Information ausblenden

Mir fehlt der Druck!!!! (Electro music)

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von ManuelBaccano, 04.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ManuelBaccano

    ManuelBaccano Themenersteller

    Registriert seit:
    08.12.03
    Punkte:
    321
    321
    hallo leudde,

    wollte euch mal fragen was die electro und house-cracks unter euch so machen um euren nummern richtig drive und druck zu geben. ich habe mal einen track fertig, merke aber, dass der basskick nicht so richtig nach vorne geht. und auch sonst irgendwie fehlt einfach das letzte stückchen damit es richtig kracht.

    wie geht ihr da beim mastering oder mit kompressoren bei euren instrumenten vor?

    momentan gehe ich wie folgt vor:

    1. endmix wird "ge-mixdownt" ;-) und anschließend in ein neues cubase projekt reingeladen
    2. limitieren
    3. magneto (einstellung auf 12 uhr)
    4. nochmal letztes limitieren
    5. auf -0,1 normalisieren.

    habt ihr noch ein paar tips für mich, vielleicht schon vor dem pre-mastern?

    es fehlt einfach druck :x habe auch schon viele instrumente gedoppelt um sie frequenz-mäßig breiter klingen zu lassen.

    danke schon mal für eure tipps, vielleicht könnt ihr ja auch ein paar produkte nennen die mir helfen könnten.

    gruss manuel
     
  2. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Stell doch mal ein Demo online.

    Gruß
    Superstar
     
  3. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Ich denke, der Fehler wird im Mix liegen denn hier sollte die Nummer schon Dampf machen.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  4. ManuelBaccano

    ManuelBaccano Themenersteller

    Registriert seit:
    08.12.03
    Punkte:
    321
    321
    habe schon gehofft dass du antwortest @ cold.

    wollte dich sogar erst direkt anschreiben :)

    wie könnte ich denn möglichst effizient im drum und bassline bereich mit kompressoren vorgehen. bzw. welchen kompressor würdest du mir empfehlen?

    glaube nämlich das hier mein hauptfehler liegt, weil ich bis auf reverb, delay oder filter bzw. flanger nicht mehr mit den ursprungssounds mache.
     
  5. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Kompression ist ne Wissenschaft für sich, dazu musst du dir erstmal das theoretische Wissen um die Kompression aneignen. Dazu gibt's aber einige interessante Artikel im Netz. Und dann taste dich erstmal langsam ran. Nimm für den Anfang den Cubase-Kompressor, das ist zwar kein Wunderwerk aber er ist einfach zu bedienen und funktioniert. Fang an mit der Bassdrum und beobachte, was du da mit dem Kompressor alles zaubern kannst.

    Ganz wichtig ist auch das richtige EQ'ing, aber auch das ist ein Riesenthema für sich.

    Gruß,
    ColdSteel
     
  6. TomSonic

    TomSonic

    Registriert seit:
    31.08.05
    Punkte:
    12
    12
    Hi;

    Das Sample muß schon "Druck" machen!!!

    Wenn es nach vorne arbeiten soll, set`z es einen "Tick" ( MIDI) ahead!

    Kompression ist nur ne`notlösung!
    Die Sample zusammenstellung muß "stimmig" sein sonst klingt das nie!
     
  7. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Also mit solchen Dingen wäre ich seeeehr vorsichtig. Nur weil man das schonmal irgendwo gehört und es bei irgendjemandem bei irgendeiner Spur auch funktioniert hat, ist es mit Sicherheit kein Patentrezept.

    ...mal abgesehen davon, dass es um Druck geht, und nicht um die gefühlsmässig wahrnehmende Geschwindigkeit des Tracks.

    Sorry, aber das ist (ganz grosser) Quatsch. Es gibt mit Sicherheit Differenzen bezüglich der Stärke der Einflussnahme eines Kompressors. -> anderes Thema

    Na das stimmt doch schonmal halbwegs... halbwegs deshalb, weil man mit dem EQ auch ein nichtklingendes Soundpaar doch ganz gut "geradebiegen" kann.

    So, nunmal etwas zum Thema:
    Wenn Du Dich ernsthaft mit dem Thema Druck bzw. Kompression auseinandersetzen willst... tjoar, dann brauchst Du ersteinmal einen guten (!) Kompressor. Also unter einem Sonalksis läuft da schonmal garnix. Denn ansonsten bekommst Du einfach keinen Druck! Da kannst Du rumschrauben wie ein Weltmeister.

    Ich mein: Ich kann nicht fragen, wie Rennfahren funktioniert, wenn ich einen Fiat Panda in der Gerage stehen habe, oder? Ich brauche zumindest ein paar ordentliche PS.

    Und wenne `nen ordentlichen Komp. hast, wirste selber ziemlich schnell merken, wie man Druck erzeugt und wie nicht. Die nötigen Detailfragen können wir dann immernoch klären.

    LG P.
     
  8. ManuelBaccano

    ManuelBaccano Themenersteller

    Registriert seit:
    08.12.03
    Punkte:
    321
    321
    genau so eine antwort habe ich mir erhofft.

    sonalksis sagtest du?

    und dann am besten mal rumprobieren und rumschrauben.

    weißt du vielleich noch ein forum oder eine seite,die sich speziell mit kompression befasst?

    gruss manuel
     
  9. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.608
    1608
    lol :)

    ---------------------------------------------

    Also, dein Problem liegt definitiv beim Mixdown.

