17.07.08
    #17
  18. Phal-d

    Phal-d

    Registriert seit:
    12.10.07
    Punkte:
    392
    392
    also auch wenn das Thema schon alt ist- und persönliche Meinungen dazu nicht brauchbar sind- möchte ich mal meine Meinung loswerden:

    Es wäre schön mit Musik sein Geld zu verdienen- keine Frage- gut davon leben zu können noch schöner.

    ABER: Solange derjenige der 300 CDs (Mixtapes) macht, und davon vielleicht 30 Stück verkauft und seine Kosten noch nichtmal drin hat- der das alles aus Liebe zur Sache macht..... wenn man sojemanden verklagen will.... WEM BRINGT DAS WAS?

    Musik ist für jeden da- nicht nur für die mit Geld.

    Ich mach mittlerweile auch ganz "anständige" Beats (für meine Verhältnisse), rein als Hobby- und wenn ich plötzlich meinen Beat irgendwo auf Myspace höre- wie jemand drüber rappt- dann freu ich mich darüber- dass er jemandem gefällt und dass er daran/damit Spass hat.

    Wenn jemand dick damit Geld macht (Was quasi ausgeschlossen ist)- dann will ich selbstverständlich was davon ab- und dann würde auch ich einen Anwalt schicken. Sowas wäre eine Frechheit- ohne bescheid zu geben- Geld damit zu machen.

    Mal davon abgesehen- habe ich selbst in meinem damaligen (klein-)Studio eine CD mit "Künstlern" aufgenommen.... möcht ja nicht zuviel erzählen- aber ich habe mitbekommen- wie über ein recht bekanntes Label (welches übrigens so ein "Unterlabel" von Universal ist!) ein Mixtape rausgekommenm ist- welches eigentlich ein Album ist- nur auf kommerzielle Instrumentals- wo keinerlei Meldung gemacht wurde! (soweit ich das weiß)

    Die machen das einfach- sogar der Gema Stempel ist auf der CD....

    ... und die kleinen Leute werden im Internet abgemahnt- verklagt....

    Da läuft was schief....

    Und ich bin immer noch der Meinung- dass MP3s kein Geld kosten dürfen.

    Wenn mir die Musik es wert ist- dann kauf ich mir einen Silberling- schön mit Booklet und allem drum und dran- und stells mir ins Regal.

    Für ne MP3 würd ich nie Geld bezahlen- weil allein die Daten für mich keinerlei Wert haben- vor allem als MP3.

    Die Leute wissen nicht mehr was gut ist (schöne CD, Booklet etc)

    Genauso die Behauptung- die Musikindustrie würde so große Mengen Geld verlieren, weil soviele Menschen sich "illegal" MP3s ziehen, dass sie sogar Leute entlassen muss---- woran natürlich die bösen Internet User schuld sind.

    Kennt jemand die realen Zahlen? Nein? Die werden nämlich nicht gesagt- was die Musik Industrie behauptet ist allergrößter Mist! Sie verdienen mehr als jemals zuvor! (Klingeltöne etc etc!)

    Das verraten sie aber keinem- nein sie wollen mehr und mehr- und behaupten die MP3 "Zieher" wären daran schuld dass sie Leute entlassen müssen.... böse böse

    Komisch ist nur- dass ihnen eben gar nicht sooviel Geld entgeht- weil ihnen anscheinend die Intelligenz fehlt - zu kapieren- dass diese ganzen Kiddies- die sich die Musik ziehen- sich diese ganzen CDs auch NIE LEISTEN KÖNNTEN!

    Also was geht ihnen durch die Lappen? Nix- vielleicht 10% der gezogenen MP3s- wenn überhaupt- würden gekauft- gäbe es keinen Weg sie zu ziehen.

    Aber für mich ist es wie mit kopierten Tapes früher- ich zahl doch nicht für die Daten- genausowenig wie für eine Kopie!

    Ich versteh das alles nicht :)
     
    Phal-d, 04.12.08
    #18
  19. archibald

    archibald

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    1.029
    1029
    Nur meine Meinung zu dem Thema, speziell zu deinen Aussagen. Kein persönlicher Angriff:

    Da gebe ich dir Recht. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass besagtes Label dafür nicht belangt wurde. Ich bin der Meinung, Abmahnungen privater ("kleiner") Leute dient dem Zweck der Abschreckung. Private Anwender sind häufig (selbstverschuldet) einfacher zu identifizieren und geben früher nach (lassen sich also auf keinen Rechtstreit ein). Auf diese Weise können Labels vermeintliche Stärke beweisen, da sich solche Abmahnungen bei privaten Nutzern herumsprechen und die Gefahr der Nachahmung eingedämmt werden kann.

    Das halte ich für übertrieben. Warum sollen MP3s nicht kostenpflichtig angeboten werden dürfen? Die Entscheidung den Preis zu zahlen liegt immer noch beim Verbraucher.

    Du beschreibst hier einen Unterschied der Ansichten, was den Wert von Musik betrifft. Die beiden verschiedenen Perspektiven erläutere ich weiter unten.

    Sie verdienen inzwischen weniger an Klingeltönen und dafür mehr an "etc etc". Der prozentuale Anteil derer, die ein MP3-fähiges Handy besitzen ist heute enorm hoch. Die Klingeltöne müssen nicht mehr bei etsprechenden Anbietern gekauft werden. Der Nutzer kann sofort seine (raubkopierten) MP3s auf sein Handy laden und als Klingelton nutzen. Wenn Geld verdient wird, dann mit Handy-Applikationen. Was glaubst du, warum kaum noch Klingeltonwerbung und stattdessen pausenlos Werbung für den Partner-Tracker und Konsorten auf MTV geschaltet wird?

    ABER:

    Du erklärst es eigentlich schon selbst. Die "Kiddies" können sich bestimmt die CDs leisten, wollen dies aber nicht, da sie die "Kopien" (und was du Kaufst ist eine Kopie des Masters) nicht mit dem Wert assoziieren, den der Kaufpreis widerspiegeln soll.
    Ein wesentlicher Unterschied besteht ganz einfach in der Betrachtung der Musik ganz allgemein:
    Während du und ich CDs den MP3s aus dem Internet vorziehen, weil zusätzliche Produktfeatures mitgeliefert werden (z.B. Booklet mit Informationen und Fotografien), sieht die Mehrheit der Nutzer Musik als Konsumgut. Sie sind Konsumenten, die einfach nur die Musik schnellstmöglich abspielbereit in ihrem Besitz haben möchten. Deiner Aussage nach bezahlst du im Gegensatz zu den meisten Konsumenten für einen ideellen Wert und für zusätzliche Produktfeatures (oder für die Materialität des Gutes).

    Ich hoffe, du verstehst, dass ich auf deiner Seite bin, aber die meisten Konsumenten verstehen Musik anders als wir. Und für deren Verständnis steht der Preis für die CD in keinem Verhältnis zum Nutzen.

    Gruß,
    Archi
     
    archibald, 04.12.08
    #19
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.