Information ausblenden

Mit Farbsehschwäche zum (Bild-) und Toningenieur?

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von R_S_W, 20.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. R_S_W

    R_S_W Themenersteller

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    7
    7
    Hallo allerseits!
    Es scheint hier ja auch ein paar User zu geben, die in Düsseldorf an der FH bzw. der RSH studieren und sich da so ein bisschen auskennen.
    Ich persönlich hab mich auch dazu entschlossen, das Studium "Ton und Bild" in Angriff zu nehmen. Es bedarf allerdings noch einiges an Vorbereitung meinerseits, bevor ich mich an die Eignungsprüfung an der RSH wage, von der ich ja schon einiges gehört habe... Darum geht es mir hier aber nicht.
    Bevor ich meine Zeit und mein Geld in eine Intensive Vorbereitung stecke, die dann hoffentlich zur Aufnahme an der Hochschule führt, muss ich unbedingt folgende, grundlegende Frage geklärt haben:

    Ist es MÖGLICH, das Studium mit einer Rot-Grün-Sehschwäche zu absolvieren?

    Ich habe eine solche Sehschwäche. Ich weiß allerdings nicht, ob und wie man diese in gewisse Grade einteilen kann und wie stark ich dann betroffen bin. Grundsätzlich wäre es ja kein Problem, sowas von einem Augenarzt prüfen und attestieren zu lassen.
    Andererseits weiß ich, dass ich ansonsten absolut kein "Sehdefizit" habe. Hätte ich somit eurer Meinung nach eine Chance an der FH/RSH?

    Ich habe übrigens auch mal eine e-Mail an einen gewissen Wilhelm Schaffrath geschrieben, der laut Website für die Beratung von Bewerbern zuständig ist, und der antwortete mir auf die Frage, dass ich aufgrund der Farbsehschwäche sicherlich Schwierigkeiten während des Studiums bekommen würde. Jut..., nicht grade eine ausführliche und befriedigende Antwort... Anschließend habe ich schon mehrfach versucht, den Herrn telefonisch zu erreichen. Geht aber keiner ran.^^

    Hoffe hier kann mir einer nützliche Infos geben!
     
    R_S_W, 20.08.08
    #1
  2. -HP-

    -HP-

    Registriert seit:
    04.06.08
    Punkte:
    2.807
    2807
    ich kann dir keine nützliche Info geben.

    Aber eine Farbsehschwäche ist keine Hörschwäche.

    Davon würde ich mich nicht abschrecken lassen.

    Manch Blinder hat als Musiker große Karriere gemacht.

    Hauptsache, du bist auf farbliche Markierung des Audiospuren in Cubase nicht angewiesen. :)
     
    -HP-, 20.08.08
    #2
  3. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    las Dir keinen Unsinn einreden. Ich konnte trotz Farbsehschwäche damals all meine Prüfungen bestens bestehen und hatte auch später nie ein Problem damit, obwohl ich sogar länger beim Fernsehen gearbeitet habe.

    Der Hintergrund ist nämlich, dass Du zwar "anders" siehst, aber letztlich diese andere Sicht für Dich genau so normal ist, wie für andere ihre Farbwahrnehmung. Daher waren selbst die feinsten Einstellarbeiten wie Konvergenzeinstellungen beim TV oder Weißabgleiche für mich nie ein Problem - obwohl man mich aus diesem Grund schon früher beim Bund ausmustern wollte!

    Also, erzähl nicht jedem von Deinem "Problem", dann haben auch sie keins und Du sowieso nicht.

    Micha
     
    micha255, 20.08.08
    #3
  4. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.888
    17888
    obwohl man mich aus diesem Grund schon früher beim Bund ausmustern wollte!

    was heisst "wollte"? hast du dich etwa dagegen gewehrt? ne oder?
    das ist ja wie ein sechser im lotto!

    ansonsten zum thema: ich bin polygraf (heisst bei euch glaube ich druck- und mediengestalter), d.h. in sachen farbe ein profi. ich bin auch mit einer rot/grün-schwäche gesegnet und habe bei meiner abschlussprüfung die bestnote in der bildbearbeitung gemacht...

    also keine sorge, es ist genau, wie es micha schon sagte. klingt schlimmer, als es ist, nämlich gar nicht ;)

    mfg sos
     
    SOS, 21.08.08
    #4
  5. SgtPepper

    SgtPepper

    Registriert seit:
    07.04.06
    Punkte:
    128
    128
    Also ich musste kein Attest vom Augenarzt der Bewerbung beilegen, wenn du es keinem sagst ist das für die Aufnahmeprüfung demnach irrelevant.

