Information ausblenden

Maus und Trackball

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von vanielik, 28.07.21.

Schlagworte:
  1. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    1.266
    1266
    Bin auf der Suche nach neuen Ideen für Maus/Trackball.

    Ich verwende aktuell folgendes:
    Trackball und Maus.jpg

    Wobei ich eigentlich zu 90% die MX Master Maus verwende.
    Den Trackball versuche ich gerade zu integrieren.
    Mit der "KensingtonWorks" Software kann man schöne Sachen wie "left drag" belegen.
    Zum Mischen ideal, da man mit dem Trackball sehr gut Fader etc...bedienen kann ohne eine dabei eine Taste halten zu müssen.

    Leider kann man die DPI an den beiden Geräten nicht manuell umstellen und es ist schwierig
    eine gute Einstellung für beide Geräte zu finden (Mauszeiger speed und scrollen).

    Sowohl KensingtonWorks als auch die Win 10 Mauseinstellungen wirken immer auf beide Geräte.
    Zumindest sehe ich gerade nicht, wie ich das getrennt einstellen kann.

    Jemand eine Idee zur Lösung?

    Mich würde auch interessieren was Ihr für Mäuse/Trackballs etc... an der DAW verwendet.
    Den Kensington Trackball finde ich nur halbwegs gut...da das Scrollrad IMO nichts taugt.
    Außerdem ist er recht hoch (durch mein Schaumpad, wird es schon minimal flacher).
    Überlege gerade, ob ich es mal mit einer Logitech MX vertical oder Kensington Slimblade versuche.

    Was verwendet ihr?
    Empfehlungen?
     
    vanielik, 28.07.21
    #1
  2. HarrySH

    HarrySH Kabelträger

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.461
    6461
    Ich arbeite schon seit ca. 20 Jahren mit Trackballs. Das mit der Mausschieberei nervt einfach, da der ganze Unterarm ständig in Bewegung ist. Aus Platzgründen hab ich schon ewig für die DAW "nur" einen Trackball und keine Maus. Ist auch gut für CAD-Software.

    Einen teuren, speziellen Trackball benutze ich nicht und eine Trackballsoftware habe ich auch nicht installiert. Einfach anschließen und arbeiten.

    Für die DAW und auch auf´m Bürorechner benutze ich folgenden Trackball:

    https://www.pearl.de/a-PX4985-1110.shtml
     
    HarrySH, 29.07.21
    #2
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    18.786
    18786
    Wenn Maus, dann Razer DeathAdder.
    Eigentlich überlege ich seit langer Zeit ein Kensington Trackball zu besorgen aber jedes mal denke ich mir, das Geld kannst du besser anlegen.
     
    Glutamatjunkie, 29.07.21
    #3
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    Ist bei mir nicht der Fall es wird nur die Hand bewegt, der Handballen ruht. Kleinere flacherr Mäuse sind die von Vorteil. Die Mausgeschwindigkeit habe ich erhöht sodass ich mit kürzerer Handbewegung eine größere Distanz abfahren kann.
    alle anderen Eingabe Möglichkeiten waren nie lange erfolgreich bei mir dazu gehört auch der Trackball. Und ich bin ein Fan von eigenen Shortcuts und Makros das hilft immens bei der Navigation in der DAW.
     
    rkdk, 29.07.21
    #4
  5. Ran

    Ran

    Registriert seit:
    02.08.02
    Punkte:
    4.359
    4359
    Hab auch seit ner Weile n Expert Mouse von Kensington. Da ich die harte Tour wollte habe ich die normale Maus einfach komplett nicht mehr angerührt. Nach ca. einer Woche war ich überall genau so schnell. Ob ich jetzt noch schneller bin, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Hat aber meiner Ansicht nach n paar Vorteile zu vorher das Ding (z.B. das flüssige Scrollen und damit auch zoomen).
    Eigentlich ganz cool, hat aber auch so seine Nachteile: Left Drag will manchmal nicht so wie ich. Da meine Hände irgendwie relativ schwitzig sind versifft nicht direkt die Kugel...aber ich muss so alle 2-3 Tage die Kugel raus nehmen und die Innereien reinigen. Ist zwar schnell gemacht, trotzdem nervig. Ansonsten tippi toppi.
     
