Information ausblenden

Mixing with Busses: was mach ich mit dem Reverb?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Antonius_A, 02.05.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Antonius_A

    Antonius_A Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437
    Servus Freunde.

    Aufgrund aufgeblähter Projekte (gehen gerne mal in Richtung 50+ Spuren) arbeite ich viel mit Bussen, Gruppen, Foldern.. wie man das auch nennen Mag.

    Den Reverb mach ich in der Regel auf eine Extra Spur welche dann von dem jeweiligen Bus gefüttert wird. Sprich: Drum Bus geht in Drums-Reverb. Post-Fader. Den jeweiligen Hall-Anteil regel ich mit dem Send des Busses. Soweit hoffe ich mach ich das Richtig.

    Jetzt hab ich gemerkt, das bei fast allen Projekten die einzelnen Spuren viel zu laut sind, und dadurch den Masterbus zum Clippen bringen. Easy, dachte ich mir: Regelst einfach alle Instrumenten Busse herunter und zwar alle um die gleiche db Anzahl.

    Das bringt mir aber die Reverbs durcheinander.

    Mache ich also doch etwas verkehrt? Oder hätte ich die Reverbtracks ebenfalls mit runterregeln müssen?
     
    Antonius_A, 02.05.19
    #1
  2. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.783
    9783
    Wenn Du z.B. einen Drumbus hast kannst Du die Reverbreturns der Drums wieder in den Drumbus zurück schicken. Du musst dann eben das eine oder andere Reverb mehrfach anlegen.
     
    andy_g, 02.05.19
    #2
    Antonius_A bedankt sich.
  3. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Ja klar. Was denn sonst? Alle Gruppen, die auf den Master gehen müssen mit geregelt werden. Sonst sind die Verhältnisse dahin.

    Klar sollte Dir sein, dass auch das den Klang verändern kann, wenn analoge Emulationen mit drin sind. Wirkt sich aus, wenn eine Gruppe auf eine oder mehrere andere Gruppen geht.

    Bevor ich das tun würde, würde ich erst mal versuchen den Eingang des Masters was runter zu nehmen. Wenn überhaupt.

    Wenn einzelne Spuren, wie Du sagst zu laut sind, aber das Ergebnis in Ordnung, ist alles gut. Da gibt es keinen Grund, warum man das Ergebnis noch mal modifizieren sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.19
    adrachin, 02.05.19
    #3
  4. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    Hab ich ehrlich gesagt nicht verstanden, wie Du das meinst. Wie zurückschicken und warum mehrfach Reverb anlegen ? Wäre schön, wenn Du das nochmal erklären könntest.
     
    Gel Mitglied 73663, 02.05.19
    #4
  5. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.783
    9783
    @Bordon

    nehmen wir mal an Du hast ein Reverbs in einem Mix. Eine Hall die Du per Send (Bus 1) von jedem Kanal aus beschicken kannst. Du möchtest auch der Snare etwas von dem Hall geben – kein Problem bis dahin.

    Im Laufe des Mixes entscheidest Du Dich die Drums auf eine Gruppe (Bus 2) zu routen weil Du die gesamten Drums mit einem Kompressor bearbeiten möchtest. Der Hall der Snare geht im Return aber auf die Stereosumme und bleibt von der Gruppenkompression und Gruppenlautstärke der Drums unbeeinflusst.

    Also legst Du den Hall ein zweites mal an (Bus 3) mit Reverbreturn auf (Bus 2) der Drumgruppe. Send 1 auf der Snare machst Du zu stattdessen schickst Du die Snare in Send 2 (Bus 3) wo der identische Hall ist der aber zurück in den Drumbus geht und dort von der Summenkompression der Drums und dem Fader mit beeinflusst wird.
     
    andy_g, 02.05.19
    #5
    Gel Mitglied 73663 bedankt sich.
  6. Gel Mitglied 73663

    Gel Mitglied 73663 Guest

    Punkte:
    0
    andy g
    Ahhh...sooo.. jetzt hab ichs auch... ;-) Danke !
     
    Gel Mitglied 73663, 02.05.19
    #6
  7. Antonius_A

    Antonius_A Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437

    Ich habe gelesen (ja sorry bin totaler Anfänger) das den Master zu reduzieren nicht optimal ist. Ich hatte bei einigen Liedern einen LUFS von -6db und wenn man Sich die Wellenform der Stereo-Summe angeschaut hat, dann war das ein einziger gerader Strich. Furchtbar anstrengend anzuhören.

    Durch das Runterregeln der einzelnen Mixspuren habe ich deutlich mehr... headroom (?) und jetzt einen LUFS von -10.
     
    Antonius_A, 02.05.19
    #7
  8. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    3.905
    3905
    Ach, einfach den Master runter ziehen und Ruhe im karton. Die Auflösung im Mix-Bus is ja 32 oder sogar 64 Bit, also wumpe :)
     
    Ran, 02.05.19
    #8
    Gel Mitglieder 58746, Sascha Franck und Schlumpfpeter bedanken sich.
  9. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.796
    8796
    Ich versteh's nicht. Wenn von den bussen post-fader gesendet wird, dürfte da doch nicht durcheinanderkommen wenn du die fader bewegst?
    Aber egal:

    Das.
     
    suboptional, 02.05.19
    #9
  10. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Sehe ich genauso.
    Schicke einfach den Return Deines Verbs wieder in den gleichen Bus (zB Drum Bus) und gut ist.
    Dann bist Du vom Leveling der Busse her frei.

