Information ausblenden

Lexicon-Dichtung und Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von cpeb, 04.08.20.

  1. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    475
    475
    Hallo,
    ich habe ein paar Frage zu der Fa. Lexicon. In den 80ern waren ja Geräte dieser Fa. sowas wie der heilige Gral der Reverbgestaltung und selbst heute muss man noch mindestens 4 Scheine für Geräte von Lexicon hinlegen. Ergo, Lexicon gehört immer noch zum besten in dem Bereich. (Nebenbei bemerkt sind Lexicon Plugins auch keine Billigware.)
    So meine Überlegung. Aber ist das auch so? Welchen Stellenwert hat Lexicon (Hard-/Software) heute und wie hat sich der Highend-Hallgeräte-Markt seither entwickelt? Ich würde mich freuen wenn hier Licht ins dunkel gebracht wird.
     
    cpeb, 04.08.20
    #1
  2. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.049
    4049
    sag ma bist du irgendwo als Redakteur unterwegs?

    Free Samples
    Console 1 Alternatives
    Sprechermikro Vs Gesangsmic
    Field Recorder
    und jetzt Lexicon Reverbs?
     
    Rec0rder, 04.08.20
    #2
    TheButcher, rkdk, Schlumpfpeter und 2 andere bedanken sich.
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.210
    51210
    Lexicon L480. Da weißte, was de hast.
     
    synthpark, 04.08.20
    #3
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  4. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    7.370
    7370
    M.E. war das letzte herausragende Gerät das 300 Anfang der 90er. Das aktuelle Zeug reizt mich überhaupt nicht mehr.
     
    livingsounds, 04.08.20
    #4
  5. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    475
    475
    Nein ich bin nicht als Redakteur unterwegs. Mich interessieren nur ganz viele Dinge im Bereich Recording und im Netz findet man nicht immer etwas dazu oder man sucht sich den Wolf. Stößt das unangenehm auf?
     
    cpeb, 04.08.20
    #5
  6. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.730
    13730
    Lexicon war einer der ersten die sensationelle geile Reverb-Tools rausgeklopft haben. Von denen ich der Meinung bin, dass diese selbst heute noch mehr als amtlich sind. Ich bin glücklicher 960L-Nutzer und PCM 81
    Vor dem 960L hatte ich den gleichfalls beeindruckenden PCM91, den ich nun jedem dem Reverb wichtig ist ans Herz legen mag. Lexicon hatte bis zum PCM 91 einen roten Klangfaden, der alles sehr musikalisch verhallten konnte, ab dem PCM92 war Schluß damit und klingt ähnlich l(i)eblos wie die VST-Tools von denen ich eine hohe Meinung habe, aber scheinbar auf Impulsantworten basieren und daher nicht diese Lebendigkeit inne haben wie die HW-Versionen von denen. Fazit: Jeder dem seine Musi wichtig ist sollte mindestens einen PCM 81 & 91 im Stall haben, dies sind Geräte, die zurecht Studiostandard geworden sind und noch in zig Jahren amtlich sein werden und recht bezahlbar auf dem Gebrauchtmarkt regelmässig auftauchen. Der PCM 81 fällt etwas aus dem Rahmen, der hat weniger klassische Hallfahen an Board sondern sehr abgefahrene Kombinationen und Special FX die oft eine Kombi aus Reverbs, Delays uvm sind. Sensationell geil. Schafft so kein Plugin !
    Was Effekte anbelangt zähle ich Lexicon HW-Tools zur Speerspitze zusammen mit den Eventides.
    Wahrlich geile Tools. Während die Eventides als HW nachwievor einem kleinen Kreis vorbehalten sind, sind es viele Lexicon-Modelle es nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.20
    Loftone, 04.08.20
    #6
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.157
    50157
    "Heute" ist für viele der Bricasti M7 die Benchmark - neben dem alten Kultgeraffel.
     
    muffy, 04.08.20
    #7
    Detune, rkdk, mjmueller und 2 andere bedanken sich.
  8. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.730
    13730
    Da kannst du dann auch die Quantec dazu zählen. Als Benchmark wurde ich das nicht bezeichnen evtl wenn damit realitätsgetreue Räume gemeint sind und ich die eher im Bereich der Filmvertonung sehen würde.
    Keiner von denen hat mich je intressiert. Lexicon hat dieses musikalische bis PCM91 was bestimmt zu einem Teil der Legendenbildung betrug neben dem Umstand einer der ersten Hersteller zu sein, die Reverbs im digitalen Gewand auf HW-Basis rausklopften und somit die bisdahin genutzten EMT, Federhall etc ergänzten und dann ablösten.
    Ich habe 8 HW Halltools von etlichen Herstellern und kann den Hals nicht vollbekommen. Es gibt zwar auf VST-Basis 2-3 Halltools die mir auch gefallen, aber mein Herz schlägt für die Klassiker ganz besonders Lexicon.
     
