Information ausblenden

Lied von der Einsamkeit

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von Turquoise, 17.07.21.

  1. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Ungefähr die Hälfte der geschriebenen Strophen habe ich wieder herausgenommen. Ziel: absolute Komprimierung. Genügt das oder vermisst man - wenn man weiß, es gab mehr Strophen - etwas?

    _______________________________________


    Lied von der Einsamkeit


    Glühwürmchen sitzt ganz allein in den Büschen
    Herr Wasserfall plätschert dezent
    ein Spinnwebenfaden trifft ihn zur Begrüßung
    der LED-Lampion brennt

    er schläft im Garten seit einhundert Tagen
    er geht und ihr Blick wird zu Stein
    ach würde sie ihn doch einmal nur fragen
    ihn bitten zu bleiben, doch nein


    (Ref.)
    Ich singe ein Lied von der Einsamkeit
    vom Glühwürmchen und vom Lampion
    ein Lied von der Zweisam- und Gleichgültigkeit
    ein Lied von Warum und Wovon



    sie weint allein, fragt wann er sich verirrte
    und wo er die Nächte verbringt
    die Liebe sie sollte doch sein wie die Myrte
    wie lächerlich das heute klingt

    sie denkt an Jean Paul und dass Sehnen nach Liebe
    angeblich schon selbst Liebe wär
    ach wenn das doch reichte, sie nicht so umtriebe
    vielleicht ists auch bloß eine Mär


    (Ref.)
    Ich singe ein Lied von der Einsamkeit
    von Sprüchen an der Kühlschranktür
    ein Lied von der Schweigsam- und Gleichgültigkeit
    ein Lied von Wozu und Wofür


    (Solo)


    der Küblböck sprang in den Ozean
    und ward hernach nie mehr gesehn
    die Welt macht so einsam bis keiner mehr kann
    und muss sich doch weiter drehn


    (Ref.)
    Na naa na na naa na na naa na naa
    vom Tag ohne Wiederkehr
    ein Lied von der Biegsam- und Gleichgültigkeit
    und vom unfassbar großen Meer


    am Nachthimmel funkelt ein Satellit
    und Glühwürmchen glüht ganz allein...


    _______________________________________
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.21
    Turquoise, 17.07.21
    #1
    TheButcher, artname, mWermut und 3 andere bedanken sich.
  2. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.500
    14500
    Mir fehlt nichts. Eher stört sogar der Küblböck. Bringt eine Dimension hier rein, die irgendwie nicht schlüssig ist. Im Liedkontext wird das schon passen, aber so vong künstlerischem Anspruch her und so...
     
    Locis, 17.07.21
    #2
    Teestunde, Turquoise und RK79 bedanken sich.
  3. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    So unterschiedlich sind die Wahrnehmungen - die Küblböck-Stelle sehe ich ganz anders. (Und hätte mir nicht vorstellen können, dass sie jeder andere nicht auch so sieht...).

    Aber vielleicht ist es doch das: es fehlen ein paar Zeilen.
     
    Turquoise, 18.07.21
    #3
  4. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Der Text ist übrigens eine direkte Folge von @mWermut s Happy-End-Text.
     
    Turquoise, 18.07.21
    #4
    mWermut bedankt sich.
  5. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.500
    14500
    Sonst hättest Du es ja nicht geschrieben ;-)

    Ich versuch mal ein paar Argumente:
    1. Hättest Du z.B. Herr Maier geschrieben, derins Meer springt, wäre der Effekt von Einsamkeit, der Gnadenlosigkeit des Lebens etc. auch deutlich, aber Du nimmst eine bekannte Persönlichkeit, der zudem etwas komödienhaftes anheftet, das strahlt in den Text und bringt einen Touch hinein, der die Verzweiflung verwässert.

    2. Du hast zwei bekannte Namen in dem Text. Jean Paul und Küblböck. Das ist eine Unmöglichkeit in meinen Augen. Hättest Du dort Paul Celan oder Virginia Woolf geschrieben, wäre eine Art Gleichgewicht gewahrt.

