Information ausblenden

-> MAGIX music studio 2003 deLuxe

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von HaSBACHMeSBACH, 02.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Dieser Thread bezieht sich auf die Werbung von <a href="http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=387&forum=11&0">MAGIX Musik Studio 2003 deLuxe</a> aus der Section <a href="http://homerecording.de/modules/newbb/viewforum.php?forum=11&15">Pressemeldungen</a>.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit Musik Studio 2003 deLuxe gemacht? Ich hab' mal ein wenig auf der Seite von MAGIX gesurft und ein paar interessante Screenshots gesehen, aber leider zu wenige. Es ist ja sehr neu und extrem günstig. Es wäre sein Geld wert, wenn es nur halb so gut wäre wie Cubase SX. Aber wie gut ist es wirklich?

    Die technischen Angaben sind ja vielversprechend. Kann vielleicht sogar jemand die Vorteile und Nachteile zwischen Music Studio 2003 und Cubase SX aufzählen.

    Thx
     
    HaSBACHMeSBACH, 02.10.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi has,

    ich werde magix music sudio 2003 deluxe in den nächsten tagen genau aus den gründen die du oben erwähnst ausführlich testen.
    es scheint wirklich sehr ansprechens zu sein.
    ich denke, das das anfänger image von magix mit der version endgültig der vergangenheit angehört!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de

    [ Geändert von popsta am 02.10.2002 15:57 ]
     
    popsta, 02.10.02
    #2
  3. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ich habe die Vorgänger-Version (Music Studio 7) - allerdings nicht in der DeLuxe-Version - und bin sehr zufrieden damit. Werde wohl demnächst auch auf die neue DeLuxe-Version upgraden, da erst da (angeblich) mehrere Ein- und Ausgänge unterstützt werden (und noch mehr Instrumente dabei sind).

    Leider kann ich es nicht mit VST/SX oder Logic vergleichen, da ich bisher mit Cakewalk Pro Audio gearbeitet hatte.

    Gruß
    SloBurn
     
    NULL, 02.10.02
    #3
  4. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    ich habe mir jetzt das MAGIX Music Studio 2003 Deluxe gekauft. Wie ich schon geschrieben habe, kann ich keinen Vergleich mit Logic/Cubase anstellen, aber wenn jemand konkrete Fragen dazu hat, kann ich die gerne beantworten. Die beworbenen Features scheinen jedenfalls alle zu funktionieren (z.B. unterstützung von bis zu 4 Stereo I/Os ...)

    Gruß
    SloBurn
     
    NULL, 08.10.02
    #4
  5. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    popsta, 09.10.02
    #5
  6. maxXL

    maxXL

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    519
    519
    Hi

    was MAGIX 2003 dl genau für features hat, weiss ich nicht. Ich bin vor ca. 1 1/2 Jahren pc-mässig mit MAGIX 6 dl gestartet und bei Cubase gelandet, ist natürlich erheblich teurer :-(

    An Magix haben mich gestört:
    - keine Insert-Effekte im Midistudio für die Audiospuren möglich,
    einen Kompressor musste ich also destruktiv einrechen
    - vst-Instrumente haben keine EQ´s im Kanalzug,
    ich glaube die hatten auch kein effekt-return,
    also erst in audio umrechen, bevor z.B. Hall oder low-cut dazu kommt
    - vst-Instrumente lassen sich nur auf eine Stereospur routen,
    also Snare vom Drumcomputer mit viel Hall bedeutet auch Kick mit viel Hall
    - keine editierbare Mischpult-Automation,
    bei Cubase SX kann man z.B. eine Lautstärke-Kurve "zeichnen" pro Kanal

    Bei mir sind´s mittlerweile Dinge, auf die ich nicht verzichten möchte! Die fehlenden Features kannst Du aber mit Zeitaufwand ausgleichen! Wenn MAGIX das mittlerweile auch kann, wär´s ´ne Alternative für mich. Im Endeffekt hab´ ich halt Lehrgeld bezahlt dafür, dass ich gleich gekauft habe! Ich hätte zunächst die Trials ausprobieren sollen!

    Hoffe es hilft Dir bei Deiner Kaufentscheidung

    Ciao maxXL
     
    maxXL, 09.10.02
    #6
  7. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    popsta, 09.10.02
    #7
  8. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    @popsta: Die Ähnlichkeit zwischen Logic und MidiStudio ist mir auch schon aufgefallen ;-) Wäre mal interessant, auf welche Logic-Version das MidiStudio basiert, was von Magix angepasst wurde und wie es mit zukünftigen <b>PC</b>-Versionen aussieht???

