Information ausblenden

Mic-Preamp-Mischpult-Kopfhörerverstärker

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von djsky, 29.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Würde mich interessieren, wie ich die oben genannten Sachen richtig verkable, so dass ich das mikrofon anständig aufnehmen kann und in der Gesangskabine über die Kopfhörer auch die eigene Stimme sowie die Musik zu hören ist.
    Hab das bisher irgendwie so verkabelt, dass es für mich funktioniert, bin mir aber überhaupt nicht sicher, ob dass die optimale Verkabelung ist, also mal her mit euren Verkabelungsvorschlägen.
     
  2. Benyah

    Benyah

    Registriert seit:
    29.04.04
    Punkte:
    1.135
    1135
    Mein Tipp so auf die schnelle wäre: Mic-> Preamp -> Soundkarte, dann von der Soundkarte in den Mixer und da den Kopfhörerverstärker dran (wenn Du ihn brauchst).

    Oder

    Mic-> Preamp -> Mixer -> Soundkarte -> Mixer -> Kopfhörerverstärker.

    Aber wirklich genau kann man eh erst sagen, wenn Du mal postest was Du genau für Geräte hast.

    OT: 1000!!! :)
     
  3. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Also, hab ne Rme digi 96. Da hab ich einen Eingang und einen Ausgang.
    Du meinst also vom Preamp in den Eingang der Soundkarte, den Ausgang mit dem Mischpult verbinden und den Kopfhörerverstärker??

    Im Moment geh ich vom Ausgang der Soundkarte in einen Eingang beim Mixer, damit ich die Lautstärke des Pc am Mixer regeln kann.

    Ach ja:
    Mixer:
    Behringer Eurorack 16...????
    Preamp der von der Behringer Mini-Serie
    Kopfhörerverstärker auch Behringer MiniSerie
     
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    bringt dir die verwendung des externen preamps irgendeinen vorteil?

    damit man dir weiterhelfen kann, solltest du von allen geräten die genaue bezeichnung posten.

    lg
    flox
     
  5. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Also, der Mischer hat die Bezeichnung
    Eurorack UB2222FX-Pro

    Der Preamp: Behringer Minimic 800

    Hab probiert das Mikro direkt anzuschließen und über den Preamp, Über den Preamp klingen die Vocals auf jeden Fall um einiges besser als durch die Preamps des Mixers.

    Der Kopfhörerverstärker:
    Behringer Mini-Amp 800

    Danke bereits jetzt für die Hilfe beim richtigen verkabeln.
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das wage ich zwar zu bezweifeln, aber seis drum.

    also:

    mikro => XLR => mic800
    mic800 => monoklinke => line in ub2222

    weiß nicht welche digi 96 du hast, da gibts ja verschiedene versionen. wenns jene mit klinken i/o ist, dann brauchst du einen adapter von stereo auf 2x mono:
    http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_vgg.htm

    a) ub2222 insert => monoklinke => digi 96 (per insert to direct out-trick)
    b) ub2222 sub out L => monoklinke => digi 96

    wofür brauchst du den kopfhörer-amp? brauchst du mehr als einen phones abgriff?

    wenn ja und wenn der kopfhörerverstärker unabhängig von dem internen kopfhörerausgang verwendbar sein soll:

    aux 1+2 => monoklinke => kopfhöreramp

    lg
    flox
     
  7. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Super, danke dir, das werde ich mal ausprobieren.
     
  8. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    ähm, eins ist mir noch nicht klar

    a) ub2222 insert => monoklinke => digi 96 (per insert to direct out-trick)
    b) ub2222 sub out L => monoklinke => digi 96

    Das heißt, so ein Stereo-auf 2 Mono-Kabel die Stereoseite bei der Digi in den input, ein Mono in einen Insert vom Mischpult und ein Mono in den Sub out L.
    Hab ich das so richtig verstanden?
    Und was muss ich dann einstellen am Mischer, damit mir eben nur die Stimme aufgenommen wird??

    was meinst du da mit direct out-trick??

    Vom Ausgang der Digi geh ich ja auch auf einen Kanal vom Mischpult.
    Wenn ich dann Vocals aufnehme, dann sind hoffentlich nur die Vocals aufgenommen und nicht auch die wiedergegebene Musik??

    Oh Mann, Floxe, du hast es jetzt ganz schön geschafft mich zu verwirren aber ich werde das heute abend mal alles so anschließen und ausprobieren.
    Meld mich dann wieder.
    Danke
     
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    die digi96 gibts ja in verschiedenen formen. die PST variante hat meines wissens einen stereo in und stereo out in klinkenform.

    um zwei monoinputs zu erhalten müsstest du eben die buchse mit den von mir verlinkten kabeln aufsplitten.

    NEIN! - a und b zeigen zwei verschiedene möglichkeiten an - entweder A oder B.

    zu a) dazu gibts hier mehr: http://homerecording.de/modules/AMS/article.php?storyid=220 - der abgriff erfolgt vor dem fader.

    zu b) ist faderabhängig. du würdest das signal fürs recording einfach auch auf die subouts routen.

    ich würd variante a) bevorzugen.

    geht mit beiden varianten.

    bei a) wird sowieso nur die spur aufgenommen, bei der du den insertpunkt als direct-out verwendest.

    bei b) wird nur das aufgenommen, was du auch auf den sub-out routest.

    lg
    flox
     
  10. djsky

    djsky Themenersteller

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Okay, hab mir mal Gedanken gemacht wegen der Verkabelung
    Was ist mit dieser Variante.
    Vom Preamp mit so nem Stereo auf 2 Monoklinken raus, einmal in die Soundkarte und einmal in einen line in beim Mischpult.
    Dann vom sub out auf dem Kopfhörerverstärker.

    Könnte das so funktionieren??
     
  11. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    der mic800 hat nur einen unsymmetrischen output. wenn müsstest du das signal mit einem monoklinke => 2x monoklinke aufsplitten - allerdings ist das eher eine notbehelfslösung.

    ich würd eine andere variante bevorzugen.

    lg
    flox
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.