Information ausblenden

Marshall JVM

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von BenHalen, 09.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Hallo zusammen!

    Ich habe vor ein oder zwei Jahren mal durch Zufall in einem Gitarrenladen den Marshall JVM100H angezockt und mich total verliebt!
    http://www.thomann.de/de/marshall_jvm410h.htm

    Der scheint alles zu können ohne ein herkömmlicher Alleskönner (von allem etwas aber nichts richtig) zu sein;)
    Hat mich damals echt begeistert! Hammer Sound, 12 Kanäle und auchnoch 2 Mastervolumeregler für nen geboosteten Solosound! Einfach geil.. man könnte sagen, dass es sich um einen Vollröhren-modellingamp handelt :)

    Nun habe ich mir in den Kopf gesetzt, nen neuen Amp zu kaufen! Gibt es in der Preisklasse einen vergleichbaren Vollröhrenamp, der sich genauso genial schalten lässt/genauso viele Sounds bietet wie der JVM?
    Möchte demnächst mal zum erneuten Antesten fahren und wissen, ob es da noch einen gibt, den ich ins Auge fassen sollte!

    Stimmt es, dass der JVM so uuuunheimlich krass rauscht, wie man es in einigen Foren lesen kann?
    Habe ihn damals nicht voll aufgerissen gespielt xD


    Gruß BenHalen!
     
    BenHalen, 09.02.13
    #1
  2. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Ich fand den JVM nur ok, nichts besonderes, diese ach sooo tolle Variabilität ist auch nicht sooo toll.

    Teurer, auch variabel, aber ne Ecke besser Bogner Goldfinger, vielleicht nicht wenn Du ultra Metal brauchst.

    Trotzdem, für das Geld lieber nen alten JCM (Metal mit nem Maxon 808 davor machen) und nen pre 80er Fender Twin kaufen, kostet das gleiche, ist aber wirklich variabel und rauscht weniger, dynamischer, näher am Pick, eigentlich ist dann alles besser. Twin in ne Top bauen (ist dann tragbar, du hast dann ne Fender Box) und eventuell beide Amps mit nem Headbone Gerät auf eine Box leiten, besser natürlich zwei Boxen, clean Sounds klingen mit typischen Fender Speakern besser, Marshall mit Celestion Varianten. Dumble Sound mit nem Zendrive, Tweed sound mit nem Les Luis, Blackface Endstufen Zerre mit nem Vemuram Jan Ray alles vor dem Fender.

    Richtig variabel sind nur Digitale Modeller, die haben aber andere Probleme (Durchsetzungskraft, mieses Spielgefühl, wenig Ansprache auf Picking und Volumepoti.
     
    wye, 09.02.13
    #2
  3. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Wenns nicht um Liebhaberei geht, sondern um Effizienz, würde ich mir nen Kemper holen.
     
    sixstringwarrior, 09.02.13
    #3
  4. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Na ja, Kemper muss ich noch probieren, Liebhaberei, wenn man den Amp als Musikinstrument sieht, Spielgefühl......denke überhaupt nicht.

    Völlig komprimierte, nölige High Gain Sound gehen schon lange mit nem Modeller überzeugend. Bin da skeptisch. Rammstein ist aber nicht alles....

    Muss ich aber mal probieren.....
     
    wye, 09.02.13
    #4
  5. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Ich kannte es bei Marshall vorher einfach nicht, dass die SO krasse gainreserven haben und trotzdem komplett clean klingen können!

    Für mich ist es wichtig, dass ein amp richtig heftig brüllen kann und trotzdem eben nen schönen warmen cleansound hat!

    Ich fand den Zerrsound bei dem Ding sehr geil! Klingt wie ein Marshall aber eben moderner und mit ordentlichen zerr reserven...

    Das eigentlich Problem ist halt echt dieses Rauschn... Ein gate wäre ne Option aber zu viel gate is ja auch doof!


    Edit
    zum Thema Kemper... ich glaube damit würde ich nicht glücklich:)
    Mein Herz schlägt analog...
     
