Information ausblenden

Mit Midisignal Audiospuren abspielen?!

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von mike222, 12.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein dringendes Problem: Ich habe Ende Juli eine Theaterproduktion bei der ich sehr viele Audiospuren habe. Um mir das ewige "Play"-drücken zu ersparen wollte ich probieren aus meinem Yamaha 01V96 ein Midisignal bei jeder Szene zum Logic zu schicken und dort dann eine Audiospur wiederzugeben. Das mit dem Midisignal aus dem Mischer habe ich schon geschafft, aber bei dem Teil im Logic habe ich noch sehr sehr große Probleme. Da ich das Logic 7 erst vor kurzem von einem Freund gratis bekommen habe kenne ich mich damit auch noch nicht so gut aus.
    Meine ersten Gedanken waren eben das ich das ich das Midisingal im Logic Filtern muss und dann eine Midispur mit einer Audiospur verknüpfen muss...?!
    Bzw. funktioniert das ganze überhaupt?

    Bitte helft mir so schnell wie möglich! DANKE!

    Schönen Tag noch...
     
    mike222, 12.07.08
    #1
  2. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    du knnst das, ws du vorhast, sehr gut mit "celemony melodyne" erreichen.

    die gündtigdte plugin versiuon ist wuírklich bezahlbar.


    du hast dann von allen audiofiles die mididateien dazu, es gibt da aber eine einschrä´nkung des perogrsamms.

    solange es um vocals, klavier, gezupfte gitarre, bass geht läuft alles super.

    sobald allerdings eine spur dazu kommt, die zb. eine stereospur ist und du hast die giatrren gedoppelt und nsch links und rechts gepackt, erkennt melodyne so gut wie nix.
    die einzige editiermöglichkdeit wäre dann nur noch die zeitachse.

    mal ganz abgesehn von deinem thread solltest du dir melodyne echt mal anschauen. was dort an produkten da ist und was geplant ist (direct note acces) ist auf der diesjährigen musikmesse als revolution in der tontechnik bezeichnet worden. vollkommen zu echt.

    ich bin tief beeindruckt von dioesem programm und dem updte im herbst....
     
    Ewert, 12.07.08
    #2
  3. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Ja das Programm sieht wirklich super aus, aber ist das genau das was ich will?
    Ich brauche eigentlich nur einen Weg im Logic oder ein kleines Programm, dass wenn ein bestimmtes Midisignal kommt ein Audiofile abspielt. Das mit umwandeln von Wave auf Midi geht nicht weil die Files doch sehr aufwändig sind.

    Aber danke trotzdem für deine Antwort!

    fg
     
    mike222, 12.07.08
    #3
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Erkläre mal Dein Vorhaben noch etwas genauer.
    Wenn ich mir das durchlese, dann frage ich mich:"Wieso will der jetzt nicht den Play-Knopf drücken? und was hat es mit de 150 Audiospuren auf sich?"
    Das solltest Du erstmal etwas genauere erklären. denn es wird nicht deutlich, worum es Dir in Wirklichkeit geht.

    Also bitte nochmal genauer formulieren.


    Ich gehe mal davon aus, daß die Spuren garnicht gleichzeitig abgespielt werden sollen, sondern nacheinander.
    Weil eben dieses Theaterstück ziemlich lang ist.
    Und immer wenn die entsprechende Szene kommt, drückst Du auf Play und die "richtige" Musik die dazugehört, soll abgespielt werden.

    Frage: Warum ordnest Du die Audiofiles denn nicht einfach hintereinander an, so daß sie schon in der richtigen Reihenfolge sind?

    Dann mußt Du nur noch nach jedem Musikstück(oder was auch immer da abgespielt werden soll) die Audiowiedergabe stoppen und im richtigen Moment wieder fortsetzen.

    Genausogut könntest Du das auch alles mit einem CD-Player machen.
    Dazu muß man doch keinen Sequencer mitschleppen.
    Also wozu das alles ??
     
    fmo, 12.07.08
    #4
  5. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Ich habe es ja bis jetzt immer mit einem CD Player gemacht..
    Also ich habe im Mischer bei jedem Mikrowechsel eine neue Szene eingespeichert. Letztes Jahr bei dem Theater war das so, dass ich oft an einer Stelle beim Mischer eine Szene weiterschalten musste und gleichzeitig einen Track am CD Player starten musste..das war teilweise sehr stressig...
    Nachdem man ja beim Mischer zu einigen Szenen acuh eisntellen kann, dass ein Midisignal gesendet wird, dachte ich mir dass es funktionieren müsste , die tracks im Logic abzulegen und einfach nur sobald z.b. da Midisignal "Change Programm 1" ankommt dann auch der 1. Track abgespielt wird usw.

