Information ausblenden

MIDI-Files mit VST-Plugins bearbeiten

Dieses Thema im Forum "Sonar & Cakewalk" wurde erstellt von blotz79, 08.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. blotz79

    blotz79 Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.13
    Punkte:
    2
    Hallo liebe Community,

    ich bin neu im Thema Sequenzer und Sonar also habt bitte etwas Rücksicht mit mir.

    Ich habe mir kürzlich Sonar Producer X2 geholt und möchte folgendes damit erzielen:

    Ich mache die Technik für eine Band mit einem Saxophon, einem Keyboard und einer Sängerin. Da wir im Sommer auf einem Firmenfest einen Auftritt mit mehreren Songs haben möchte ich gerne die fehlenden Instrumente (Gitarre, Bass, Schlagzeug) über ein MIDI-File live beim Auftritt hinzumischen.

    Die benötigten MIDI-Files habe ich mir bereits besorgt. Dort möchte ich die Spuren in denen Saxophon, Keyboard/Klavier und Stimme vorkommt herausnehmen und die übrigen Spuren etwas realistischer klingen lassen, da sich MIDI-Files im Originalzustand doch ziemlich elektronisch anhören.

    Ich habe mittlerweile herausgefunden das es VST Instrumente gibt, die man in Sequenzer einbinden kann. Ich habe mir auch bereits ein paar kostenlose VST-Plugins besorgt und konnte Sie auch schon in Sonar einbinden.

    Meine Frage lautet nun, wie kann ich die heruntergeladenen VST Plugins für die Schlagzeug-, Bass- und Gitarrenspuren verwenden um die Instrumente echter klingen zu lassen?

    Ich wäre euch über eure Hilfe sehr dankbar.

    Liebe Grüße

    Björn
     
    blotz79, 08.02.13
    #1
  2. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.185
    11185
    Hi Björn,

    [​IMG]

    es kommt erst mal auf die Qualität des Mid-Files an. Die Meisten Free oder manche Pay-Files sind nicht gerade mit Sorgfalt eingespielt oder sogar noch quantisiert.


    In der Producer Edition von X2 ist ja schon ein großes Arsenal an Sounds im Lieferumfang.


    Du kannst ja einiges mit den Effekten verbessern. Das macht schon einiges aus.


    Wenn du magast, kannst du das File ja mal an den nächsten Post anhängen. Hier gibt es viele User, die dir daraus was machen könen.


    Gruß Faltac!
     
    Faltac, 08.02.13
    #2
  3. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.679
    4679
    Hallo Björn,

    wie mein Vorredner schon geschrieben hatte, sind bei der X2 Producer genügend viele Plugins, sprich auch VST-Instrumente dabei, mit denen Du die Begleitung entsprechend in Szene setzen kannst. Da Du auch deinen Worten nach noch nicht so fit bist in Sachen Sonar bzw. DAW würde ich daher raten, dich erstmal mit den Boardmitteln von Sonar zu begnügen, da ist wirklich alles dabei.

    Für Drumspuren gibt es z. B. den Session Drummer 3, ein sehr gutes Drum Modul und Sample Player. Wenn Dir die beigelegten Sounds nicht gefallen kannst Du jedes beliebige Sample reinladen und benutzen. Ein gut klingendes Schlagzeug sollte damit wirklich machbar sein. Erstelle eine Instrumentenspur mit dem Session Drummer 3 und verschiebe die Drumspur aus dem Midi auf die Session Drummer - Spur. Dann lade noch entsprechende Samples in den Session Drummer und schon sollte etwas vorab halbwegs passendes rauskommen. Ist aber abhängig von der Qualität des Midi-Files.

    Für die weiteren Instrumente gibt es z. B. das Cakewalk Sound Center, den Z3TA, Dimension Pro oder Rapture. Es ist alles bereits dabei was Du brauchst.

    Bei MIDI's ist es in der Tat oft so, dass kostenlose MIDI's aus dem Netz stärker nachbearbeitet werden müssen als kostenpflichtige. Unter Umständen würde es sich da lohnen ein paar Euros auszugeben und sich dadurch viel Arbeit zu sparen.

    Bearbeitet werden MIDI's sehr oft in der Pianoroll-Ansicht, wo einzelne Noten entsprechend verschoben, verlängert, gelöscht usw. werden können.

    Auf YouTube gibt es viele Videos zu Sonar, auch ein deutschsprachiges Webinar in 5 Teilen zu X1. Ich entdecke da auch immer wieder gute Tips und Tricks. Auch der Session Drummer wird da erklärt. Reinschauen ist Pflicht!

    Gruß Timo
     
    musikertimo, 11.02.13
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.