    3. Ist DK meiner Meinung nach nicht selbst gesprungen, sondern wurde gesprungen (klar alles Verschwörungstheorie, aber eben auch ein Grund, warum der Name in diesem Zusammenhang mir unpassend erscheint).
     
    Locis, 18.07.21
    #5
    Andaraginga bedankt sich.
  6. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    58.047
    58047
    Sehr schöner Text
     
    holgi, 18.07.21
    #6
    Turquoise bedankt sich.
  7. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Für mich nicht. Ich finde gerade den Umstand, dass jemand, der u.a. für Kodömiantisches bekannt ist, so endet (obwohl für mich bei Küblböck das tragische Element auch so überwog), verstärkt die Tragik. Siehe auch Robin Williams, der so viele Menschen zum Lachen brachte und sich das Leben nahm.

    Für mich sind das alles Menschen. Ich mache da keine Unterschied zwischen Elite und Plebs. Jeder kann mMn etwas Besondere in seiner Geschichte oder Wirkung haben.
     
    Turquoise, 18.07.21
    #7
    Locis und holgi bedanken sich.
  8. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.217
    5217
    ..die Tragik, dass mancher Komödiant seiner Seelenschwere erliegt, empfinde ich auch..dramaturgisch erscheint es mir geschickter, wenn der Text die Person umschreibt anstatt sie zu benennen. Also: Komödianten, Clowns, Witzbolde... könnten auch in Ozeane, ins Eismeer, ins eiskalt-nasse Element springen, fallen, sich ziehen lassen..

    ..mancher wird dabei an DKü denken, andere nur an eine abstrakte Person..

    ..ehemals bekannte Namen verblassen so schnell..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 19.07.21
    #8
  9. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    5.217
    5217
    ..schön..vielleicht gibst du mir noch einen Hinweis, wo du ansetzen konntest..

    ..einen 6/8tel Flair der ersten Strophenzeilen kann ich auch entdecken..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 19.07.21
    #9
  10. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Es war tatsächlich die Musik, die Du dafür eingestellt hast. Ich hatte augenblicklich eine Melodie dazu im Kopf, die mir sehr gut gefiel. Diese hat eine bestimmte Stimmung erzeugt - eine Mischung aus Schmerz und "so ist es eben; aber es muss trotzdem weiter gehen". Auf die hab ich den Text geschrieben. Ich denke, die Stimmung kommt auch bei Dir ansatzweise vor - Sehnsucht danach, vom Gegenüber gesehen zu werden.

    Vielleicht ist der Text auch (m)ein Kommentar zu @artname s Dunkel-Hell-Text: ein Paar, das irgendwie an sich selbst scheitert... ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.21
    Turquoise, 19.07.21
    #10
  11. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Dann hilft der Text vielleicht, dass das mit diesem Namen nicht geschieht...
     
    Turquoise, 19.07.21
    #11
  12. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.328
    17328
    Scheitert mein oder dein Paar aneinander? Ich lade dich bezüglich meines Textes gern zu einem Gespräch in meinen Faden ein….

    Zu deinem Text! Zunächst:

    (das) Glühwürmchen sitzt ganz allein in den Büschen
    (der )Herr Wasserfall plätschert dezent
    ein (der) Spinnwebenfaden trifft ihn zur Begrüßung
    der LED-Lampion brennt

    er schläft im Garten seit einhundert Tagen
    er geht und ihr Blick

    Auf wen bezieht sich denn dieses weiblichen Possessivpronomen „ihr“?
     
    artname, 19.07.21
    #12
  13. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Ich finde beide.

    Etwas Geduld.


    Bevor ich dazu etwas sage würde mich interessieren, ob anderen diese Stelle auch unklar ist.
     
