Information ausblenden

MIDI-Fragen

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Weiking, 21.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Weiking

    Weiking Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    58
    58
    Hallo alle zusammen,

    wie der Titel schon sagt bitte ich Euch um ein wenig Hilfe, um mir das Thema MIDI etwas näher zu bringen:

    Habe ich es richtig verstanden, dass ich mit jedem MIDI-Keyboard meine ESI-Juli@ ansteuern kann und dabei immer die gleiche Qualität bekomme, weil diese von der Soundkarte abhängt?

    Gilt das auch für Soundfont-Dateien (*.sf2)?
    Macht es überhaupt Sinn sf2-Dateien innerhalb von Cubase SX zu verwenden?

    Wie gut ist die Juli@ denn in der Quailität beim Abspielen von MIDIsounds?
    Ich meine: klingen die Instrumente gescheit?



    Ich hoffe nicht allzu blöde Fragen gestellt zuhaben und bedanke mich jetzt schonmal für eure Anworten!

    Grüße aus Stuttart
    Weiking
    :D
     
  2. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    hallo

    mit midi daten sendest du nur steuersignale (welche note, anschlag, loslassen, werte für die regler von instrumenten,..).
    diese signale sendest du mit dem midi keyboard an einen klangerzeuger. der klangerzeuger ist dann hauptsächlich für die qualität des klangs verantwortlich. der klangerzeuger kann extern sein, oder auch intern z.b. als vsti.
    deine soundkarte spielt da keine entscheidende rolle.

    soundfont sind samples, also aufgenommene instrumente. diese kannst du in einen sampler laden, welchem du mit midi signalen sagen kannst, dass er jetzt ein sample abspielen soll.

    die juli@ karte hat selbst keine klangerzeugung oder sampler funktion.
     
  3. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Also Midi ist eine Steuersprache die den angesteuerten Instrumenten einfach nur mitteilt was sie wie wann spielen sollen.
    Solange du mit der Soundkarte nichts audiomäßig aufnimmst, oder bspw. beim Soundkartenausgang rausgehst und dann mit einem Kassettenrecorder o.ä. aufnimmst ist zumindest die Klangqualität der Soundkarte völlig egal, da das alles im Rechner berechnet wird.

    Und was Midi betrifft isses völlig egal, da Midi wie gesagt nur eine Steuersprache für Midi Instrumente ist.

    siehe oben

    Wahrscheinlich gar nicht gut, da sie meines Wissens nach gar keine Midisounds "eingebaut" hat. Um trotzdem Midisounds zu verwenden müsstest du die Windows eigenen Midisounds verwenden.

    Ich schätze aber mal daß du das ganze dann letztendlich als Audiodatei aufnehmen möchtest und z.B. auf eine CD brennen möchtest.

    Für solche Sachen sind die Microsoft Midisounds sicher nicht so toll, für sowas wäre eher sowas besser:
    http://www.native-instruments.com/index.php?id=bandstand_de

    Das ist ein VST Instruments und hier gilt wieder:
    Midi hat auf die Klangqualtität überhaupt keinen Einfluß und die Soundkarte in diesem Fall auch nicht da es sich um ein Softwareinstrument handelt welches nur im Computer berechnet wird.
     
  4. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Das stimmt so aber nicht. Wenn er den externen Klangerzeuger audiomäßig aufnehmen möchte spielt die Audiokarte eine sehr wichtige Rolle.
     
  5. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    ging ja auch nur um die "Quailität beim Abspielen von MIDIsounds" ... und eigentlich nur um interne sachen :)
     
  6. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Um aber Mißverständnisse zu vermeiden (du hast ja auch von externen Klangerzeugern geschrieben) wollte ich das nur klarstellen.
     
  7. Weiking

    Weiking Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    58
    58
    Super! Danke für eure schnellen Antworten.

    Sind SF2-Dateien keine MIDI-Sounds? Ich möchte nicht wieder Geld für teure VST-Plugins ausgeben...

    Für die Vollständigkeit:
    Ich benutze die Soundkarte schon für Aufnahmen. Das heißt, dass ich in Cubase SX das, was ich mit dem Keyboard spiele, aufnehme und später in Wavelab weiterbearbeite.

