Information ausblenden

Kopfhörer vs. Monitore

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von prokay, 01.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Hay,

    was ist den besser? Das abmischen mit Kopfhörer oder Monitoren.

    Ich hab einen unbehandelten Raum und wollte das abmischen demnächst anfangen zu lernen. Mir wurde von einem User hier empfohlen mit Kopfhörern zu mischen.

    Ist das ratsam?

    Danke

    Edit: Das Budget liegt bei ca. 150-200€. Ich wollte auch nicht 2 mal kaufen müssen.
     
    prokay, 01.02.13
    #1
  2. WaldebeatZ

    WaldebeatZ

    Registriert seit:
    08.01.12
    Punkte:
    2.884
    2884
    Das ganze hängt ganz einfach mit deinem Budget zusammen, in deinem Fall also eher KH ....
     
    WaldebeatZ, 01.02.13
    #2
    prokay bedankt sich.
  3. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Kann man damit auch so gute Ergebnisse erzielen, wie mit Nahfeldmonitoren? Was ist den einfacher?
     
    prokay, 01.02.13
    #3
  4. Fedara

    Fedara

    Registriert seit:
    11.02.12
    Punkte:
    2.400
    2400
    Über Kopfhörer kann ich zb. recht gut mischen, nur Lautstärkeverhältnisse von Bass und Schlagzeug krieg ich meist nicht hin, das muss ich über Lautsprecher kontrollieren.
    Also nix ist besser sondern sie ergänzen sich.

    lg

    Edit:
    ah, ok, Budgetfrage!

    Also bei Dir Kopfhörer als Einstieg, zum Kontrollieren reicht aber auch erstmal die normale Hifianlage, um grobe Schnitzer rauszuhören.
     
    Fedara, 01.02.13
    #4
    prokay bedankt sich.
  5. WaldebeatZ

    WaldebeatZ

    Registriert seit:
    08.01.12
    Punkte:
    2.884
    2884
    Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass man mit Kopfhörern deutlich mehr Einarbeitungszeit benötigt um mehr oder weniger zufriedenstellende Ergebnisse zu erzeugen im Vergleich zu Monitoren.
     
    WaldebeatZ, 01.02.13
    #5
    prokay bedankt sich.
  6. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.672
    61672
    Also ich könnt mir gar nicht vorstellen (hauptsächlich)mit Kopfhörern zu arbeiten, dafür verbringe ich viel zuviel Zeit mit meiner Musik. Wär mir viel zu anstrengend die Dinger die ganze zeit zu tragen und den Schall, der die ganze Zeit direkt ohne Hindernisse in den Kopf reinballert, zu ertragen.

    Nahfeldmonitore können ja schon anstrengend sein auf Dauer, aber KH gehen gar nicht, ich benutz die immer nur kurz zwischendurch. Ich kenne aber schon so manchen der es gewohnt ist mit Kopfhörern zu mischen, muss du wissen ob das dein Ding ist, ich würde es dir nicht empfehlen.

    Dass man günstige Nahfeldmonitore nicht gebrauchen kann halte ich übrigens für ein Gerücht, die sind nur nicht so gut wie Teurere, aber deswegen nicht unbrauchbar. Unbehandelter Raum ist auch nicht das wahre, aber man kann sich arrangieren und wenn du dein Boxen un deine Raum kennst ist es sowieso nicht schlimm.

    Entweder du hast HiFi Kopfhörer als Lupe (irgendwelche wirst du ja haben) und Nahfeldmonitore dazu (was ich empfehle wie gesagt) oder Studiokopfhörer und HifiAnlage, beides ein Kompromiss.
     
    KoolKolle, 01.02.13
    #6
    kenfjohnnydee und prokay bedanken sich.
  7. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Im moment hab ich Reloop RH-3500 Pro als Kopfhörer und Sony SRS-DB500 als 2.1 PC Boxen. Ich persönlich finde es mit Kopfhörer angenehmer, weil ich dann nicht so viele Geräusche von ausen mitbekomme und kann auch mal Nachts noch mischen.

