Information ausblenden

Mindprint Trio und Focusrite Saffire

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Charmingman82, 17.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Charmingman82

    Charmingman82 Themenersteller

    Registriert seit:
    26.03.05
    Punkte:
    17
    17
    Ich brauche noch mal eure Ratschläge bezüglich eines Audio-Interfaces.

    Ich möchte mir möglichst bald ein Audio-Interface zulegen und überlege (nachdem ich mich gedanklich von der Digidesign MBox2 verabschiedet habe) ob ich mir nun den [p=558]Mindprint Trio USB[/p] oder das Focusrite Saffire zulegen soll. Beide scheinen ähnlich praktisch zu sein. Es würde mich vor allem interessieren bei welchen Audio-Interface die Vorverstärker besser sind und ob der digitale Kompressor bei der Saffire DSP mit dem analogen Kompressor vom Mindprint Trio mithalten kann. Bei dem Focusrite Saffire ist außerdem Cubase LE enthalten. Reicht diese Version vorläufig für einen Anfänger?

    Was meint ihr?

    Viele Grüße,

    Jörg
     
    Charmingman82, 17.03.06
    #1
  2. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Trio klingt sehr sehr gut läßt kurze transienten am Leben.
    E-Gitarre direkt über den Hi-Z klingt fantastisch.
    Der Kompressor ist genial Einfach zu bedienen klingt auf Stimmen-Aufnahmen sehr gut bei problematischem Material stößt man aber schnell an die Grenze.
    Was sich Mindprint beim EQ gedacht hat hab ich leider noch nicht herausgefunden. Meiner Meinung nach sind die Fixen Bändern zu unflexibel im Recording Altag obwohl der Klang durchaus überzeugt.
    Die Handhabung mit Lautstärkeregelung, Monitoring Schalter DIM Schalter und Mono-Schalter erleichtert die Arbeit wenn man kein Mischpult hat.
    Allein wegen diesen Features würde ich das Trio dem Saffire vorziehen.
    Außer du brauchst zwei Mikrokanäle dann brauchst du den Saffire.
    Ich kenne die Kompressoren vom Saffire nicht. Die sind sicher nicht übel, aber weil Digital, auch nicht besser als VST Plugins.

    Leider hab ich die Rote Trio mit DIgital Ausgang somit kann ich dir nichts über Latenz sagen.
     
    human_ray, 17.03.06
    #2
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    bensummerfield, 17.03.06
    #3
  4. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Wieviel millisekunden Latenz schafft das Trio?
     
    human_ray, 17.03.06
    #4
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Also die Latenz ist so gering, dass Einsingen mit Effekten oder Einspielen von Gitarre mit Gitarren-Amp-Simulation kein Problem ist. Wenn man dem ASIO-Treiber trauen kann, sind 5ms kein Problem auf meinem System.
     
    bensummerfield, 17.03.06
    #5
  6. mirrorten

    mirrorten

    Registriert seit:
    28.09.04
    Punkte:
    204
    204
    Stimmt. Wenn ich mein Grossmembranmikro angeschlossen hab, ist der Sound so gut, dass ich den EQ sowieso nicht brauche. Aber bei 'ner E-Gitarre oder für ein dumpfes [p=29]Shure SM 58[/p] ist der EQ echt super - er macht diese tollen, seidige Höhen...
     
    mirrorten, 21.03.06
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.