Information ausblenden

Lohnt sich FM8 kauf?

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Riffneck, 20.09.14.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Riffneck

    Riffneck Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.14
    Punkte:
    78
    78
    Hallo Leute,

    arbeite zurzeit überwiegend mit Massive, Sylenth1 und Razor, da ich aber irgendwie mal Lust auf etwas neues haben, dachte ich mir wie wäre es mit dem FM8?

    Da würde sich natürlich Komplete 10 anbieten, leider habe es versäumt den Kram im Angebot für 199 € zu kaufen. (Tee trinke ich schon, also muss ich nur noch abwarten)

    Naja wie auch immer... lohnt sich der Komplete Kauf oder lieber nur den einzelnen FM8?
    (Natürlich dann auch im Angebot)

    Welche Erfahrungen habt ihr mit dem FM8? Überflüssig wenn man schon z.B. einen Massive hat?
    Schlecht? Gut? Was ist eure Meinung?

    ...oder seid ihr absolut "Anti-NI"


    Gruß Gruß
     
  2. index-e

    index-e

    Registriert seit:
    07.01.09
    Punkte:
    152
    152
    ..hm ist ein gutes plugin, keine frage, aber:
    schau dich doch mal bei ebay um, gebrauchter dx7, zb, ich habe vor zwei jahren einen für 180euro verkauft.
    und habe hier einen yamaha sy77 für 210euro ersteigert, eine geniale kiste, geile tastatur,
    da steckt noch viiiiieeel mehr drin....
    ok das nur ein tip,falls auch hardware eine überlegung wäre,
    ich würde ihn nicht einzeln kaufen....
     
    rkdk bedankt sich.
  3. cherry50

    cherry50

    Registriert seit:
    04.04.13
    Punkte:
    8.749
    8749
    Von FM8 gibt es ja zwei Teile, und ich weiß , das ich damals dachte so wie Du heute denkst.

    Nur umgekehrt, denn ich hatte schon den FM8, und als ich Massive dazu bekam wurde ich bitter enttäuscht.

    Der FM8, ich habe ihn immer ein wenig mit dem Korg verglichen, und mochte ihn sehr gerne.

    Ich rede in der Vergangenheit, denn heute benutze ich ihn nicht mehr, denn mich zieht es eher zu den Neueren Sachen hin.


    LG Cherry50
     
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.501
    27501
    Also, ich bin zwar absoluter FM-Fetischist...
    Aber der FM8...tja, schwierig.
    Ich habe seit dem DX7 Ende der 80er wirklich ALLE FM-Synthesizer durch, und diese auch selbst extremst programmiert. Hab damals sogar mal eine Facharbeit darüber geschrieben. ;-)
    Wenn es wirklich Spass machen soll, ist ein Hardware-Synth (Z.B. SY-Reihe oder TX-Reihe)
    Ein SY77 (und auch immer noch der DX7) klingt bassiger, druckvoller, dreckiger, attackiger, würziger als ein virtueller "eher flacher und sauberer" FM8.
    Viele Presets kann man von der DX-Reihe in den FM8 konvertieren, größtenteils kommt das auch klanglich schon ganz gut hin. Aber der FM8 macht selbst von der Bedienung her nicht wirklich Spass, finde ich. Trotzdem gibt es keine anderen Alternativen auf dem VSTi-Markt. Das betrifft Syntheseeigenschaften, Updatepflege, Plattformkontinuität, Importoptionen usw..

    (Den PX7 finde ich noch viel besser, da dieser viel mehr an meinen DX7 rankommt. Ist aber leider nur ein Synth für das Reason-Rack)

    Der FM8 ist dennoch ein guter Synth, kann man bedenkenlos erwerben, keine Frage. Komplete 10 sowieso, das ist irgendwie schon Pflichtkauf für alle DAW-Nutzer. ;-)


    .
     
    GreatFun und cherry50 bedanken sich.
  5. Trebel

    Trebel

    Registriert seit:
    08.06.13
    Punkte:
    3.176
    3176
    Er hat Lust auf was Neues und will den FM8 probieren ? :D

    Nix für Ungut.

