Information ausblenden

,,Loopbare"Stringlibary

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von Daniel1997, 06.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    Hallo zusammen,

    ich habe interessiert die Vorstellung der neuen Native Instruments Libary Action Strings beobachtet.
    Die Sache einfach Streicherphrasen in Projekten zu realisieren finde ich sehr interessant und hilfreich, doch bei den Action Strings geht mir das ein bisschen zu viel von selbst, sodass ich mich unwohl fühlen würde, ein mit den Action Strings realisiertes Projekt mein Eigenes zu nennen.

    Deshalb meine Frage: Gibt es Möglichkeiten oder alternative Libarys um eigene Phrasen durch eine gewisse Unterstützung der Software einzuspielen.
    Zum beispiel durch einfaches Drücken einer Taste eine genaue Triole zu erstellen.
    Es geht mir also ehr um den Rhythmus nicht um Tonhöhen. Die Tonhöhen würde ich schon gerne selber machen.
    Habe so etwas bei den Lass Strings gesehen, doch die sind schon recht teuer

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich mich als Anfänger noch nicht so gut auskenne

    Danke schonmal

    Daniel
     
    Daniel1997, 06.11.12
    #1
  2. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Das hier ist zwar englisch, aber nachdem ich's mir angeschaut hatte war meine "Angst" über die Eingeengtheit durch vorgegebene Phrasen total verschwunden.



    Fazit:
    * Man kann durch Keyswitches zwischen Phrasen hin und her schalten, und somit aus den vorgegebenen Rhythmen ganz eigene Rhythmen zusammenbasteln (Video @ Minute 12:35)
    * Alle Phrasen sind auf einem Ton gespielt, und wurden für mehrere Töne (min. 1 Oktave) separat eingespielt und aufgenommen. Man kann also innerhalb der Phrase die Tonhöhen ändern, indem man die entsprechende Taste spielt. (Video anschauen bei Minute 4:20 dann verstehst du's. ;) )

    Es handelt sich also in keinster Weise um eine "Library mit triggerbaren Loops", sondern man kann wirklich bestimmen welcher Ton wann und wie gespielt wird ... nur eben nicht durch Herumklicken auf der Notationsansicht, sondern durch Keyboardtasten und Keyswitches.

    Ich bin schon ein wenig beeindruckt, es steckt mehr drin als ich dachte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    chokehold, 06.11.12
    #2
    Daniel1997 bedankt sich.
  3. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    Danke schonmal.
    Stimmt. Rückt das ganze in ein bisschen anders Licht.

    Ist halt die Frage ob sich 299.- für ein nicht selbständige Libary gerechtfertigt sind, da ich da noch nicht mal einfachen Legato Strings. Ist aber die Nativ Instruments Politik.
    Den Preis so hoch das Komplete 8 sehr attraktiv wird und es blöd wäre das Produkt einzeln zu kaufen. Aber noch sind die Action Strings noch nicht in Komplete ist aber wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit.
     
    Daniel1997, 06.11.12
    #3
  4. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Naja, in Anbetracht des Preises werden die Action Strings dann wohl eher in Komplete Ultimate fallen, und das ist bei irgendwas um die 900€ oder noch mehr, da lohnt sich der Kauf alleine unter Umständen schon.

    Definiere "nicht selbstständig"?
    Wie im Video erklärt wird (habe oben beim Fazit noch die Zeitangaben hinzugefügt) kann man die Phrasen durchaus kombinieren und verdrehen wie man es wünscht. Man ist nicht gezwungen Melodien oder Rhythmen 1:1 zu übernehmen, sondern kann (und soll) sich damit eigene Rhythmen und Melodien zusammenstellen.

    Legato-Strings fehlen scheinbar, das wird im Video glaub' ich auch mal angesprochen. Aber für sowas gibt's ja dann die Orchestral String Runs. ;)

    Es geht halt hauptsächlich darum, dass die Betonungen und das "Feeling" der Noten mit den üblichen Libraries die lediglich einzelne Samples abspielen niemals "echt" sein wird, sondern immer künstlich und nach Plastik klingen wird.
    Wenn man statt einzelnen Samples aber ganze Ausschnitte aus Phrasen verwendet, dann klingt das Ganze viel glaubwürdiger.
     
    chokehold, 06.11.12
    #4
    Daniel1997 bedankt sich.
  5. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    Mit nicht selbständig meinte ich das die Action Strings nicht die einzele Libary sein kann sondern eine Ergänzung. Da ich noch am Anfang habe ich noch nicht das Geld für mehrer Libarys.
    Aber ich denke nicht das es das rundumsorglos Pakett gibt.
    Bitten eigentlich die Cinematic Strings ähnliche Funktionen wie die ActionStrings.