    Ran, 30.07.21
    #5
  6. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.536
    6536
    Loop_Breaker, 01.08.21
    #6
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  7. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.416
    7416
    Ich hab einen davon, quasi in täglicher 8 bis 10 Stunden Nutzung seit… ich glaub November/dezember 2019. Der schöne Gummi oben wirft etwas blasen und wird etwas hell an einigen Stellen, aber löst sich immerhin nicht auf.
    Etwa seit Ende Juni/Anfang Juli macht die linke Maustaste Probleme, registriert oft Doppelclicks. Finde ich bei dem Preis recht schade, eine normale Maus für n zwanni hat bei mir immer so etwa 1 Jahr gehalten ohne das doppelklick-Syndrom. Hier sind es gut anderthalb… hatte ich mir mehr erhofft. Aber die ergonomie ist wirklich klasse, von Daumentrackball will ich nichtmehr weg. Den hdpi Modus hab ich noch nie genutzt, bringt mir im daw Alltag nichts
     
    rocking.xmas.man, 01.08.21
    #7
    Rec0rder und Loop_Breaker bedanken sich.
  8. Keksdose

    Keksdose

    Registriert seit:
    14.07.21
    Punkte:
    538
    538
    Russian-gamer_o_111751.jpg

    Warum sollte man den Unterarm bewegen? Man zockt ja nicht CSGO mit 600dpi :smil451c7211b9e19: Wenn man die Maus richtig Hält mit fingertip grip, bleibt der Handballen die meiste Zeit auf dem Mousepad.
    Eine Maus ist immer 10x präziser und schneller als irgend eine Alternative, wenn man eine anständige kauft, richtig damit umgeht und sie einstellt z.B. die Mausbeschleunigung raus nimmt etc.... Wer was anderes behauptet weiß halt nicht wie man die Maus richtig bedient. Und dann noch eine halbwegs brauchbare Tastatur, mindesten mit mechanischen Tasten und paar Makros wo man z.B. mit der "<" Taste 1000 DPI weniger hat während dem drücken, für die richtig krassen fein Einstellungen. Keine Ahnung wie man mit so was wie auf dem Bild überhaupt arbeiten kann und dann noch die Getränke Rillen auf dem "Mousepad" :green:
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.21
    Keksdose, 01.08.21
    #8
    rkdk bedankt sich.
  9. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    1.266
    1266
    Ich hatte mal eine Kensington Trackball (Expert Mouse) Phase und bin damit auch gut klar gekommen.
    Bei der Umstellung auf 64bit gab es dann aber keinen Kensington Treiber mehr...:(
    Mit der neuen Expert Mouse bin ich dan nie mehr warm geworden - das Scrollwheel finde ich schlecht.
    Außerdem scheint mir der Winkel etwas steil (vom Tisch bis zum Ball) - weshalb ich über die "Kensington Slimblade" nachdenke.
    Die scheint ja deutlich flacher zu sein.

    Seit drei Jahren nutze ich jetzt die MX Master und verwende arbeite sehr viel mit dem Scrollrad - gerade im Cubase.
    Habe mit der Hand keine größeren Probleme außer einem Druckpunkt am Knochen des Handballens (keine Ahnung wie der heißt...).
    Insofern bleibe ich vielleicht einfach bei ner Maus und muss nochmal über meine Sitzposition/Ergonomie nachdenken.
    Sitze vermutlich etwas zu tief: https://www.blitzrechner.de/ergonomie/

    Mit der Maus arbeite ich eher mit Fingertip grip - Handgelenk wird also nur minimal bewegt.
    Finde Logitech Options Software allerdings schlecht, da kann man kein "Click+Hold" einstellen.
    Bei Kensington geht das schon seit Jahren...
    Mauszeigerbeschleunigung lässt sich bei Kensington auch feinjustieren, bei Logitech nur on/off (z.Zt. auf off...)
     
    vanielik, 03.08.21
    #9
    Loop_Breaker bedankt sich.
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    + 1 !

