Information ausblenden

Mit Musik Geld verdienen...

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 17.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo Leute, ich habe mir vorgenommen viel Geld für mein Hobby zu investieren. Meine Leidenschaft geht vor allem ins Trancebereich (wie D-Trance), welche ich auch produzieren will.

    Nun zu meinen Fragen:
    Lohnt sich den in diesem Bereich überhaupt Zeit und Geld zu investieren?
    Hat jemand von Euch ein Plattenvertrag? (Träumen darf man doch;)) Kann man mit einem Plattenvertrag von Musik leben? Bitte klärt mich auch…
     
    NULL, 17.10.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi kmbooss,

    wenn du anfänger bist, dann solltest du etwa 5 jahre veranschlagen, bis du mit eigenen produktionen geld verdienen kannst! in der zwischenzeit solltet du etwa 4-6 stunden am tag üben, üben, üben... am besten und einfachsten ist es, wenn du auflegst, also dich mit dj´ing finanziell über wasser hältst.
    außerdem bekommst du die neusten trends mit, und knüpfst nebenbei connecs zu anderen produzenten.

    das buiss ist verdammt hart, und es wird immer schlimmer! du musst also top werden, mittelmaß reicht nicht! dennoch, es ist nicht unmöglich!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 17.10.02
    #2
  3. Neighbor67

    Neighbor67

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Moin kmbooss!

    Ich hab auch das Ziel, irgendwann einen Plattenvertrag in den Händen zu halten!
    Aber popsta hat das schon richtig gesagt, dass man viel Vorlauf braucht, um seinen Stil reifen zu lassen und die Musik professionnell anhören lassen!
    Wenn du meinst, dass deine Songs sich gut anhören, dann warte noch ein halbes Jahr und vergleiche dann deine aktuellen Songs mit den alten! Wenn sich die neuen (produktionstechnisch) besser anhören als die alten, dann übe lieber noch weiter!
    Was das Thema Equipment angeht, kann ich nur sagen: Fang klein an, und wenn du merkst, dass deine Musik gut ankommt, dann kannst du mehr investieren... ich arbeite derzeit ausschließlich mit dem PC und Cubase VST, das reicht für den Anfang, meiner Meinung nach!
    Aber du kannst ja schon mal versuchen, von anderen Musikern Feedbacks einzuholen! Ich mach das auf der Seite www.myownmusic.de. Und diese Seite kann ich nur weiterempfehlen. Wenn du dich dafür entscheidest, freue ich mich, wenn du mich kontaktierst. Mein Artistname dort ist Neighborhood Connection! Ich hoffe man hört dort von einander!
    Bis dann, NC!
     
    Neighbor67, 19.10.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo KMBoss.

    Es ist gut und wichtig, Träume zu haben,
    da mann sonst die Strapazen und Bauchlandungen auf dem Weg zum
    Pro (und auch darüber hinaus) nicht wegstecken kann.

    Zu Deiner Frage:
    "Lohnt sich den in diesem Bereich überhaupt Zeit und Geld zu investieren?"
    Meine Gegenfrage:
    Lohnt es sich, für etwas, das einem viel (vielleciht alles bedeutet)
    etwas zu investieren? ;-)

    Generell gesagt kann man von einem Plattendeal allein (definitiv)
    nicht leben. Es sei denn, man rockt direkt Top 10 Deutschland.
    Normalerweise (so wie´s viele Jungs machen, die ich kenne) nimmst
    Du so viele Deals mit, wie Du bekommen kannst, baust mehrere Projekte
    nebeneinander auf. Hat den Vorteil von mehreren regelmässigen Vorschüssen, nem ganz guten Gesamtabverkauf und mehr Remix Aufträgen.

    Ich für meinen Teil mach es anders, aber ist hier irrelevant.

    Imho kann man keinen bestimmten Zeitraum festlegen.
    Es gibt erfahrene Männer, die schon 30 Jahre Musik machen und den Sprung in den grossen Teich nie schafften.
    Es gibt Jungs (a.k.a. Die die erste Fragma Single "Toca Me" (nicht Tocas Miracle) produziert haben" die haben erst wenige Monate rumgefummelt, sind mit nem grotten Demo aufgeschlagen, wo aber die Ideen und die Ansätze so fett waren, das Ramon Zenker mit denen dann (bis heute!) Fragma produziert. Der Texter bei denen ist übrigens ein SAE Student, der eigentlich aus der Rock-Richtung kommt...nur mal so nebenbei...:-D

    Fazit:

    ;-)

    best regards,

    dtL.
     
    NULL, 19.10.02
    #4
  5. Lundstroem

    Lundstroem

    Registriert seit:
    18.10.02
    Punkte:
    159
    159
    Ups...sh****** einloggerei...;-)

    cheers,

    dtL.
     
    Lundstroem, 19.10.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo, erstmal danke für die Antworten.

    @Neighbor67 Ich habe mir die HP, die Du mir empfohlen hast angesehen. Ich bin sehr begeistert. Wenn ich wieder Zeit habe dann werde ich mich da einlogen, und Dich dann Kontaktieren. ;)
     
    NULL, 22.10.02
    #6
  7. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Interessant Frage.