    Danke nochmal
     
    Daniel1997, 06.11.12
    #5
  6. BerrySchwarz

    BerrySchwarz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.311
    1311
    Hallo Daniel,

    ich denke, du solltest dir zugestehen lernfähig zu sein. Du benötigst keine Hilfe irgend einer Software, um ähnliche Sequenzen herzustellen. Du benötigst eine gut klingende Streicherlibrary.

    Anfangs mag es bei dir nicht so toll klingen, wie bei der ActionStrings ... aber Musik machen ist doch ein Prozess in jeglicher Hinsicht, also auch ein Lernprozess. In Kürze hast du den Dreh raus und machst mit deinen Strings selber Action.

    LASS2, CS2 verfügen NICHT über Loops, wie in der ActionString.

    LASS2 und CS2 sind ordentlich gemachte Streicherlibraries mit einer Vielzahl von Artikulationen und einer Reihe von Modifizierungsmöglichkeiten.

    LASS2 verfügt über über eine RhythmPage für Spiccato, Staccato, Pizzicato. Einige Einstellungen kannst du dort selbst vornehmen. Je nach gedrückter Note kannst du diese abfeuern. Die Länge der laufenden Sequenz bestimmst du. Melodische Verläufe, wie in der AS gibt es aber nicht. Warum auch?

    CS2 verfügt über einen RunMode. Kurze gebundene Noten, mit denen du Läufe produzieren kannst. Ähnlich denen in Orch.Tools StringRuns.
    Um aber auch z.B. den Staccati oder Spiccati natürliche Spielweisen zu verpassen, gibt es einen LiveMode ... feine Sache. Da kannst du Ostinati und mehr selber basteln. Die klingen dann schon nah an der AS.

    Mein Tipp ... verzichte auf AS ... besorge dir CS2 oder LASS2 lite ... entscheide dich bei den Streicherlibraries nach deinen klanglichen Vorlieben bzw. Vorstellungen und nicht nach dem technischem Schnick-Schnack ... mit beiden Libs macht man nichts falsch.

    Diskussion im Forum:
    https://recording.de/Community/Forum/Homerecording/Filmmusik_und_Orchestral/164854/Thema_1.html

    LG Berry
     
    BerrySchwarz, 07.11.12
    #6
    Can, harzmusic, Tommy_tom und eine weitere Person bedanken sich.
  7. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Genau wie bei Action Strings.

    Genau wie bei Action Strings.

    Mit Ostinatos in Keyboardsound.

    Die AS sind auch keine one-shot Loop-Library, wo man einmal eine Taste drückt und ein starrer Loop abgespielt wird.

    Das sind die Action Strings auch.

    Nur sind die Artikulationen bei AS nicht per Key Switch oder definiertem Script abrufbar, sondern in den Patterns enthalten.

    Du kannst mir nicht weis machen dass eine Library wie CS2 oder LASS2, die eine schnelle Sequenz von bspw. Sechzehnteltriolen mit ihren reinen one-shot Samples "plus gelegentlichen Zwischentönen" nach-basteln muss, am Ende wirklich organischer und glaubwürdiger klingen als AS, wo diese Sechzehnteltriolen direkt im Sample "in echt" aufgenommen wurden und eben nicht "fake" zusammengebastelt werden müssen.
    Mag sein dass dir die Arbeit abgenommen wird, diese Sechzehnteltriolen in deinem Host einzuzeichnen - eine Note für alle 3 reicht ja, aber das ist dann auch schon alles an "Bevormundung".

    Sorry, aber... gerade hast du ihm noch das Gegenteil geraten. :schulterzuck:

    Ganz ehrlich, ich hab keine Ahnung warum du so über AS herziehst, aber deinen Aussagen zufolge überhaupt keine Ahnung hast wie sie funktionieren. Scheinbar fühlst du dich in deiner Freiheit und Wertigkeit als Komponist unterminiert und entmündigt.

