Information ausblenden

Mehrspuraufnahme mit dem PC

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 09.07.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo Leute,
    ich möchte es mal versuchen eine Mehrspuraufnahme mit dem PC. Zur Verfügung steht mir PC Athlon 700 (Sound on Board - ich glaube Yamaha), Cubase VST 32 5,1, Behringer Eurorack 2642a, Behringer Ultrafex als Hardware, Gesangsmikro Sure SM58, Gitarre Sure SM 57, Drumcomputer Yamaha RY 20.
    Könnt ihr mir mit dem verkabeln helfen ?
    Könnt ihr mir eine anständige Soundkarte empfehlen ?
    Ich bin für jedes Statement dankbar!
     
    NULL, 09.07.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi theunforgiven,

    ich würde dir die hoontech dsp2000 empfehlen. die hat zwei mikrofoneingänge, und genügend (6+2 für mic) line eingänge. deshalb benötigst du kein mischpult mehr. der test der karte ist grade in arbeit und wird in den nächsten tagen auf homerecording in den news erscheinen.
    <b>tja und wie immer, </b> du kannst mit deinem mainboard schwierigkeiten bekommen. erkundige dich am besten bei www.hoontech.de , ob dein board für jegliche mehrspurkarten geeignet ist.
    für weitere fragen brauche ich detailierte hardwareangaben.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 10.07.02
    #2
  3. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Hi,

    Was möchtest du denn überhaupt aufnehmen? Wie ist deine Band besetzt? Willst du alles gleichzeitig einspielen?
    Den Ultraflex würde ich während der Aufnahme gar nicht benutzen. Eher zum Mastern aber eigentlich ist der für Live-Anwendungen gedacht.

    [ Geändert von Stimpf am 10.07.2002 14:35 ]
     
    Stimpf, 10.07.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    2 x Gitarre, 1 x Bass, 1 x Schlagzeug (aber mit dem Drmcomputer - der ist zuverlässiger ;-)), 2 x Gesang, nacheinander auf verschiedene Spuren in Cubase ! Da ich Computertechnisch fast ein absoluter Neuling bin habe ich demensprechend gar keine Ahnung !
    Soll ich überhaupt 19´Geräte benutzen oder komplett über den reschner gehen ?
    Soll ich mein Mischpult benutzen oder mir eine entsprechende Soundkarte kaufen !
    Helft mir ein bischen.
    PS der Tip mit der Soundkarte war nicht schlecht !
     
    NULL, 10.07.02
    #4
  5. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    ...Noch ein Tip für alle, die ebenfalls Mehrspuraufnahmen machen wollen: Wenn es lediglich darum geht, Audio-Daten aufzunehmen, ohne mit PlugIns zu arbeiten (halt wie bei einem "klassischen" 8-Spur-Recorder), empfiehlt sich Cool Edit Pro 1.2a. Es läuft sehr stabil (obwohl man natürlich auch "Pech" haben kann mit einer unglücklichen PC-Konfiguration). In Punkto Editing, Cutting, Lautstärkekurven etc. ist es ungeschlagen.

    Zu deinen Fragen: Wenn du mit 19" Geräten arbeitest, hast du das Problem, daß du kein "Total Recall" hast. Wenn du in einem halben Jahr deine Produktionen verändern willst, mußt du erst einmal die richtigen Effekt-Einstellungen finden, und das kann schwer werden.

    Wichtig ist außerdem, daß du die Effekte nicht bereits bei der Aufnahme anwendest. Ansonsten wird es problematisch, denn wenn dir der Effekt-sound nicht mehr gefällt, mußt du die Aufnahme komplett wiederholen. Das Einschleifen im Nachhinein ist technisch kein Problem, allerdings brauchst du dann eine Soundkarte mit mehreren Ein- und Ausgängen.