    @maxXL: Ich kann die von dir geposteten Punkt ja mal überprüfen. Also Insert-Effekte für Audio-Spuren und editierbar Mischpult-Automation gibt es mittlerweile. Die VST-Punkte muß ich mir nochmal genauer anschauen...

    SloBurn
     
    NULL, 09.10.02
    #8
  9. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Was mir zugegebenermaßen am meisten interessiert ist die Umsetzung des Midi-Editiors. Ich arbeite fast ausschließlich mit MIDI. Alle Midi-Editoren fand ich bislang noch nicht so überzeugend schön gelungen.
    Ich hatte erste Erfahrungen mit Cakewalk 2 gesammelt und anfangs viele Schwierigkeiten gehabt, bin dann aber umgestiegen auf Cubasis (weiß nicht welche Version), um auch die eine oder andere Audio-Spur aufnehmen zu können. Damals fand ich den Editor von Cakewalk besser als den von Cubasis. Leider hat sich jetzt Cakewalk in der Zwischenzeit extrem angepaßt an Cubase.
    Meine ersten Gehversuche mit Logic waren übrigens der Horror und ich kann das Programm nicht wirklich leiden (Letztens hatte ich wieder mal Gelegenheit damit rumzuspielen. Unglaublich, man muß immer noch Ratespiele spielen um herauszufinden, wo Propertyeditoren versteckt sind. Außerdem habe ich bis heute nicht gepeilt, wie man mit dem Propertyeditor Bank-Select MSB und LSB setzen kann. Geschweige einen Wert über 10000).

    Dann wäre es nicht schlecht, wenn man den fertigen Song Stereo Aufnehmen kann (am besten mit Aussteuerungsanzeige) und später mit PlugIns (DirektX und VST) nachbearbeiten kann.
    Effekte und Gesang auf weitere Spuren dazumischen wäre vielleicht auch noch schön.

    Ne' Demo gibet net zufällisch?
     
    HaSBACHMeSBACH, 09.10.02
    #9
  10. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    ich habe mal vor ca. 3 1/2 Jahren mit Magix Studio dl angefangen. Mit dem Audiostudio habe ich nie gearbeitet, das war vollständig daneben, das Midistudio aber war für mich als absolut Beginner super.Aber nur solange, bis ich Cubasis geschenkt bekam!!!

    Jetzt bin ich überrascht, was das Magix inzwischen alles kann. Und das es Logic ist - also habe ich ja mit Logic begonnen! Joijoijoi...hatte gar keine Probleme beim Umstieg damals.

    Zum eigentlichen Problem.. Ich habe mal einen Song den ich mit Magix damals erstellt habe(Midi+Audiospur) in Cubase geladen. Funktioniert super.
    Keine Timingprobleme.

    Geht denn das überhaupt, das ein MIDIprog nicht ordentlich getimt ist???
    Also bei mir sind die beiden Programme gleich getimt( und das ist auch gut so :-D ).

    Gruß
     
    NULL, 11.10.02
    #10
  11. maxXL

    maxXL

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    519
    519
    Hi musicfanta,
    ich habe mich wohl unklar ausgedrückt was das Audio- und das Midistudio angeht. Also nochmal: Wenn Du Magic kaufst erhältst Du quasi 2 Programme, die Du unabhänig voneinander betreiben kannst / musst. Eben das Midistudio und das Audiostudio.

    Im Midistudio besteht, genau wie bei Logic, die Möglichkeit Audiospuren abzuspielen, aufzunehmen etc. Selbstverständlich laufen diese Audiospuren sychron zu den Midispuren. Ansonsten hätte wohl kein User / Tester ein gutes Haar an der Software gelassen. Der Haken ist, diese Audiospuren hatten in der v6.0 dl keine Effekt-Inserts sondern nur Effekt-Sends.

    Das Audio-Studio ist quasi ein HD-Recording Programm. Hier gibt´s die Effekt-Inserts, aber kein Midi! Diese beiden Programme synchron laufen zu lassen, wäre so, als würdest Du Logic und Samplitude gleichzeitig / synchron betreiben. Also z.B. Midi von Logic und Audio von Samplitude. Vermutlich ist das möglich mit einer Zusatzsoftware. Von Magix war der gleichzeitige Betrieb nicht vorgesehen!

    Ich hoffe, ich hab´s diesmal besser beschrieben.

    Ciao
    maxXL
     
    maxXL, 12.10.02
    #11
  12. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi MaxXl,

    nenee, hast Dich schon klar ausgedrückt, nur ich hab gepennt. Das Timingproblem gehört in einen anderen Thread, sorry.

    Was ich aber echt sagen muß, wenn Magix damals schon diese Features gehabt hätte, wäre ich vielleicht nie auf Steinberg umgestiegen.

    gruß
     
    NULL, 12.10.02
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.