Information ausblenden

Kondensatormikrofon mit Batterie

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Maddes, 16.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Maddes

    Maddes Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    99
    99
    Ich habe ein Kondensatormikron, in das eine ganz normale Batterie reinkommt (weiss die genaue Bezeichnung der Batterietypen nicht. ich glaub mignon 1,5V - halt so die standard-dinger).
    Ich hab noch nicht so die Ahnung von Mikrofonie. Daher meine Frage, ob alle Kondensator-Mikros eine Batterie habenso und welche Aufgabe diese übernimmt.
    Kann es sein, dass die Batterie bei mir bewirkt, dass ich keine Phantomspeisung brauche?
    Denn mit dem Mikro hab ich schon immer gute Aufnahmen gemacht, ohne irgendwas vorzuschalten.
    Danke schonmal.
     
    Maddes, 16.03.06
    #1
  2. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    4.035
    4035
    öh...kannst du vielleicht ma n link oder n bild posten oder sonstige informationen verbreiten?
    die einzigen mikros mit batterie die ich kenn sind funken..

    mfg drai
     
    Draiden, 16.03.06
    #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    19.172
    19172
    Nein es gibt nicht nur Funken. Da gibt es z.B. auch die AKG 1000 C, CAD 350 E usw. und so fort ... Die Batterie liefert bei Kondensatormikros die Phantomspannung. Das gilt wie beim CAD auch für manche wenige Großmembranerkondensatoren.
     
    Astronautenkost, 16.03.06
    #3
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    wird wohl ein sehr einfaches elektroet-mikro sein. die kapsel ist dabei mit einem elektret (polarisierter kunststoff) versehen und deshalb braucht die kapsel keine vorspannung. die 1,5V werden für den internen Preamp benötigt, wird wohl aber eher ein günstigeres Modell sein oder?

    lg
    flox
     
    floxe, 16.03.06
    #4
  5. shure

    shure

    Registriert seit:
    29.11.05
    Punkte:
    229
    229
    Hallo Maddes,

    alle (mir bekannten) Mikfofone, die mit Batterie betrieben werden können saind Elektret-Kondensator-Mikrofone.

    Um das genauer zu verstehen: ein Kondensator-Mikrofon braucht aus 2 Gründen eine "Versorgungsspannung". Einmal an der Kapsel selber und einmal wei in jedem Kondensator-Mikro ein Vorverstärker (genauer Impedanzwander) eingebaut ist.

    Ein Elektret-Kondensatormikrofon hat quasi die Vorspannung an der Kapsel selber schon eingebaut (mit einem Elektret). Bracuht aber noch die Versorgungsspannung für den Vorverstärker. Dies kann die Batterie übernehmen. Gedacht ist dies beid er ANwendung mit einem Mischpulkt ohne Phantomspannung.
    Allerdings schafft eine Batterie nicht die Vorspannung an der Kapsel.

    Fazit: alle mit Betterie betriebenen Mikrofone sind Elektret-Kondensator-Miks. Dass diese allerdings gleich "minderer" Qualität seien sollen ist ein Gerücht. In der Praxis sind aber die Batterie-betreibbaren Miks eher ind er Einstiegsklasse, da man davon ausgeht, dass hochwertige Miks auch mit hochwertigen Mischern betrieben wird, die selbstverstöndlich Phantomspannung liefern.

    Grüße
     
    shure, 16.03.06
    #5
  6. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    ...und da die Frage bestimmt noch kommt (bzw. schon mal da war): Was passiert nun wenn ich extra Phantomspeisung anschalte (z.B. weil diese nur global für alle Kanäle anzuschalten geht)...geht davon das Mikro mit der Batterie kaputt? Hierzu gab es auch schon verschiedene Antworten?!

    Grüße,

    P.
     
    ptr22, 16.03.06
    #6
  7. Maddes

    Maddes Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    99
    99
    danke schonmal für die antworten.
    also es is wohl in der tat ein eher günstiges modell von hama.
    wurde mal zu einer videokamera dazugekauft um den sound besser aufzunehmen.
    qualitativ muss ich es allerdings in schutz nehmen. ich habe damit etliche aufnahmen
    gemacht und war immer vollstens zufrieden.
    sogar ein billiges band-demo, bei der ich das komplette drumset mit diesem einen mikro aufgenommen hab, klingt richtig super und bringt immer wieder leute zum staunen, wenn ich sag, dass ich es mit nur einem (und nach neuem wissen nun, auch günstigen) mikro aufgenommen hab.
    schliesse mich der frage an: was passiert, wenn man es trotzdem nochmal mit phantomspannung versorgt? hat mir glaub auch schon tausend mal jemand beantwortet, aber so recht merken will sich mein gehirn gewisses fachwissen einfach nicht :)
     
