Information ausblenden

Mic Probs :(

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von PaY, 28.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    Guden!
    Hab mir ein neues Mic besorgt.
    Es nennt sich ATM41HE.
    Davor hatte ich so ein Phillips billig Mic.
    Nagut jetzt zum Prob.
    Bei meinem alten Mic war ich immer so ca 15-20cm davon entfernt und dazwischen hing ein PopSchutz. Wenn ich mich bei dem neuen Mic 15cm davon entferne hört sich die Aufnahme an als wäre ich 1 meter weg.
    Anderes ist es wenn ich ganz nah rangehe dann boostet es die Tiefen, jedoch hört sich alles ziemlich rau und aufdringlich an -> übersteuert?
    Meine Frage hierzu: Wie geh ich mit dem Teil am besten um, lieber nah ran und im nachhinein editen oder lieber weiter weg.
    Das ding ist Dynamisch und hat ne Hyper-Nieren-Richtcharakteristik.
    Aufnahme Programm -> Adobe Adition 1.5

    Danke im Voraus!
     
    PaY, 28.04.06
    #1
  2. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ganz klar: experementiere mit der mikroposition. hyperniere ist eben sehr empfindlich was ausrichtung angeht. Die kleinste richtungsänderung verändert den klang.
     
    jambus, 28.04.06
    #2
  3. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.907
    11907
    ähm, bist du sicher das du in die richtige Seite Vokalierst?
    ist sogar mal mir passiert das ich die falsche Seite erwischt habe:nonono:

    mfg
    Torn

    EDIT: oh es ist ein Dynamisches, mein Fehler.....da soll mal einer Versuchen da in die falsche Seite......
     
    FIXXXER, 28.04.06
    #3
  4. Just_Chill

    Just_Chill

    Registriert seit:
    03.02.06
    Punkte:
    2.813
    2813
    hi,
    wieso kaufst du dir denn ein dynamisches mic anstatt ein kondensator mic?
    oder ist es dir nur so zwischen die finger gekommen?

    ich seh gerade, das kostet sogar 100$.
    da würde ich lieber in ein SP B1 investieren.

    würd auch sagen experimentier herum.

    peace,
    Just_Chill
     
    Just_Chill, 28.04.06
    #4
  5. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    gibt es bei einem dynamischen mikro den eine "richtige seite"?:)
     
    jambus, 28.04.06
    #5
  6. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.907
    11907
    habs schon editiert...dachte es wäre ein Kondensator Mic:D

    mfg
    Torn
     
    FIXXXER, 28.04.06
    #6
  7. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    dann hab ich nix gesagt :)
    Aber wirklich interessant dass sich der threadsteller bei einem "um die 100€"-budget ausgerechnet für dieses entschieden hat...und hyperniere auch noch. Was war ausschlaggebend?
     
    jambus, 28.04.06
    #7
  8. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    der mann im musikhaus war ausschlaggebend!
    ich wollte erst das in die tage gekommene [p=29]shure sm 58[/p], jedoch meinte er das dies um längen besser wäre...
    naja ich habs auch getestet (vor ort) und es hat mir auch gut gefallen naja aber irgendwie weiss ich nicht wie ich damit klar kommen soll wenn ich was aufnehme..
     
    PaY, 28.04.06
    #8
  9. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    geh so weit weg vom mikro / sing so ein, dass es nicht übersteuert (auch auf einstellung des preamps dabei achten natürlich). "nah ran" kannst deinen gesang nachher auch noch durch geschickten einsatz eines kompressor-plugins holen und durch den passenden hall-effekt.
     
    bensummerfield, 28.04.06
    #9
  10. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    also wenn du nur deine stimme abnehmen willst,
    dann hol dir ein kondensator mikrofon.
    hypernier hin oder her das ist meiner meinung nach einfach nich dafür geeignet
    auch wenn manche gute produktionen damit gemacht worden.
    für dein heimisches zimmer solltest du einen großmembran kondensator nutzen.
    sp b1 wurde ja schon erwähnt.