    + 1 !!

    +1 !!!

    + 1
    :D
    z.B. ne kleinere flache leichte hochwertigere, die aber sehr präzise arbeitet und gut verarbeitet ist.
    :cool:
    WICHTIG AUCH: lerne viiiele Shortcuts! baue dir eigene Makros! niemand muss in der DAW bei der Navigation eeewig rumscrollen, rumfahren oder mit der Maus Zoomen. :confused: Das geht alles mit Key Commands. Und das sogar noch viel schneller. :p Timesafer. Es ist so...
    Verstehe die Leute nicht, die 24/7 nur mit Maus rumfuhrwerken in ihrer DAW. :confused: Selber schuld. :tears-of-joy:
     
    rkdk, 03.08.21
    #10
    Loop_Breaker bedankt sich.
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    Thema Ergonomie am Arbeitsplatz:
    Stichwort: exakt abgestimmte Tischhöhe !! und sowieso passende Monitorhöhe!
    Gibt ja genug Infos im Netz dazu.
    Alleine damit rettet man sein physisches Wohlbefinden immens... :eek:
    Hatte mal nen Tisch, da bekam ich immer wieder mal Hand und Rücken. Ich bin sehr gross. Hab dann mit Büchern getestet, bis Höhe für Arm und Maus gut war und sich gut anfühlte. Dann 5 cm den Tisch erhöht mit Holzklötzen unter Füsse. Seitdem nie wieder SCHMERZ. Lohnt...
    :jawohl:
     
    rkdk, 03.08.21
    #11
    Rec0rder und Loop_Breaker bedanken sich.
  12. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.536
    6536
    Hoch DPI Button auf meinen Daumen Trackball ersetzt oft das Mausrad.
    Das Tolle an Trackballs ist, dass sie kaum Platz brauchen, der größte Nachteil wohl die Hygiene.
    Es ist wie immer großteils Geschmacksfrage, bis auf ein Paar ausnahmen...


    Was auf jeden Fall extrem wichtig ist, ist die Arbeitsplatz Gesundheit:
    Richtige Haltung, kann einen die Pension oder gar DAS GANZE LEBEN retten.


    Wegen Monitoren:
    https://www.golem.de/news/lc-displays-den-richtigen-bueromonitor-finden-1912-145572.html
    (Eins sehr guter Artikel)

    Ich würde mir gerne einmal einen ordenrlichen Rollsessel kaufen.
    Tische sind schon fix.
    Hat da Jemand einen Guten Artikel?


    Nein es ist nicht OT. Ich bin Hardcore Trackball user, und betrifft, Hardcore Maus user genau so.
    An Ende Hängt Alles an der Wirbelsäule, und der Computer ist ihr größter Feind. (ganz besonders Maus/Trackball)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.21
    Loop_Breaker, 03.08.21
    #12
    rkdk bedankt sich.
  13. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.536
    6536
    Tischhöhe berechnen:

    Screenshot_20210803-102757_Firefox Nightly.jpg

    Dankeschön!!!
     
    Loop_Breaker, 03.08.21
    #13
    rkdk bedankt sich.
  14. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.536
    6536
    Sofort als diese rauskam, habe ich mir fast zeit gleich 2 bestellt.
    Beide hättenn als Rassel fungieren können, und bei beiden machte das Mausrad Probleme.

    Beide wurden dann getauscht, die Beiden Austausche sind meine absoluten lieblingsmäuse/Trackballs, nur bei einer ist der gummi rantzig.

    Ich finde den Preis absolut NICHT gerechtfertigt.

    Aber der "Knopf neben den Trackball" (High DPI) ist zum Regler-Bedienen ein Traum, und die Größe passt schön für meine Hand.
     
