Information ausblenden

mein "erster Song" sucht Feedback

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Lrecords, 06.03.21.

  1. Lrecords

    Lrecords Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    06.01.06
    Punkte:
    466
    466
    Hallo Zusammen,
    während des Lockdowns wollte ich was aufnehmen, steckte aber kreativ in einer Sackgasse. Da mir nichts "neues" einfallen wollte, habe ich mich einfach eines alten Songs von mir bedient. Und zwar des ersten kompletten und vorzeigbaren Songs, den ich je geschrieben hab. Die Nummer ist über 25 Jahre alt, den Text hat ein Teenager geschrieben (;)) und die Akkordfolgen sind auch nicht die Neuerfindung des Rades. Aber völlig verkehrt fin ich ihn auch nicht :D. Jetzt wollte ich ihm mal die Chance geben, so auf die Menschheit losgelassen zu werden, wie ich ihn eh schon immer in meinem Kopf höre. Die Nummer heißt "Sometimes Angels don't know who they are". Das Solo hat mein damaliger Gitarrenlehrer Gehrhard K. geschrieben, und auch beim Arrangemet hatte er mir damals viel geholfen. Falls du zufällig das hier liest, meld dich mal ;)

    Jetzt aber zum Song. Viel Spaß damit

     
    Lrecords, 06.03.21
    #1
    Underground Sounds und thust bedanken sich.
  2. Jorchime

    Jorchime Schrauber

    Registriert seit:
    09.08.20
    Punkte:
    110
    110
    "Einfach weiter machen" ist extrem sinnvoll, wenn man an einer kreativen Blockade kratzt.

    Ich finde das Arrangement und das Songwriting schon sehr solide. So spätestens ab 2:32 würde ich mir als Rock- und Metal-affiner Mensch wünschen, dass es nochmal so richtig rein haut. Finde das würde gut passen.

    Zum Mix: Das Klavier kommt mir am Anfang etwas stark komprimiert vor und es ist alles auch recht zentriert. Vielleicht kannst du mit etwas reverb, delay oder chorus ein dezentes Stereobild für das Klavier bauen? Vielleicht macht es sinn das auch mit ein oder zweit Instrumenten subtil zu doppeln.
    So bei 1:00 sind die Vocals glaub ich gedoppelt, aber beide stimmen sind exakt center und singen das gleiche. Da macht es vielleicht auch sinn etwas in die Breite zu gehen um den Chorus vom Verse zu trennen. Das machst du später ja ganz bewusst mit gesungenen Harmonien und ich finde es auch wichtig, dass der erste Chorus "schmaler" als der letzte bleibt.

    Schöner erster Song!
    Einfach weiter machen
     
    Jorchime, 06.03.21
    #2
    Lrecords bedankt sich.
  3. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.091
    24091
    Ist doch nett!

    Sehr schöne, angenehme Stimme! Die Vocal-Performance würde sehr stark durch viel intensivere Backing-Vocals profitieren.

    Was die Hauptgesangslinie im Refrain angeht "sometimes angels ..." - das könnte ich mir auch vorstellen mit einer anderen Linie. Kann ich jetzt schwer erklären, müsste ich mal vorsingen, was ich meine. Das könnte beispielsweise im letzten Refrain (wenn es nur dort abgeändert würde) einen Aufmerksamkeitseffekt haben. Denn am Ende ist so wie es im Moment ist irgendwie alles schon "bekannt".

    E-Gitarren höre ich da auch.

    Piano dürfte auch mehr "Volumen" haben. Es findet sehr viel in den oberen Registern statt. Dürfte fetter klingen. Oder aber eben weitere Instrumente noch ins Arrangement.

    Im Mix kann man auch sicher noch einiges erreichen. Hat Potenzial die Nummer.


    Stell doch vielleicht mal die Spuren zur Verfügung. Dann könnte man sich mal an einen Mix setzen. Hätten bestimmt einige hier Bock drauf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.21
    MountainKing, 06.03.21
    #3
    Lrecords bedankt sich.
  4. Lrecords

    Lrecords Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    06.01.06
    Punkte:
    466
    466
    das ist ne lustige Idee. Mal sehen ob ich da heute Abend Zeit zu finde. Dan exportiere ich mal die Stems und stell es in die Mischmaschiene. Danke
    Gruß Lutti/Lrecords
     
    Lrecords, 06.03.21
    #4
  5. MidiEditor

    MidiEditor

    Registriert seit:
    23.04.17
    Punkte:
    475
    475
    Für den Musikstil passt die Stimme wie Arsch auf Eimer! Der Song an sich ist von den Akkordfolgen wirklich etwas vorausschaubar. Aber scheiß drauf... was solls. Was mir jetzt nicht so gefällt, ist der Klang der Becken... die klingen irgendwie "billig".
     
    MidiEditor, 06.03.21
    #5
  6. Underground Sounds

    Underground Sounds Gruftie

    Registriert seit:
    10.05.20
    Punkte:
    1.902
    1902
    Schöner Song, was mir am ehesten negativ auffällt, sind die Percs in den Höhen / obere Mitten...
     
    Underground Sounds, 06.03.21
    #6