    So wie Ihr ich euch aber anhört, habe ich irgendwie das Gefühl, dass das jeoch nicht die cleverste oder beste Methode ist...
    Was würdet ihr machen, um möglichst vielfältige Instrumete mit Hilfe eines sehr einfachen MIDI-Keyboards mit sehr schlechter Tonebank zu erhalten?
    (meine einzige Idee waren eben SF2-Dateien)


    TAUSEND DANK
    Weiking
     
  8. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    was für instrumente suchst du denn? synthesizer oder akustische instrumente?
    mit freeware kommt man da schon weit.
    wenn du instrumente im computer spielst (vsti) müssen die den rechner nicht verlassen um als wav datei zu enden. du kannst sie errechnen lassen (exportieren).
     
  9. Weiking

    Weiking Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    58
    58
    ich meinte akkustische Instrumente:
    VERSCHIEDENE Geigen, VERSCHIEDENE Orgeln ...

    Deshalb kam ich auf diesen SF2-Trichter!





    Und obwohl ich VST-Geräte eigentlich nicht meinte - hast du gute Quellen für Freeware?



    DANKE NOCHMAL
     
  10. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Wenn die Sounds in dem Keyboard nicht besonders gut klingen bleibt dir halt wirklich nur die Möglichkeit VST Instrumente zu verwenden.

    Ein VSTi was da in Frage käme habe ich eh oben genannt.

    Und nein, es gibt praktisch keine Freeware die wirklich brauchbar klingt, zumindest nicht für die Sounds die du suchst.

    Wie oben erwähnt, NI Bandstand könnte interessant sein, dann vielleicht noch eins von denen hier:
    http://www.edirol.it/europe/products.asp?ct=3&gid=4&gruppo=Soft-Synth+Edirol&id=18&la=DE

    Davon kannst du auch einige als Demoversion ausprobieren:
    http://www.edirol.it/europe/demo.asp?id=18&la=DE

    Dann könnte das vielleicht noch interessant sein:
    http://www.steinberg.de/ProductPage_sb_hy2_de.html

    oder das:
    http://www.amazona.de/content/musictools/software/synthesizter_sampler/halion2/halion2.htm
     
  11. Weiking

    Weiking Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    58
    58
    Alles klar, Danke für die Hilfe!

    Ich ärgere mich nur total, weil ich dachte, dass die Qualität der durch MIDI-Signale hervorgerufenen Sounds von Soundkarte zu Soundkarte unterschiedlich sind.

    Die war einer der Gründe weshalb ich mir extra ne bessere Soundkarte gekauft habe...


    Leben ist hart
    Weiking
     
  12. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
    Wie gesagt, Midi klingt gar nicht, das entscheidende ist das Instrument das du per Midi ansteuerst.

    Aber eine bessere Soundkarte ist ja auch für etwaige zukünftige Audioaufnahmen nicht unwichtig, sooo falsch war der Kauf also vielleicht gar nicht.
     
  13. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    Heutige Audiokarten haben in der Tat keine Klangerzeugung mehr, wie oben beschrieben. Letztlich ist das auch nicht notwendig, da die Klangerzeugung per virtuellem Instrument nicht nur besser sondern vor allem deutlich flexibler ist. Hardwaresynthesizer auf einer Soundkarte kann man nicht ändern, Software schon. Wenn schon Hardware, dann sollte es gleich ein richtiger Hardwaresynthesizer sein.

    Trotzdem hängt die Qualität und Performance natürlich von der Audiokarte mit ab ... und zwar beim Anhören (DA-Wandler) und natürlich beim Treiber (Latenz). Bei beidem hast Du mit der Juli@ sicher was ziemlich anständiges ...

    Kuck mal auf die Treiber-CD Deiner Karte. Wenn die CD nicht älter als ca. 6 Monate ist, findest Du im UAT-Ordner eine Version von "Ravity" von Luxonix. Das ist eine light-Version vom neuen Purity VSTi, das ziemlich gut die Standard "Brot&Butter" Sounds abdeckt.
     
  14. Weiking

    Weiking Themenersteller

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    58
    58
    Alles klar - vielen lieben Dank für eure Hilfe!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.