    Also für metallische, oder glockenähnliche Klänge eignet Er sich nach wie vor gut.

    Bedienung , naja, Geschmacksache, aber die Filter sind unter aller Sau, weil sie irgendwie
    zupacken wie Sommereifen bei Frost.

    Am besten bei Ebay günstig schiessen, wenns unbedingt sein muss.

    Ich hab den mit Komplete 8 bekommen und mag den irgendwie bzw. die FM Synthese.

    Noch besser: Hardware, wie rkdk schon schrub.
     
  6. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.377
    21377
    Nicht nur das, sondern auch für die legendären FM Bässe wäre der gut geeignet. Meinst du vielleicht mit "metallische", aber mancher verbindet damit vielleicht was anderes.
    Der FM8 hat mir aber noch nie sonderlich gefallen, kann aber gar nicht so genau sagen warum.
    Fand den Vorgänger FM7 einfach um Längen besser. Irgendwie "griffiger" von der Bedienbarkeit usw.

    [​IMG]

    http://www.vintagesynth.com/misc/fm7.php
     
    GreatFun und TheSarge bedanken sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    27.501
    27501
    interessant, seh ich auch so!
     
    GreatFun bedankt sich.
  8. Sogyra

    Sogyra

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    Der FM8 wird in vielen Produktionen elektronischer Natur eingesetzt. Mit Massive ist er nicht vergleichbar. Versuch nicht in Kategorien wie gut oder schlecht zu denken, sondern erforsche den Synth, und schau das du gut damit klar kommst. Hier die Demo:

    http://www.native-instruments.com/de/products/komplete/synths/fm8/downloads/
     
  9. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.455
    1455
    Sehe ich genau so,
    Fm8 ist nicht zu vergleichen mit anderen Synths.
    Die Arbeitsweise ist äußerst seltsam und gewöhnungsbedürftig und man muss sich mit dem Ding lange Zeit befassen, um das volle Potential rauszuholen. Vor allem ist es meiner Meinung nach kein Preset-deliverer, die man mit wenig arbeit ausbaut und so sein eigenes gewünschtes Soundergebnis zu bekommen.
    Wenn du mit dem Gerät allerdings umgehen kannst und klangsynthese so halbwegs begriffen hast, dann bekommst du durch die komplexen Routingmöglichkeiten ungeahnte Effekte und Soundmorphings zu stande, die du mit kaum einem anderen Synth ohne Wochenlange Programmier und Automationsarbeit hin bekommst.



    an dem video erkennst du ein bissl, wie die arbeitsweise mit fm8 ist, und was seine stärken sind.
     
    TheSarge und GreatFun bedanken sich.
  10. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.629
    9629
    Da Du ja Lust auf etwas neues hast, kannst Du auch mal schauen, welche Mütter auch hübsche Söhne/Töchter haben.

    Hier ist so ein attraktiver Sprössling:

    http://www.u-he.com/cms/zebra

    Gegen Hardware FM-Synthesizer spricht natürlich auch nichts, außer dass die Dinger nach bis zu 30 Jahren auch mal kaputt gehen (dürfen).

    Ich würde Dir als Hardware (falls es welche sein muss) dennoch auch den SY/TG77 empfehlen. Aber besorge Dir dann auch gleich eine Editor-Software hierzu.
     
    rkdk bedankt sich.
  11. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.744
    2744
    Ist doch nen Hammer VST Instrument, der FM8.
    Für diese brillianten perkussiven FM Sachen ideal ... und obertonreicher Grundsound ist auch gut formbar da man da eher was abziehen kann an Frequenzen als an Zeug das eher mittig ist und garnicht diese obertöne enthält... :-D

    Komischerweise benutz ich trotzdem meistens Reaktor mit RAZOR (Kranker Scheiss!) und Omnisphere/Trillian ...
     
  12. Riffneck

    Riffneck Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.14
    Punkte:
    78
    78
    Hallo Leute,

    vielen lieben Dank für die Antworten. Kann leider erst so spät darauf Antworten aufgrund von Uni etc..