    Ich bevorzuge die direkte Rechner Version (bin übrigens bekennender Fruity Loops Jünger, hier läuft das Software-PlugIn Handling wunderbar). Aber gegen die 19" Version ist auch nix einzuwenden. Vorraussetzung: Ein gutes Effektgerät und vernünftige Wandler zum Durchschleifen, sonst wird´s zur Rauschfalle.

    gruß,
    Michael
     
    birdseedmusic, 10.07.02
    #5
  6. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Hey, endlich mal jemand, der CoolEdit emphiehlt ;-) , das freut mich. Ich arbeite seit der 95er Version mit CoolEdit und war immer zufrieden. Wenn es darum geht, einzelne Dateien in Sachen Lautstärke etc. zu bearbeiten, dann ist das Programm wirklich ungeschlagen. Seit der 2000er Pro-Version 1.2a hat das Programm sogar einen integrierten Mehrspur-Tracker, das ist eine lobenswerte Sache, sodass für einfache Mehrspuraufnahmen dieses Programm im Prinzip völlig ausreicht.
    Seit kurzem gibt es die Neue Version CoolEdit Pro 2.0, die hat jetzt endlich auch Realtime-Effekte, sodass Effekt-Einschleifungen auch direkt beim Aufnehmen möglich und vor allem später wieder änderbar sind. In früheren Versionen mussten Effekte immer in die Wave Datei gespeichert und konnten dann später nicht wieder entfernt werden, mit der neuen Version ist nun auch das möglich.
    Jo, das wollte ich als bekennender CoolEdit-Fan einfach mal sagen! ;-)
    Gruß,

    Froschbrocken
     
    Froschbrocken, 12.07.02
    #6
  7. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    ich glaube wir sollten einen Fanclub gründen :)

    Allerdings muß ich zu der 2.0´er Version sagen, daß die mir schon diverse Male abgestürzt ist (und daß unter meinem heißgeliebten Windows XP!). Deshalb habe ich bewußt erst einmal die 1.2a empfohlen. Denn die ist bombensicher, kann allerdings gegen die massiven Funktionserweiterungen der 2.0´er Version nichts ausrichten.

    gruß,
    Michael
     
    birdseedmusic, 12.07.02
    #7
  8. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    ich kann an Cool Edit überhaupt nichts finden. Scheint es auch nicht für Mac zu geben, zumindest habe ich es noch nicht gefunden. Somit ist das Programm bei mir eh schon unten durch! Ich bin begeisterter Steinberg-User, daher ist bei mir auch nur Cubase VST zu finden, und das wird sich auch nicht ändern!
    Ich persönlich arbeite sowohl mit ProTools in Studio 1 (mit Sicherheit für die Masse der Homerecorder zu teuer) und mit einem DA-88 und einem MOTU 828 in Studio 2. Das MOTU 828 kann ich wirklich empfehlen! Sehr gute Ein- und Ausgänge, Firewire-Schnittstelle (ideal für einen iMac), Du hast damit die Möglichkeit Dir beide Wege offen zu halten: mischen im Rechner oder das ganze auf ein Pult zu geben. Ich persönlich bin nach wie vor ein großer Freund der Hardware, daher mache ich ziemlich wenig im Rechner. Meine Geräte sind alle sehr hochwertig, und das lässt sich halt nicht alles simulieren. Kein Computer ist derzeit in der Lage denselben Sound aus einem Röhrenkompressor herauszuholen wie ich es mache.
    Zum Thema Total Recall: genügend Geräte haben mittlerweile eine MIDI-Schnittstelle, so dass man auch diese in ein Arrangement mit einbeziehen kann, für den Rest kann man sich das notieren. So habe ich über zehn Jahre gearbeitet und es ging auch! Viele Leute glauben mittlerweile dass man in einem Studio als erstes einen PC brächte, doch diese Aussage ist deutlich falsch! Ich persönlich brauche mittlerweile gar keinen PC mehr, ich nutze nur noch Mac! Doch es geht auch komplett ohne Computer, bei Bedarf bin ich gerne bereit mal etwas aus vergangenen Zeiten zu plaudern als wir noch analog gearbeitet haben…
     
    NULL, 12.07.02
    #8
  9. Froschbrocken

    Froschbrocken

    Registriert seit:
    09.05.02
    Punkte:
    240
    240
    Moin!