    BenHalen, 09.02.13
    #5
  6. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Der Marshall ist schon! okay, trotzdem mal zu nem Freak fahren (Acy Guitar Lounge) und ne alten JCM im Direktvergleich hören, finde ich schon nen Untzerschied....mein Hauptproblem die Cleansounds....das hängt auch am Speaker...spiel mal ne Woche mit ne Fender Princeton son Zeugs,

    dann wechsele mal auf irgendeinen! Marshall, da ist realtiv nix mit Glitzer und Dynamik tausendmal eingeschränkter und lahmarschig......sehr Hardrock zerrig sieht dann die SAche schon wieder ganz anders aus.

    Ein cooler 2 Kanaler mir wirklich Unterschied Groove Tubes Solo 75, sehr selten geht Gebraucht um Tausend Euro weg, der Speaker dort (wenn Combo ist scheiße), ist aber auch gar nix Metal, aber sehr cool und dynamisch.

    Was Du auch machen kannst, nur! mit nem alten Fender!!!! alles Spielen, siehe oben, es geht aber kein! High Gain, also obige Pedale, erweitert mit nem Carl Martin Plexiton (für JCM Sound), Zerre geht dann bis Van Halen, darüber hinaus wird es dann aber matschig und zu sisselig. Du musst mit den Speaker ein bisschen gucken......bei weniger Lautstärke wäre das mein Tipp, killt viele Schrott Amps mit Pseudo Marshall Sounds in jeder Hinsicht und ist sehr dynamisch.
    Das ist hier nur ein Fender mit Pedal. HAbe ich selbst auch probiert.
     
    wye, 09.02.13
    #6
  7. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Zerrsound ist mir schon wichtig! Ohne geht echt nicht... habe auch schon hier und da Fender Zeug gespielt und könnte damit nicht glücklich werden:)
    Ja im Grumde liegt da schon meine Priorität! Aber ich bin auf keinen Fall ein reiner metalhead und meine Klampfen sind auf e oder höchstens mal dropped d gestimmt!
    Aber der amp muss das schon können und wie gesagt, ich mochte den modernen JVM ja auch wie irre! Muss ihn aber eh nochmal spielen!

    Wenn da dieses Rauschen nicht wäre...
    Die alten marshalls hatten mir immer bissi wenig gainreserven;)
     
    BenHalen, 09.02.13
    #7
  8. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112

    Das ist ein Standard Marshall der 70er!

    Kein Gain? Du musst da was vorkloppen, machen die Mesa Rectifier Jünger auch mit nem 808, matscht dann weniger!

    Na ja JCM/JMP ...ist jetzt nicht wie ein Earforce, Engl oder Diezel.....diese Stabilität dieser Amps killt aber den Cleansound (auch beim Marshall).....Speaker ist nochmal ne Sache.

    Alte Amps klingen geiler (sind meist viel geiler hergestellt), High Gain mal nicht beachtet, gibt es ja erst seit Rectifier, selbst mal probieren, hören und spielen.....viel komplexe Bauteile immer Soundverlust, ist so!
     
    wye, 09.02.13
    #8
  9. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Der cleansound des JVM hat mir gefallen!
    Un der hatte ohne sxreamer etc. nen für meine Ohren geilen zerrsound an bord... da reicht sogar schon der erste od channel... für Soli dann der zweite;)

    Aber.das.Rauschen macht mir Angst;)
     
    BenHalen, 09.02.13
    #9
  10. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Bezüglich Rauschen...erstmal Vorstufenröhren checken und tauschen...ganz wichtig!

    Danach.....
    Entweder Reckmeyer in Bremen, Tubelit im Süden, oder Acys Guitar Lounge kontaktieren, die können Dir bestimmt helfen, Grenzen benennen, wenn es so schlimm ist. Alles Cracks und null Schwätzer Einige Leute (sogar Vintage Freaks) mögen (sogar von der Verarbeitung) den neuen EVH Amp, kenne ich aber selbst nicht. Also checken.....die größte Bandbreite wäre Fender Twin im Verbund mit nem Earforce Amp......Unterschiedlicher geht es kaum.
     
    wye, 09.02.13
    #10
  11. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    ...kann mir nur einen leisten;)
    Das rauschen muss der Amp ja von Werk aus haben... wenns die Vorstufe ist, dann müsste man das gate in den loop packen oder?
     