    Maddes, 16.03.06
    #7
  8. blackout

    blackout Master of Desaster

    Registriert seit:
    08.03.06
    Punkte:
    1.506
    1506
    nein, es geht nix kaputt, wenn phantompower anliegt. :nonono:
     
    blackout, 16.03.06
    #8
  9. ptr22

    ptr22

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Dachte mir schon, dass evtl. so eine Antwort kommt...:D z.B. hier wird was anderes gesagt. Hab jetzt nicht intensiver gesucht, aber das gab es halt schon ein paar Mal. Wie ist es also, geht das Mikro nun kaputt oder nicht, wenn eine Batterie drin ist und extra noch die Phantompower drauf kommt? Wer weiß es genau???

    Grüße,

    P.
     
    ptr22, 17.03.06
    #9
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    nix geht kaputt :)

    fx-geräte o.ä. gehn ja auch nicht kapput wenn batterien drin sind und ein netzteil angeschlossen wird ;)


    lg
    flox
     
    floxe, 17.03.06
    #10
  11. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    653
    653
    Was weiß man schon genau ?!?!

    Also ich hab noch ein altes EV BK1, daß ein elektroet mikro ist.

    Da geht nix kaputt, weder wenn die Batterie drin ist oder draußen ist.
    Wenn man Phantomspeisung hat, braucht man natürlich keine Batterie.

    Übrigens ist dass BK1 immer noch ein Klasse Mike, auch im vergleich zum heutigen Angebot.

    Auch dass die elektroet Mikros nicht so lange halten ist wohl eher Quatsch.
    Daß BK1 war eines meiner ersten Mikros, ich hab es vor ca. 16-18 Jahren gekauft und hab es heute noch (regelmäßig) im Einsatz.

    Grüße

    Börni
     
    valderas, 17.03.06
    #11
  12. pustekuchen

    pustekuchen

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    420
    420
    aha genau mein Thema...
    habe nämlich auch noch zwei derartige Mikrofone. Eins von Dual (sehr alt) und eins von Technics (auch alt aber sogar stereo). Beide Mikros sind meiner MEiner Meinung nach vom Klang her durchaus vertretbar. Nur der Energiehunger der BEiden (insb. des Technics) nervt. Kann man die Mikros umbauen , daß man keine Batterie mehr braucht (Netzteil/Phantomspannung oder Ähnlichem)?
    Wäre mehr als praktisch, weil es schon öfters vorkam, daß während eienr Aufnahme das Signal des Mikros aufgrund der leergeheneden Batterie, stark nachlässt.
     
    pustekuchen, 17.03.06
    #12
  13. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.773
    15773
    es kann einfach sein, dass die dauerladung des elektrets mit der zeit abnimmt und dadurch die kapselspannung und so..... ansonsten isses aber tatsächlich nix, was schon nach 3 jahren auftritt. ;)



    um ehrlich zu sein, ich wusste nicht, dass es elektrets gibt, die man dafür erst umbauen muss..... ich dachte immer, dass ALLE elektret-mics so aufgebaut sind, dass man die batterien auch durch phantomspeisung ersetzen kann....


    Der Gruß

    Griffin
     
    InSomnius, 17.03.06
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    das ist aber auch eher ein breit gestreutes gerücht der industrie. solange du die mikros nicht dauernd schlecht lagerst werden die bruel&kjaer auch in 30 jahren wohl noch ihren dienst verrichten.

    ich glaub auch nicht, dass alle mics, die batterien verwenden elektrets sind. ich hab z.b. ein telefunken mikro, das mit 18V gespeist wird (2x 9V block) und die kapsel selbst ist eine normale kleinmembrankapsel - nix elektret. könnte ich auch umbauen lassen.

    lg
    flox
     
    floxe, 17.03.06
    #14
  15. pustekuchen

    pustekuchen

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    420
    420
    also einfach mal ohne batterie aber mit phantomspannung testen ob signal ankommt?
    ich dacht ja nur wegen batterie=1,5Volt, Phantomspeisung=eindeutig mehr als 1,5V
     
    pustekuchen, 17.03.06
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.