    Um so besser du mit einem Compressor, einer Transienten Bearbeitung und einem EQ umgehen kannst um druckvoller wird auch dein Ergebniss werden.

    Hier ein Beispiel von mir:

    Bassbereich

    Genormte Einstellungen wirst du hier aber vergeblich suchen. Den diese sind bei jedem Lied erheblich.
    Aber eines kann ich dir mit auf den Weg geben.

    Das Mastering ist nicht dazu da um druck zu machen.
    Es ist der Mix ! Vergiß das nie.

    Falls du weitere Fragen haben solltest.
    Schreib mir einfach.
     
  10. olly03

    olly03

    Registriert seit:
    07.12.03
    Punkte:
    141
    141
    ich denke auch, das dein fehler (wie auch immer sich der anhören mag...sample?) im mix ansich liegt. denn da muss auch oft viel mit equalizern gearbeitet werden, wie coldsteel schon sagte. klar kann man da auch viel falsch machen, learning by doing halt...
    auf die bassdrum immer schön nen eqaulizer drauf, den frequenzbereich aber vom frequenzbereich der bassline abgrenzen. die sollten sich nicht großartig überschneiden... sonst matscht es.
    übrigens kommt es auch immer auf den track an... wenns eher ne chillige elektro/house-nummer ist, als einen richtige dance-lastige nummer, dann ist auch weniger "druck" angesagt...
     
  11. shadowmonkz

    shadowmonkz

    Registriert seit:
    23.07.05
    Punkte:
    1.217
    1217
    hab da auch noch eine Frage dazu: Bearbeitet ihr die Drums (kick, hihat usw..) auf einzelnen Spuren mit dem compressor oder einfach den ganzen Beat durch einen multibandcomp. ? Ich versuchte es bis jetzt mit dem ganzen Beat einem multibandcomp....aber bin nicht wirklich zufrieden damit, weiss aber nicht ob ich unfähig bin den comp. zu bedienen oder ob dies grundsätzlich nicht empfehlenswert ist. Musikstil drum&bass. danke.
     
  12. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.608
    1608
    Wenn du unten herum Druck möchtest dann brauchst du ja keine hihats mit einzubeziehen. Das wäre quatsch. Das stört sich ja nur. Außer es gefällt. :D
     
  13. Mayo

    Mayo

    Registriert seit:
    06.10.05
    Punkte:
    112
    112
    Ich bin auch gerade dabei etwas "mehr" über EQing und Compression zu lernen, dazu war das Keys Sonderheft 14 ganz interessant für den Einstieg, um überhaupt mal was zu lernen...

    @Boris8000: Also Dein Sampe überzeugt, da will ich auch mal hinkommen ;)
     
  14. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.608
    1608
    Danke :) :)

    Bei Fragen?... Fragen ! :) :)
     
  15. melancholeriker

    melancholeriker

    Registriert seit:
    22.08.05
    Punkte:
    398
    398
    da komm ich auch gern mal drauf zurück! das vorher nacher sample klingt wirklich nicht übel!
     
  16. Mayo

    Mayo

    Registriert seit:
    06.10.05
    Punkte:
    112
    112
    @Boris8000:

    Erzähl doch mal einfach, wie Du bei Deinem Beispieltrack vorgegangen bist, so für die Allgemeinheit :D
     
  17. hazakua

    hazakua

    Registriert seit:
    31.05.03
    Punkte:
    675
    675
    zu dem thema würde ich auch noch gern mehr lernen und würde auch gern wissen wie Boris8000 bei dem beispiel vorgegangen ist.
    Aber vorhin wurde shcon erwähnt das man erstmal nen richtigen compressor braucht, ich hab den standard compr. von Fruity Loops , weiß da jemand ob der inordnung ist? Weil bei zwei drei Reglern hab ich den eindruck, egal welches sample ich bearbeite, die haben keine wirkung auf den ton.

    thx
     
  18. clubbie

    clubbie

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    826
    826
    Da wäre ich auch mal gespannt... finde das sample ist auch wirklich gut druckvoll gelungen!
     
  19. boris8000

    boris8000

    Registriert seit:
    11.07.04
    Punkte:
    1.608
    1608
    Hallo,

    also wenn ich nun sagen müsste wie wir das ganze einstellten, so müsste ich hier ne ganze Liste aufzählen.

    Jedenfalls wurden folgende Plugins genutzt um es so hinzubekommen:

    Ein C1, Dominon und den neuen Sonalksis Compressor.

    Ihr müsst einfach selbst experimentieren. Es wird bei jedem anderst sein.

    Aber eines kann ich euch mit auf den Weg geben. Geht nicht so zimperlich an den Comp.

    Versucht es mit extremen einstellungen. z.b.: Treshold : -30
     
  20. Mayo

    Mayo

    Registriert seit:
    06.10.05
    Punkte:
    112
    112
    @ Boris8000:

    Jetzt bin ich aber etwas enttäuscht, Du sagtest Doch wer Fragen hat soll fragen...

    Vielleicht kannst Du doch etwas genauer werden, z.B. ob Du auf jeden Track einen separaten Comp. gepackt hast, oder nur auf den Master?

    Wie waren Deine Einstellungen bei der Bassdrum (Treshold, Attack, Repeat etc.)?
    Hast Du noch zuvor nen EQ o.ä. geschaltet (Bassdrum)?

    Wenn Du mal ein paar Minuten Zeit hast, kannste ja mal bitte etwas mehr schreiben, muß ja kein Aufsatz werden...

    Wäre echt super!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.