Information ausblenden

Master Test Acid aus Moscow - Cool Front 94

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von digi, 30.07.20.

  1. digi

    digi Themenersteller DJ

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    5.140
    5140
    Moin Recording Gemeinde,

    ich habe für unseren Auftritt ein Stück von einem Freund bekommen. Da es noch ziemlich leise war, habe ich es gemastert. Was meint ihr, geht schon oder pumpt das jetzt zu viel? Ich möchte meine Freund Jewgeni überraschen und da möchte ich mich nicht blamieren. :)



    Hier das Original live gespielt. Ich finde die Jungs Prima.

     
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    51.811
    51811
    Ich kann es hier im Moment nur auf Minitröten hören und mir persönlich wäre es zu pumpig.
     
    digi bedankt sich.
  3. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    2.509
    2509
    Höre gerade über Kopfhörer und finde es völlig in Ordnung so. :)
     
  4. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.923
    9923
    Ich finde es ist alles recht kompakt in der Mitte gehalten, könnte alles noch was breiter sein. Ich finde auch die Mitten könnten etwas sanfter sein. Allerdings macht das auch alles diesen kernigen Charakter. Denke einige Elemente kann man noch weiter nach aussen packen.
     
  5. AndreasB

    AndreasB DJ

    Registriert seit:
    08.11.09
    Punkte:
    2.042
    2042
    Ich finde es auch OK
     
  6. digi

    digi Themenersteller DJ

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    5.140
    5140
    Ich habe noch ein moderateres Mastering erstellt.



    Im Moment habe ich nur eine original Spur, aber mit etwas Glück bekomme ich bald mehr Steams von dem Track. Wenn meine Freunde aus Moskau zustimmen, werde ich den Track als original unter Cool Front mit auf meine erste EP nehmen. Nur die Kick würde ich auf 2020 polieren und die hi hat`s haben noch viele Resonanzen.

    Das Projekt nenne wir dann "Deutsch-Russische Freundschaft". ;-)
     
    Schlumpfpeter bedankt sich.