Master und Original vergleichen - reines hören, nicht visuell (2 Fragen)

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von Cruba, 13.06.18.

  1. Cruba

    Cruba Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.605
    9605
    Moin!

    Ich hab' gerade meinen Testmaster bekommen, bin gefühlt ziemlich baff, was die da rausgeholt haben.

    1) Mach ich einen Denkfehler, wenn ich Original und Master, beides wav, auf 2 Cubasespuren packe und hin und her schalte? Also irgendein logischer Denkfehler? Irgendwas technisches, was ich nicht wissen kann, die Beurteilung aber verfremdet oder unmöglich macht?

    2) Gibt es eine bessere, vernünftigere Möglichkeit?
     
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    18.094
    18094
    Eigentlich nicht. Aber die Pegel beider Versionen sollten gleich sein, sonst ist es Humbug.
    Wenn die Versionen recht ähnlich wären - was bei Dir aber gerade nicht der Fall zu sein scheint - wäre ein Blindtest empfehlenswert.

    Der Nächste bitte...
     
    digi und Cruba bedanken sich.
  3. Cruba

    Cruba Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.605
    9605
    Ich hab' mir jetzt bewußt nur den Master angehört, morgen mit frischen Ohren nochmal und irgendwann abends dann die Cubase Variante.

    Achso: Muss ich beim analogen Master auf irgendwas achten? Ich frag' einfach mal ins Blaue...
     
  4. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    41.250
    41250
    Nein.
    Wenn du vergleichst musst du nur die RMS-Pegel möglichst gleichstellen.
    Wurde schon erwähnt, denn selbst 0,1 dB lauterer Level, bei absolut gleichem Material wird schon mindestens als einen Hauch "frischer" etc. erlebt.

    In Cubase verwende ich die Statistikfunktion (Offlinefunktion - liegt bei mir auf der Taste "y"), lese den RMS-Wert ab und korrigiere dann den Wiedergabepegel der jeweiligen Clips und vergleiche dann...
     
    Cruba bedankt sich.
  5. Cruba

    Cruba Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.605
    9605
    Super danke!

    Nee, also gleiches Material ist es wirklich nicht... Der hat das hinbekommen, dass meine heissgeliebten Flächen und vorallem die sich im panorama wandernden Gitarren schier in den Kopf schneiden, ohne übertrieben zu sein und der Unterbau ist so übel gefestigt. Bin echt happy momentan, wenn ich mir das Mastering auf's ganze Album betrachtet vorstelle.
     
  6. TheMarkus

    TheMarkus

    Registriert seit:
    11.06.16
    Punkte:
    839
    839
    @Cruba Stellst du das dann auch hier ein?
     
    Cruba bedankt sich.
  7. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    1.754
    1754
    Wo hast es denn Mastern lassen?
     
    Cruba und Glutamatjunkie bedanken sich.
  8. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    7.710
    7710
  9. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.343
    1343
    Du machst technisch keinen Fehler. Mit Audacity geht es auch, dieses Hin- und Herschalten im Solo-Modus.

    Aber wir sind so sehr an komprimierten Sound gewöhnt, dass ein gemastertes Werk immer besser klingen wird als der unkomprimierte Mix.

    Insofern würde ich eine von mir gemasterte Version mit der von anderen Leuten gemasterten Version vergleichen, und sei es nur, dass ich einen Multiband Compressor und einen Multiband Limiter in "meine" Spur hängen würde. Beide sollten an lauten Stellen so zwischen 3 und 6 dB in die Begrenzung gehen, damit sie wenigstens ein bisschen was zu bieten haben.

    Der maximale Level sollte bei beiden gleich sein, d.h. wenn der Testmaster auf -0,1 dB beschränkt ist, solltest Du das bei Deiner Spur auch tun.
     
    Cruba bedankt sich.
  10. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.343
    1343
    Du machst technisch keinen Fehler. Mit Audacity geht es auch, dieses Hin- und Herschalten im Solo-Modus.

    Aber wir sind so sehr an komprimierten Sound gewöhnt, dass ein gemastertes Werk immer besser klingen wird als der unkomprimierte Mix.

    Insofern würde ich eine von mir gemasterte Version mit der von anderen Leuten gemasterten Version vergleichen, und sei es nur, dass ich einen Multiband Compressor und einen Multiband Limiter in "meine" Spur hängen würde. Beide sollten an lauten Stellen so zwischen 3 und 6 dB in die Begrenzung gehen, damit sie wenigstens ein bisschen was zu bieten haben.

    Der maximale Level sollte bei beiden gleich sein, d.h. wenn der Testmaster auf -0,1 dB beschränkt ist, solltest Du das bei Deiner Spur auch tun.
     
    Cruba bedankt sich.
  11. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    10.307
    10307
    das haut nicht hin. du musst nach gehör die lautheit der beiden songs angleichen.
     
    Cruba und Glutamatjunkie bedanken sich.
  12. Model-E

    Model-E

    Registriert seit:
    03.05.17
    Punkte:
    1.277
    1277
    Sehr gutes Tool, um zu Vergleichen!

    (Lautheit kann automatisch angepasst werden)

     
  13. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.343
    1343
    Dann musst Du dir aber klar darüber sein, dass die Leistung des Lautermachens des fremden Masterers nicht mehr beurteilt werden kann. Ein fairer Vergleich ist nur bei gleicher Spitzenamplitude möglich. Wenn der Masterer 5 LUFS rausgeholt hat und Du machst sein Werk zur Strafe ein paar dB leiser, dann steht Deiner luftigen, unkomprimierten oder kaum komprimierten Version eine leise gemachte Wurst entgegen.
     
    rkdk und Cruba bedanken sich.
  14. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    18.945
    18945
    Am besten Du spielst alle Punkte solange durch, bis das Master dem Mix gegenüber total abfällt :)

    Geht es um den Lerneffekt für künftige Mixe oder schlicht um die Zerpflückung eines toll gemachten Masters?!
     