    Also ich bin Pessimist. Ich gehe davon aus, daß ein Plattenvertrag bzw. eine Chartplazierung sowas wie ein 6er im Lotto sind.

    Ich spiele auch kein Lotto, weil es rein rechnerisch ziemlich unwahrscheinlich ist zu gewinnen. 2x Lottospielen erhöht zwar die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn, aber sie bleibt dennoch viel zu niedrig. Wer häufig/regelmäßig Lotto spielt, wird ganz sicher soviel Geld verpulvern, daß man sich davon hätte ein Auto kaufen können.

    Darauf zu hoffen, die Spermie zu sein, die die Eizelle befruchtet (genialer vergleich :)), habe ich nicht vor.

    Ich mach' Musik, weil ich das geil finde. Immer wieder neue Wege gehen und neue Sachen ausprobieren. Mich fesseln so Kleinigkeiten, Effekte, bestimmte Harmonien oder Melodien versteckt in einem Ganzen. Sowas möchte ich mal können. Mein Anspruch geht sogar soweit, daß ich Musik produzieren können möchte, die möglichst viele Leute anspricht, aber gleichzeitig besonders mir gefällt. Das ist schwer und ich bin bestimmt noch weit davon entfernt. (Was nicht heißen soll, daß ich noch nix drauf hab. ;-))

    Geld kann man für sein Hobby 'ne Menge ausgeben. Das hab' ich auch schon, schon immer gemacht. Aber es ist nur mein Hobby. Studium und Beruf sind wichtiger und außerdem die Grundlage für mein Hobby, da ich es dadurch finanziere. (Wichtig ist, daß kein Minus auf dem Konto ist!!!)

    Wenn mal irgendwann ein Song mir so gut gefällt, daß ich sagen könnte, den könnte man auf die Menschheit loslassen, dann schicke ich den auch bestimmt irgendwann mal zu einem Plattenlabel. Dann bin ich gespannt, was die sagen. Vielleicht habe ich ja das Glück, daß irgendwer die Scheibe dann in einen Player legt und ein Lied mehr als 30sec anhört und dann noch das Glück, daß sie ihm/ihr gefällt.

    Aber so richtig wichtig ist das nicht. (Das geilste ist sowieso, wenn die Leute zu Deiner Musik tanzen und Dein Lied gut finden.)
     
    HaSBACHMeSBACH, 22.10.02
    #7
  8. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi

    Also ich mach Homerecording weil es mich beruhigt:)

    Es ist ein schöner Ausgleich zum ganzen Stress den man hat. Ich steh auf Rock und da ich keine Band habe möchte ich dennoch meine Ideen "hören". Also benutze ich Homerecording um meine Songs und Cover zu hören. Vorallem macht es einfach nen heiden Spass sich davorzusetzen und Sachen einzuspielen!

    Wollt nur mal zeigen das es hier auch Leute gibt die gar nicht ans musicbizz denken :)

    Bis dann
     
    NULL, 22.10.02
    #8
  9. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    hallo ,

    Geld verdienen mit den eigenen Produktionen ist immens schwer geworden, denn auch den ganzen Labels geht es natürlich nur ums liebe Geld. Und wenn die an einem nicht mindestens das 10fache verdienen das sie reinstecken, dann lohnt das nicht. Ich selbst habe schon einige CDs verkauft, aber nur im privaten Bereich. Erstens fehlen die ganzen Kontakte (und ohne die gehts halt nicht), zweitens hasse ich das Geschleime um solche Kontakte aufzubauen und drittens ist es mittlerweile wie in der Politik. Jeder zweite hat Dreck am Stecken und kümmert sich einen Dreck um seine Producer. Hauptsache er verdient genug. Schade schade...aber so wie das Business jetzt ist hab ich null Bock ne grosse Nummer zu werden. Im Lügen war ich noch nie gut...aber mit Ehrlichkeit gehts da auch nicht....deshalb produziere ich schön für mich...verkaufe einige CDs privat und freu mich des Lebens...

    grüsse

    ftraxx
     
    ftraxx, 23.10.02
    #9
  10. Lundstroem

    Lundstroem

    Registriert seit:
    18.10.02
    Punkte:
    159
    159
    Kleines "Thingie" zwischendurch:

    Es gibt da Leutz, die spielen ihr leben lang Fussball, haben da ne Menge Spass, freuen sich, wenn se spielen können, sind trotzdem ehrgeizig ohne jemals in der Bundesliga gespielt zu haben/spielen wollen/müssen/wie auch immer... ;-)

    Same für alle Sportarten/Maler/Buchautoren/Theaterschauspieler etcetcetc.
    Die Leidenschaft zur Sache sollte/muss die einzige Motivation sein, damit man nicht irgendwann die Freude dran verliert.
    Dann kann man mit Musik, oder mit was auch immer, glücklich (!) alt werden.
    Wem hilft der Rest?

    cheers,

    dtL.
     
    Lundstroem, 23.10.02
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.