    Es werden nur einzelene Tracks abgespielt und nie 2 gleichzeitig..Es geht mir einfach darum, dass ich mir selbst das leben einfacher machen will und nur mehr den "Szenen weiter" Knopf am Mischer drücken will, da ich ja auch beim Text mitlesen will

    Wie gesagt: Das Midisignal sehe ich schon im Logic aber wie ich das Signal filtern (z.b. das nur das Signal 1 den 1. Track abspielt und nicht auch das Signal 2) und die Midispur mit der Audiospur verknüpfen kann weis ich leider noch nicht

    danke schonmal im Vorraus!!

    fg
     
    mike222, 12.07.08
    #5
  6. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Ich hoffe es kann mir sobald wie möglich wer helfen da es echt dringend wäre!

    danke

    fg
     
    mike222, 12.07.08
    #6
  7. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Häng die Audiosignale einfach alle hintereinander auf dieselbe Spur.
    Den Rest machst Du dann mit MMC-Befehlen.
    Außer Start und Stop brauchst Du ja nichts weiter dafür.
    So würde ich es machen.
     
    fmo, 13.07.08
    #7
  8. elioti235

    elioti235

    Registriert seit:
    27.11.05
    Punkte:
    401
    401
    Lern die einzelnen Midi-Change-Signale doch einfach einer MPC-Emu deiner Software... ?!

    Obwohl 120 Stck da schon ganz schön Fummelarbeit sind... (Btw. 120 Samples hab ick och noch nie geladen... 8))
     
    elioti235, 13.07.08
    #8
  9. NoUse

    NoUse

    Registriert seit:
    29.07.03
    Punkte:
    595
    595
    Du könntest deine Audiofiles in einen Sampler laden (Logic hat ja den EXS24 dabei glaub ich), pro Tonhöhe ein Audiofile, und dann das ganze entweder zB mit einem Midi-Keyboard triggern (ist aber auch nicht weniger Arbeit als immer Play zu drücken) oder du steuerst den Sampler wie du schon gesagt hast, mit einer Midi Spur in Logic an.
     
    NoUse, 13.07.08
    #9
  10. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Super danke!
    Werde das ganze gleich mal ausprobieren!

    Aber mit eurer Methode müsste ich dann also auch nach jeden Track Stop "drücken"? Oder könnte man das auch irgendwie "einprogrammieren"?

    danke

    fg
     
    mike222, 13.07.08
    #10
  11. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey,

    wenn du die nötigen zeitinzervalle genau kennst, kannst du diese natürlich von anfang an an die richtigen stellen setzen(bei cubase heisst das "stille einfügen")

    reicht aber auch, wenn an dieser stelle, wo nichts zu hören sein soll einfach garkeine audio oder midispur da ist.

    komfortabel kannst du dein start/stop problem mir dem einbinden eines midi fußschalters lösen.

    das lässt sich auch für anfänger problemlos einbinden.

    die dinger sind echt billig(ca 20€) und du hast eine art ne kontrolle, von der das publikum weniger mitbekommt....

    konfiguriert auf 2 einstellungen:

    nummer1( den fußschalter getreten): ton abspielen

    nummer 2(den fußschalter nochmal treten): pause

    hoffe, das hilft dir etwas? ;)
     
    Ewert, 13.07.08
    #11
  12. mike222

    mike222 Themenersteller

    Registriert seit:
    12.07.08
    Punkte:
    113
    113
    Ja natürlich hilft mir das weiter aber von wo soll ich so schnell einen fußschalter herbekommen ? :D

    aber danke für den Tipp..dann werd ich mir einfach für nächstes Jahr einen zulegen weil das horcht sich echt auch sehr einfach an vor allem wenn nicht ganz alles nach dem "drehbuch" läuft...
    Aber wenn noch jemand andere Ideeen hat dann einfach her damit

    Danke!

    fg
     
    mike222, 13.07.08
    #12
  13. elioti235

    elioti235

    Registriert seit:
    27.11.05
    Punkte:
    401
    401
    Wenn du Midi-Befehle einem Sampler lernst musst du nicht Start/Stop drücken. Lediglich die Samples sind dann mit der vorgeschriebenen Länge hinterlegt!
     
    elioti235, 13.07.08
    #13
  14. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hallo,

    genauso was habe ich auch schon gemacht. Ich habe mir alle Musiktitel und Effekte in den EXS24 geladen, passend eingestellt und konnte sie dann punktgenau mit meinem einfachen Midi Keyboard abfahren und ggf mit dem Volume Poti noch passend ein- und ausfaden. Was besseres gibt´s einfach nicht für sowas. Nachteil war halt nur in den Proben, als die Regisseurin verlangte, mal mitten im halben Stück wieder einzusteigen, da musste ich mir noch immer was mit einem Wave- Editor in der Hinterhand behalten, aber bei der Aufführung selber war das echt klasse.

    PS : mit z.B. einem Behringer FCB1010 kannst Du mit den einzelnen Tastern natürlich auch Midi- Befehle und Noten senden und hast noch 2 Fußpedale, mit denen Du ggf. Effekte oder Lautstärke steuern kannst. Diese Überlegung hatte ich auch. Aber das kleine Einspielkeyboard tat´s auch.
     
    zehnvorsechs, 13.07.08
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.