    Cruba bedankt sich.
  15. Cruba

    Cruba Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    20.02.14
    Punkte:
    9.605
    9605
    Den Testmaster nicht, aber wenn alles fertig ist, eröffne ich auf Jamendo ein 2. Album (masterd). Hat der Jamendo Support mir so geraten und dann kann man sogar vergleichen, wenn man möchte.

    Ist ja erstmal ein Testmaster von Altamont Flashback. Ich hoffe ich fall bei den Gesamtkosten nicht hinten über, aber ich würde dann auch drauf sparen. Ich lass nur bei Timetools mastern.

    http://timetools-mastering.de/

    Tja, da muss ich mal schaun, wie ich das regel, weil ich mich damit absolut nicht auskenne. Ich seh' mich da eher als Musiker in einer Band und weiss nicht ob ein Gitarrist/Drummer etc. jetzt z. B. sowas weiß oder wissen muss und sich damit beschäftigt. Ist nicht überheblich gemeint - ich kann's Dir wirklich einfach nicht sagen.

    Weiss nicht, also da vertrau ich dem Engineer. Hab' mich lange mit ihm unterhalten, kenne den Gründer seit der Gründung des Studios und er hat irgendwie genau das rausgeholt, was ich mir versprochen hab. Also der Song ansich klingt wie ich ihn im Kopf habe und er hat's halt geschafft, dass der Gesamtsound als Sahnehäubchen exakt obendrauf passt. Von Lautheit etc. lass ich mich nicht euphorisieren, aber ich kenne gerade diesen Song, weil's mein Baby ist und mir somit total am Herzen liegt, in und auswendig und ich hab' da gestern Sachen gehört - da bin ich erstmal weggeflogen. Aber ich lasse das erstmal sacken und geh dann ganz ganz nüchtern und mit waschfrischen Ohren dran. Wohl erst am Wochenende, damit ich genügend Abstand habe.

    Im Endeffekt verlasse ich mich 100%ig auf meine Ohren und wenn ich sage, das isses, dann ist das für mich auch zweifelsfrei durch.

    Ich wollt halt, da es Neuland für mich ist wissen, ob ich da irgendwas nicht bedenke oder so. Nur als blödes Beispiel: Als Plattenliebhaber habe ich z. B. nie gewußt, dass die Qualität aus physikalischen Gründen zum innern der Platte hin nachläßt und man deshalb die wichtigsten Songs an den Anfang packt. So'n Zeug halt, auf das man so nie kommen würde.

    Werd' ich in die Tests einbeziehen. Danke!

    Natürlich werde ich meine Erfahrungen in das kommende Album und meine Arbeitsweisen einfließen lassen. ich war ja auch total verwundert, dass der meiner Meinung nach unausgewogendste, ruppigste und kompronissloseste gemischte Song, nach Aussage des Engineers der ausgewogendste ist. Da habbich schon über mich lachen müssen.
     
    Manoloco und Dimitrirec bedanken sich.
  16. Model-E

    Model-E

    Registriert seit:
    03.05.17
    Punkte:
    1.277
    1277
    Aber genau um das geht es doch!?
    Denn genau das passiert mit zu lauten Mixen, wenn sie über Spotify, Youtube, usw. angehört werden!?

    Den Vorteil eines superlauten Mixes gibt es inzwischen doch gar nicht mehr. (Bis auf Ausnahmen)

    http://productionadvice.co.uk/youtube-loudness/
    http://productionadvice.co.uk/no-lufs-targets/
    http://productionadvice.co.uk/how-loud/
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.18
    bluebell und Cruba bedanken sich.
  17. bluebell

    bluebell Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.08.14
    Punkte:
    1.343
    1343
    Nur wenn sie zu laut gemastert sind. Soweit ich weiß, liegen Youtube und Spotify bei -14 LUFS rum. Veröffentlicht man einen solchen Song bei Soundcloud oder hier, dann stinkt man gegen andere ganz schön ab.

    Ich kucke, dass ich so ungefähr -10 LUFS erreiche (gemessen mit Ebumeter über den ganzen Song), das passt dann fast überall so einigermaßen. Das ist schon laut, und sowohl Compressor als auch Limiter haben ordentlich zu tun, aber ich halte das bei weitem nicht für "HUGE". Für mich fängt "HUGE" bei -6 LUFS an. Für Hiphopper und Rapper ist das dagegen normal.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.18
    Model-E bedankt sich.
  18. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    6.406
    6406
    Sobald du Spotify über Spotify Connect auf einem anderen Gerät, z.B. deiner Anlage abspielst fällt die Lautheitsangleichung sofort weg. In sofern ist der Loudness War alles andere als vorbei.
     
  19. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    7.715
    7715
    Hierbei gehe ich immer so vor, dass z.B. die Vocals bei beiden gleich laut wirken.
    Dann ist es einfach die bessere Version zu finden.
     
  20. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    7.715
    7715
    Nur mal so:

    Nicht immer ist komprimiert auch schlecht. Manchmal möchte man ja das alles kompakt klingt.
    Solange die Drums noch ordentlich Punch haben, wird auch ein lautes Master nicht gegen ein
    dynamisches abstinken.
    Mein Mix hat z.b. -8 RMS. Der Limiter nimmt gerade 3-4dB Peaks. Probleme kommen meiner Meinung nach
    erst ab RMS unter 5. Dann wird es schnell flach.