Material auf Monokompatibilität prüfen

  • Ersteller DancingOnHalos
  • Erstellt am
DancingOnHalos

DancingOnHalos

Registriert
03.03.16
Beiträge
1.079
Reaktionen
893
Punkte
3.990
Hallo,

Ich wurde gebeten, das Material das ich verschickt habe auf Monokompatibilität zu prüfen.
Allerdings, bin ich mir nicht sicher, ob meine Herangehensweise die richtige ist.

Ich habe das Plugin Supervision ( Multicorrolations Modus ) auf der Summe in einen Post-Insert geladen. Das gleiche habe ich mit dem Stereo Enhancer gemacht und den Momo Button aktiviert. Das Supervision Plugin zeigt leichte Ausschläge in den Roten Bereich an. Was genau kann ich denn machen, um Monokompatibilität zu erreichen?

Bisher, bin ich jeden Kanal durchgegangen, und habe bei Bedarf mit dem Ozone Imager etwas runtergeregelt. Davon wurde mir allerdings hier im Forum abgeraten.

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt.
 
Ja, quasi mein Label auf dem ich schon mehrere Tracks veröffentlicht habe. Wie gesagt, habe das früher mit dem Ozone Imager gemacht... Anscheinend, kam die Anweisung vom Mastering Engineer.
 
Hm, wie gesagt, die Anweisung kam wohl vom Kollegen der das Mastering für das Label macht. Ich habe mich vorher auch noch nicht mit der Thematik beschäftigt.
 
Ja klar, ich werde nochmal Nachfragen.
 
Will das Label auch eine Vinyl raus bringen?
 
Hallo,

Ich wurde gebeten, das Material das ich verschickt habe auf Monokompatibilität zu prüfen.
Allerdings, bin ich mir nicht sicher, ob meine Herangehensweise die richtige ist.

Ich habe das Plugin Supervision ( Multicorrolations Modus ) auf der Summe in einen Post-Insert geladen. Das gleiche habe ich mit dem Stereo Enhancer gemacht und den Momo Button aktiviert. Das Supervision Plugin zeigt leichte Ausschläge in den Roten Bereich an. Was genau kann ich denn machen, um Monokompatibilität zu erreichen?

Bisher, bin ich jeden Kanal durchgegangen, und habe bei Bedarf mit dem Ozone Imager etwas runtergeregelt. Davon wurde mir allerdings hier im Forum abgeraten.

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt.
Ich möchte auch gerne einen MOMO Button!!!!

1-pop-jpg--10956-.jpg



Zum Thema: Hau dir auf den Master ein Tool das die Summe auf mono summiert und dann höre ob sich das noch gut anhört. Fällt da viel weg, müsstest was auf den Spuren ändern, wenn du darauf wert legst.
 
Zuletzt bearbeitet:
in erster linie wird auf monokompatibilität geprüft, weil signalanteile die zu sehr im stereobereich gemischt sind, bei monoschaltung an lautheit verlieren.
so kann zb. ein synth, der sehr stark auf die stereosides gemixt wurde, auf einem mono-lautsprecher im gesamtkontext möglicherweise so viel verlieren, dass er gar nicht mehr hörbar ist und der song mono völlig anders klingt...


View: https://www.youtube.com/watch?v=O8YiSt6DusM
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für eure Antworten. :)
 
Momo ist nichts zu Essen. Für die wollte ich einen Button :)
 

Anhänge

  • momo.jpg
    momo.jpg
    7,1 KB · Aufrufe: 39
Hallo,

Ich wurde gebeten, das Material das ich verschickt habe auf Monokompatibilität zu prüfen.
Allerdings, bin ich mir nicht sicher, ob meine Herangehensweise die richtige ist.

Ich habe das Plugin Supervision ( Multicorrolations Modus ) auf der Summe in einen Post-Insert geladen. Das gleiche habe ich mit dem Stereo Enhancer gemacht und den Momo Button aktiviert. Das Supervision Plugin zeigt leichte Ausschläge in den Roten Bereich an. Was genau kann ich denn machen, um Monokompatibilität zu erreichen?

Bisher, bin ich jeden Kanal durchgegangen, und habe bei Bedarf mit dem Ozone Imager etwas runtergeregelt. Davon wurde mir allerdings hier im Forum abgeraten.

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt.

Edit
Im Phasenmeter/Correlation dürfen nur Werte größer 1 vorkommen.
Correlation ist die Anzeige, die den Messwert -1 bis 1 darstellt.
Negative bedeuten Phasenauslöschungen bei Mono.

Beispiel

1701718835372.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Darf ich ne Mono frage hier anhängen?

