Information ausblenden

Mal wieder: "Software vs. Hardware"

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Joshuatree, 02.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Joshuatree

    Joshuatree Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.05
    Punkte:
    286
    286
    Hallo,

    ich möchte mal folgende Frage in den Raum stellen.
    Vorab mein Equipement:

    PC, Cubase SX3, UAD-1 Projekt-Pack, RME HDSP, einige Freeware (noch ein paar weitere Sachen, aber mit diesen soll aufgenommen und gemischt werden).

    Also: Ich habe schon irgendwie festgestellt, dass meine Aufnahmen schon sehr digital und kalt klingen. Um dem entgegenzuwirken, gibt es ja einige Bandsättigungs-Plugins und anderes....

    Irgendwo hab ich mal die "absurde" (?) Idee gelessen, man könne ja die Spuren (oder auch den ganzen Mix... ja nach dem...) aus dem PC rausschicken, und auf einen Videorekorder schicken, und dann wieder zurück. Du Auslastung der Bandsättigung würde man eine gewissen Wärme ins Spiel bringen. Ich habe jetzt dran gedacht, das ganze mit meinem Kassetten-Deck zu machen. Das ist ein nicht ganz so schlechtes von Harman für damals 600 Mark....
    Denkt ihr, das würde meinen Produktionen was einbringen, wenn ich es da aufnehme und wieder zurück in den Rechner schicke? Oder haltet ihr die Idee für Quatsch? Und kann denn ein digitales Plugin ( Bitte Empfehlungen *g* ) wirklich analoge Wärme bringen?
    Wie arbeitet ihr, um eine gewissen digitale Kälte auszumerzen ?

    Vielen Dank schon Mal für Vorschlage und Meinungen

    L.G. Joshuatree
     
    Joshuatree, 02.03.06
    #1
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    Nein, du darfst es aber gern ausprobieren.

    ich glaube weder daran, dass röhren wärme bringen (ausser reale wärme), noch, dass digital = kalt sein muss. sicher macht ein band und ein analoges pult bestimmte sachen mit dem material, man muss aber auch erkennen, dass das oftmals high-end zeux ist.

    digital in den 80ern war imho wirklich kalt, aber die heutigen digitalen produktionen lassen für mich nur selten wärme vermissen.

    lg
    flox
     
    floxe, 02.03.06
    #2
  3. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo,

    ein vollkommen digitaler Mix muss heute nicht mehr wirklich kalt klingen. Es liegt auch in erster Linie nicht an den Plugins, obwohl die richtigen Plugins helfen können.

    Imo liegt es in erster Linie an den verwendeten Sound und am Mixing selbst. Und da in erster Line an den Basics: EQing, Kompression, Hall.

    Was an Sounds viel wärme bringt, sind eben Aufnahme von analogen instrumenten. (Gitarre, Bass, Orgel, Drums, Percussion ....) Sellbst wenn es eigentlich vom Arrangement nicht gebraucht wird, kann eine leise extra-Spur mit "schmutzigerem" analogen sound der Sache Wärme geben. Wenn eine Produktion nur mit Vstis und cleanen Samples direkt im Rechner gemacht wird, kann sie schnell zu steril wirken.

    Das mit dem Tapedeck würde ich nicht machen. Jedenfalls nicht mit der ganzen Summe. Du verlierst dann zuviel Qualität. Dann schon eher Bandsättigungs-Plugins. Eine einzelene Spur durchs Tape-Deck jagen macht dann schon eher sinn. Würde ich aber auch eher mit Plugins experementieren. Aber erst mal anständig mixen.
     
    floppy8, 02.03.06
    #3
  4. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    ich stimme Dir zwar zu, würde das aber etwas anders formulieren: aktuelle produktionen lassen (für meine ohren) wärme vermissen, allerdings egal, ob analog oder digital gefertigt. hängt mglw. auch mit dem loudness race zusammen.

    prinzipiell würde ich von der idee mit dem tapedeck abraten. das wird Dir nur furchtbares rauschen einbringen. dolby hat ja damals nicht umsonst extra eine rauschunterdrückung entwickelt (dolby b, wenn ich mich recht entsinne), ohne die der siegeszug der kompaktkassette nie möglich gewesen wäre.