    Die Frage wäre, da ich erst seit ungefähr 7 Monaten in der elektronischen "Produktion" unterwegs bin, ob ich mit dem FM8 klar komme? (Danke für die Videos)

    Daher kann ich zum FM7 natürlich keine Meinung abgeben.

    Mit etwas "Neuem" meinte ich eher, dass ich mit Massive, Razor und Sylenth1 schon "ganz gut" zurecht komme, obwohl ich wahrscheinlich kein Profi damit bin:D.

    Vorteil am Komplete Paket wäre natürlich auch, dass ich die Massive und Razor Keys wieder zu Geld machen könnte, da ich ja schon im Besitz der beiden bin.

    MIt Hardware Synth habe ich noch gar keine Erfahrungen, welche Vorteile bietet das? oder gibts da gewisse Unterschiede? wahrscheinlich begrenzte Einstell-Möglichkeiten?

    Würdet ihr in meinem Fall lieber erstmal bei der Software bleiben?

    Hat jemand von euch schon Komplete 10 und, entschuldigt eine weitere Fragen, Erfahrungen mit dem Rounds?

    Nicht in "gut und schlecht zu denken" bedeutet also, dass ich aus jedem Synth so gut wie jeden Klang bekomme, ich muss nur wissen wie?

    GrußGruß
     
  13. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.744
    2744
    Jeder Synth (egal ob Hardware oder Software) hat seinen eigenen Charakter mehr oder weniger.
    Klar ist nen Sägezahn nen Sägezahn ... das meiste ist Geschmackssache.
    "Gut" klingen heutzutage alle mehr oder weniger.
    Ist mehr ne Frage welche Stilrichtung man bevorzugt, welche Bedienung einem am eheste liegt usw.

    FM-Synthese ist halt ne ganz andere Baustelel als Samplebasierte Synths mit Filtern oder (virtuell) analoge Synths. Schneidend, obertonreich, perkussives ist mit FM halt schon besser abbildbar.
    So Sounds kriegt man mit nem virtuell analogen nicht hin.
    Doch wenn man diese Sounds eh nicht mag oder braucht, braucht man auch keinen FM Synth. :-D

    "Hardware-Synths" wie Access Music Virus TI oder Nordlead (virtuell analog) haben halt ihre eingebaute DSP Power und entlasten den PC, ausserdem die Haptik mit den Reglern und Tasten.
    Grad der Virus hat für meinen Geschmack auch was sehr "spezielles", sehr definierter Grundsound, ich glaube da ist ein Exciter reinprogrammiert der alles "luftig/obertonreich" macht ...
    Die Bedieung trotz hardware fand ich nicht sonderlich prickelnd wg. zu viel Doppelbelegungen, was dann wieder alles etwas komplizierter und unübersichtlicher macht als man vermuten würde ...
    Ob das dann 2300€ wert ist muss jeder selber wissen ... :-D

    Andere schwören auf "echte Analog-Synths" ... ja mag sein dass die noch nen extra "Fett untenrum" mit bringen teilweise .. ich kann gut drauf verzichten. Ist eher so ein Nostalgie-Trend glaub ich ..

    Wieder andere schwören auf die Roland 303 808 909 Dinger oder "Clone"- damals wollts keiner kaufen weil es Schrott ist, bis es halt "trendy" wurde und zum Stilmittel mutierte.
    Ja mei, wers braucht.. :-D


    Ich hab fast alles gehabt (Virus, Nordlead, Roland-Synths, Emu-Sampler .. ) und alles verkauft.

    Die Sounds von DIVA, Omnisphere, Trillian, Native Instruments Synths reichen mir absolut von 'Qualität', Vielseitigkeit usw - und das Total Recall (alles in der DAW im Song gespeichert - einfach alles) ist für mich das Nonplusultra. Kein Bock externe Libraries zu verwalten.