    BenHalen, 09.02.13
    #11
  12. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    Also noch mal langsam:

    Pre 80er Fender Twin kostet um 700 Euro, oft geile Speaker sind dabei! Clean und Pedal King!

    JMP 50 Watt unter 850 Euro, bitte in die Amps gucken, Service-Techniker fragen, mit dem heutigen Marshall und Fender und anderen Amp Schrott vergleichen, hinhören.....handeln!

    Bitte nicht Fachmagazine lesen....
     
    wye, 09.02.13
    #12
  13. schigge1605

    schigge1605

    Registriert seit:
    24.11.08
    Punkte:
    956
    956
    Nicht jeder JVM rauscht oder pfeift. Ich hab mit meiner alten Band beim Emergenza gespielt. Die hatten die JVM von Marshall als Sponsoramps. In der ersten Runde war alles pefekt. Ich war so begeistert, dass ich ihn mir auch gekauft habe. Und ich hatte Glück. Selten so einen geilen Amp gespielt. Ich bin heute noch verliebt in den Sound. Wobei ich zuhause nur noch über das Eleven Rack spiele.
    Bei der zweiten Runde pfeifte der Amp übelst. Auch an anderen Gitarren. Keine Ahnung woran es lag. Die Dinger waren nagelneu.
    Mein Kumpel hat mit seiner Band im Jahr darauf ebenfalls beim Emergenza teilgenommen. Ich hab den Livemix gemacht. Katastrophe. Siehe Video.

    Ein anderer Freund, hat sich den JVM ebenfalls gekauft. Der kam aber komischerweise vom Sound und Spielgefühl nicht an meinen heran. Ich habe jedoch nichts daran verändert. Es muss also mehrere Versionen davon geben. Ich habe heraus gefunden, dass meiner einer der ersten war. Ich habe ihn damals gebraucht aus Irland importiert. Mehr kann ich dir dazu nicht sagen. Ich bin kein Techniker. Ich spiele nur :)
    Am besten vorher in den Laden gehen und ausgiebig testen. Dann exakt dieses Exemplar kaufen und Spaß haben.

    Viel Erfolg. Gruß Schigge

    Hier das Video:

    http://m.youtube.com/#/watch?v=-Pchtr9WqMU&desktop_uri=/watch?v=-Pchtr9WqMU




    ___
     
    schigge1605, 09.02.13
    #13
  14. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Ja aber wenn ein und der selbe amp auf einen schlag pfeift dann kann das Problem ja auch erst später auftreten!?

    Es kann doch nicht wahr sein, dass sich so hochwertige amps so komisch verhalten oder? :)
     
    BenHalen, 10.02.13
    #14
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.253
    10253
    Obwohl ich auch seitem einem Jahr auf nen Kemper umgestiegen bin, bleibt der JVM von meinen anderen "echten" Amps immer noch der Liebling. Allein schon die Tatsache, dass der Amp in den OD Kanälen mit allen Klangreglern auf 12 Uhr einen super ausbalancierten Metal Sound macht, ist wirklich toll. Man braucht keinen Tubescreamer zum "Entschlacken" wie bei vielen anderen Amps und auch keinen Booster oder EQ, um erstmal den Grundsound zu verbiegen. Was man allerdings braucht ist ein Noise Gate. Allerdings ist das Rauschen weitaus nicht so schlimm wie immer dargestellt wird, weil der Amp einfach so hohe Gainreserven hat, dass man fast immer zuviel reindreht. Meine Pickups sind schon ziemlich ausgangsstark aber ich nutze nur noch den Orange Mode mit Gain auf 10 Uhr. Das eingebaute Noisegate vom G-Major reicht in jedm Fall dicke aus ohne irgendwelche Artefakte.
     
    tylerhb, 10.02.13
    #15
  16. wye

    wye Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.12
    Punkte:
    5.112
    5112
    "Es kann doch nicht wahr sein, dass sich so hochwertige amps so komisch verhalten oder?"

    Äh hochwertig?

