Information ausblenden

Laptop mit 5.1 USB Karte - Brummen auf der Anlage

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Freakazoid, 04.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Freakazoid

    Freakazoid Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.03
    Punkte:
    305
    305
    Tach zusammen,

    Ich habe einen etwas älteren Laptop den ich zu Sylvester das erste Mal zum Musik machen auf einer Party einsetzen möchte. Vorher haben wir das immer über einen großen Rechner mit eingebauter 5.1 PCI-Karte gemacht.
    Für den Laptop haben wir uns eine 5.1 USB Soundkarte besorgt um die Möglichkeit zu haben zwei Player im DJ-Programm und einen Monitor-Kanal aus dem Rechner rauszuführen.
    Leider haben wir momentan sehr große Probleme mit einem fiesen Rauschen auf der Anlage. Dieses Rauschen ist nicht vorhanden wenn ich das Netzteil vom Notebook abziehe und ihn auf Akku betreibe.

    Die Verkabelung ist wie folgt:

    Laptop --USB--> 5.1-Karte --> Mischpult --> PA

    Meine Idee war jetzt an den Ausgang des Mischpultes zwei DI-Boxen zu hängen und bei denen den Groundlift zu aktivieren. Leider brachte dies am Ausgang des Mischpultes nix. Hänge ich die DI-Boxen jedoch zwischen Soundkarte und Mischpult ist das Rauschen verschwunden. Dies ist jedoch auch nicht die ideale Lösung weil wir so 6 DI-Boxen bräuchten.

    Also, weiss jemand eine andere Lösung um dieses Problem zu beheben? Liegt das am Netzteil des Notebooks?

    Es wundert mich halt auch, das bei meinem neuen Dell-Notebook und meinem Guitarport dieses Phänomen nicht auftritt.

    Liegt das evtl an der Qualität der Soundkarte oder des Netzteil? Das Netzteil kommt übrigens aus den USA und ist so ein Universal-Netzteil da sich mein altes damals dort auf Montage verabschiedet hat.


    Besten Dank schonmal an alle
    Freakazoid
     
    Freakazoid, 04.12.08
    #1
  2. Belgarion

    Belgarion

    Registriert seit:
    15.01.03
    Punkte:
    2.843
    2843
    da is bestimmt vom netzteil, aber es könnte sein, dass man das wegkriegt, wenn du dafür eine GANZ andere steckdose verwendest. manchmal hilft es sogar, wenn man den stecker einfach andersrum reinsteckt, also den stecker um 180 grad dreht.
     
    Belgarion, 04.12.08
    #2
  3. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Du kannst testen, ob es am Netzteil liegt, indem du das Notebook im Akku-Betrieb betreibst.
    Wenn das Brummen dann weg ist, ist's wohl das Netzteil.
     
    petaod, 04.12.08
    #3
  4. Belgarion

    Belgarion

    Registriert seit:
    15.01.03
    Punkte:
    2.843
    2843
    ja, hat er ja schon "Dieses Rauschen ist nicht vorhanden wenn ich das Netzteil vom Notebook abziehe und ihn auf Akku betreibe" ;)

    es kann aber sein, dass das NTeil halt nur der letzte auslöser ist, aber in einer anderen konfiguration dann nicht mehr stört.

    bei mir zB brummte es mal, als ich den PC (steht in der anderen ecke des zimmers, ganz andere steckdose) an meine stereoanlage anschloss. als ich dann den DVDplayer vom strom nahm, der per audiokabel ebenfalls mit dem verstärker verbunden war, war das brummen weg. nur PC oder nur DVDplayer aber erzeugten nie dieses brummen....
     
    Belgarion, 04.12.08
    #4
  5. Freakazoid

    Freakazoid Themenersteller

    Registriert seit:
    08.04.03
    Punkte:
    305
    305
    Sorry für die späte Antwort:

    Wenn ich mir jetzt ein Universal-Netzteil für meinen Laptop besorge, dass nur einen Euro-Stecker, also ohne Erdkontakt, als Zuleitung hat, dann dürfte dieses Rauschen doch auch nicht auftreten, oder?
     
    Freakazoid, 10.12.08
    #5
  6. muzddmaestro

    muzddmaestro

    Registriert seit:
    19.12.08
    Punkte:
    1
    Nein, das wird dir nicht helfen: Das Notebooknetzteil schickt an das Gerät ohnehin nur eine Gleichspannung und für die Sekundärseite ist die Erdung nicht relevant.
    Das von Dir geschilderte Phänomen kann zwei Ursachen haben: Einstreuung durch die Netzanschlussdose (andere Steckdose nehmen (am besten an nem anderen Stromkreislauf (anderes Zimmer)), oder aber - was wahrscheinlicher ist - unstabiles Netzteil: Die Spannung, die das Netzteil zum Notebook schickt ist eine von Wechselstrom umgewandelte Gleichspannung. Wenn diese Gleichspannung immer noch schwankungen enthält (was leider allzuoft üblich ist), sind diese auch über die Lautsprecher zu hören. Dagegen hilft dann nur ein stabilisiertes Netzteil oder - was das Notebook ja von Natur aus bietet - eine absolut stabile Gleichstromquelle (Batterie).

    LG
     
    muzddmaestro, 19.12.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.