Mir fehlt die "Wärme" in Reason

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von DJ_Intrack, 24.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Hallo zusammen

    Ich arbeite ausschliesslich mit Reason 3.0. (Prog-, Electro-, Tech-House)
    Leider muss ich zuhnehmend immer öfter feststellen, dass mir irgendwie
    die "Wärme" fehlt in meinen Tracks.

    Während dem Produzieren bin ich vom Klang her restlos überzeugt.
    Doch um dem Track den letzten Schliff zu geben,
    vergleiche ich ihn 1 zu 1 mit einigen meiner Aktuellsten Scheiben (Vinyl).

    Genau von diesem Zeitpunkt an, bin ich mit dem Klang meines Liedes unzufrieden.

    Die Tracks auf dem Vinyl klingen definiziv Wärmer, runder und Druckvoller.
    Die Sounds klingen auch irgendwie offener und näher, während dem meine Sounds
    wie in sich zusammengezogen tönen.

    Ich weiss nicht ob ihr meine Beschreibung nachvollziehen könnt.:|

    Kann das daran liegen, weil es halt Reason ist und es nicht teurem Equipment
    produziert wurde? Oder liegt es vielmehr am Vinyl, welches der Musik bekanntlicherweise diese ganannte Wärme verleit?

    Vielleicht kennt ein Reason-Sounder dieses Problem ja auch.

    Liebe Grüsse aus Basel
     
  2. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    hi,

    ich denke es liegt

    1. am vinyl
    2. liegts am mix/mastering

    und 3.an erfahrung.

    suchfunktion benutzen, stichworte mixen/mastern.

    peazen

    aliazz
     
  3. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Danke für den Tip aliazz

    Werde mich da einmal durchwühlen.

    Gruss
     
  4. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Was hast Du erwartet, bei -10°C !? ;) :D
     
  5. Selina

    Selina

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    1.559
    1559
    LOL der war gut @ Nilssternel :D
     
  6. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Ja nilssternel, mir ist auch schon aufgefallen, dass mir meine Lieder im Sommer besser gefallen :p

    Habe mich gerade durch "Mixien&Mastern" geforstet.
    Aber Tips werden da nicht gross gegeben.
    Mir ist eher sogar aufgefallen, dass einige User, welche Fragen stellen, eher ein wenig verspottet werden, als dass ihnen geholfen wird.:nonono:

    (Übrigens im Zusammenhang mit Reason hatte ich eh nicht gefunden)

    Schüü..
     
  7. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Also Basel, ich kann auch nochmal ernsthaft auf Deine Frage antworten: Das, was Du als "Wärme und druckvoll" bezeichnest ist zu einem sehr großen Anteil einfach ein sehr hochqualitativer Produktionsstandard, den nur Top-Produzenten erreichen.

    Zudem kommt, dass Vinyl (angeblich) einen besonders weichen und vollen Sound hat. Akustiker-Studien belegen etwas anderes und schieben die ganze Thematik eher in den Bereich 'DJ Glauben' ab, aber lassen wir das. Also, Vinyl klingt auf jeden Fall anders, als wenn Du es direkt über den Rechner an die Boxen gibst.

    Zudem kommt - und ich wette, das macht 99% dessen aus, was Du vermisst - dass die Produktionen, die Profis auf Vinyl veröffentlichen in der Regel nicht damit vergleichbar sind, was sich jemand in seinem Wohnzimmerstudio zusammenschraubt. Wie der Kollege (oben) schon sagte: Mehr Erfahrung, besser mixen, dann klappt es auch mit dem Druck und der Wärme. (Ein Junkie würde jetzt sagen: "Mehr Erfahrung, besser fixen, dann klappt das auch mit dem Druck und der Wärme!" ;) ...oh mann, ich habe heute einen Clown gefrühstückt, - sorry @DJ Intrack)

    Und noch was zu Reason: Der Produzent von Herbert Grönemeyer behauptet, dass er den Millionen-Seller "Mensch" (angeblich) komplett in Reason produziert hat. Ob das stimmt oder nicht: An der Software liegt es mit Sicherheit nicht. - Eher an den verwendeten Samples/Sounds und / oder am Mix.
     
  8. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Danke für's Antwortel nilssternel

    Ich denke auch, dass es am hohen Standart der "grossen" Produzenten liegt.

    Hmm, zum Grönemeyer Produzenten...
    Irgendwie schwer nachvollziehbar bei einem so professionellen produzenten, oder?

    Bye...
     