    Hast du dir überhaupt mal die Mühe gemacht das Video anzusehen, um diese "phantom menace" mal in Aktion zu sehen? "Kenne deinen Feind"? Ich hab ja sogar die Zeiten mit reingeschrieben an denen mit exakt diesen zwei Vorurteilen aufgeräumt wird, die du gerade fälschlicher Weise breit trittst.

    Oder ist das so eine störrische "das MUSS schlecht sein, daran verschwende ich keine Minute wertvoller Zeit - ganz besonders weil sie mich vielleicht eines Besseren belehren könnte"-Eselei?

    Tut mir echt leid so schwach daherzureden ... aber ich mag es nicht, wenn man offen sichtlich uninformiert ist und dennoch wettert.

    Da hast du recht. Die Action Strings sind ein "One Trick Pony", sie können nicht viel - aber das können sie hervorragend.
    Als alleinige String Library reichen sie natürlich nicht.

    Kenn' ich.
    Du könntest dir z.B. mal das kostenlose Sonatina Orchestra anschauen, oder z.B. in einen großen Sampler wie Kontakt, HALion, MOTU Symphonic/Mach Five oder Independence investieren, die kommen alle mit "brauchbaren" Samples, aber sind nicht nur auf Strings fixiert.

    "Großer Sound" kommt auch in der Regel nicht aus einer Library, sondern aus dem Layern vieler verschiedener Sounds und Libraries.

    Als Startpunkt sicher lohnenswerter als einen Batzen Geld in eine einzige Instrumentenart zu stecken, vollkommen egal ob Action Strings oder LASS2.

    Von ProjectSAM, den Machern von Symphobia, gibt es die Orchestral Essentials, die Library muss wohl ziemlich gut sein, da sie sich u.A. an Symphobia-Content bedient. Ist ein höchst qualitatives Produkt für den Einstieg, allerdings auch vergleichsweise kostspielig.

    Ich denke nicht. Die CS2 sind einfach eine "normale" String Library wie alle anderen auch.
    Es gab damals eine art "Demoversion" der CS1, das war einfach ein "Monster Staccato"-Patch der ganzen Library... und auch wenn's gelegentlich ein wenig statisch klang... wow! Das war Sound!
    Ich vermute also, dass du mit CS2 genauso wenig was falsch machen wirst wie mit LASS2 oder Albion Spitfire oder Vienna oder Kirk Hunter oder oder oder.

    Nein, das gibt es nicht, das muss man sich schon selbst basteln.
    Aber für den Anfang, wie gesagt, wären die Orchestral Essentials oder einfach ein großer Sampler ein guter Einstieg.
     
    chokehold, 07.11.12
    #7
    Daniel1997 bedankt sich.
  8. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    Danke nochmal an euch beide.

    Ich kam nur zu der Frage da ich gerade selber unteranderem an einem Trailer arbeite.
    Habe mal einen Blick in die Orchestral Production geworfen.
    In dem
    Trailervideo werden unteranderem die Lass Strings genommen.

    Bis 0.20 hört man den Cello Grundrythmus. Hab mal spaßenshalber versucht den so ähnlich nachzumachen war aber sehr unrhythmisch jede Taste zwei mal anzuschlagen. Ab 0.12 sieht man auch was tatsächlich eingespielt wurde.


    Auch ab 1.15 hört man die gleichmähigen Triolen in der Violine durchlaufen. Ging bei mir auch nicht. Solche einfachen Rythmusgeschichten brauche ich lediglich.

    Stehe jetz kurz vor dem Kauf von east west symphonic orchestra gold was für mich gerade einmal 199.- kosten würde. Die hat diese Rythmus Funktion aber nicht, oder?

    Danle nochmal

    Daniel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    Daniel1997, 07.11.12
    #8
  9. BerrySchwarz

    BerrySchwarz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.311
    1311
    @chokehold

    ... ich kann in meinem Text in keiner Zeile lesen, dass ich über die AS herziehe. Verstehendes Lesen ist nicht deine Stärke oder ...

    Er hat von mir die Empfehlung erhalten sich eine Streichlibrary mit all ihren Funktionen anzuschaffen und selbst zu werkeln.

