Information ausblenden

Mischpult anstatt fast track pro ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von wellknown, 04.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. wellknown

    wellknown Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.12
    Punkte:
    132
    132
    Hi, ich spiele normalerweise alle Instrumente Digital ein, brauche mein Audio Interface (fast Track Pro) also nur in Ausnahmefällen für eine Aufnahme. In letzter Zeit komme ich allerdings immer häufiger in den Genuss von Studioaufnahmen. Bei der Anpassung des Schlagzeugs ist mir etwas aufgefallen, was ich nicht genau definieren kann und zwar geht das Signal von den Drum Mics in ein eigenes Mischpult, fließt dann weiter über ein Stereo Signal in das Mischpult im Studio und wird von dort aus in mein M-Audio Interface gleitet, welches mir dann eine Aufnahme mit meiner Daw ermöglicht. Soweit so gut, nun haben wir aber einige Probleme mit den Toms und haben uns entschlossen den Weg über das Studio zu sparen und das Signal des Drum-Mixers direkt in meinen Fast-Track laufen zu lassen. Der Sinn dahinter ist, dass ich nicht abgeschiermt vom Drummer bin und direktes feedback geben kann ohne laut durch alle Wände schreien zu müssen, oder wie wild an der Scheibe klopfen muss. Leider ohne großen Erfolg, da das Signal lange nicht so schön aufgenommen wurde, wie es zuvor über den Studiomixer der Fall war. Ich hab auch versucht alle EQ Einstellungen zu übernehmen und in abletons eigenen EQs nachzuempfinden, leider ohne großen Erfolg, es klang einfach anders. So nun möchte ich wissen woran das liegt, da ich geglaubt habe der Weg über das Studio Mischpult sei überflüssig da ich über Software mindestens genau so gut arbeiten kann. Wo liegt nun der Fehler? Ist das Interface einfach kacke? Den Namen des Mischpults habe ich nicht im Kopf, werde aber nochmal nachschauen - wurde aber von den Bandkollegen als altes Schrottteil betitelt, was natürlich nicht viel heißen muss - es halndelt sich jedenfalls nicht um High End Equipment.

    Gruß
     
    wellknown, 04.01.13
    #1
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Hi, ich spiele normalerweise alle Instrumente Digital ein, brauche mein Audio Interface (fast Track Pro) also nur in Ausnahmefällen für eine Aufnahme.
    In letzter Zeit komme ich allerdings immer häufiger in den Genuss von Studioaufnahmen.

    Bei der Anpassung des Schlagzeugs ist mir etwas aufgefallen, was ich nicht genau definieren kann und zwar geht das Signal:
    -von den Drum Mics in ein eigenes Mischpult,
    -fließt dann weiter über ein Stereo Signal in das Mischpult im Studio und
    -wird von dort aus in mein M-Audio Interface gleitet, welches mir dann eine Aufnahme mit meiner Daw ermöglicht.

    Soweit so gut, nun haben wir aber einige Probleme mit den Toms und haben uns entschlossen den Weg über das Studio zu sparen und das Signal des Drum-Mixers direkt in meinen Fast-Track laufen zu lassen. Der Sinn dahinter ist, dass ich nicht abgeschirmt vom Drummer bin und direktes Feedback geben kann, ohne laut durch alle Wände schreien zu müssen, oder wie wild an der Scheibe klopfen muss.
    Leider ohne großen Erfolg, da das Signal lange nicht so schön aufgenommen wurde, wie es zuvor über den Studiomixer der Fall war. Ich hab auch versucht alle EQ Einstellungen zu übernehmen und in abletons eigenen EQs nachzuempfinden, leider ohne großen Erfolg, es klang einfach anders.

    So nun möchte ich wissen woran das liegt, da ich geglaubt habe der Weg über das Studio Mischpult sei überflüssig da ich über Software mindestens genau so gut arbeiten kann. Wo liegt nun der Fehler? Ist das Interface einfach kacke? Den Namen des Mischpults habe ich nicht im Kopf, werde aber nochmal nachschauen - wurde aber von den Bandkollegen als altes Schrottteil betitelt, was natürlich nicht viel heißen muss - es halndelt sich jedenfalls nicht um High End Equipment.

    Gruß
     
    slowhand73, 04.01.13
    #2
  3. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    sorry, aber das Andere brennt in den Augen ;)
     
    slowhand73, 04.01.13
    #3
    holgi bedankt sich.
  4. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    ich schätze mal, das ein großer Anteil die Preamps im Mischpult sind.
     
    slowhand73, 04.01.13
    #4
  5. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Hier wiederspricht sich was...Drumaufnahmen und dann ledliglich ne Stereoaufnahme?

    Dann weiss entweder jemand ganz genau, was er da tut, oder ein Vollhorst hat einfach nur Glück! ;-)
     
    Feuervogel, 04.01.13
    #5
  6. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    er mischt ja schon vorher 2x ab ;) - zuerst am Mischpult an der Drum und dann nochmal im StudioMischpult und dann, so sehe ich das, als Stereosumme in die DAW

    Das ist die Maus, sieht zwar komisch aus, ist aber eine. ;)
     
    slowhand73, 04.01.13
    #6
  7. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Die 2te Maus bekommt den Käse...oder wie war das? ;-)
     
    Feuervogel, 04.01.13
    #7
  8. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Der einzige Unterschied ist also dieses zwischengeschaltete Studio-Mischpult?