    Loftone, 04.08.20
    #8
  9. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.538
    4538
    Lexicon spielt heute nur noch eine nostalgische Rolle.

    Nicht umsonst ist die MX Serie letztes Jahr vom Markt verschwunden.

    Aber das betrifft alle Hersteller. Wenn man heute versucht ein Hardware Multieffekt im 19 Zoll Format zu kaufen, wird es sehr dünn.
     
    zille1976, 04.08.20
    #9
  10. andy_g

    andy_g Konzertmeister

    Registriert seit:
    18.09.15
    Punkte:
    9.645
    9645
    Ich benutze in jedem meiner Mixe IRs von meinem PCM70.
     
    andy_g, 04.08.20
    #10
  11. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    475
    475
    Danke für die Ausführungen. Mein Horizont ist wieder ein Stück weiter. Wenn Lexicon nach dem PCM 91 nicht mehr so gut war, was könnten die Gründe sein? Ich habe irgendwo gelesen, dass einige ihrer Entwickler gegangen (worden?) sind und eine neue Fa. gegründet haben.
     
    cpeb, 04.08.20
    #11
  12. cpeb

    cpeb Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.12
    Punkte:
    475
    475
    Bricasti ist die Fa.
     
    cpeb, 04.08.20
    #12
  13. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.210
    51210
    Ich hab immer noch einen PCM91 im Rack, aber bevorzuge ganz klar das PCM Native Reverb, das scheint mir weniger metallisch und räumlicher.
     
    synthpark, 04.08.20
    #13
  14. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    50.157
    50157
    Alesis Microverb III ftw!
     
    muffy, 04.08.20
    #14
    pitto bedankt sich.
  15. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.613
    4613
    Mein Lieblings- VST Hall ist das Lexicon Native Reverb!
    Ansonsten liebe ich meine Roland R 880!
     
    HannesMac, 04.08.20
    #15
  16. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.730
    13730
    Diese sind immer noch gut, aber ich vermisse diese angenehme Klangfarbe. Ab PCM 92 geht es in die Richtung wie die VSTs. Das heißt nicht dass es schlecht ist aber mein Geschmack trifft es nicht mehr.
    Da mittlerweile HW kaum noch verkauft wird ist der Eifer herstellerseits folglich gesunken. Anstelle fokusiert man sich auf Software. Eventide hat neulich mit dem H9000 ein neues Schlachtschiff für die Chefklasse rausgehauen (diese beinhalten auch die alten Presets und es kommen weitere dazu). Zwischenzeitlich gehen diese hin und verkaufen einzelne Presets auch auf Softbasis um auch den Konsumermarkt zu erfassen. Diese sind zwar geil, aber das meiste kommt nicht an deren HW ran. Lediglich ein paar Emulationen von Pitchshifter-FX der ersten HW Generationen (H3000 zB) sind auf Softbasisbesser, weil diese nicht leiern, was der damaligen bescheidenen DSP-Power geschuldet ist. Deren Blackhole klingt selbst aus der 90iger Jahre DSP4000-Serie besser als die Software, die immer noch geil ist aber wie auch die Lexicon VSTs das lebendige fehlt, weswegen ich kein Freund von Impulsantworten basierten VST-Tools bin.
    Hätte ich derlei Geräte nicht aus den Glanztagen mitgenommen, dann würde ich heute für diesen Qualitätsgewinn nicht mehr etliche tausende auf den Tisch legen. Derlei Investition amortisiert sich in diesen Tagen nicht mehr und somit ziehe ich meinen Hut vor jedem der es aus Leidenschaft doch tut.

