Information ausblenden

Midi-Controler, Midikeyboard oder was?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von basspromillo, 16.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Hallo,

    beginne gerade mich mehr und mehr mit Homerecording zu beschäftigen.
    Ich arbeite mit Logic Express auf einem MacBook, Interface ist ein Motu Ultralite. So bin ich schon ganz gut ausgestattet und auch zufrieden damit.

    Was ich mir jetzt noch zulegen möchte ist ein Midi-Controler und/oder ein Masterkeyboard. Ich nehme zu 80% unsere Band im Proberaum auf, muß also hauptsächlich Audiospuren bearbeiten, andererseits entdecke ich gerade an hand eines uralt Midi-Keyboards die vorzüge von Software-Instrumenten beim Komponieren von neuen Stücken oder das ausprobieren neuer Parts.

    Nun brauche ich ein paar Tipps welche Geräte gut mit Logic/Appel harmonieren .
    Momentan schwanke ich zwischen der Anschaffung eines einfachen Midi-Keyboards und einem Kontroller wie z.B. den Alphatrack oder auf der anderen Seite ein besser ausgestattetes Keyboard wie z.B. das Novation Remote Compact SL, wo ich Keyboard und Controler-Funktionen zusammen habe.

    Wie sind bei euch hier die Meinungen, mein Budget liegt bei ca.max. 350,00 EUR.
     
    basspromillo, 16.10.08
    #1
  2. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.083
    1083
    Na, da hast du dir die Antwort ja fast schon selbst gegeben ;-)
    Wenn Komposition ein immer deutlicheres Gewicht gewinnt, dann bist du mit dem Novation Remote schon bestens bedient.

    Wenn du aber "nur" deinen Workflow verbessern möchtest, reicht ein einfacher Controller um deine DAW zu steuern.

    Gruß
    snafu
     
    SNAFU, 16.10.08
    #2
  3. basspromillo

    basspromillo Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.05
    Punkte:
    58
    58
    Äh, was heißt ein einfacher Controller reicht, den Alphatrack würde ich al snicht ganz einfachen Controller bezeichnen. Mir gings darum was letzlich effektiver ist.

    Variante 1: Alphatrack plus einfaches Midikeyboard

    Variante 2: besseres Keyboard mit mehr Controllerfunktionen (z.B. Novation)

    Variante 3: andere Vorschläge ????
     
    basspromillo, 17.10.08
    #3
  4. SNAFU

    SNAFU

    Registriert seit:
    02.12.07
    Punkte:
    1.083
    1083
    Na gut: der Alphatrack ist m.E. nur die Kompaktversion vergleichbarer anderer Controller, wie etwa Miditech MTB Command oder Behringer BCF 2000 oder dem Novation Nocturne. Die Ausstattung ist aber mehr als nobel!

    Mit "einfach" meinte ich die Art der Anwendung: ist eben nur für den Workflow, rein für's Composing bringen dir die nicht viel. Es sind lediglich Geräte, die dir einen schnelleren Zugriff auf deine DAW bieten, als es beispielsweise "nur" mit der mouse möglich ist.

    Ein besseres Keyboard mit mehr Kontrollerfunktionen heißt nicht zwangsläugig, dass du damit deinen DAW-Workflow verbessern kannst. Das Novation Remote ist schon mal mit Pads für Drums ausgerüstet und verfügt über einige Drehregler, um Softwaresynths anzusteuern. Bin mir nicht 100% sicher, ob diese Knobs auch Funktionen in einer DAW übernehmen können (obschon das theoretisch ja möglich sein sollte). Vielleicht kann sich dazu noch jemand kompetent äußern.

    Ich für meinen Teil würde mich in deiner Situationfür Variante 1 entscheiden.
    Da dir ja anscheinend 25 Tasten reichen beim Midi-Keyboard, kannst du dir für knapp 90 € beispielsweise das M-Audio KeyRig25 holen. Das Geld, das du dann auf den Kontroller gespart hast, hast du für dein Alpha Track wieder raus.
     
    SNAFU, 17.10.08
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.