    Loop_Breaker, 03.08.21
    #14
    rkdk bedankt sich.
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    Noch was hierzu: die allermeisten vorgefertigten kaufbaren Produktionstische kannste: vergessen... Selbst die hübschesten und teuersten sind in punkto Ergonomie oft Müll. Grund: weil jeder Mensch nun mal andere angepasste Arbeitshöhen braucht.
    Lieber weniger hübsch und weniger nobel, vielleicht gern was selber bauen, dafür geiles ergonomisches entspanntes Arbeiten. Dann bleibt man gesund und das hilft dann auch der Kreativität immens... So seh ich das mittlerweile.
     
    rkdk, 03.08.21
    #15
    Loop_Breaker bedankt sich.
  16. Loop_Breaker

    Loop_Breaker Hippie

    Registriert seit:
    19.11.10
    Punkte:
    6.536
    6536
    Der Link von Vanielik ist überhaupt der Wahnsinn:

    https://www.blitzrechner.de/ergonomie/


    (Musste massiv kürzen um unter 2000 Zeichen für diesen Rec.de Post zu bleiben)
    "
    Richtig sitzen

    Ergonomisch richtig sitzen kann so einfach sein, die wichtigsten Tipps finden Sie in dieser Infografik.

    [​IMG]
    Alle Bilder dieser Seite stehen unter einer Creative Commons Lizenz und können somit kostenfrei von Redaktionen, Firmen und Privatleuten genutzt werden. Download hier. Einzige Bedingung: Bitte setzen Sie eine Quellenangabe mit Link zu dieser Seite. Danke!
    1. Der Monitor sollte mindestens eine Armlänge entfernt platziert sein. Effekt: Ist der Bildschirm zu nah, ist die Körperhaltung oft verkrampft. Gerade im Schulter- und Nackenbereich kommt es dadurch zu Verspannungen. Je weiter der Monitor weg ist, desto entspannter für Oberkörper und Augen.
    2. Die Höhe des Monitors sollte so eingestellt sein, dass der Blick darauf schräg nach unten fällt – der Kopf ist leicht nach unten geneigt. Effekt: Der Nacken wird entlastet, die Augen werden weniger angestrengt.
    3. Tastatur und Maus sollten so platziert sein, dass die Ellenbogen stets auf gleicher Höhe sind. Effekt: Der Oberkörper wird nicht permanent einseitig belastet, das beugt Verkrampfungen und Disharmonien in der Schulter-, Rücken- und Nackenmuskulatur vor.
    4. Handauflagen verhindern das Abknicken der Hände bei der Bedienung der Maus. Effekt: Gelenke, Sehnen und Nerven in von der Hand bis zum Ellenbogen werden geschont, Erkrankungen wie Karpaltunnelsyndrom oder Golferarm vorgebeugt.
    5. Das Becken sollte leicht gekippt werden – ergonomische Stühle und Sitzkissen helfen dabei. Effekt: Der untere Rücken bleibt in seiner natürlichen Haltung; Bandscheiben und Muskulatur werden entlastet.
    6. Die Füße sollten fest und möglichst parallel zueinander auf dem Boden platziert werden. Effekt: Der Körper nimmt automatisch eine gesündere Haltung ein, die Belastung wird – im Gegensatz zum Sitz mit übergeschlagenem Bein – gleichmäßig auf beide Körperhälften verteilt.
    7. Den Bürostuhl richtig auf die eigene Körpergröße einstellen. Effekt: Sind Bürostuhl und Schreibtisch ideal für Ihre Körpergröße eingestellt, sitzen Sie ganz entspannt ergonomischer, ohne sich darauf konzentrieren zu müssen.
    8. Bewegung in den Büroalltag einbauen. Zum Kollegen gehen, anstatt ihn anzurufen oder eine schnelle Mail zu schreiben. Auch viel trinken ist eine gute Idee. Das ist nicht nur gesund, sondern nötigt ebenfalls zu regelmäßigen Gängen. Effekt: Der menschliche Körper wurde dafür entwickelt, in Bewegung zu sein. Das Gehen ist die natürlichste menschliche Bewegungsform. Deshalb sollte sie so oft wie möglich in den Büroalltag integriert werden.
    Ergonomisch einrichten: Die richtige Reihenfolge ist entscheidend
    Langes Sitzen kann eine Belastung für den Körper darstellen. Eine falsche Haltung und mangelnde Bewegung begünstigen Verspannungen, Wirbelsäule und Bandscheiben werden in Mitleidenschaft gezogen. Mit der richtigen Arbeitsplatzgestaltung kann hingegen eine ergonomische Sitzposition eingenommen werden, die den Körper weniger belastet. Um die Ergonomie am Arbeitsplatz/im Büro herzustellen, sind mehrere Komponenten zu berücksichtigen: Stuhl, Schreibtisch und Bildschirm müssen ausgerichtet werden.