    Es ist aber an deinen Antworten zu entnehmen, dass du den Unterschied zw. einer Steicherlib. und den AS nicht kennst ...

    Deine persönlichen Vermutungen zu meiner Person schiebe dir sonst wo hin ...

    @Daniel1997

    Nein, hat sie nicht. Es handelt sich um ein komplettes Orchester.

    LG Berry
     
    BerrySchwarz, 07.11.12
    #9
    Tommy_tom bedankt sich.
  10. BerrySchwarz

    BerrySchwarz

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.311
    1311
    @chokehold

    Nur mal zu Ergänzung ... na ja, wem zeige ich das eigentlich.
     

    Anhänge:

    • AS.jpg
      AS.jpg
      Dateigröße:
      39,5 KB
      Aufrufe:
      73
    BerrySchwarz, 07.11.12
    #10
    Daniel1997 und Tommy_tom bedanken sich.
  11. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    87.385
    87385
    Also da kann ich Berrys Antwort oben aber sowas von verstehen!
    Unglaublich!

    @Daniel:

    schau dir auch mal bitte

    http://www.vsl.co.at/de/65/71/84/1349.vsl

    an.

    Da gibt's auch viele fertige Sachen auf Knopfdruck, grade bei den Streichersachen hast du schöne fertige Artikulationen und - meine ganz persönliche Meinung - ganz viele Freiheiten der Selbstgestaltung, die du ja offensichtlich möchtest.

    Du kannst Stück für Stück aufrüsten - und zwar sehr genau (aus den Beschreibungen zu entnehmen) was DU brauchst und welche Artikulationen du auf Knopdruck benötigst.
     
    helge1973, 07.11.12
    #11
    Saurus, BerrySchwarz und Tommy_tom bedanken sich.
  12. Daniel1997

    Daniel1997 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.08.12
    Punkte:
    135
    135
    @helge1973

    Danke für deine Antwort.
    Hab mich auch schonmal bei Vienna umgesehen und bei Best Serviece Testgespielt.
    Da ich noch keine Gesamtlibary habe würde nur mir die Special Edition Collection Vol 1 oder 2 infrage kommen
    oder meintes du eine einzelne Vienna Stringlibary als Zusatz dann zu der East West, da 199.- für die Gold Version schon ein Wort ist. Währe auch eine gute Kombination und ist sicherlich auch intersant mehrere Hersteller zur Auswahl zu haben.

    Danke nochmal
     
    Daniel1997, 07.11.12
    #12
  13. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    87.385
    87385
    Je nachdem was du vorhast.

    Da ja in der Beschreibung jedes Produktes jede Artikulation dahinter steht, bleibt es dir überlassen, was du dir holen willst.

    Ich weiß ja zB gar nicht was du für dein Lied benötigtst, was dir genau vorschwebt und danach - würde zumindest ICH wählen.

    Bedenke nur, dass bei der VSL alles zunächst einmal trocken klingt und du an den Sounds feilen musst, während diese bei EW schon "fertig" sind.

    Auch da bleibt die Frage, was du willst.

    Hierbei wäre sicher zu empfehlen, sich durch Magna's sagenumwobenen Fred zu wühlen - ist echt einer der besten Threads .... seeeeehr empfehlenswert

    (Notiz an Magna: du weißt ja wie geil ich auf jedes DANKE-Drücken bin und aufgrund meiner Schleimerei wäre es nett .... )

    https://recording.de/Community/Forum/Homerecording/Filmmusik_und_Orchestral/137502/thread.html
     
    helge1973, 07.11.12
    #13
    Saurus, magnazeon und Daniel1997 bedanken sich.
  14. Ukulali

    Ukulali

    Registriert seit:
    06.11.12
    Punkte:
    15
    15

    Das ist allerdings wahr!
     
    Ukulali, 08.11.12
    #14
    magnazeon bedankt sich.
  15. magnazeon

    magnazeon

    Registriert seit:
    07.10.08
    Punkte:
    56.165
    56165
    Jap, Helge das Danke ist berechtigt. Wobei ich aber auch einen Dank an alle User senden muss, die mitgeholfen haben, diesen Thread entstehen zu lassen.
     
    magnazeon, 10.11.12
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.