    Turquoise, 19.07.21
    #13
  14. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.328
    17328
    Verstehe ich absolut. Dann also bis bald hier über DEINEN oder auch im anderen Faden über MEINEN Text.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.21
    artname, 19.07.21
    #14
  15. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.796
    3796
    In meiner Interpretation des Textes stellt sich die Frage nicht - ich kann mir die Situation - das seit 100 Tagen allabendliche Ausrücken des LI ins Gartenhäuschen und ihren starren Blick dazu - recht gut ausmalen. Wünschte ich mir als Ausweg, dass den beiden auch etwas um die Ohren fliegt, wie beim aktuellen Text von @artname ? Eher NEIN! - dann wäre ja die melancholische, schaurig-schöne Stimmung dahin :oops:
     
    akStudio, 19.07.21
    #15
    Turquoise bedankt sich.
  16. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.328
    17328
    Gut, @akStudio : „Er“ könnte für dich der Lampion sein. Oder? Das Aber wer ist nun „SIE“ für dich? ;-)

    Gut, ich kann mir (schon aus grammatikalischen Gründen) nur vorstellen, dass „sie“ die Einsamkeit ist! Die Einsamkeit ist traurig darüber, dass sie derart verschmäht wird.

    So gesehen bekämen viele einzelne Zeilen eine tiefere Bedeutung, die mich zu dem auch noch berühren. Auch alle Bedenken zum Namen Küblböck dürften sich, so gesehen, wohl erübrigen. Wobei, der Betreffende war eine Person des öffentlichen Lebens - warum sollte man seinen Namen und Schicksal auf ewig tabuisieren ?

    Mit ist egal, ob ich richtig liege mit meiner Vermutung. Sie gefällt mir so, dass ich fast hoffe, ich könnte mich irren, um selber einen entsprechenden Text im Sinne meiner Vermutung schreiben zu können! :D

    @ Turquoise , du hast ja im Kommentar auch „die Sehnsucht“ genannt. - Gut, sicher kann man auch ein Possessivpronomen von etwas bilden, das im Text gar nicht genannt wird. Meine Sache wäre dass allerdings nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.21
    artname, 19.07.21
    #16
    Andaraginga bedankt sich.
  17. Turquoise

    Turquoise Themenersteller

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    11.840
    11840
    Ja, aber Du machst dafür andere Sachen, die wiederum nicht die Sache von anderen wären. Z.B. über ein LI so schreiben, als wäre es dominant, aber dann sagen, es könnte auch genau anders herum gemeint sein. ;-)
     
    Turquoise, 19.07.21
    #17
  18. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    3.796
    3796
    Gibt es da für Dich wirklich ein Problem :confused: Für mich (Status: interessierter Anfänger) nicht!

    Wer ist SHE?

    She came to me one morning
    One lonely Sunday morning
    Her long hair flowing in the mid-winter wind


    oder hier - wer ist ER?

    Sein Pyjama liegt in meinem Bett
    Sein Kamm in meiner Bürste steckt
    Was soll das?
     
    akStudio, 19.07.21
    #18
    artname bedankt sich.
  19. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    33.405
    33405
    Eindeutig eine Frau mit langen Haaren.
    Eindeutig ein Typ der jetzt in einem Bett liegt, wo vorher der Herbert lag.
     
    Realist, 19.07.21
    #19
    artname bedankt sich.
  20. artname

    artname

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    17.328
    17328
    Wenn ich ehrlich bleiben soll, gab und gibt es da weiterhin für mich ein Problem. Falls du näher an Turquoises Idee bist, und das könnte sehr gut sein, habe ich von dem Text nach der ersten Strophe tatsächlich etwas anderes erwartet.

    Aber auch unter deinem Blickwinkel bleibt das für mich einer der interessantesten Texte, den ich von Turquoise hier las.

    Was mich aber besonders freut: Aus meinem eventuellen Irrtum würde dann vermutlich einer meiner nächsten Texte! Von Turquoises Faden inspiriert, aber zu 100% auf meinem Mist gewachsen. ;-)


    Ähm… laut Gröni handelt der Text von seinem Freund - und dessen Bett. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.21
    artname, 19.07.21
    #20
    akStudio bedankt sich.