Information ausblenden

Messung: Monitore in L-förmigem Raum + Raumakustik

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von JichaelMackson, 20.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JichaelMackson

    JichaelMackson Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.12
    Punkte:
    4
    Hallo zusammen!

    Ich werde demnächst umziehen und möchte mir ein kleines Homerecording-Studio einrichten.

    Messmikro ist schon auf dem Weg, aber bevor ich den Raum messe habe ich noch ein anderes Problem: Wo soll ich die Monitore überhaupt positionieren, wenn der Raum L-förmig ist?

    Eigentlich bleiben ja fast nur zwei Varianten:

    Entweder an dieser Wand...

    [​IMG]

    Oder an der gegenüberliegenden...
    [​IMG]

    Welche wäre eurer Meinung nach günstiger?

    Was mich an der zweiten Variante etwas stört ist, dass man in der hinterletzten Ecke sitzt, relativ weit weg von den Fenstern. Da ich dort relativ viel Zeit verbringen werde, würde ich gerne auch etwas Tageslicht abbekommen.

    Was wäre also mit so einer Variante?
    [​IMG]
    Die würde mir rein von der Sitzposition am besten gefallen. Aber ist es überhaupt sinnvoll die Boxen so weit von der Wand wegzustellen?

    Würde mich über ein paar Vorschläge freuen.



    Danke und Gruß

    Seb
     
    JichaelMackson, 20.11.12
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    54.033
    54033
    Hi und Willkommen,

    ich würde Variante 2 bevorzugen, wenn es ohne Umbaumassnahmen gehen soll.
     
    holgi, 20.11.12
    #2
  3. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.328
    35328
    Das sehe ich so wie holgi...
     
    tomric, 20.11.12
    #3
  4. Nordwest7

    Nordwest7

    Registriert seit:
    01.09.11
    Punkte:
    2.079
    2079
    Die letzte Variante musst du ausprobieren - ich hatte das 'ne Zeit lang ähnlich, das war gar nicht so schlecht.
    (Das Bassproblem mit der Reflektion von der Rückwand (Senke bei ca. 60Hz) muss nicht so fies werden, das es die Aufstellung unbrauchbar macht. Evtl. auch mal etwas hin- und herschieben. )
     
    Nordwest7, 20.11.12
    #4
  5. JichaelMackson

    JichaelMackson Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.12
    Punkte:
    4
    Danke für eure Antworten!

    Dann wird es wohl die zweite Variante.

    Hier noch mal ein etwas detaillierterer Plan:
    [​IMG]

    Habe gestern den Raum gemessen (Behringer ECM8000, REW).

    Hier die dazugehörige Datei.

    Der Raum ist komplett leer (bis auf Monitore, Schreibtisch und einen Teppich) und es hallt wie in einer Kathedrale. Dementsprechend übel sehen auch die Messungen aus.

    Waterfall über das gesamte Spektrum:
    [​IMG]

    Und nur der Bassbereich:
    [​IMG]

    Habe mir schon die angepinnten Threads und einige Projekte von Usern hier im Forum angesehen. Das Offensichtlichste sind wohl erst einmal Eckabsorber.
    [​IMG]

    Ich schätze dann kommen Breitbandabsorber dazu und Eckabsorber an der Decke. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie man die genau anordnet, welche Größe und Dicke man wählt.
    Evtl. so?
    [​IMG]

    Wäre Rockwool für die Eckabsorber und Basotect für die Breitbandabsorber ok?

    Wie kriege ich den Raum (so gut es geht) unter Kontrolle?

    Vielen Dank und Grüße
    Seb
     
    JichaelMackson, 22.11.12
    #5
  6. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    JichaelMackson

    :bigup:

    Du bist mir auf anhieb sympatisch:

    - Neu angekommen.

    - detaillierte Problemstellung

    - Sticky studiert, erste Messungen und Lösungsstrategie präsentiert.

    :welcome:

    Viel Erfolg noch !


    LG

    p.s. Anbei eine kleine Anregung zum Bau "günstiger" Eck-/Seitenabsorber:
     

    Anhänge:

    • 2.2.jpg
      2.2.jpg
      Dateigröße:
      61 KB
      Aufrufe:
      65
    • 3.3.jpg
      3.3.jpg
      Dateigröße:
      53,9 KB
      Aufrufe:
      69
    • 5.5.jpg
      5.5.jpg
      Dateigröße:
      75,4 KB
      Aufrufe:
      95
    • 6.6.jpg
      6.6.jpg
      Dateigröße:
      62,2 KB
      Aufrufe:
      71
    • 13.13.jpg
      13.13.jpg
      Dateigröße:
      51,2 KB
      Aufrufe:
      70
    SynthRock, 22.11.12
    #6
  7. dangerousben

    dangerousben

    Registriert seit:
    26.01.12
    Punkte:
    753
    753
    Hast du mal versucht, wie's ist die LS so dicht wie möglich an die Stirnwand zu stellen? Das würde ich als nächstes testen und dabei mit verschieden großen Abhördreiecken spielen.

    …messen…schieben…messen…schieben.
     
    dangerousben, 22.11.12
    #7
  8. JichaelMackson

    JichaelMackson Themenersteller

    Registriert seit:
    20.11.12
    Punkte:
    4
    @SynthRock:
    Danke! Deine Absorber sehen echt super aus. Werde ich mir ein Beispiel dran nehmen.

    @dangerousben:
    Ich hatte mich bei der Aufstellung jetzt sehr theoretisch an einer Formel orientiert. Ich werde es bei den nächsten Messungen mal ausprobieren, wie sich andere Wandabstände auswirken. Was müsste ich auf der Auswertung denn sehen, um eine Verbesserung festzustellen?

    Mir geht es erst einmal besonders darum, die extreme Ausklingzeit auf einen akzeptablen Wert zu bekommen. Habe mich jetzt an einem Projekt aus einem anderen Thread orientiert, weil der Raum ähnliche Maße hat wie meiner.

    [​IMG]

    Die dicken Teile, die bis zur Decke gehen würde ich dann mit Sonorock füllen. Die Seitenabsorber auch, oder besser mit dichterem Termarock?

    Grüße
    Seb
     
    JichaelMackson, 24.11.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.