    Wenn man sich grundsätzlich Neuentwicklungen im HW Bereich jenseits von FX anschaut, gibt es kaum
    Neuerschaffungen im Highend-Bereich sondern etliche Tools in der Consumerklasse für den schmalen Beutel, denn der generiert noch Umsatz. Wenn ich mir anschaue was heute sich verkauft, dann sind das bezahlbare Instrumente und Tools wie Soundcard, Boxen, Mics etc die sich nicht bei Torrent saugen lassen.
    Es ist ein knallhartes Geschäft für alle Seiten geworden und ich nehme das zu oft als Downgrade wahr, wobei es auch dabei etliche positive Überraschungen gibt.

    Ich bin ein Reverb-Nerd und mag vieles auch aus den alten Tagen, die heute für ein Handgeld zu haben sind, weil sie entweder keiner kennt oder meint Software wäre immer nur ein Vorteil. Das schöne an den alten Kisten ist, es gibt sie zahlreich, denn damals gabs nur HW und einige standen auch damals schon im Schatten von Lexicon was bis heute sich auswirkt auf die positiven Gebrauchtpreise. Ich teile @synthpark seine Meinung zum PCM91 nicht. Es gibt in der Tat einen haufen Presets die seine Kritik rechtfertigen, aber genügend die es nicht tun.
    Im Vergleich zum 960L kann der PCM91 nicht ultrakurze Ambience-Räume, die nicht als Tiefenstaffelung direkt wahrnehmbar sind sondern eher das Signal in die Breite ziehen.
    Dies kann aber deren Software aus dem Lex-Bundle. Hier sind die Einstellungsmöglichkeiten vergleichbar mit dem 480 und mehr noch mit dem 960L. Schönes Tool, wenn auch für mein empfinden dünn und steril klingen.
    Es gibt aber immer wieder einzelne Nerds, die was schaffen. Im Reverb-Bereich wurde ich hier auf den Oto-Bam aufmerksam gemacht der einfach geil klingt und dabei noch bezahlbar ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.20
    Loftone, 04.08.20
    #16
  17. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.613
    4613
    Der Entwickler, der gegangen ist, hatte seinen Code mitgenommen und hatte folglich die Rechte daran!
     
    HannesMac, 04.08.20
    #17
  18. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.485
    14485
    Meine zwei faves sind Seventh Heaven Pro und Illusion. Eventide Tverb ist auch sehr nice.
     
    Glutamatjunkie, 04.08.20
    #18
  19. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.928
    4928
    In den 90ern kam man am 480L einfach nicht vorbei! Man musste es einfach haben. Vorher war es das 224L, welches man mittels Classic-Cart auch in das 480L integrieren konnte, ohne viel Geld für ein weiteres Gerät mit LARC auszugeben. Damals war das toll.
    Das 480L verfügte über zwei Stereo-Engines, das 300 oder 300L über eine. Später kam dann das 960L mit der LARC2 auf den Markt, welches auch 5.1 plus Stereo oder auch 7.1 konnte, sofern man die entsprechenden Lizenzen dafür erworben hatte.

    Das 960L konnte nicht mehr an den Erfolg des 480L oder auch des 224L oder 224XL anknüpfen, ich kenne überhaupt nur ein Studio, das überhaupt ein 960L gekauft hat. Natürlich verfügte das 960L über die Algorithmen des 480L, sonst wäre es wohl noch schwerer zu verkaufen gewesen.

    Wir haben hier zwar noch ein 480L sowie ein 300L, im Einsatz sind die aber schon länger nicht mehr. Kult hin oder her. Reverbs kommen hier fast immer aus dem TC System 6000, wovon wir in jeder Regie mindestens eines in unterschiedlichen Ausführungen stehen haben. Zudem nutzen wir die TDM-Plugins VSS3 und NonLin2, ebenso wie die native Version vom VSS3.
    Die Lexicon Plugins konnten uns nicht überzeugen, lediglich die 480L Emulation von Relab Development wird hin und wieder mal eingesetzt. Geht halt schneller, als die Hardware aus dem Lager zu holen und anzuschließen.

    Grundsätzlich würde ich sagen, dass Lexicon seine besten Zeiten hinter sich hat und - sofern sie weiter existieren wollen - sich dringend ein neues und innovatives Produkt ausdenken sollte. Aktuell ist deren Portfolio ziemlich ernüchternd.
     
    Steffi_Weigelt, 05.08.20
    #19
    adl bedankt sich.
  20. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.781
    8781
    Was ist eine Lexikon-Dichtung? ^^
     
    suboptional, 05.08.20
    #20