Information ausblenden

Macht ein Mischpult bei mir sinn ?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Michael_, 03.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Michael_

    Michael_ Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.11
    Punkte:
    129
    129
    Hallo,
    Also bei mir sieht es derzeit so aus das ich mit FL Studio 10, ein paar VSTi Klangerzeugern
    VORALLEM Hardware Synthesizern und AUSSCHLIEßLICH VST Effekten arbeite.

    Jetzt hab ich derzeit ein wirklich tolles USB Audiointerface von MOTU mit welchem ich
    meist immer einzelne Tracks/Spuren aufnehme und dann eben in der DAW entsprechend via. VSTs Nachbearbeite und Arangiere.

    Mehr oder weniger ungenützt und nur zum "Jammen" hab ich derzeit einen Roland M16E Rackmixer, wie gesagt steht eigentlich nur rum und wird nur selten genutzt.

    Jetzt meine Frage, macht bei mir ein Mischpult eigentlich überhaupt sinn. Eventuell eins was
    man in die DAW irgendwie via. VST / Software integrieren kann ?

    Mir erschließt sich der Sinn nochnicht ganz und trotzdem seh ich in JEDEM großen Studio (auf Bildern) rießige Pulte für 1000de Euros stehen.

    Arbeiten die wirklich noch so stark Hardware Basiert und nutzen Sequencer nur zum Aufnehmen von kompletten Produktionen ?

    Michael
     
    Michael_, 03.06.12
    #1
  2. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.725
    19725
    gute 80% der mir bekannten studios mit pult nutzen das pult grösstenteils nur noch als überdimensionierten, historisch bedingten "big knob", plus ein bisschen auxsend und talkback für monitoring. das geht also durchaus effizienter ;)

    allerdings können pulte heutzutage auch sehr günstige option sein wenn man einfach viele preamps (oder gar preamps und ein bisschen processing) braucht.

    und die ganz wilden mischen dann auch noch out of the box, aber das würde ich persönlich nicht mehr machen wollen, auch nicht wenns schon alles vorbereitet ist. aber das ist dann eher ne philosophisch bis quasireligiöse diskussion ;)
     
    Nachtschicht, 03.06.12
    #2
  3. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.711
    7711
    Pult macht Sinn, wenn man viel Hardware hat, also also auch Outboard, und wegen des Sounds (egal ob Lofi oder High End, das Endergebnis klingt anders als im Rechner). Letzlich auch ne Stabilitätsfrage, denn mit vielen Ein- und Ausgängen am Interface werden komplexere Setups dann schnell instabil, von den Latenz- und Timingproblemen ganz zu schweigen. Es kommt aber im Endeffekt sehr drauf an, wie Du arbeiten kannst/willst. Bei mir wär's ohne Pult(e) gar nicht vernünftig möglich, und klanglich würde ich das weder als wild noch als religiös, sondern einfach klar besser einstufen, aber der Aufwand den ich dafür betreiben musste ist schon beträchtlich, das sollte man sich sehr gut überlegen.
    Wenn Du "nur" ein paar Hardware-Synths hast wäre vielleicht ein kleiner Submixer ne sinnvolle Sache, um etwas Ordnung reinzubringen und bei Bedarf auch ohne Interface dazwischen abhören zu können.
     
    livingsounds, 03.06.12
    #3
  4. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Wenn du an deinem Motu-Interface alles anschließen kannst, ohne umständlich Kabel umstecken zu müssen, dann würde ich den Mixer komplett rauslassen.

    Und? Hat dein Rackmixer auch soviel gekostet? ;)
    Klar, diese Studios haben teure Pulte, die dort auch evtl. Sinn machen, aber das ist wohl auch ne andere Preisklasse. Ohne jetzt zu wissen, welchen Rackmixer du am Start hast, würde ich mal schwer darauf tippen, dass sich das Teil in kleineren Dimensionen bewegt und nicht diesen besonderen "Sound" produziert, der eine Integration in deine Recordingkette zwingend rechtfertigt.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 03.06.12
    #4
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.510
    18510
    Neve oder SSL oder ADT etc. macht Sinn, wenn man die vielen guten Channel Strips zur Klangbearbeitung haben will. Das sind aber entsprechend teure Konsolen.
     
    Astronautenkost, 03.06.12
    #5
  6. Michael_

    Michael_ Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.11
    Punkte:
    129
    129
    Naja so ca. 10 Hardware Synthesizer stehen bei mir schon rum.
    Nutze aber meist nicht alle (ist ja klar...)
    Meist besteht das Setup aus JP 8000, JD 800, SH 101 und gerne auch mal mein Jupiter 8
    Weitere Synths wären bsp. AN1x, CS6x und ein alter DX7 die ich aber seltener nutze.

    Umstecken muss ich nur zwischen Audiointerface und Mischpult.
    Also sprich Mischpult wenn ich "Jammen" will und Audiointerface zum Recorden von Spuren.

    Mein Mixer ist wie oben gesagt ein alter Analoger M16E von Roland, nix besonders.
    Habe noch einen großen Mackie SR 24.4 rumstehen den hab ich aber schon lange
    abgeschafft, da wie gesagt fast ungenützt und nicht gerade klein. Ist ja aber noch immer vergleichsweise ein Kinderspielzeug / Billigpult.
     
