Information ausblenden

Metal Gitarren - Out of the Box - Wie selektiert ihr den "Grundsound" ?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von stereolli, 28.12.19.

  1. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Moin,

    nach den gestrigen "Drums out of the Box" hier kurz die Gitarren.
    Alle Beispiele sind leider aus der Dose. Völlig unbearbeitet. ( auf mich alles dumpf wirkend )
    Nach welchen Kriterien sucht ihr euren "Grundsound" für Metalkompositionen aus ? Muss der gleich schon fertig und gut klingen oder geht an Bearbeitung nichts dran vorbei ? Layern ist ja irgendwie klar. Aber wie fangt ihr an ? Einfach nach "Die find ich geil nehm ich" ?
    Und würden euch die Beispiele hier Soundmäßig als unbearbeite Grundsounds ausreichen oder sind das Gurken ? :D
    Finde es ist extrem schwer einen modernen Metalsound zu finden bzw ein Grundsound, auf dem man aufbauen kann.

    Git 1




    Git 2




    Git 3




    Git 4


     

    Anhänge:

    stereolli, 28.12.19
    #1
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.903
    31903
    Ich weiß nicht so richtig, da das ein Stil ist, mit dem ich selten zu tun habe. Daher ist meine Meinung unter Vorbehalt zu sehen. Allerdings ist mein erster Eindruck, dass die Gitarren aus der Dose gerade bei so einem Stil ganz gut funktionieren.
     
    sts, 28.12.19
    #2
    stereolli bedankt sich.
  3. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.597
    22597
    ich hab als hardware den hx stomp und als software helix-native (mit dem leidigen überwachungstool, das abstürzt, wenn man eine firewall hat und das internet angeschaltet ist).
    spiele darüber überwiegend bass.
    wenn ich einen gitarrensound haben möchte, stimme ich den so ab, daß amp und ir bei den rhythmusgitarren zumindest mal rechts und links unterschiedlich sind, aber im gesamtsound zueinander passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.19
    jet2, 28.12.19
    #3
    stereolli bedankt sich.
  4. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Ich bin bei den meisten Soundbeispielen halt hin und hergerissen. Vielleicht liegts ja auch einfach daran, dass ich mich a) zuwenig damit beschäftigt habe und b) dass sie definitiv bearbeitet werden müssen. (Habe ich beim Superior Drummer auch)
    Aber irgendwie muss man ja den "StartSound" auswählen. Oft höre ich (wenn ich mal solche Gitarren verwende) dass sie eben nicht sondelrich modern klingen.
     
    stereolli, 28.12.19
    #4
  5. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.162
    1162
    Wenn du noch gar nicht weißt, in welche Richtung dein Sound gehen soll, dann wäre doch ReAmping (per PlugIn oder echtes ReAmping) eine gute Methode, um zu sehen welcher Sound im Song passt und dir in dem Zusammenhang am besten gefällt.
    Einen Gitarrensound solo zu beurteilen ist immer schwierig.
     
    McJack, 28.12.19
    #5
    Andaraginga und stereolli bedanken sich.
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.669
    19669
    1 klingt nach Plastik und/oder Megadeths Symphony of Destruction.:) 3 und 4 sind zu phasig. Bleibt 2 übrig, der kommt auch dem "modernen" Metalsound am nächsten.
     
    Entone, 28.12.19
    #6
    stereolli bedankt sich.
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.271
    51271
    Der 2. Sound ist ganz ok

    ich bastel aktuell lieber den Sound in der Ampsimu direkt, und dann nur noch alles unter 30 Hz weg via nachgeschaltetem EQ, in der Gitarrengruppe dann bissel Höhen rein, fertig
     
    holgi, 28.12.19
    #7
    stereolli bedankt sich.
  8. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.597
    22597
    jet2, 28.12.19
    #8
    stereolli bedankt sich.
  9. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.033
    23033
    Generell würde ich sts zustimmen, gerade für solchen Kram gibt's echt ziemlich gute Plugin-Lösungen.
    Wenn du anfängst, zu doppeln, würde ich aber auf jeden Fall den Gain mal recht deutlich runterziehen, ansonsten sind die Chancen groß, dass das in ziemlichem Gematsche endet. Ist ja aber auch mit Plugins kein Problem, da man jederzeit quasi auf Null zurück kann.
     
    Sascha Franck, 28.12.19
    #9
    stereolli bedankt sich.
  10. the duke

    the duke Musikmacher

    Registriert seit:
    29.10.19
    Punkte:
    535
    535
    :)kann hier nur beisteuern womit ich so hantiere....
    Also 1. braucht man doch ne recht anständige Klampfe, anständiges delay und reverb
    2. sollte man doch relativ sauber spielen damits fett kommt....ist für mich der meist unterschätzte punkt und wo auch die meisten leute nicht einsichtig sind- allein schon beim abstoppen der saiten etc. o_O
    3. rhythmus nicht so stark verzerren- bei lead ruhig mehr
    4. ich nutz für fetteren sound oft Engl Box und powerball amp
    5.dazu den digitech artist 2120 oder auch jhs pedal the AT+
    ..... und denn halt reampen

    Mit dem hochgelobten kemper macht man auch ordentliche sounds aber irgendwie ist das modelling zeugs für mich kein richtiges aufnehmen..... da fehlt mir en bischen die nostalgie ;):)
     
    the duke, 28.12.19
    #10
    stereolli bedankt sich.
  11. SoundMystery

    SoundMystery Tastenheld

    Registriert seit:
    14.06.19
    Punkte:
    299
    299
    Also 1 u 2 gefällt mir nicht , 3 u.4 finde ich gut, als Grundsound auf dem man aufbauen kann.

    Aber wie Alles ist immer Geschmackssache
     
    SoundMystery, 28.12.19
    #11