Information ausblenden

kultur-retten

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von OutOfOrder, 04.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. OutOfOrder

    OutOfOrder Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    226
    226
    Da über die Gema immer wieder gerne diskutiert wird und ich gerade über folgende Seite gestolpert bin, hier etwas Zündstoff :D

    Viel Spaß! :D Hier gibt es auch eine Petition gegen die GEMA-Gebühren die ab 2013 kommen sollen.

    http://kultur-retten.de/
     
    OutOfOrder, 04.08.12
    #1
    Kuno bedankt sich.
  2. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    chrk, 04.08.12
    #2
    EarlGrey und Lacunaflow bedanken sich.
  3. misterkanister

    misterkanister

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    10.557
    10557
    Schöner Spot,
    sinngemäß anwendbar auf alle Monopolisten in diesen Tagen.
     
    misterkanister, 04.08.12
    #3
  4. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Und hier der Beleg, dass es auch anders geht, wenn schlichtweg Verbände und Veranstalter einen eigenen Tarif mit der GEMA verhandeln und abschliessen.
    Diese Möglichkeit einer tariflichen Vereinbarung für Verbände usw. ist übrigens sogar ausdrücklich in der neuen Tarifreglung mit verankert und man muss halt nur diese Möglichkeiten auch nutzen, statt immer auf Dinge zu schimpfen, die man sogar selber mitgestalten kann und darf.
    Ein größerer Verband hat sogar bereits getan auf Basis des neuen ab 2013 geltenden Tarifwerkes einen eigene individuell gestalteten Tarifregelung zu verhandeln und abzuschliessen.
    ~> https://www.gema.de/presse/pressemi...-einigen-sich-ueber-veranstaltungstarife.html
     
    McCoy, 04.08.12
    #4
    EarlGrey und Lacunaflow bedanken sich.
  5. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462


    [​IMG]



    Das Tarifwerk ist bei der Schiedsstelle, wer verhandeln will, siehe BDK, kommt zu einer Lösung, wer nicht, muss den Spruch der Schiedsstelle abwarten. Die Luft ist erstmal raus, egal wie viel da von immer denselben Leuten und Gruppen gezündelt wird - es geht nur noch um Hetze ...
     
    DerGipfel, 04.08.12
    #5
    EarlGrey und Lacunaflow bedanken sich.
  6. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    chrk, 05.08.12
    #6
    DerGipfel und Lacunaflow bedanken sich.
  7. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.461
    88461
    Die Kommentare bei SPON sind ja mal wieder auf Amöben Niveau, kein Plan von garnix aber rumpoltern :roll:


    In dem obigen Interview gab es einen schönes zitat; (sinngemäß)

    Alles was etwas kostet wird dieser tage als abzocke bezeichnet, ich sehe diese entwicklung mit sorge...
     
    Lacunaflow, 05.08.12
    #7
    hadl, McCoy und DerGipfel bedanken sich.
  8. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Auch hier wurden nunmehr weitere Einigungen mit den Verbänden VDM (Verband Deutscher Musikschaffender) / DDU (Deutsche Diskotheken Unternehmer) / DDO (Deutsche Disc-Jockey Organisation) erzeilt und sind mit den neuen individuell angepassten Gesamtverträgen zu den Veranstaltungstarifen jetzt nunmehr unter Dach und Fach.
    ~> https://www.gema.de/presse/pressemi...erguetung-im-diskotheken-und-clubbereich.html
     
    McCoy, 08.11.12
    #8
  9. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    diese "einigung" ist die reinste finte.
    diese 3 verbände repräsentieren einen sch... was clubs betrifft.

    http://www.clubcommission.de/artikel/Stellungnahme_der_Clubcommission_Berlin

    http://www.clubcommission.de/artikel/Erhebliche_Bedenken_bei_der_Tarifreform

    NACHTRAG:
    zu erkennen ist dass die gema weiterhin keine einigung mit denen sucht die berechtigte kritik an diese reform haben und überhaupt den ganzen sturm dagegen angefacht haben.
    sie sucht nur einigung mit verbänden die nicht ansatzweise was mit richtiger clubkultur zu tun haben und tatsächlich den größten teil gemaverwertetes material darbieten.
    und genau auf solche branchen ist die tarifreform zugeschnitten
    großraumdiskos und der ganze mainstreamkram

    die branchen, wie z.b. nahezu alle klassischen clubs berlins, welche besonderheiten aufweisen werden durch die tarifreform weiterhin extrem benachteiligt bis hin zur massiven existenzbedrohung. diese werden weiterhin auf arroganteste art und weise von der gema ignoriert und übergangen als würden sie nicht existieren.

    diese pressemitteilung ist daher eine dreiste verhöhnung.
    entweder die verantwortlichen bei der gema sind echt zu alt um das endlich zu kapieren (generationskonflikt) oder es ist echt eine gewollte böswilligkeit.
     
    Black_Bender, 08.11.12
    #9
    Kuno bedankt sich.
  10. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Für die angeschlossenen Mitglieder isses eine Einigung mit Sparpotenzial, keine Finte.


    Aber das ist nicht an der gerade veröffentlichten Einigung zu erkennen, oder? Ich glaube nicht, dass die Gema sich Verhandlungsangeboten widersetzt. Es müsste nur auch bei der "Gegenseite" der Wille dazu da sein. Erkennst du den?
     