    Der Gruß

    Griffin
     
    InSomnius, 02.03.06
    #4
  5. Joshuatree

    Joshuatree Themenersteller

    Registriert seit:
    24.09.05
    Punkte:
    286
    286
    Ok... schon Mal Danke bis hierher....

    Könnt ihr denn irgendein Plugin empfehlen ?
    Magneto hab ich ja an Board....
     
    Joshuatree, 02.03.06
    #5
  6. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Bei der Sache mit den 80ern kann ich dir nur bedingt zustimmen. So werden z. B. alte 12 bit delays als warm empfunden, weil da einfach viel mehr hohe frequenzen abgeschnitten werden. Manche spätere Sachen mit höhere Auflösung, aber noch ohne Analog-Simulation klingen da deutlich kälter.

    Dann hat man halt auch in den 80ern ja schon das beste aus beiden Welten genommen, also die digitale Kälte mit guten Pulten, Outboard und BAndmaschinen aufgewärmt. Deshalb kann man das imo so pauschal nicht sagen.

    Tendenziell hst du natürlich recht, gerade mit der zweiten hälfte des Satzes. Die digitale Produktion bietet heute bzgl. punkto Aufnahme/Schnitt/MIx einen Klang, die mir längst "warm" genug ist.

    "Wärme" ist sowieso total subjektiv, auch im Bezug auf Sounds.
     
    floppy8, 02.03.06
    #6
  7. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Ist glaub ich auch das beste von allen...
    Und so verblüffend find ich den Magneto-Effekt nicht,
     
    Rossini, 02.03.06
    #7
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    hmm, periphär... ich würds noch weiter spinnen und sagen, es hängt vom arrangement ab :) wenn ich mir jack johnson, norah jones, ani di franco usw. anhöre (da wurde zwar zufällig überall analog gearbeitet), dann hat das wärme, dass ich mich im winter nackisch rausstellen könnte. die wärme machen vor allem die guten basser bzw. auch der superbe basssound.

    @plugins
    ein heißgeliebtes schmutzigmachplugin ist und bleibt der vintage-warmer - verwend ich aber nicht zum warmmachen sondern trashen.

    lg
    flox

    edit:
    mag sein, da bin ich wohl noch zu jung :) mir kommt halt das grausen wenn ich günstige 80er multi-fx höre (roland,...).
     
    floxe, 02.03.06
    #8
  9. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    @joshuatree:

    Hör dir mal Rubytube an - gefällt mir ganz gut.
     
    dter, 02.03.06
    #9
  10. Eisfux

    Eisfux

    Registriert seit:
    07.02.05
    Punkte:
    612
    612
    Als Wärme empfinde ich auch eher einen Mix/Arrangement mit angenehmen Frequenzen. So manche Soulproduktionen sind da ein gutes Beispiel. Da stimmt einfach alles was an echten Instrumenten eingespielt wird. Ich benutze aber auch gerne meine [p=135]Fostex R8[/p] um mal ein paar Loops und Sounds auf Band zu ziehen. Ich habe dann meine ganz persönliche Obertonstruktur die mir kein Vintagewarmer der Welt bietet. Es klingt zwar nach Trash, aber das ist auch gewollt. Eher gesagt ist das dann mein persönlicher Müll den ich produziere und nicht ein vorgefertigter Algorithmus den jeder verwendet.

    Fazit: benutz was du willst und versuch einen eigenen komplexen Sound zu machen. Das ist finde elementar wichtig um eigenständiges Zeuch zu produzieren, was nicht nach Plastik klingt!
     
    Eisfux, 03.03.06
    #10
  11. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    also ich find ja kälte durchaus geil... rammstein, depeche mode, da will ich keinen "warmen" sound haben ;)

    was heißt überhaupt wärme? toller bass? ich kann mit dem begriff oft wenig anfangen - klar, bei manchen produktionen drängt er sich auf (wie von der von floxe erwähnten nora jones zum beispiel), bei anderen wiederum weiss ich nicht, ist es warm oder kalt, soll es überhaupt eins der beiden sein, kann man die begriffe hier überhaupt sinnvoll verwenden...

    vielleicht sollte man erstmal nen thread "wärme ist..." eröffnen, bevor man noch tausende solcher diskussionen führt.
     
    Vironnimo, 03.03.06
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.