Information ausblenden

Lautsprecher kalibrieren und Equalizer standardmäßig vor Ausgang schalten - welches Tool?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Jabir, 07.03.20.

  1. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    778
    778
    Hi zusammen,

    ich habe etwas hemdsärmelig meine Abhörposition vermessen. Dabei habe ich einige Equalizer Einstellungen festgelegt, die zu einem etwas lineareren Klang führen.

    Nun würde ich vor meinen Ausgang gerne einen Equalizer schalten, damit die Einstellungen standardmäßig berücksichtigt werden - egal, ob ich gerade in Cubase arbeite, oder Musik über Spotify, YouTube & Co. abspiele.

    Kennt ihr ein Tool, mit dem ich dies realisieren kann, ohne weitere Hardware einkaufen zu müssen?

    Ich nutze als Soundkarte das Steinberg UR22 MK2.

    Gruß
    Jabir
     
    Jabir, 07.03.20
    #1
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.439
    52439
    Ich habe mir, nach einigem Hin- und Her, extern vor meinem Monitorcontroller einen Behringer Digi-EQ (Feedback-Destroyer "zweckentfremdet") eingeschleift und Ruhe war im Karton.

    In Cubase kannst du dir aber in die Controlroom-Inserts einen Abhör-EQ reinzwirbeln, aber ich wollte auch die allgemeine Musikwiedergabe drüber haben.
    Da war mir der einfachste Move der oben genannte...
     
    LM18, 07.03.20
    #2
  3. Domination-Records

    Domination-Records

    Registriert seit:
    05.02.14
    Punkte:
    152
    152
    Equalizer APO macht das, allerdings nicht auf den DAW Ausgang.
     
    Domination-Records, 07.03.20
    #3
    Jabir bedankt sich.
  4. Jabir

    Jabir Themenersteller

    Registriert seit:
    12.09.17
    Punkte:
    778
    778
    Da muss ich nochmal nachfragen. Nicht auf den DAW Ausgang heißt, alles was aus der DAW kommt wird da nicht berücksichtigt?
     
    Jabir, 07.03.20
    #4
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.962
    31962
    Bei mir war es so, als ich Equalizer APO noch benutzt habe (im Moment habe ich keinen Bedarf, das kann sich aber wieder ändern).

    Allerdings hatte (bzw. habe) ich in der DAW die Möglichkeit, einen EQ nur auf den Abhörweg zu schalten, d.h., er wird nicht mit reingerechnet. Somit hatte ich bei jedem Wiedergabe-Gerät den EQ mit den gewünschten Einstellungen zur Verfügung. Mit Equalizer APO geht das deshalb ganz gut, weil es auch VSTs laden kann. Ich musste daher meine EQ-Einstellungen in nur einem VST einstellen und konnte diese Einstellungen auf beide Weisen verwenden.
     
    sts, 07.03.20
    #5
  6. everNoob

    everNoob Produzent

    Registriert seit:
    08.01.20
    Punkte:
    53
    53
    Welches Betriebssystem nutzt du überhaupt?
    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es ne Linux Distribution ist, ist es mit Jack und Carla gar kein Problem, bzw könnte man sich Carla vermutlich auch sparen und einfach irgend nen Standalone EQ nutzen.
    Unter Windows hat ich sowas auch mal mit Jack und irgendeinem VST Host laufen, kann mich grad leider nicht mehr erinnern, welcher des war. War damals aber nicht so Stabil und kann keine Aussagen dazu machen wie des Heutzutage so ist.
    Bei MacOS hab ich kein Plan.
     
    everNoob, 08.03.20
    #6
  7. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.792
    1792
    Mac OS wäre soundflower und au-lab die Lösung.
     
    Wird schon, 08.03.20
    #7