    Wobei Virus mit der TI Technik sich wie ein Plugin verhält - hat bei mir aber die Stabilität etwas in Mitleidenschaft gezogen und daher hatte ich kein Bock mehr auf Hardware-Experimente.
     
  14. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.744
    2744
    Für mich guter "Ersatz" für meine ehem. Hardware-Synths:

    Nordlead >> Ersatz Plugin DiscoDSP (klingt für mich fast genauso, knarzig .. )

    Virus >> Sylenth, Razor, FM8

    Analog Synths >> DIVA (warm, voll, klar, fett, drückend, lebendig - hammer!)

    Bass >> Trillian

    Sampler >> Kontakt, NI Maschine MK2, Battery

    Tausendsassa >> Omnisphere
     
  15. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.377
    21377
    Gibt ja Millionen Presets für den FM8, die man so nutzen könnte, oder nur leicht abändern könnte.
    Somit müsste man nicht sooo tief in die FM Programmierung vordringen, da dies wirklich nicht sooo einfach ist.
    Selbst wenn du davon keine Ahnung hast, kannst per Zufall irgendwas verstellen und können ja interessante Sounds bei entstehen ;)
    Also "klar kommen" ist relativ. Willst du von Grund auf selber Sounds programmieren, musst dich schon ziemlich intensiv einarbeiten, willst Presets nutzen usw., kommt sicher jeder damit klar ;)

    Aber diese ganzen FM Sachen würde ich schon als was spezielles sehen. Jemand der sich den FM8 kauft, weiß eigentlich auch genau wofür. Ist nicht wirklich vergleichbar mit nem Sylenth 1 usw.
    Weiß jetzt aber auch nicht, was du für elektronische Musik machst. Für zb. EDM brauchst keinen FM8.

    Bevor ich mir den FM8 kaufen würde, würde ich zunächst mal Diva, Zebra2, Predator, Omnisphere usw. antesten. Sind auf jeden Fall virtuelle Instrumente welche man haben kann und würde ich allesamt dem FM8 vorziehen, es sei denn, man will eben mit dem FM8 tatsächlich speziellere Sachen machen.

    Aber hast ja bestimmt schon das Demo vom FM8 ausprobiert, daher wundert mich die Frage nach dem "klar kommen":
    http://www.native-instruments.com/de/products/komplete/synths/fm8/downloads/
     
  16. hallomyfriendz

    hallomyfriendz

    Registriert seit:
    20.02.04
    Punkte:
    1.085
    1085
    Benutzte den fm8 eigentlich eher wie ein Rompler. Ich importiere eigentlich nur alte dx7 sysex Banks und feuere diese über den Fm8 ab. Bin zu blöd für FM. Eigentlich viel zu schade dafür.
    Da hätte ich von yamaha/steinberg eigentlich erwartet das sie einen dx7 kompatiblen Fmsynth in Cubae integrieren oder innerhalb von Halion.
     
  17. Pheeel

    Pheeel

    Registriert seit:
    08.10.11
    Punkte:
    1.455
    1455
    Die analogen Synthesizer sind eigentlich etwas für Klangpuristen und sie haben ihre Eigenheiten.
    Es ist auch nur schwer zu beschreiben, was bei Ihnen so anders klingt, weil es von Synth zu Synth unterschiedlich ist.
    Bei manchen "suppt" der Sound klanglich nicht perfekt rüber, wenn du zum Beispiel die Glidefunktion nutzt, aber genau das macht den Klangcharakter des Analogen Geräts so schön. Andere verhalten sich sehr speziell bei der Nutzung gewisser Oszillatoren in gewissen Frequenzspektren.
    Es ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren, welches Analoge Synthesizer halt einzigartig macht. Das heißt nicht, dass sie besser klingen, sondern einfach anders.
    Inzwischen gibt es Software Versionen aller berühmten Analogen Synthesizer von verschiedenen Anbietern, die diese Macken und eigenheiten programmiertechnisch mit einbeziehen. Die Ergebnisse sind so gut, dass ich vermutlich selbst nicht unterscheiden könnte, obs das Originalgerät ist oder ein Software Replica.
    Der Vorteil der Software Geräte ist neben der Einbindung in die DAW natürlich auch eine gewisse Stabilität.
    Bei Analogen Schätzchen klingt das gleiche Setting gerne mal unterschiedlich, jenachdem wie warm das Gerät ist und wie lange es schon eingeschaltet ist. Du kannst die selbe Line 10 mal aufnehmen, über den Tag verteilt und sie klingt jedes mal anders.
    Andere Analoge urgesteine haben desweiteren auch mit Problemen zukämpfen. Der Memory Moog hat arge Probleme mit der Stimmstabilität und muss im Prinzip alle 30min aus und angeschaltet werden, weil er in den Tönen absackt.