    Guck mal in den Amp rein (Vorsicht aufpassen, Lebensgefahr!)

    http://s163.beta.photobucket.com/user/tobiahtayo/media/jvm2.jpg.html


    Dann suche mal Gutshots von alten Marshalls, Fender, Roccaforte.....unterhalte dich mal mit Technikern, HiFi Nerds darüber....Servicefreundlichkeit, Einfluss auf Klang, Nebengeräusche, Dynamik....alles beschissener geworden bei den großen Firmen, übrigens auch die neuen Fender, rauschen auch stärker und klingen mehr nach Plastik.

    Ne andere Möglichkeit bei Ceriatone gucken, die bieten auch High-Gainer an, auch ne Ecke besser, jeden Penny Wert.
    http://www.ceriatone.com/productSubPages/HRPChupacabra50/Chupacabra50Main.htm

    Dass Pedale vor dem Amp "hinbiegen", die Qualität mindern etc......bitte mal genau gucken, was die Cracks im Studio spielen (nicht die Fake Endorsements)....gilt für Anthrax ( TC Line Driver/Booster), Aerosmith, Jeff Beck (Klon), Vai (Boss DS1), Jake E Lee (Boss OD-1) Blackmoore (Rangemaster), Gary Moore (TS), Scott Henderson, Michael Landau (Maxon SD1, für Low Gain Vemuram Jan Ray), Clapton (die Midboost Schaltung in seiner Clapton Strat) etc.......klar benutzen die live manchmal auch suboptimales Zeugs (DSL etc)....wenn die ne Wahl haben aber nicht.
    (Das andere klassische neutrale Boostpedal ist übrigens das OCD (oder flexibler, mehr Gain Baldringer Dual Drive) vor dem Marshall, verhält sich etwas anders, als der 808.
     
    wye, 10.02.13
    #16
  17. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Ceriatone sitzen ja scheinbar nicht in Deutschland... kann man also schlecht testen:(
    Dass der Marshall ne etwas kompizierte Schaltung bei den vielen Kanälen braucht is ja irgendwie klar gwll:)
    Wie das eingebaute noisegate? Ist da schon eins drin oder wie? Und Schigge hat ja geschrieben, wie schrecklich es war, die JVM live zu mischen:(
    Zockst du den denn auch live tylerhb?
     
    BenHalen, 10.02.13
    #17
  18. schigge1605

    schigge1605

    Registriert seit:
    24.11.08
    Punkte:
    956
    956
    Nein nein, er meint bestimmt das hier. Keine ahnung warum er eingebautes schrieb.

    http://www.performing-musician.com/pm/sep08/images/ISP-Decimator-G-String_01.jpg

    Kostet zwar ein wenig, jedoch ist es die Investition wert. Aber aufgepasst. da gibt es zwei varianten. Ich würd auf jeden Fall die G series nehmen. wie auf dem bild. damit kannst du nämlich zwei weitere kabel mit dem loop deines marshalls verbinden. der isp nimmt dann das signal deiner gitarre und lässt dann den sound nur durch den loop, wenn er signal vor der gitarre bekommt. ergebnis: null rauschen, null pfeifen.
    der loop sitzt zwischen vor und enstufe. somit hat man das starke rauschen der vorstufe ausgelöscht.

    by the way. ich hab auch schon gut klingende jvm gemischt :)
     
    schigge1605, 10.02.13
    #18
  19. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    Hant ihr Erfahrungen, ob Musikhäuser die Vorführamps, die schon jahrelang im Laden stehen und getestet werden, etwas günstiger verkaufen? :)

    Nen alten jcm müsste ich dann gebraucjt finden und ich habe von der Technik lwider keine Ahnumg... außerdem braucht man beim JVM diese ganzen Bodentreter einfach nicht, was eben einfach ne coole Sache ist! Der hat auch so schon mords viel Zerre und klingt sogar bei moderateren Lautstärken noch geil wie ich finde(dank mastervolume)

    Ich brache da nur ein delay, ab und an nen chorus und eben das gate...
     
    BenHalen, 10.02.13
    #19
  20. BenHalen

    BenHalen Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.12
    Punkte:
    27.809
    27809
    ...warum kann es keinen amp geben, der all das ohne Rauschen kann? :)
    (in dem Preissegment...)
     
    BenHalen, 10.02.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.