    Michael_, 03.06.12
    #6
  7. Michael_

    Michael_ Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.11
    Punkte:
    129
    129
    Schieeeeeeeeeeb !
    Puh ist der aber schwer...
     
    Michael_, 04.06.12
    #7
  8. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.711
    7711
    Na ja, kommt drauf an was Du brauchst und was Du machen willst. Also Du. Nicht irgendwer anders. ;-)
     
    livingsounds, 04.06.12
    #8
  9. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    53.344
    53344
    Frag doch mal die Typen auf Gearslutz, ob die ihre Pulte nutzen. Das wuerde mich auch mal interessieren. Ich glaub, dass man mit einem Pult und genuegend gute Hardwarekompressoren sich sehr schnell einen guten Grundsound zusammenschrauben kann. Aber dann braucht man auch ne grosse Konsole. Fuer Synthesizer und Jamsession reicht ein Kleinmixer. Hautpsache, der degradiert nicht den Klang. In der Regel kein Problem. Je mehr Outboard man hat, desto mehr Sinn macht ein Pult. Leider ist die Schwelle sehr hoch. Daher macht das fuer dich weniger Sinn. Ich hab noch jede Menge Effektgeraete etc., da siehts anders aus. Ich wuerde durchaus einen Submix, zum Beispiel Drums etc. mit einem Analogpult machen, auch wenns nur ein einfaches 1604 Mackie ist. Aber man kann viel experimentieren und die Sache laeuft spontaner ab. Zur Zeit arbeite ich nur mit einem Laptop und zwei ueber ein Interface direkt angeschlossenen HW Synths. Es fehlt mir nichts. Logic hat alles an Bord (plus die Third Party Plugins).

    Die Sache ist auch, dass ich zunehmend mehr automatisiere. Und das geht nicht mit dem Pult.
     
    synthpark, 04.06.12
    #9
  10. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.711
    7711
     
    livingsounds, 04.06.12
    #10
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    53.344
    53344
    Klar, ich wuerde aber so ein Pult nur fuer Synths und Drumcomputer einsetzen. Ich denke, der Threadsteller hat's auch nicht so mit Analogmischen im allgemeinen im Sinn, das ist dann zu "high-end".

    Wo ich uebrigens einen Vorteil sehe, ist die Midisteuerung von externen Effektgeraeten. Das geht oft mit der DAW zu umstaendlich oder gar nicht. Zum Beispiel mal einen Parameter mit dem Modulation Wheel rhythmisch steuern, etc.
     
    synthpark, 04.06.12
    #11
  12. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Ich denke man kann sagen: "Ein Mischpult macht für dich keinen Sinn!"

    Wenn du nicht weißt warum du es brauchst, oder dein Workflow zur Zeit auch in Ordnung ist - brauchst du's nicht...

    Ich lese allerdings aus deinen Aussagen eher ein: "Ich will ein Mischpult, jetzt sagt mir mal wozu ich das brauche!?!" ;-)
     
    SlimJim, 04.06.12
    #12
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.359
    35359
    Ich würde das Pult und ggf. weitere "Leichen" verkaufen und damit das Interface erweitern oder auf ein größeres mit ausreichend Inputs umsteigen, damit Du zumindest einen Teil Deiner Hardware-Schätzchen dauerhaft daran anschließen kannst.
     
    tomric, 04.06.12
    #13
  14. Michael_

    Michael_ Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.11
    Punkte:
    129
    129
    Kann schon sein :D :D :D
    Nee ich glaub ich habs schon begriffen jetzt.

    Diese riesen Consolen braucht man wohl wenn man wirklich fast ausschließlich mit hardware arbeitet, Synthesizer sowie Effekte.

    Da ich jetzt hauptsächlich Softwarebasiert mit meiner DAW arbeite, Effekte usw... alles ausschließlich mit VSTs mache und nur Vocal und Synthesizer/Soundspuren Recorde ist ein Mischpult hinfällig.

    Lieg ich richtig ?
    PS: Wie funktioniert das einspeisen von Hardware Effekten (mehreren pro Kanal) eigentlich ? es gibt doch meist nur eine Insert Buchse pro Kanal bei Mixern oder ???
     
    Michael_, 04.06.12
    #14
  15. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.316
    37316
    Ordentliche Interfaces haben (rudimentäre) Mixing-Funktionen auch im Standalone-Modus - das reicht aus um mit ein paar Keyboards ohne Rechner zu jammen.

    Sowohl die Inserts als auch die Effekte liegen auf einer Patchbay - so können auch mehrere Effekte in Reihe in einen Insert geschaltet werden.

    Clemens
     
    clemenserwe, 04.06.12
    #15
  16. Michael_

    Michael_ Themenersteller

    Registriert seit:
    20.07.11
    Punkte:
    129
    129
    Ah ok vielen Dank
    Gut damit ist das Thema erledigt, vielen Dank :)
     
    Michael_, 04.06.12
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.