    Edit@Ben:

    ich glaube nicht das er wirklich die großen künste des komprimierens und des mischens kennt.
    für leute die wirklich ahnung davon haben was sie da tun würd ich ein hypernieren charakteristisches mikrofon empfehlen aber nicht für leute die mal kurz zuhause ihre stimme aufnehmen wollen, sei es gesang oder rap und nicht wirklich ahnung haben vom mischen.
     
    aliazz, 28.04.06
    #10
  11. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    ich würde das mic eigentlich gerne behalten, wenn es wirklich nur daran liegt wie ich damit umgehe kann ich mich ja noch einarbeiten..
    ausserdem fehlt mir das budget für nen gescheiten preamp.
    ich hab das teil direkt an der soundkarte (audigy) also nix mit preamp o.ä.
    habt ihr ausser weiter weg noch paar tipps?
     
    PaY, 28.04.06
    #11
  12. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    ja, preamp, auch wenns ein behringer ist und/oder gebraucht, den brauchst du einfach.
    und möglichst gerade ins mikro singen
     
    jambus, 28.04.06
    #12
  13. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    hmnn dann heisst es wohl wieder sparen...
    wenn ich so nen preamp hab, auf welche einstellungen muss ich dann wert legen?
    edit: bin immernoch über tipps mit ohne preamp dankbar...
     
    PaY, 28.04.06
    #13
  14. jambus

    jambus

    Registriert seit:
    21.12.05
    Punkte:
    798
    798
    du meinst jetzt einstellungen beim preamp? pfff...da gibt es wirklich so viele threads hier, schau mal in die suchfunktion (am besten dann wenn du einen preamp hast, bringt ja nichts sich jetzt schon gedanken drüber zu machen)

    der hier wäre das billigste was man so bekommt. Sicher nicht besonders gut, aber für den anfang geht da die welt auch nicht unter. Wenn du ihn gebraucht bekommst, noch besser, für behringer geräte sollte man immer so wenig geld wie möglich ausgeben, dann bereut mans im nachhinein nicht so sehr :)
     
    jambus, 28.04.06
    #14
  15. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    und welches gerät ist preis/leistungs mäßig dann soweit das man es nicht mehr bereut?
    nochmal zu dem "weiter weg gehen":
    mach ich das dann mit popschutz der davor ist oder nicht?
     
    PaY, 28.04.06
    #15
  16. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    weiter weg gehen kommt drauf an wie weit du bist.
    aber den ploppschutz solltest du schon davor lassen.
    und sehr weit weg solltest du nicht gehen.
    geräte preis/leistungsmäßig wäre der vtb1 als preamp von studio projects.
    und das studio projects b1.
     
    aliazz, 28.04.06
    #16
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    weiter weg würd ich nicht... ich hab in meinem mikrovergleich (siehe osterthread) letztens auch zwei dynamische drinnen gehabt und da war der nahbesprechungseffekt bei 15cm abstand schon sehr gering, sprich die bassanhebung in der stimme nicht mehr so gegeben. qualitativ können sie mit der auflösung eines kondensatormikros nicht mithalten, dennoch hat das sm58 gut abgeschnitten (bei dieser stimme und dem song besser als das b1).

    also, preamp so einstellen, dass nix übersteuert im sequenzer. mit dem mund so nah ran, bis du denkst der nahbesprechungseffekt nimmt überhand, low-cut kannst du ja immerhin noch machen, wenns im nachhinein zu viel des guten gewesen sein sollte.

    @ben
    wenn ich will, dass die stimme wirklich vorne klingt, dann lass ich den sänger auch am mikro kleben.

    lg
    flox
     
    floxe, 28.04.06
    #17
  18. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    du bist ja einer. klebst sänger an mikros. klingt ja schon nach sklavenhaltung. n paar sänger in der abstellkammer stehen haben...ab und zu ne scheibe brot reinschmeissen....aber die zicken dann wenigstens nicht so wie man es von "sangeskünstlern" kennt;)
    gut nacht:)
     
    bensummerfield, 28.04.06
    #18
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.518
    17518
    Das ATM41HE ist ein dynamisches Bühnenmikro. D.h. es ist nahbesprechungskompensiert. Also musst Du möglichst nah in das Mikro singen/sprechen, weil Du ansonsten zu wenig im Bassbereich aufnimmst.
     
    Astronautenkost, 28.04.06
    #19
  20. PaY

    PaY Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.06
    Punkte:
    16
    16
    ok, und wie bekomme ich die stimme im nachhinein so, dass sie nicht so rau wirkt?
     
    PaY, 28.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.