    Viele Grüße
    Markus
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.19
    marcoustic, 02.05.19
    #10
    Antonius_A und andy_g bedanken sich.
  11. Antonius_A

    Antonius_A Themenersteller

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    1.437
    1437

    Danke für den Tip. Super Idee.
     
    Antonius_A, 03.05.19
    #11
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.091
    29091
    Genau dafür wurde der master fader erschaffen, nutzen ihn, anstatt die Gruppen alle runter zu regeln.
     
    Schlumpfpeter, 03.05.19
    #12
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.042
    52042
    Noch besser: der VCA Fader.
     
    muffy, 03.05.19
    #13
  14. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.329
    6329
    ja, genau vca. wenn du alles über vca laufen lässt und die noch zusätzich über einen all vca, dann biste save.
    all vca um db wert x/y runterziehen und schon clipt es im master nicht mehr und alles ist noch in tackt.vca hat aber noch massenweise andere vorteile.
    wenn du nicht vca einsetzen, den masterfader nicht angreifen willst, dann insertiere ein volumen plug im master - ist in jeder daw dabei - ist einfach zu bedienen und tut nicht weh.
    ich bevorzuge da aber klar die vca variante.
     
    bafc24, 03.05.19
    #14
  15. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.080
    36080
    Geht mir genauso.
    Allerdings kann durch Lautstärkeänderungen oder Änderungen der Kompression schon mal der Reverb stärker/schwächer wirken.
    Scheint mir aber auf die beschriebene Situation nicht zu passen ...
     
    clemenserwe, 03.05.19
    #15
  16. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.749
    36749
    Heutzutage muss eigentlich nichts mehr Klippen. und wenn du ein uralt Plugin im master bus hast was eben doch clipped, dann setzte einfach vorher einen gainer mit -10 dB
     
    ModulationMatrix, 03.05.19
    #16
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.988
    22988
    Ich pflichte ja allen Vorrednern hinsichtlich des Runterdrehen des Masterfaders bei, denn clippen kann da eigentlich intern nix. es sei denn, man fährt knapp 70 24dB Boosts in Reihe - insgesamt hat man halt bei 32bit/float halt 1680dB Dynamikbandbreite, die gilt es erst einmal zum clippen zu bringen.
    Aber für mich persönlich stellt das dennoch nur eine Notlösung da (obwohl ich weiß Gott kein Mischmeister bin), denn ich finde es einfach unpraktisch, wenn irgendwelche Kanäle dauernd auf Anschlag sind. Das macht es einfach schwer, mal kurz optisch zu kontrollieren, wer da denn jetzt lautstärkemäßig aus der Reihe tanzt. Ferner bekommt man beim Weiterschicken sehr heißer Kanäle auf Busse manchmal Probleme, denn wenn da bspw. ein Compressor agiert, kann man den vielleicht selbst mit niedrigstem Threshold nicht mehr gescheit einpegeln und muss dann da wieder mit vorgeschalteten Gain-Plugins hantieren.
    Unterm Strich macht das klanglich nix, ich find's persönlich aber eben nicht schick. Von daher ziehe ich in solchen Fällen lieber rechtzeitig die Reißleine (bzw. schon in meinem Standard-Startsong) und bemühe im Mixer das allseits beliebte "Strg/Ctrl+A" (welches hoffentlich in jedem Sequenzer dann alle Kanäle selektiert) und ziehe den Krempel runter. Das klappt halt dann nicht mehr so super, wenn man schon seine Buskompressoren (also die nicht per Send sondern per Kanalausgang beschickten) eingepegelt hat, da muss man dann korrigieren. Deshalb eben lieber rechtzeitig. Die Kanalfader meines Standardsongs (wobei ich von kurz unter 0dB ausgesteuertem Audiokram ausgehe) stehen auf -20dB oder so - und ich überlege, noch niedriger zu gehen, denn Auflösung hat man genug und zu laut wird's irgendwie trotzdem immer.
     
    Sascha Franck, 03.05.19
    #17
  18. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.369
    51369
    thread closed. :)
    eigentlich alles gesagt.
     
    synthpark, 03.05.19
    #18
  19. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    36.749
    36749
    Gibt das nicht rückkopplung und die resonanzkatastrophe tritt ein?
     
    ModulationMatrix, 03.05.19
    #19
  20. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.369
    51369
    ja und dann kommt das schwarze Loch!
    Es sei denn, du schickst alle Spuren, die in den Bus gehen, per Send in den Reverb, und den Reverb in den Bus, ohne dabei den Bus selbst per Send in den Reverb zu schicken.
     
    synthpark, 03.05.19
    #20
    ModulationMatrix bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.