    Du brauchst aber ein Audigramm mit ärztlichem Attest über ein intaktes Gehör.

    Gruß SP.
     
    SgtPepper, 26.08.08
    #5
  6. R_S_W

    R_S_W Themenersteller

    Registriert seit:
    27.03.04
    Punkte:
    7
    7
    Ok, vielen Dank für die Antworten. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, als ich das gelesen habe! :)

    @SgtPepper: Du meinst wahrscheinlich ein Audiogramm, oder? Hmm..., entweder kann ich nicht richtig lesen, oder in der Eignungsprüfungs-Ordnung steht davon nichts drin...

    Bescheuert ist ja, dass man zur Zeit auf der Internetseite der Robert Schumann Hochschule die Musterklausuren zur Musiktheorie und Gehörbildung nicht einsehen kann. War früher aber so und soll laut Website "in Kürze" wieder so sein. Dabei will mein Klavierlehrer die Dinger jetzt sehen, damit er weiß, was er mir beibringen soll. Aber das ist ein anderes Thema...
     
    R_S_W, 04.09.08
    #6
  7. SgtPepper

    SgtPepper

    Registriert seit:
    07.04.06
    Punkte:
    128
    128
    ja da fehlte das "o".

    Am besten du versuchst es auf

    http://www.musikundmedien.net
    (eigentlich immer recht aktuelle Infos)

    das mit den Musterklausuren überrascht mich auch.
    hab sie mal als anhang dabei..

    Gruß S.P.
     

    Anhänge:

    SgtPepper, 25.09.08
    #7
  8. Compressed2f__k

    Compressed2f__k

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    2
    Hallo zusammen,

    habe in dem Laden zu tun und kann vielleicht ein paar Aussage für dich liefern.
    Ich habe in letzter Zeit nicht nachgeschaut, ob es nun schon Musterklausuren für die neuen Studiengänge ("Musik und Medien", "Ton und Bild" ) am IMM gibt.
    Aber die letzte Aussage eines Lehrenden im Tonsatzbereich war, dass die "Toni"-Klausuren in Arbeit sind.
    Da ja schon die ersten Aufnahmeprüfungen für die neuen Studiengänge gelaufen sind sollten diese aber eigentlich schon da sein. Wenn nicht lautet eine weitere Aussage, dass man sich schon mal an den anderen Musterklausuren "orientieren" könne.

    Und nun zum Rot/Grün-Problem. Sicher kann das bei der Farbkorrektur eines Films vielleicht zu Problemen führen. Aber vielleicht liegt dein Interesse ja später eher im Tonbereich oder ähnliches.
    Außerdem hat sich das Studienprofil in den letzten Jahren stark verändert bzw. ausgedehnt. Das Berufsfeld hat sich also weiter ausgedehnt. Deswegen sind solche ärztlichen Atteste bei der Aufnahmeprüfung nicht mehr gefordert. Also => was der Prüfer nicht weiß.....

    Besten Gruß


    PS: Audiogramm gibts auch nicht mehr. Aber taub sollte man auch nicht sein ;-)
     
    Compressed2f__k, 01.10.08
    #8
  9. SgtPepper

    SgtPepper

    Registriert seit:
    07.04.06
    Punkte:
    128
    128
    Die habe ich ja gemacht, d.h. meine Anhänge sind die Musterklausuren von 2008.

    ich musste eins machen lassen (dieses Jahr). Dies stand auf dem Anmeldebogen.

    S.P.
     
    SgtPepper, 02.10.08
    #9
  10. Compressed2f__k

    Compressed2f__k

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    2
    Hab gerade noch mal den Anmeldebogen durchgeschaut. Audiogramm steht nicht mehr drin.
    Mit der Umstellung zum Bachelor gab es tausende von verschiedenen Versionen. Wenn ich mich jetzt nicht völlig verlesen habe, braucht man es nicht mehr.
     
    Compressed2f__k, 03.10.08
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.