    DerGipfel, 08.11.12
    #10
    McCoy bedankt sich.
  11. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.397
    37397
    die beiden links zu den artikeln der clubcommission spiegeln meine meinung zu dem thema 1:1 wieder.

    lesen lohnt sich. hab gerade nicht so die zeit um weiter auszuholen.

    EDIT:

    die gema will die reform so und wenn dann auch nur wenig angepasst durchsetzen.

    aber das wär für clubs keine einigung sondern nur ein tropfen auf dem heißen stein.
    die kompletten grundätze der reform sind unangemessen und selbst ein treffen in der mitte wäre noch inakzeptabel.

    was ich meine:
    wenn mein vermieter nächstes jahr 50.000€ miete statt 500€ miete verlangt sind selbt 25.000€ miete noch inakzeptabel
     
    Black_Bender, 08.11.12
    #11
  12. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Natürlich nicht und mit der "LiveKomm" steht sie ja auch bereits schon einige Zeit in Verhandlung was z.B. die von der "LiveKomm" vorgeschlagenen Repertoireerfassungen für Clubs und Discotheken angeht.

    Allerdings steht da das Ergebnis noch aus.

    Hier nachzulesen ~> https://www.gema.de/presse/pressemi...t-zur-gestrigen-verhandling-mit-livekomm.html
     
    McCoy, 12.11.12
    #12
    DerGipfel bedankt sich.
  13. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    In einer ganz normalen Clubnacht hören jeweils einige zehntausend Leute fast ausschließlich Musik von Künstlern, die von der GEMA noch nie einen Cent bekommen haben und bezahlen trotzdem einige zehntausend Euro an die GEMA.

    Das muss aufhören, darüber müsste die GEMA verhandeln. Wenn irgend ein Verteidiger der GEMA-Position einen Link auf ein Dokument hat, in dem man lesen kann, dass die GEMA dieses Problem erkennt und darüber verhandeln möchte: immer her damit!

    Die ominösen Verbände, mit denen die GEMA sich geeinigt hat, sind irrelevant.
     
    zettberlin, 13.11.12
    #13
  14. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Das dürfte wohl eher daran liegen, dass die GEMA ausschliesslich dafür zuständig ist, mit den Urhebern sowie den vom Urheber genehmigten Bearbeitern von Komposition / Text und den eventuell vorhandenen Verlegern als Rechtevertreter der jeweiligen Urheber abrechnet, aber Künstler ja nicht immer grundsätzlich auch die tatsächlichen Urheber sind.
    Wenn es um Abrechnungen der Künstler selber geht (= Leistungsrechtverwertungen von Produzenten / ausübenden Künstlern / Labels) dann ist für diese Abrechnungen grundsätzlich die GVL zuständig und gerade bei Clubtracks geht es sehr häufig um genau diese Rechte von Produzenten und produzierend ausübenden Künstlern.
     
    McCoy, 13.11.12
    #14
    globo bedankt sich.
  15. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Das sehe ich nicht so.

    1.) Auch die Musik in Clubs hat jemand komponiert. Wenn ein Controllerist einen Track durch seine Geräte mahlt. wird damit komponierte Musik neu komponiert -- da geschieht genau der kreative Akt, den die GEMA von den eingenommenen Gebühren honorieren soll.

    2.) Ich meine nicht nur Techno/DJ, sondern alles, was wegen mangelndem Airplay auf den paar von der GEMA herangezogenen Deppenradios nicht in die Pauschale kommt. Death Metal, Retrosoul, Industrial, Neofolk etc etc etc Alles an sich Musik, die genauso komponiert, produziert und vorgespielt wird wie der Top40-Kram aus den Mainstreamkanälen, der so ziemlich die gesamte Pauschalausschüttung bekommt.
     
    zettberlin, 13.11.12
    #15
  16. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.461
    88461
    Lacunaflow, 20.12.12
    #16
    McCoy und Saurus bedanken sich.
  17. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Ja, denn die Verhandlungsparteien haben sich dazu entschlossen voerst einen "Übergangkompromiss" mit Gültigkeit für 2013 zu unterzeichen, damit die Schiedsstelle des "Deutsche Patent- und Markenamt" bis etwa zur Jahresmitte 2013 eine Angemessenheitsempfehlung ausarbeiten und vorlegen kann.
    Zudem wurde mit diesem Übergangskompromiss vorerst Planungssicherheit für die Veranstalter bis Anfang 2014 ermöglicht, allerdings unter der Prämisse, dass der vorherig geltende alte Tarif erst einmal pauschal für das Jahr 2013 um 5% angehoben wird.
    ~> http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...stalter-verschieben-tarifreform-12000340.html
     
    McCoy, 20.12.12
    #17
  18. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    305 000 Unterschriften -- die erfolgreichste Petition, die je gestartet wurde...

    Das spricht wohl eine deutliche Sprache oder?
     
    zettberlin, 21.12.12
    #18
  19. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.461
    88461
    ...und zwar?

    Das Inkasso unternehmen unbeliebt sind?
    Das habe ich schon vorher gewusst... :D


    Hauptproblem war halt das die Petition hingerotzt wurde.

    "Find ich Doof" ist ein bisschen wenig für eine Peition!
     
    Lacunaflow, 21.12.12
    #19
  20. octay

    octay Master of Desaster

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    43.688
    43688
    ich hab nix gegen die gema, finde sogar sie sollte weltweit ihre bestimmungen durchsetzten.
    wird zeit das wieder ordnung hergestellt wird, grade im musik und unterhaltungssektor.
    :lalala: duck und wech
     
    octay, 21.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.