    [​IMG]
    Leider besonders häufig anzutreffen ist diese Art der Fehlhaltung. Die Lehne des Stuhls wird nicht genutzt, stattdessen wird das gesamte Körpergewicht auf einen Ellbogen gelegt. Die Wirbelsäule ist eingedreht und Rücken, Bandscheiben, Steißbein und Hüfte werden zu stark belastet.

    Erst wird der Stuhl eingestellt, dann die Tischhöhe, anschließend der Bildschirm in die richtige Position gebracht. Ideal sind ergonomische Stühle, bei welchen Sitzhöhe, Armstützen und Rückenlehne angepasst werden können. Da Menschen unterschiedlich groß sind, ist stets die eigene Statur ausschlaggebend. Sobald eine andere Person den Arbeitsplatz nutzt, muss also eine neue Ausrichtung erfolgen. Idealerweise werden die Positionen der einzelnen Komponenten nacheinander vor jeder Nutzung überprüft.

    Ein ergonomischer Arbeitsplatz beginnt beim Stuhl
    Der Stuhl ist die erste Komponente, die für den ergonomischen Arbeitsplatz relevant ist.

    Die Sitzfläche hat die richtige Höhe, wenn Ober- und Unterschenkel etwas mehr als einen rechten Winkel zueinander bilden und beide Füße nebeneinander flach auf dem Boden stehen. Beim Sitzen sollte die gesamte Sitzfläche eingenommen werden, so dass der Rücken von der Lehne gestützt wird.

    Kommt ein ergonomischer Stuhl zum Einsatz, sind neben der Sitztiefe auch die Armlehnen und die Rückenlehne verstellbar: Letztere kann so ausgerichtet werden, dass der Rücken in aufrechter Position gehalten und vom Beckenbereich bis zu den Schulterblättern gestützt wird.

    Das betrifft vor allem auch die untere Partie, bei der die Wirbelsäule etwas hohl gewölbt ist, dazu muss die Lehne entsprechend geformt sein. Mit diesen Maßnahmen wird eine optimale Sitzhöhe und -position erreicht.

    [​IMG]
    Falsche Sitzhaltung aufgrund der falschen Höhe von Tisch, Stuhl und Monitor. Der Stuhl ist zu niedrig eingestellt, der Tisch zu hoch. Die Rückenlehne des Stuhls wird nicht genutzt – ein runder Rücken ist der Folge, einzelne Bandscheiben werden zu stark belastet. Das ganze Gewicht des Körpers liegt zudem auf den Ellenbogen.

    ...

    • Sitzhöhe: Die Füße sollen auf dem Boden stehen, die Beine jedoch etwas mehr als 90° Grad angewinkelt sein
    • Sitztiefe: Der Sitz sollte so weit nach vorn gestellt werden, dass ein Abstand von 4 Fingern zwischen Kniegelenk und Sitz entsteht.
    • Rückenlehne: Zunächst muss die Synchronmechanik freigeschaltet sein. Der Gegendruck der Rückenlehne (Körpergewichtseinstellung) sollte so eingestellt werden, dass die Rückenlehne eine aufrechte Sitzhaltung ermöglicht. Wird das Körpergewicht nach hinten verlagert, muss der Stuhl sanft folgen.
    • Sitzneigung: Das Sitzkissen sollte eine aufrechte Stellung haben, sich also leicht abschüssig anfühlen. Dadurch wird der Oberkörper in eine aufrechte Haltung gebracht und das Becken in eine Kippung, die ähnlich wie im Stehen ist.
    • Lendenwirbelstütze: Diese sollte in der Höhe so verändert werden, dass es als angenehm empfunden wird und gut am Rücken spürbar ist.
    ...