    Bei den Virtuell Analogen Hardware Synths findest du den oben genannten Virus Ti2. Ich nutze ihn sehr gerne, weil er so eine art eierlegende Wollmilchsau ist. Er ist eine Mischung digitaler Klangsynthese und Rompler und bietet Dir große Soundvielfalt. Letztendlich ist er aber doch nix anderes als ein sehr vielseitiges Software Plugin im Hardcase mit eigenem Prozessor, der deinen Rechner entlastet.

    Ich persönlich würde an deiner Stelle folgendes machen. Ich würd mir gute Software Plugins der alten Schätze zulegen. Vielleicht ein Moog Plugin und die Roland Familie einmal komplett durchforsten.
    Jupiter 8, 303, 808 und 909, vielleicht noch nen korg ms20 software Plug suchen.
    Mit folgendem Grund:
    Mit diesen alten Analogen Geräten bzw. deren Software Versionen lernst du sehr viel über Klangsynthese und lernst nebenbei ihre Einsatzbereiche und Klangeigenschaften.
    Ein Jupiter 8 ist für seine Flächensounds berühmt und wird heutzutage immer noch viel eingesetzt. Jedes größere Studio hat ihn stehen und der Gebrauchtpreis ist im mittleren 4stelligen Bereich. Man hat ihn sicherlich 10tausende Mal bereits gehört, weil er so gut wie überall eingesetzt wird.
    808 und 909 sind die beiden Drumsynths, die man ebenfalls überall hört. Die beiden Kickdrum Sounds sind sehr charakteristisch, und selbst wenn die beiden nicht mehr soviel eingesetzt werden, die Sounds nutzt man trotzdem unbewusst.
    Nachdem du einen Eindruck über die Sounds und Einsatzmöglichkeiten bekommen hast und die Klangsynthese besser verstehst, kannst du dir ein Bild davon machen was mit modernen Soft-Synths wie FM8 möglich ist.
    Spielst du mit dem Gedanken, dir dann Hardware zulegen zu wollen, dann hast du bereits klare Vorstellungen, in welche Richtung es gehen soll. Möchtest du Moog ähnliche Basslines haben, dann schaust du bei den Monophonen Hardwaresynths. Möchtest du einen Allrounder, dann schaust du bei den virtuell Analogen.
    Das "the Prodigy - Music for the Jilted Generation" Album ist ein wunderschönes Beispiel um die Schönheit der alten Klassiker zu hören. Sounds, die man auch heute noch überall zu Hören bekommt, auch wenn sie mit anderen Synths/Plugs und Technologien immitiert werden.
     
    Trebel und TheSarge bedanken sich.
  18. IPadma

    IPadma

    Registriert seit:
    10.10.14
    Punkte:
    18
    18
    Ich kann den fm8 sehr empfehlen ich war damals auch Anfänger und kam damit gut klar
    Was ich auch empfehlen kann ist Absynth grad wenns in Richtung Ambient geht
     
  19. Can

    Can Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    34
    Punkte:
    86.412
    86412
    Und den Absynth programmierst du auch selber...?
     
  20. Riffneck

    Riffneck Themenersteller

    Registriert seit:
    03.02.14
    Punkte:
    78
    78
    Also ich habe mich nun für Komplete 10 entschieden und bin voll und ganz zufrieden damit :)
     
    TheSarge bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.