Mikrofonierung Gesang bei sehr unterschiedlichen Lautstärken

  • Ersteller notebynote
  • Erstellt am

notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
2.858
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.585
Unser Sänger tut sich etwas schwer, seine Dynamik in den Griff zu kriegen. Inzwischen hält er sein Mikro etwas weg, wenn er richtig laut singt, aber dann doch wieder viel zu weit. Mal abgesehen davon, dass er das irgendwann hinbiegen muss, macht es Sinn, ihm einen Compressor und Limiter vor das Pult zu schalten? Wenn ja, welche denn? (Hardware, möglichst preiswert. Die Anlage im Proberaum ist sehr alt, das Pult sowieso).
Hab da sehr wenig Plan von der ganzen Sache, die anderen eher noch weniger.

Ach so, das Mikro ist ein SM58.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.326
Punkte Reaktionen
6.745
Ort
Indianerreservat
Punkte
30.704
Mikrofon ist auch ein Instrument. Er sollte den Umgang damit einfach lernen.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
11.943
Punkte Reaktionen
7.614
Punkte
35.071
Einen gebrauchten 19Zoll Behringer, Dingscom oder Comdings, die sind ok für den Proberaum. :right:

Zur Not zwei Kanäle in Reihe. :bang:
 
leary
leary
Registriert
26.10.05
Beiträge
8.087
Punkte Reaktionen
5.581
Ort
Noisedorf
Punkte
25.313
Es geht ganz gut mit den DBX Dingern. Einer hat sogar zwei Kompressoren, die man in Reihe nutzen kann.
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
985
Punkte Reaktionen
488
Punkte
2.502
Unser Sänger tut sich etwas schwer, seine Dynamik in den Griff zu kriegen. Inzwischen hält er sein Mikro etwas weg, wenn er richtig laut singt, aber dann doch wieder viel zu weit. Mal abgesehen davon, dass er das irgendwann hinbiegen muss, macht es Sinn, ihm einen Compressor und Limiter vor das Pult zu schalten? Wenn ja, welche denn? (Hardware, möglichst preiswert. Die Anlage im Proberaum ist sehr alt, das Pult sowieso).
Hab da sehr wenig Plan von der ganzen Sache, die anderen eher noch weniger.

Ach so, das Mikro ist ein SM58.
Kann es sein, dass er sich nicht richtig hört?
Wie sieht seine Abhöre aus? Hat er einen Monitorlautsprecher oder hört ihr alle über das gleiche Paar?
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
2.858
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.585
Kann es sein, dass er sich nicht richtig hört?
Wie sieht seine Abhöre aus? Hat er einen Monitorlautsprecher oder hört ihr alle über das gleiche Paar?
Doch doch, er hört sich und sein Gehör ist dem Alter entsprechend ok :)
Es hat ihm nur noch nie einer gesagt, dass er sich da etwas mehr bemühen muss. Wir spielen eher leise Sachen, da fällt das mehr auf.
 
leary
leary
Registriert
26.10.05
Beiträge
8.087
Punkte Reaktionen
5.581
Ort
Noisedorf
Punkte
25.313
Ich stelle mir das gerade bildlich vor.
Wie bei den Gitarristen everything must go to eleven.
Habe ich sogar schon bei Aufnahmen so benutzt. Dann muss ein Kompressor nicht so doll arbeiten. Feine Sache.

_______________
Wie bringst Du einen Gitarristen dazu, nicht ständig rumzududeln?
Gib ihm Noten...
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.326
Punkte Reaktionen
6.745
Ort
Indianerreservat
Punkte
30.704
Habe ich sogar schon bei Aufnahmen so benutzt. Dann muss ein Kompressor nicht so doll arbeiten. Feine Sache.

_______________
Wie bringst Du einen Gitarristen dazu, nicht ständig rumzududeln?
Gib ihm Noten...

Man sollte einem Gitarristen niemals den Rechner einrichten und schon gar nicht um Musik damit zu machen.
 
Rajmund
Rajmund
Registriert
18.06.08
Beiträge
442
Punkte Reaktionen
365
Punkte
1.557
Da, wo ich herkomme, ist mehr Dynamik eigentlich ein Qualitätsmerkmal. Oder geht es hier darum, dass der Sänger seine Dynamik nicht bewußt umter Kontrolle hat?
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.059
Punkte Reaktionen
5.773
Punkte
26.081
Wie bringst Du einen Gitarristen dazu, nicht ständig rumzududeln?
Gib ihm Noten...
Was soll den an Noten so besonderes sein, dass man die nicht ignorieren können soll? 🤔
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
979
Punkte Reaktionen
489
Punkte
2.481
Ich hab eigentlich immer einen oder mehrere Kompressoren im Signalweg. Der Slate Dragon ist z.b. ein hervorragender Allround 1176 Style Kompressor der manchmal gebraucht mit Glück recht günstig zu bekommen ist. Allerdings braucht man da Geduld für.
Und ich hab auch keine Scheu davor, mit einer ordentlichen Gain Reduction zu arbeiten. Allerdings gibt es halt Kompressoren, die das einfach sehr gut machen und da öffnet man natürlich ein wenig die Büchse der Pandora. Die Klark Teknik Kompressoren kann man mal ganz gut zum üben nehmen ob es irgendwas verbessert. Ich hab auch noch einige DBX160a die super einfach zu bedienen sind. Jetzt nicht der ausgewiesene Vocal Spezialist, aber einfacher geht es nicht. Wie da der Gebrauchtmarkt ist weiß ich nicht, aber die gab's auch mal sehr günstig.

Aber das ersetzt leider auch nicht den Umgang mit Mikrofon bzw. dem ganzen Signalweg. SängerInnen die damit gut umgehen können, nutzen auch das Verhalten des Kompressors zu ihrem Vorteil und arbeiten damit. Die Gefahr ist, dass man mit wenig Erfahrung auch gegen die Kompression ankämpfen kann. Das wird dann schnell angestrengt. Außerdem wird das Problem erstmal kaschiert, wobei Aufnahmen auch nicht zum üben da sind, sondern um in dem Moment das Beste herauszuholen was geht. Parallel sollte euer Sänger natürlich einfach weiter selber für sich üben und am Besten weiter die Aufnahmesituation proben, aber das hast du ja auch geschrieben und mit irgendwas muss man ja mal anfangen. :)

Wenn du jetzt vor der Situation stehst, dass dir die Aufnahme anschließend zu dynamisch ist, kannst du das natürlich auch im Nachgang angehen. Geschicktes Editing holt da viel raus und in der DAW kannst du beliebig viele Kompressoren unterschiedlicher Typen kombinieren und ausprobieren. Wenn das Problem aber die eigentliche Aufnahme ist, dann gibt es nur üben, Kompression und/oder gewisse Passagen getrennt aufnehmen wenn die lang genug sind.

Ich hab auch schon Aufnahmen gehabt wo es irgendwelche, bewusst sehr leise gesungenen Stellen gab, die aber unbedingt in einem Take aufgenommen werden sollen. Da hab ich auch schon mal das Gain bei der Aufnahme bedient. Das ist aber sicherlich ein anderer Spezialfall. :)
 
SteinHal
SteinHal
Musikmacher
Registriert
11.05.21
Beiträge
985
Punkte Reaktionen
488
Punkte
2.502
Ich dachte Live, nicht Aufnahme
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.179
Punkte Reaktionen
2.858
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.585

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben