Information ausblenden

Mikrofon?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Leander, 13.12.19.

  1. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Weil?

    Es geht nicht nur um technische Details, sondern auch einen Wohlfühlfaktorm, wo man "Hm, passt" sagt und nicht "ja, funktioniert, aber".... Heißt, Midi, ein Design, das mir gefällt, keine Minidrehreghler wie bei einem Steinberg z.B. ... eines, das sich stimmig anfühlt und nicht, wo mir was fehlt. Sogesehen könnte man auch irgendeine DAW kaufen, weil sie meist sehr Ähnliches können. Trotzdem hat jeder Vorlieben vom Design, Workflow, Gewohnheit usw.

    Beim Focusrite habe ich auch Negatives gelesen, Treiberprobleme, billiges Plastikfeeling bei v3, das bei v2 noch stabiler war usw. Das Scarlet 4i4 kostet 211, das Motu 4 259..nicht viel Unterschied.

    Naja, ich schau mal.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  2. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Es kommt noch was Schräges...was mich NERVT!

    Das Mikro war in der selben Kommode, der auch die Saiten der Akustikgitarre rosteten...WARUM? Ich habe hier 35-45% Luftfeuchtigkeit. Habe ja ein Hygrometer, ist ständig im Wohnzimmer. Zwar ist die Kommode im Arbeitszimmer, aber mit ähnlichen Werten. Das Mikro ist sicher 15 Jahre alt...aber...ist sowas Rost oder kann es auch ein sonstiger Schaden sein? Ich hab keine Ahnung, was da los ist. Die Kommode ist voller Zeug, Anleitungen, ein altes Effektpedal, Saiten, Fastfret, Musikzubehör...ist halt meist zu...hab eh ne Schutztasche für das Mikro, aber hatte es nicht drin, da fix am Kabel angeschlossen.

    shure.jpg
     
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    15.494
    15494
    Könnte auch Hundekot sein.
     
    Kuno, rkdk, RefinedRough und eine weitere Person bedanken sich.
  4. DimensionD

    DimensionD

    Registriert seit:
    12.08.13
    Punkte:
    347
    347
  5. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    12.637
    12637
    Der hat doch nur Katzen. :D
     
  6. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.516
    24516
    Das ist von der feuchten Aussprache (das ist normal), irgendwann ist das Dingens zugeschmoddert.
    Mit ein Hauptgrund warum ich bei GMKs ein Ploppschutz verwende...

    Neuer Korb und neue Schaumstofflagen (Korbschaumstoffinnenlage ist dabei, aber die über der Membran wohl nicht).
    Das sifft halt mit den Jahren zu.
     
  7. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Hab immer einen Popkiller davor.
     
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.275
    35275
    Ja, das kommt von feuchte Ausssprach. und ohne Pipischutz. Also Poppschutz.
     
  9. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    2.141
    2141
    für Schreihälse eignet sich auch das KSM32 ist aber bestimmt weit out of range

    btw mir fällt ein ich hätte Vergleichsfiles zum SM57
     
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.516
    24516
    Ich lese SM57, aber Dein Bild zeigt ein SM58.
    Welches Mikro hast Du?
     
    Tobbes bedankt sich.
  11. Tobbes

    Tobbes Faderhalter

    Registriert seit:
    19.08.08
    Punkte:
    20.376
    20376
    klanglich ist es erstmal scheiss egal, schließlich verbaut shure dort die gleiche kapsel. entscheidend ist letztlich der korb, der die klanglichen unterschiede macht.
     
  12. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
     
    rkdk bedankt sich.
  13. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Ja, SM58...hatte mich verschrieben.
     
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.516
    24516
    Okay, dann wäre das geklärt ;)

    Was ist der Grund dafür, warum Du ein GMK-Mikro willst wie bspw. das AT2035?
    Mein Gedanke, ich möchte die Anforderungen bei Dir raushören an ein anderes Mikro.
     
  15. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Keine besondere Gründe...einfach nur besserer Klang, wenn ich schon investieren kann. Wenn der Unterschied eh nicht groß ist, dann ohnehin nicht...wobei bei meinem Gemurske im Mix auch das beste Mikrofon nicht besser klingen wird. :D
     
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.516
    24516
    Okay, was meinst Du konkret mit besser?
    Da hat jeder von uns eine andere Vorstellung, wenn Du das ausführen könntest, könnte ich konkreter werden.
     
  17. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Besserer Klang, mehr Details, weniger "billig"...hilft aber wohl auch nicht weiter :)
     
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.516
    24516
    Dann drehen wir das mal um, und ich schreibe Dir wie das AT2035 im Vergleich zum SM58 klingt ;)

    Das AT2035 klingt wie alle Kondensatormikros DEUTLICH detailreicher.
    Wenn man zum ersten Mal in ein Kondensatormikro spricht, dann hört man jedes kleine Detail, was Segen aber auch Fluch sein kann ;)
    Man erschrickt erstmal, wie man sogar das Ticken der 3 Meter entfernten Uhr unter KH wahrnimmt.

    Es löst prinzipbedingt besser auf als das SM58, Sprache und Gesang klingen freier, offener und mit mehr Air im oberen Frequenzbereich.
    GMKs sind deutlich empfindlicher, sprich sie sind bei gleichem Gain deutlich lauter, heißt, man braucht deutlich weniger Gain vom Preamp um einen guten Pegel zu bekommen.
    Für leise Quellen wie Flüstern, ooder Picking Guitars sind GMKs wie KMKs erste Wahl, hier passt das AT2035 gut.

    Allerdings würde ich da auch nach Anforderung unterscheiden:
    Für Geschreie, Metalgrunts usw. halte ich erstmal Tauchspulenmikros, wie SM58 und Co. für geeigneter, nicht jedes Detail will man da
    wirklich hören.
    Die Tauchspulemikros sind im wichtigen Mittenbereich wie alle dynamischen Mikros sehr körperlich, fest und satt, und der Höhenbereich klingt selten unangenehm je nach Stimme.

    Auf der anderen Seite nehmen GMKs vom Raum mehr Informationen auf, nicht weil sie GMKs sind, sondern weil man die GMKs mit deutlich mehr Abstand zum MIkro besingt, da kommt dann einfach mehr Raum drauf.
    Gut sind 20-30cm Abstand, und nicht wie bei SM58 und Co. null bis 5cm.
     
    Ethersis, Leander und stereolli bedanken sich.
  19. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
    der Trend geht heutzutage zum Zweitmikrofon...
     
  20. Leander

    Leander Themenersteller

    Registriert seit:
    17.07.04
    Punkte:
    1.326
    1326
    Danke für deine ausführliche Erklärung! Ja, vielleicht ist es gut, wenn man nicht alles genau hört... :) Der Rechner ist zwar leise, die Fenster relativ gut isoliert, aber trotzdem..hab einen alten Parkettboden (und ich meine alt, der auch mal knarrt)...oder das Rascheln des Lyricszettels...das Miauen der Katzen, die Tür zu doof finden... ich bleib mal bei meinem Mikro...weil es besser zu meinem Gerumpel passt.