Information ausblenden

MIDI und VST

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 26.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo zusammen,

    bisher habe ich aus Gründen der Performance als Seqencer Cakewalk benutzt. Da diese Woche ein neue Rechner ins Haus kommt, will ich auch gleich auf Cubase umsteigen und VST-Instrumente nutzen.
    Dazu auch meine Frage: Brauche ich für die Kommunikation zwischen Cubase und den VST-Instumenten jeweils einen eigenen freien MIDI-Kanal auf meiner Soundkarte? Wenn ja muss nämlich ein zusätzliches MIDI-Interface her, da alle 16 Kanäle schon von externen Klangerzeugern verwendet werden.

    Gruss
    SloBurn
     
    NULL, 26.08.02
    #1
  2. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    hallo ,

    ja, du benötigst für jedes VSTi einen seperaten Midikanal , also die 16 "internen" Midikanaäle.

    viele Grüsse

    ftraxx
     
    ftraxx, 26.08.02
    #2
  3. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.414
    8414
    Hallo SloBurn,

    wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du schon alle 16 Midikanäle, die man zur Verfügung hat auf z.B. ein Keyboard (Synthesizer) gelegt.
    Es ist nun aber in der Tat möglich, ohne zusätzliches Midi-Interface, auch die VSTi's (virtuellen Instrumente) anzusteuern. Ich gehe mal davon aus, dass Du Dir Cubase SX/SL zulegen willst.
    Dort kann man für jede Midi-Spur einen eigenen Ausgang wählen, d.h. dass z.B. auf Spur1 der erste Kanal vom Externen Synthy angesprochen wird. Auf die zweite Spur legst Du nun ein VSTi, auf Spur3 den 2. Kanal vom Synthy usw.. Du hast im Prinzip unendlich viele Midispuren zur Verfügung.
    Nehemen wir einmal an, Du hast Cubase SX. Dann kannst Du dort alleine schon 32 VSTi's in einem Projekt öffnen und auf EINEN einzigen Midi-Kanal legen (nicht Midi-Spur!!). Dann bleiben Dir noch 15 Kanäle von der Soundkarte, und schon hast Du 47 unterschiedliche Midi-Spuren.
    Es stimmt deshalb nicht ganz, was ftraxx sagt.
    Man muss unterscheiden zwischen Midi-Kanal und Midi-Spur (wusste ich auch bis vor kurzem noch nicht).
    Der einzige Haken ist jetzt aber (und verbessert mich bitte, falls ich falsch liege): Du musst, wie beschrieben eben einen der 16 Kanäle "opfern", um auf diesem Kanal dann sämtliche VSTi's laufen zu lassen.
    Ich kann es leider bei mir nicht in dieser Konstelation ausprobieren, da ich keinen externen Synthy habe.
    Aber 12 VSTi's hatte ich schon mal auf einem Kanal (z.B. 1) liegen und konnte sie trotzdem getrennt abmischen, da in Cubase ja jedes VSTi einen oder mehrere eignene Mixer-Kanäle bekommt.
    Zudem ist auch das Midi-Mischpult in SX/SL nicht mehr auf 16 Kanäle begrenzt, wie noch zu Cubase VST-Zeiten.
    Ansonsten wären ja eigentlich auch die 32 möglichen VSTi's unter Cubase ziemlich sinnlos.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 26.08.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    moment, das sind doch drei paar schuhe:

    1. die 16 midikanäle der soundkarte ( gm wavetable oder fm)

    2. die verbindung zur aussenwelt (mpu401), auch 16 kanäle

    3. 8 (cubase sx: 32) vst-instruments mit bis zu je 16 kanälen (jedes vst-instrument entspricht quasi einem midi-port mit 16 eigenen kanälen, wobei allerdings nur einige vsti's mehrere kanäle nutzen, siehe http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=344&forum=2&8 )

    also die externen geräte kannst du über die mpu401 steuern und zusätlich die sounds der soundkarte und der vsti's aufnehmen und abspielen





    [ Geändert von alex am 26.08.2002 13:14 ]
     
    NULL, 26.08.02
    #4
  5. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    hello again :)

    Stimmt ja, ich Schlumpf.Hab ich glatt vergessen. Danke @Jeff. Die Möglichkeit einen Midikanal einem internen Ausgang zuzuweisen besteht übrigens auch bei Cubase VST. Das heisst man hat 16 Kanäle intern und 16 Kanäle extern. Zumindest denke ich mir das so. Versuche an meinem VST haben gezeigt das es auch so ist (und es läuft noch *gg*).....

    viele Grüsse

    ftraxx
     
    ftraxx, 26.08.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    OK. Dann brauche ich also keine neue Soundkarte, um mit VST-Instrumenten etwas rumzuspielen. Vielen Dank für die Info :)

    Gruss
    SloBurn
     
    NULL, 26.08.02
    #6
  7. ftraxx

    ftraxx

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    hi ,

    Nein, Du brauchst keine andere Soundkarte um mit den VSTi zu spielen ;-)
    Viel Spass dabei....

    grüsse

    ftraxx
     
    ftraxx, 26.08.02
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.