    Würde mir dann die Sennheiser HD-380 Pro holen. Denke, mit denen bin ich gut bedient. Oder?

    Als Gegenabhöre nehme ich dann meine PC Boxen oder eine alte AIWA Hifi-Anlage.

    Das ist aber alles keine einfache Entscheidung. Werde mir mal in nächster zeit bei Thomann die HD-380 Pro zum testen bestellen.

    Oder ist das eine dumme Idee?
     
    prokay, 02.02.13
    #7
  8. NoisiaTHX

    NoisiaTHX

    Registriert seit:
    13.02.09
    Punkte:
    1.521
    1521
    Die HD-380 sind klasse [​IMG]
     
    NoisiaTHX, 02.02.13
    #8
    prokay bedankt sich.
  9. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.571
    4571
    moin

    also ich hatte neulich auch ein projekt mit einem "schwierigen" bass. da ich mit meiner abhörposition nicht zufrieden war, hatte ich mir auch andere kopfhörer gekauft,(srh 840) da ich mit denen die ich hatte sowieso nicht gut arbeiten kann (dt 770, zu viel tiefbass). Die kopfhörer sind eig. schon echt ok aber aus unbeschrieblichem grund fällt mir die beurteilung des basses damit noch schwerer als mit meiner damalig miesen abhörposition.
    ich versteh überhaupt nicht wie manche leute ausschliesslich mit kopfhörer gute mischungen hinbekommen....
     
    funkyfloh, 02.02.13
    #9
    prokay bedankt sich.
  10. Liceo

    Liceo

    Registriert seit:
    15.08.12
    Punkte:
    297
    297
    Ich mische fast ausschliesslich mit KH. Habe zwar eine Abhöre, müsste aber den ganzen Raum mal umbauen, damit das entsprechend klingt. Es gibt natürlich nichts schöneres als eine Abhöre, ist aber mit einigem (finanziellem) Aufwand verbunden. Meiner Meinung nach können mit Kopfhörern sehr anständige Mixes gemacht werden.

    Bevor du aber jetzt einfach einen KH schoppen gehst, zieh dir doch vorher noch diesen Test rein:
    https://recording.de/Magazin/Testberichte/2621/Vergleichstest__Studiokopfhörer_abgehört.html#articl

    Ich nutze momentan den Shure SRH840, ist ein absoluter Geheimtipp!

    Gruss

    Lieco
     
    Liceo, 02.02.13
    #10
    prokay bedankt sich.
  11. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Da kam ich ja auf den Sennheiser.
     
    prokay, 02.02.13
    #11
  12. Liceo

    Liceo

    Registriert seit:
    15.08.12
    Punkte:
    297
    297
    Finde auch, dass die Beurteilung der Bässe im KH nicht einfach sind. Man neigt generell dazu, die Bässe zu stark zu betonen. Der KH macht tiefe Frequenzen aufgrund der geringen Masse der Membranen locker mit. Was im KH noch gut klingt wummert dann gerne mal auf grösseren Lausprechern.
     
    Liceo, 02.02.13
    #12
    prokay bedankt sich.
  13. Liceo

    Liceo

    Registriert seit:
    15.08.12
    Punkte:
    297
    297
    Ok, hab nichts gesagt.[​IMG]. Ist sicher nicht verkehrt...
     
    Liceo, 02.02.13
    #13
    prokay bedankt sich.
  14. prokay

    prokay Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    Sind bestimmt besser als meine Reloop. Ich sitzt hier wie gesagt, eh lieber mit Kopfhörer.
     
    prokay, 02.02.13
    #14
  15. geebee

    geebee

    Registriert seit:
    14.02.05
    Artikel:
    2
    Punkte:
    8.191
    8191
    Ich hab hier die AKG K-271 MKII, Beyerdynamics DT-770 Pro und den SHURE SRH840. Mixen würde ich über keinen der drei KH. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alle o.g. Kopfhörer Problemfrequenzen verschleiern. Allerdings ist mein Raum einigermaßen optimiert, so dass ich über meine Abhöre relativ neutral abhören kann.
    Hilfreich finde ich KH zur Einschätzung der Hallräume. Ansonsten natürlich fürs Einspielen/singen.