    [​IMG]
    Auch das Display eines Laptops sollte sich ungefähr auf Augenhöhe befinden. Hierfür sollten am besten spezielle Laptopständer oder Notebookhalter aus Metall, Kunststoff oder anderen schwer entflammbaren Materialien verwendet werden. Erhältlich sind diese im Fachhandel.

    Bildschirm-Arbeit belastet auch immer die Augen. Das ständige Fixieren auf den Monitor oder Laptop führt dazu, dass die Augen seltener blinzeln und austrocknen.

    Daraus folgt: Brennen und Jucken der Augen, Produktion von Tränenflüssigkeit und Kopfschmerzen. Das sogenannte „Büroaugen-Syndrom“ beeinträchtigt nicht nur Ihre Arbeit sondern kann auch ernsthafte Schäden an den Augen nach sich ziehen. Patienten leiden oft unter Sehstörungen, die durch Schäden an der Hornhaut hervorgerufen werden.

    [​IMG]
    Laptopständer ermöglichen ein ergonomisches Arbeiten. So kann auch die eingebaute Tastatur genutzt werden.

    Entgegenwirken kann man mit einigen leichten Kniffen und der richtigen Monitor-Einstellung. Grundsätzlich empfehlen Experten Kontraste und Schärfe möglichst hoch einzustellen.

    Das Auge kann die Zeichen klarer wahrnehmen und ein Starren auf den Monitor wird vermieden. Auch die Farbeinstellungen sollten so wenig wie möglich belasten. Wählen Sie nicht zu grelle und bunte Töne! Das belastet zusätzlich und erschwert die Lesbarkeit.

    Ergonomische Eingabegeräte: So tippen Sie richtig
    Eine unnatürliche Handhaltung führt schnell zu schmerzenden Fingern und im schlimmsten Fall sogar zu Fehlstellungen der Hände. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Einrichtung des Arbeitsplatzes in jedem Fall auch auf die Auswahl der Eingabegeräte Rücksicht nehmen.

    [​IMG]
    Am besten ist eine ergonomische Tastatur – sie ermöglicht eine natürliche Haltung der Hände und Arme.

    Besonders geeignet und ergonomisch ideal sind Tastaturen mit getrennten Tastenfeldern. Sie unterstützen eine natürlich Haltung der Arme und Hände und beugt so Schäden vor.

    Aber auch mit recht einfachen Mitteln kann man richtig und schonend tippen. So sollte insbesondere darauf geachtet werden, dass die Hände nicht angewinkelt oder gar geknickt werden. Dafür ist auch die richtige Einstellung der Armlehnen hilfreich.

    [​IMG]
    Die Hände sollten möglichst gerade gehalten werden. Abknicken oder unnatürliche Haltung führen zu Sehnenscheidentzündungen oder zu Karpaltunnelsyndrom.

    Bei der Wahl der Tastatur empfiehlt es sich auch kleinere Geräte oder solche ohne Nummernfeld zu nutzen, da so die Maus mehr zur Körpermitte gezogen werden kann. Das macht die Handhabung weniger anstrengend und hilft Schmerzen in den Armen und Fingern zu verhindern.

    Auch die Maus sollte die natürliche Bewegung der Hand unterstützen. Die Handfläche sollte flach aufliegen; Arm und Handrücken sollten eine gerade Linie bilden. Die Maus selber sollten Sie mittig unter dem Rücken der Hand positionieren.

    Hilft am besten: Bewegung – auch im Büro!
    Bewegung im Büro – das schließt sich nicht aus. Werden jede Stunde zehnminütige Pausen eingelegt, können diese für etwas Bewegung genutzt werden und die Augen entspannen sich.

    Grundsätzlich sollte die Arbeit am Bildschirm der Gesundheit zuliebe nicht länger als zwei Stunden am Stück und maximal sechs Stunden am Tag andauern.