    Also ich hatte bisher noch keine Probleme mit der 2.0er Version, auf meinem Windows 98 SE-System (ja, ich bin so ein ganz altmodischer! ;-)) läuft es wunderbar.
    Ich kann bestens verstehen, dass für professionelle Anwendungen CoolEdit als das Letzte empfunden wird. Leute mit derart viel Erfahrung wie Du, Miescha, die jahrelang dabei sind, benutzen lieber die hochwertigen Programme von Digidesign oder ähnliches. ProTools jedoch ist für mich als kleinen Homerecorder, der nur hin und wieder mal ein paar Demo-Aufnahmen für seine Band, ein paar Live-Mitschnitte mastern oder ein bisschen Gitarre aufnehmen will, wirklich ne Spur zu groß. Ich persönlich bin auch Cubase-Benutzer, aber in CoolEdit kenne ich einfach aufgrund meiner "jahrelangen Erfahrung" ;-) mit diesem Programm (wie gesagt, ich benutze es schon seit 7 Jahren) jede einzelne Funktion in- und auswendig. Damals hatte ich noch nicht viel Ahnung und hab das Programm einfach auf ner Demo-CD entdeckt und es mal ausprobiert, war derzeit noch ein billiges kleines Shareware-Programm ohne viele Extras. Aber heute mit der 2000er Version, bzw. CoolEdit Pro 1.2a/2.0 hat sich wirklich ne Menge geändert und für Menschen, die nicht höchste Ansprüche haben, kann ich das Programm wirklich nur empfehlen, zumal es auch DirectX-Plugins zulässt.
    Mehrspuraufnahmen würde ich allerdings mit dem Programm nicht unbedingt machen, da würde ich dann doch eher zu Cubase greifen, aber kleinere Projekte lassen sich mit CoolEdit wirklich wunderbar realisieren!
    Gruß,

    - Froschbrocken -
     
    Froschbrocken, 15.07.02
    #9
  10. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    ...dann muss auch noch der name sound forge fallen :-D . das finde ich richtig klasse! ich benutze immer noch die 4.0 version. warscheinlich bin ich da auch etwas altmodisch, aber es ist für mich eben das beste schnitt und masteringprogramm, mit dem man alles machen kann, was man machen muss.
    jedenfalls ist es extrem schnell in der anwendung und hat die beste grafische oberfläche.
    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 16.07.02
    #10
  11. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo ihr Provis,
    ich hoffe ihr könnt mir einige Ratschläge geben.
    Vor 25 Jahren habe ich mir ein Tandberg 2-Spur Tonband TD 20A, 1 Sony 6-Kanal Mikrofon-Mischpult MX-650, 2 Sennheiser MD 441 und ein Nakamichi High-ComII Noise Reduction System zugelegt um den Chor eines Freundes aufzunehmen. (Halleluja u.ä.) 4 Neumann-Mikrofone habe ich mir geliehen. Solche Aktionen mache ich 3-4mal im Jahr.
    Inzwischen habe ich Tandberg und Nakamichi ausrangiert,dafür hab ich einen DAT-Recorder. Zusätzlich habe ich mir noch einige Mikrofone zugelegt:
    AKG C 426 comb, 2x Sennheiser MKH 40P und 2 Grenzflächen AKG C 562 BL.
    Mich stört, dass ich bei der Aufnahme entscheiden muss, mit welchem Pegel ich die Mikrofone aufnehmen muss und ein bischen Rauschen vom Mischpult. Ich möchte gern 8-Spur digital aufnehmen mit einem PC. Ich habe Angst mir eine Software einzuhandeln die ich nicht bedienen kann. Wenn ich sie 4x im Jahr benutze, muss ich mich immer wieder neu anlernen und das darf dann nicht so kompliziert sein. Ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein Notebook dafür zuzulegen. Ist das sinnvoll? Wer hat brauchbare Ratschläge für mich?
    Gruss Marcus
     
    NULL, 16.07.02
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.