    Von den o.g. KH gefällt mir der Shure am besten. Aber wie geagt: Vernünftig mixen kann ich nur über meine Abhöre. Ich kenne natürlich nicht den Raum, in dem du abhörst, aber normalerweise bringt ein Paar Abhörmonis in einem einigermaßen behandelten Raum mehr als ein guter KH.
     
    geebee, 02.02.13
    #15
  16. Evo-666

    Evo-666

    Registriert seit:
    10.01.13
    Punkte:
    501
    501
    Nutze da ich meist Nachts Musik mache wegen Arbeit und zu schonnung der Nachbarn ein paar AKG K-240 Studio Kopfhörer, sind nicht verkehrt wie ich finde.
    Kann so 3/4 des Tracks an KH erledigen aber das Mixing und Mastering MUSS ich über Monitore machen, keine Ahnung ob ich zu blöd bin oder mein Gehör mir einen Streich spielt aber ich schaffe es nicht auf KH so zu Mixen wie es aus Lautsprechern kommen soll.
    Entweder knallen die Bässe zu sehr rein oder es fehlt deutlich an Dynamik.

    Nutze deswegen zum gegenhören ein paar alte Hafler M5 Monitore (werden bestimmt nur alte Hasen kennen so alt wie die sind, lach) oder meine Hifi Boxen da ich die Lautsprecher umschalten kann wie ich mag.
    Klingt alles andere als Professionell aber besser als nichts und als Hobby Musiker ist es auch oft eine frage der Finanzen.
     
    Evo-666, 02.02.13
    #16
  17. muckefuzzi

    muckefuzzi

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    4.846
    4846
    Also bei mir klappt das abmischen mit Kopfhörern auch überhaupt nicht.

    Im Kopfhörer ist einfach der "Raum" nicht dabei, die Musik spielt im Kopf.

    Die vernünftige Ortung der Instrumente ist so kaum möglich, wie soll man da vernünftig mischen ?

    Hab ich noch nie verstanden. Vielleicht klappt das noch halbwegs mit Elektromucke, da hier evtl. nicht so eine Tiefenstaffelung nötig ist, aber mit Naturinstrumenten ?!

    Gruss,

    Dirk
     
    muckefuzzi, 02.02.13
    #17
  18. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.530
    19530
    klares votum für monitore. wenn man was mischt dass es auf monitoren gut klingt, dann klingt es auf kopfhörern (wenn man ein paar mindestgrundregeln beim panning beachtet) in der regel sehr geil.

    leider übersetzt sich das andersrum so überhaupt nicht, wenn man was mischt dass es auf kopfhörern flasht, heisst das leider noch lange nicht dass es auch auf monitoren gut klingt.
     
    Nachtschicht, 02.02.13
    #18
  19. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Ich wundere mich immer über solche Statements, meine Erfahrung ist eine andere:
    Ich mische fast ausschließlich über Kopfhörer und kann solche Probleme gar nicht nachvollziehen. Warum sollte eine Ortung der Instrumente nicht möglich sein? Über Kopfhörer kann ich genau orten, wo was ist, sogar präziser als über Monitore, daran sollte es nicht scheitern.
    Nachteilig ist natürlich die schnellere Ermüdung des Gehörs, was bei langen Sessions zu Problemen führen kann.
    Grundsätzlich ist es aber auch eine Sache der Gewöhnung und des Einhörens auf einer Abhöre. Das gilt aber sowohl bei Monitoren als auch bei Kopfhörern.

    Grüße
    Cos
     
    Cos, 02.02.13
    #19
  20. Liceo

    Liceo

    Registriert seit:
    15.08.12
    Punkte:
    297
    297
    Absolute Zustimmung! Mit beidem muss man üben, von selbst geht's halt nicht...
     
    Liceo, 02.02.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.