    [​IMG]
    Yoga und Dehnübungen sind gute Mittel gegen Verspannungen und das viele Sitzen. Aber man kann auch klein anfangen: es gibt Übungen fürs Büro, um die Muskeln zu lockern, spezielle Rückenübungen fürs Büro dienen dazu, Verspannungen entgegenzuwirken.
    ...

    "
     
    Loop_Breaker, 03.08.21
    #16
    vanielik und rkdk bedanken sich.
  17. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    DANKE für deine ganze Mühe @Loop_Breaker !!! wirklich top!
    Das Ergonomie-Thema halte ich sogar zuerst für wichtiger als akustischer Studio-Ausbau.
     
    rkdk, 03.08.21
    #17
    Loop_Breaker bedankt sich.
  18. Keksdose

    Keksdose

    Registriert seit:
    14.07.21
    Punkte:
    538
    538

    Zum Thema Sessel kann ich ein Buch schreiben, die Gamingstühle würde ich persönlich fast alle nicht empfehlen da die meisten die Schultern oben nach vorne drücken was kompletter Schwachsinn ist und nur zu Problemen führt... So generell ist das ja ziemlich individuell und kommt auch drauf an wie gross du bist... Ich habe mir vor 2 Monaten den noblechair Hero bestellt und bin überglücklich damit, man kann ihn einstellen wie man will, die Kippfunktion ist auch arretierbar und er hat sogar ein über ein Drehknopf aufblasbares Lentenkissen, das ist der erste Bürostuhl den ich wirklich super bequem finde, aber er ist eher für größere Personen geeignet, außerdem stinkt er die ersten 3-4 Wochen und er ist vergleichsweise hart, aber man sitzt ihn nach einem Monat ein und ich muss sagen dass ich wirklich super empfindlich bin aber der Stuhl hat mich nicht enttäuscht. Kostet aber auch 400 Euro.

    Was ich überhaupt nicht empfehlen kann sind diese DXRacer Stühle, die fandi ch generell unbequem und ausserdem drücken sie die Schulterblätter nach vorne, erst recht wenn man wie ich auch gerne regelmäßig ins Gym geht, absolute Grützenstühle... Ich würde darauf achten dass die keine Rennsitz Form haben wie eben der Noblechair Hero.


    Vom ergonomischen Sitzen halte ich nicht wirklich viel, weil ich sonst eh regelmässig Sport mache und dehne, ich bin immer nach hinten gekippt wie auf dem Sofa :D

    Was aber wirklich richtig viel bringt ist 2-3x am Tag schnell mit dem Bauch auf den Boden liegen, und dann die Hände parallel zur Schulter halten und den Oberkörper langsam rauf drücken bis die Arme gestreckt sind... Das Sitzen sehe ich weniger als Problem an wenn ich mit so ansehe wie eingeknickt 95% der Menschen durch die Gegend laufen :eek: Ein paar schnelle effektive Dehn-Übungen hier und da würde das Problem lösen. Aber ich sollte auch nicht wie ein Sack am PC sitzen ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.21
    Keksdose, 03.08.21
    #18
    Loop_Breaker bedankt sich.
  19. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    50.681
    50681
    und schon wieder bekomsmt nen + 1 !
    noch ein Ding an diesen suuuper bequemen großen Gaming-Sesseln:
    akustisch sind manche dieser Mega Proll-Sessel davon leider auch noch keine optimale Sache im Studio, da jene oft sehr breit und sehr hoch, breit und weit über/um den Kopf sind. tja. alles nicht so einfach. Dann doch lieber ne robuste Holzbank. ;)
     
    rkdk, 03.08.21
    #19
    Loop_Breaker bedankt sich.
  20. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.416
    7416
    Geile Sache: Holger Brinkmann von wavenature passt jede Höhe breite und tiefe auf Wunsch an ohne dass es zu immensen Mehrkosten kommt. Top Tische, top Service!
    Als Stuhl kann ich nachdrücklich den Herman miller Celle empfehlen - klappt für mich zumindest unvergleichlich gut.
     
    rocking.xmas.man, 03.08.21
    #20
    rkdk und Loop_Breaker bedanken sich.