Information ausblenden

Lasst uns gemeinsam eine "Symphonie" zusammenpuzzlen!

Dieses Thema im Forum "Community" wurde erstellt von Lucky, 17.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Hello again, (ich hab mich ja arg lang nicht mehr hier blicken lassen, was beruflich und privat einfach stressbedingt war, und ich hoffe, das wird in den nächsten Monaten mal besser...)

    ich hätte da mal Bock auf ein Experiment. Mal entgegen der "gängigen" Methode, ein ganzes Stück auf einmal im Kopf zu haben, soll hier ein klassisch besetztes Stück (gern aus mehreren Sätzen) entstehen, wobei aber jeder immer nur 2 Takte beisteuern darf, dann ist erstmal wieder ein anderer dabei. Die Regeln sind denkbar einfach:

    1) Einer fängt an: Dieser legt zunächst Tonart, Takt und Tempo fest und liefert dann seine ersten zwei Takte. Dies können entweder zwei zusammenhängende Takte EINES Instrumentes sein oder aber je ein Takt für zwei verschiedene Instrumente. Danach ist der nächste dran, usw...

    2) Jeder kann jederzeit neue Stimmen hinzufügen, d.h. wenn wir bisher folgende Struktur haben:
    Flöte: Takt 1-8
    1. Geige: Takt 5-8
    Kesselpauken: Takt 4, Takt 8

    dann könnte der Nächste z.B. eine der folgenden Möglichkeiten hinzufügen (wobei die Zahl in Klammern den Takt angeben soll)
    Flöte(9)+Oboe(9)
    Hörner(9+10)
    ...es darf aber auch "die Vergangenheit ausgeschmückt" werden, z.B.
    Cello(5+6)
    ...jedoch nicht die Zukunft: Verboten wäre zu diesem Zeitpunkt also
    Flöte(12+13)

    3) Notation: Damit jeder weiß, was der andere meint, sollten wir uns schon auf eine einheitliche Notation einigen. Mir fallen da auf Anhieb ein: ABC, Lilypond (was für diese Zwecke aber vielleicht zu kompliziert ist), eine HR-interne Notation (s.u.) ohne viel Schnickschnack oder aber evlt. das Austauschen von MIDI-Files (was man noch organisieren müsste)...

    Als HR-Notation könnte man sich z.B. hierauf einigen:
    a) Noten heißen: c cis/des d dis/es e f fis/ges... usw... (r für Pause/Rest)
    b) Notenwerte (und ggfs. Punktierungen) werden vorangestellt (8.c ist eine punktierte Achtelnote c). Fehlt die Angabe, so gilt der Notenwert der vorangegangenen Note.
    c) Oktavenwerte werden nachgestellt (z.B. c2). Fehlt die Angabe so wird der nächstgelegene Sprung angenommen: So würde "c2 a1" als "c2 a" abgekürzt, "c2 a2" muss jedoch explizit ausgeschrieben werden.
    d) Zur übersicht sollte man Taktstriche | setzen. Haltebögen sehen sind Tilden: 8d c~4c
    e) Akkorde (sofern bei dem entsprechenden Instrument Mehrstimmigkeit üblich), werden durch Klammern zusammengefasst
    f) Alle anderen Eventualitäten kann man auch ausformuliert hinschreiben. Wir sind ja alle keine Computer und verarbeiten die Infos halt nicht algorithmisch... ;)

    Der "Entertainer" würde mit der HR-Notation dann z.B. so beginnen:
    8d1 dis |e 4c2 8e1 4c2 8e1 c2~|2c~8c c d dis |e c d e~e h 4d |2.c |

    Puh, das war jetzt ein langer Exkurs zum Thema "Notation", soll von der eigentlichen Idee aber bitte nicht ablenken. Nur sollten wir uns einigen, bevor wir beginnen... (Oder aber jeder formuliert seine zwei Takte anderweitig unmissverständlich, z.B. "Die Geige spielt eine halbe Note c2 und dann einen diatonischen 16tel-Lauf von c2 nach c3"...)

    4) Evtl. Zusatzregel: Es wird sich hin und wieder anbieten, "auftaktige" Motive anzufügen: Wenn der Vorgänger z.B. die Flöte mit einer ganzen Note ausklingen lässt und man den nächsten Takt mit einem Lauf "einleiten" möchte, so sollte es gestattet sein, dementsprechend in den Takt des Vorgängers "einzugreifen"... (?)
    Auf der anderen Seite wird jemand vielleicht einen Tonleiter schreiben wollen, deren "Zielton" erst auf der Eins des 3. Taktes ist. Eine entsprechende Andeutung sollte da erlaubt sein, oder?

    5) Zweite Zusatzregel: Thread-Struktur nutzen? An manchen Stellen könnten die Meinung insoweit auseinandergehen, dass der eine so, der andere lieber so weitermachen möchen... Sofern alle Beteiligten die Übersicht behalten, spricht doch nichts dagegen, dies in der Baumstruktur des Thread parallel zu realisieren...

    6) Um Missverständnissen vorzubeugen, sollten wir überlegen, ob es vielleicht sinnvoll wäre, nicht immer nur die eigenen Takte hinzuschreiben, sondern zwischendurch auch mal zusammenhängend, was wir bisher haben.

    Toll, ich hab das Ganze jetzt mal wieder komplizierter formuliert, als es eigentlich ist... Wollte so aber die einfachsten Fragen schon mal vorwegnehmen.

    Also, Interesse? Noch Unklarheiten? Ergänzungen? Anregungen?
     
    Lucky, 17.02.06
    #1
  2. antares

    antares Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.631
    7631
    :) ...

    Ich würd sagen ... fang Du mal an! Es kann NICHTS (noch nicht) schief gehen ;)

    Wer Ideen hat, welche auch nur aus einem "Ton" bestehen ... der soll diesen erklingen lassen!
     
    antares, 18.02.06
    #2
  3. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Komposition per Notation auf Forum-Basis? Klingt nach einem Job für Musikstudenten :) Bin gespannt, ob das was wird.
    Im Namen aller hier vertretenen Hip-Hopper füge ich mal per Notation hinzu: O (Eine mega-fette BassDrum)

    Grüße
    Nils
     
    nilssternel, 18.02.06
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.