    Hier liegt aber wohl die Lösung. Wenn du genau den selben Sound wie vorher haben willst, dann musst du halt versuchen, den Sound innerhalb der DAW nachzubauen.
    Du kannst ja mal je ein Audiobeispiel uppen, also einmal mit den Studio-Pult und einmal ohne.

    Die besten Möglichkeiten hättest du natürlich, wenn du die Spuren einzeln (je Mic) in die DAW bekommen würdest, ohne Umweg über ein Mischpult. Dazu brauchst du ein Mehrkanal-Interface (mind. 8 Eingänge).

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 04.01.13
    #8
  9. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Ich frage mich, wo der Sinn darin liegt heute noch n Schlagzeug auf ´nem Pult (die Qualität lasse ich an dieser Stelle mal ganz aussenvor, das wird sonst gar nichts), wenn man keine Ahnung hat, was man da macht (ich könnte das so zumindest auch nicht) "vorzumischen" um es dann "2 Track" in den Rechner zu schicken.

    Für nicht mal 500 Euro gibts schon recht hervorragende Audiokarten, die bereits 8 Mic Inputs bieten UND noch kaskadierbar bzw erweiterbar sind.

    Was soll also das überflüssige Rumgefummel und nicht alles im Rechner machen?
     
    Feuervogel, 04.01.13
    #9
  10. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    @ Feuervogel
    Ich glaube, dass da die Unwissenheit und viele veraltete Vorstellungen in den Köpfen existieren, die dann teilweise von den jüngeren wieder übernommen werden.

    Für diese Spezies gehört ebend ein Mischpult mit Reglern zum anfassen dazu.

    Wenn es Bezahlbare Audio Interface mit der Qualität eines RME Teiles mit meinetwegen 16 Eingängen, sowie Ausgängen und Studio Effekten einschliesslich Master Sektionen geben würde, die schön eingebaut in einen Mischer mit angenehmer Haptik und Flachbahnreglern usw daherkommen, würde sich so mancher für diese Variante entscheiden.

    Dieses Gefriemel mit der Software, die mit den Karten daher kommt, ist wirklich nicht jedermanns Sache.

    ZB Focusrite oder RME usw.

    Bei einem Hardware Teil weiss ich, wo man hinlangen muss und höre sofort das Ergebniss.

    Weiss nicht, vielleicht liege ich da auch falsch mit meiner Meinung.

    LG Ilka
     
    Ilka, 04.01.13
    #10
  11. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das mit dem ersten Pult finde ich ja ok, allein um mal zu hören wenn man etwas mit dem Eq spielt, ob die Sounds auch genügend Frequenzanteile haben, so das die Aufnahmen auch brauchbar sind.

    Den Sound wirst du nicht im Rechner nachbilden können, da jedes Pult seine Eigenschaften mit sich bringt, ob teuer oder billig ist egal.
    Bei dir wird immer der Eindruck bleiben, das dir im Sound was fehlt, das sind auch Hörgewohnheiten, du bist diesen Sound eben gewohnt, oder hattest vor ein paar Monaten irgendein Aha-Erlebniss und denkst, genau so muss das für mich klingen.
     
    Marc1610, 04.01.13
    #11
  12. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Ein Pult einzusetzen ist völlig ok, aber NICHT, wenn er das SChlagzeug VOR der eigentlich Aufnahme auf 2 Channels runterzieht, zumindest habe ich ihn so verstanden!

    DANN macht das meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn ODER er muss ganz genau wissen, was er da macht und dem scheint nicht so zu sein, also -> Finger weg!

    Dann lieber den Weg über ein entsprechendes Pult und entsprechende Audiokarte gehen (Einzelsignale) oder ein Pult mit eingebautem Interface oder eben nur entsprechendes Interface!

    @ Ilka...

    Ich verstehe, was du meinst, aber da kommt man besser nicht mit 500 Euro Hardware daher, denn das kann eigentlich nur mau werden! ;-)

    N Pult verwende ich z.B. nur noch zu Monitoring Zwecken. Der Mix passiert mittlerweile komplett im Rechner, mit einigen Outobard FX´, die ich "eingeschleust" habe, funktioniert recht gut!
     
    Feuervogel, 04.01.13
    #12
  13. wellknown

    wellknown Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.12
    Punkte:
    132
    132
    Ihr würdet also eher jede Mikrofonaufnahme auf einen eigenen Kanal legen ? Wir haben es auf 2 Stereokanäle gelegt aufgrund fehlender Eingänge. Nicht die schönste Lösung. Danke für die Antworten, damit kann ich schon mal arbeiten.
    Andererseits soll es ja auch darauf hinauslaufen den Weg über das 2. Mischpult zu meiden, sobald eine Soundkarte mit genügend Eingängen am Start ist. Daher versuche ich ja auch schon den Sound zu rekonstruieren und habe ein bisschen gehofft dass nun Antworten fallen wie: Das M-Audio ist eine schlechte Wahl für Aufnahmen.
     
    wellknown, 09.01.13
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.