  9. olly03

    olly03

    Registriert seit:
    07.12.03
    Punkte:
    141
    141
    hm, das ist jetzt wieder so eine sache, bei der man nur schmunzeln kann.
    es gibt sooo viele kritiker die reason als unbrauchbar für professionelle produktionen abstempeln. das ist einfach nicht wahr.
    es gibt nämlich so viele beweise, das man mit reason durchaus professionell arbeiten kann.
    es kommt immer(!) auf den mensch an, der die software, in unserm falle, reason bedient.
    und da haben meine vorredner schon ne menge gesagt. viel erfahrung, ein (sehr) gutes gehör, und auch vernünftige software zum mastern der tracks.
    denn allein aus reason wirds recht schwer, etwas pressbares herauszubekommen.
    das sollte man schon auf andere externe plugins etc und wavelab o.ä. zurückgreifen.
    aber auch hier gilt wieder gleiche sprinzip wie oben.
    wenn du z.b. erst seit 3monaten mit reason arbeitest, solltest du dich nicht wundern, das nichts "gescheites" dabei rumkommt. setz dich mit der software auseinder, lies bücher, lerne!
    nicht zuletzt kommt noch der faktor der benutzten presets.
    denn ich denke jeder schraubt aus vorhandenen presets seinen eigenen stil.
    hoffe ich jedenfalls.
    und wenn da schon falsch ausgewählt wird,...
    nicht zuletzt kannst du auch durch das richtige eq'ing schon, oder eher, besonders, in reason (nicht erst via externer plugins etc.) eine menge aus sounds rausholen. besonders die dir fehlende wärme.

    edit:
    lese gerade das sich deine töne "in sich zusammengezogen" anhören.
    das ist wohl ein zeichen für schlechte verteilung im stereobild. verteil die instrumente. aber übertreib es nicht mit extrem-stellungen der instrumente.
    schieb doch mal nen song oder ne demo von dir hoch. würd mir das gern mal anhören :)
     
  10. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    Hallo Olly03

    Danke für das Schreiben.
    Ich arbeite nicht erst seit 3 Monaten mit Reason.
    Doch ich muss zugeben, ein Meister dieses Programmes bin ich nicht.
    Jedoch mein Musikgehör ist seit meiner frühen Kindheit sehr gut trainiert.
    Anonsten würde ich ja auch den Unterschied zwischen meinen vergleichen nicht so
    enorm bemerken ;)

    Nichts desto trotz wird es in diesem Falle wohl am falschen Bedienen dieser Software liegen.

    Salüüü..
     
  11. DJ_Intrack

    DJ_Intrack Themenersteller

    Registriert seit:
    04.09.05
    Punkte:
    281
    281
    @Olly03

    Sitze gerade am Rechner meiner Freundin.
    Daher habe ich keinen Song von mir parat um hochzuladen.

    An dieser Stelle könntest Du mir doch bitte gleich einmal erklären wie ich das mache.
    Hab noch nie einen Song hochgeladen.

    Falls Du Dir gleich etwas anhören möchtest, kannst Du schnell auf die Homapage
    von meiner Booking-Agentur gehen.

    Diese enthält, links unten, einen Player, auf welchem ein Trance-Lied von mir zu hören ist (wenn auch schon alt)
    Aber der Vergleich zu den andern Tracks, veranschaulicht schon ein wenig mein
    Problem. Denn die Anderen wurden auf irgend einer anderen Software produziert
    und klingen, wie schon beschrieben, näher und wärmer.

    www.siriosmusic.com
    Player links unten...
    "Trance X press" von DJ Intrack & Oliver Lord
     
  12. Takeshi

    Takeshi

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    197
    197
    muss olly03 in allen punkten recht geben.

    ich produziere auch ausschließlich in reason ABER ich exportiere die einzelnen spuren trocken ins cubase (ja ich weiß das es rewire gibt :D) und hau dort meine effekt plug ins drauf (für fehlende wärme zb. den psp vintage warmer etc. - wie der name schon sagt).

    was ich meistens auch mache ist die sounds die ich in reason erstellt habe in cubase mit plug in instrumenten nochmal zu dopplen (vor allem bässe). reason hat zwar tolle soundbänke aber sounds doppeln ist meist immer ein gewinn (vorsicht vor frequenz misch-masch). und midi daten in cubase exportieren ist keine hexerei.

    reason ist für mich, als kompositions und harmonie laie, ein sehr gutes kompositorisches werkzeug. kann man wirklich viel mit machen (samples in recycle choppen und dann verwursten etc.) und am meisten gefällt mir an reason dass es einfach spass macht herum zu spielen.

    takeshi
     
  13. Jack

    Jack

    Registriert seit:
    05.03.03
    Punkte:
    5.523
    5523
    Stichwort fehlende Wärme!

    Wärme ist ja an sich schon ein schwieriger Begriff, weil nicht greifbar.

    In einer ausschließlich digitalen Produtkionsumgebung wie in Reason muß man berücksichigen, das "abschleif" Effekte so wie wir es aus der analogen Zeit kennen nicht mehr vorkommen. Ein paar höhenreiche Sounds im Arrangement und es kommt bald zu dem Punkt wo man die fehlende "Wärme" bemängelt. Das macht aber gar nix.

    Brizzelhöhen absenken sollte auch in Reason heute kein Problem mehr darstellen. Da gibt es kein Patentrezept. Probieren heißt die Devise. Der Geschmack entscheidet mit.

    Früher war es oft schwierieg die Klarheit und Durchsichtigkeit herzustellen.

    Ob man Reason jemals so zum klinge n bringt wie 1 Million Dollar Produktion das will ich auch bezweifeln, aber wir sind hier ja bei HR.de :D
     
  14. GhostWriter

    GhostWriter

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    1.107
    1107
    Stell mal einen Mix von dir im Feedback Forum online, dann können wir alle viel mehr zu deinem Mix sagen! :music:
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.