Auf was genau achtet man wenn man Mono hört um zu checken ob es passt? Ich meine ; es hört sich doch immer schlecht an in Mono? Habe gerade ein paar Hits Mono gehört und das verliert ja immer ganz schön etwas?
 
Also erst mal wundere ich mich, warum überhaupt wer diese Anfrage stellt. Eine große Proirität hatte / hat das im Radio. Hier wird M/S übertragen und wenn der Empfang nicht gut ist, wird einfach das Seiten Signal weggelassen und man hört nur noch Mono. Deswegen wurden früher hier wirklich nur Werte im Geniometer zwischen 0 und 1 toleriert.
Wenn Deine Tracks auf Vinyl veröffentlicht werden, ist es wichtig vor allem im Bass Werte gegen 1 zu haben. Die Platte ist zwar nicht MS kodiert aber im 45° Schnitt, dem ausgewogene Bässe (gleiche Pegel auf beiden Seiten) sehr hilft.
Heute ist man prinzipiell viel laxer was den Einsatz des Gniometers angeht. Weil wir heute in der Regel stabile Stereoübertragungen nutzen (DAB, CD, Streaming)

Wenn Du wissen willst auf was Du achten solltest wenn Du auf Monokompatibilität gegenhörst:
- Kammfiltereffekte durch das Zusammenmischen von Tracks, die das selbe Signal aber mit einer Laufzeitdifferenz übertragen. (Das sind in akustischen Aufnahmen alle AB Aufnahmen)
- Lautstärkeunterschiede: Durch das Pan-Law werden Signale, die hart links oder rechts gepannt werden um 3 dB leiser bei der Monowiedergabe als welche die in der Mitte gemixt wurden.

Der Geniometer gibt das Maß der Korreliertheit an funktioniert übrigens so:
Der Wert 1 besagt. Das links und rechts zu 100% korreliert sind. Das heißt, das links und rechts genau das gleiche gespielt wird. Diese Signale werden nachher aus der Phantom Mitte gespielt. Diese Signale sind zu 100% Monokompatibel
Der Wert 0 bedeutet, dass rechts und links nichts miteinander zu tuen haben. Hier sind Signale, die in Stereo hart links oder rechts sind. Bei der Monowiedergabe werden sie leiser wiedergegeben,
Werte von -1 bedeuten, dass links und rechts negativ miteinander korreliert sind. Das heißt, dass das gleich Signal auf beiden Seiten liegt, bei einem aber in der Phase gedreht ist. (Das machen manche Psychoakustischen Prozessoren). Das sind Signale die nicht monokompatibel sind. Sie verschwinden einfach bei Monowiedergabe.

Alle Zwischenwerte kann man dann daraus ableiten…
 
Ich meine ; es hört sich doch immer schlecht an in Mono?
nein, das ist nicht richtig. Mono klingt ganz ok. Und mono ist heute relevanter denn je:
Die meisten Geräte von denen Musik gestreamt wird sind kleine Mono-Lautsprecher. Allein die Abermillionen umgesetzter Amazon Echos sind vom Rot in 4. Generation abgesehen einfache mono-hupen.

Wenn ein Track in mono einen völlig anderen Charakter hat als in Stereo, dann ist was schief gegangen.
 
Ok. Aber es gehen Elemente ziemlich unter. Das ist dann wohl aber normal?
Habe gestern Sachen von Timbaland Mono gehört und da ist es mir hier und da aufgefallen.
 
Ok. Aber es gehen Elemente ziemlich unter. Das ist dann wohl aber normal?
ja, es können einige Elemente untergehen - das sollten im besten Fall keine sein, die für den prinzipiellen Charakter wichtig sind. Der Track sollte nicht plötzlich total dumpf/hohl werden, Ear-Candy kann gern viel leiser werden, aber alles was generell das Feel und die Struktur gibt soll erhalten bleiben.

Und natürlich machen das auch große, erfolgreiche Produktionen nicht immer so. Und nicht weil die Vollprofis besser wissen, sondern weil auch die manchmal dem Unsinn glauben von wegen "Mono Wiedergabe gibts ja heute quasi nichtmehr" oder noch einfacher, weil es völlig konsequenzlos ist. Du kannst deine Musik auch komplett Mono-inkompatibel veröffentlichen, sodass Goniometer permanent ausschließlich negativ ausschlagen und in Mono nur noch zisseln übrig bleibt. Niemand wird dich daran hindern. Ist nur halt Mist.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
6K
Guido
Guido
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
28K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
Antworten
6
Aufrufe
52K
moonbooter
moonbooter
Recording.de
Antworten
0
Aufrufe
135
Recording.de
Recording.de
moonbooter
Antworten
12
Aufrufe
108K
GIANT
G

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben