Information ausblenden

Komponieren mit pen und paper

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von hendo, 22.04.21.

Schlagworte:
  1. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    Hi ich frage mich ob es möglich ist nur mit stift und Papier etwas zu Komponieren und wie schwierig es ist sowas zu lernen. Ich kann zwar ein ganz kleines Bisschen noten lesen und hab auch die Grundlagen in musik Theorie aber ich kann mir momentan gar nicht vorstellen ein stück film musik zu Komponieren bzw. das was ich mir vorstelle einfach aufzuschreiben. Kann man sowas mit 30 noch lernen oder muss man da Mozart heißen und mit 3 Klavierspielen anfangen? ich meine jetzt nicht einfache Melodien sondern auch mehrstimmige parts mit polyphonem Charakter und auch komplexere Rhythmen. Frage einfach ob es sich lohnt da zeit zu investieren oder ob das ein ding der Unmöglichkeit ist.
     
    hendo, 22.04.21
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    13.430
    13430
    Weder noch.

    Warum willst Du denn mit dem Bleistift an die Sache rangehen?
     
    Graham, 22.04.21
    #2
  3. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    Weil ich mich vom pc lösen möchte da es mich total unkreativ macht und ich ausserdem viel unterwegs bin. Dazu ist es immer sehr mühsam erst ein Instrument zu laden die spur einzustellen usw. Mit nem stift wäre es viel schneller gemacht und er braucht keinen Strom.
     
    hendo, 22.04.21
    #3
  4. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    64.626
    64626
    Es soll ja Hipster geben, die mit Kurbelgrammophon und Schreibmaschine im Organic Coffee House sitzen, aber ich halte das Unterfangen für eher aussichtslos.
     
    muffy, 22.04.21
    #4
    Draiden bedankt sich.
  5. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    man müsste halt die Spuren im kopf abspielen können und die Noten wie text innerlich lesen. nur halt mehrere Stimmen gleichzeitig. gibt es keinen der das kann?
     
    hendo, 22.04.21
    #5
  6. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    13.430
    13430
    Schau Dir ein paar Melodiediktate auf Youtube an.

    Gibt es. Die können aber noch eine ganze Menge mehr. Sowas ist die Kür.
     
    Graham, 22.04.21
    #6
  7. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    28.434
    28434
    Jeder vernünftige Dirigent kann das.
     
    Entone, 22.04.21
    #7
    synthpark bedankt sich.
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    64.626
    64626
    Beethoven mit Sicherheit. Und Dirigenten sollten das drauf haben.

    Kannst Du denn ein Stück Musik hören, sagen wir eine Bassline, diese notieren - erst auf einem Zettel oder direkt ins Midi-Grid der DAW und es klingt dann auch so wie das Original? Aber ohne Try and Error - hören, aufschreiben, abspielen, klingt genau so?

    Wenn nicht, sehe ich eine generelle Grundindikation gegen das Vorhaben.
     
    muffy, 22.04.21
    #8
    Draiden bedankt sich.
  9. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    Ja bei ganz einfachen Sachen kann ich das schon und ich würde ja evtl auch die Gitarre als hilfe nehmen. ich kanns mir nur einfach nicht vorstellen sowas mehrstimmig zu machen. Ausserdem war es bisehr so das ich dafür soviel Zeit gebraucht habe das ich es 10x einspielen hätte können. Aber sowas richtig drauf zu haben wäre schon super praktisch. fragt sich halt wie lange man braucht um es zu lernen
     
    hendo, 22.04.21
    #9
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    64.626
    64626
    Gut, mehrstimmig kann man sich draufschaffen, wenn man sich mit Theorie / Arrangement beschäftigt.
     
    muffy, 22.04.21
    #10
  11. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    Also ich hab mal angefangen mir die intervalle so gut wie möglich mit hilfssongs einzuprägen und dann auch ganz viel melodie diktate gemacht und mir ist dann schon aufgefallen dass man nach einer Weile wirklich viel unbewusst macht. Aber ich könnte jetzt nie im Leben so ein led Zeppelin song ausm kopf aufs blatt schreiben.
     
    hendo, 22.04.21
    #11
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    64.626
    64626
    Die Sache ist, es macht wenig Sinn, das zu theoretisieren. Mach einfach und schau wie weit Du kommst.
     
    muffy, 22.04.21
    #12
    synthpark und pitto bedanken sich.
  13. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    Puhh, du hast da aber Vorstellungen..., bzw. Wünsche...

    Ich hab noch seitenweise Material hier rumfliegen, das ich mit Bleistift geschrieben habe. Ich hatte damals viel Übung darin und konnte das einigermaßen (allerdings habe ich auch häufig das Klavier zu Hilfe genommen).

    Was war ich froh über die Errungenschaft eines Rechners, der mich beim Komponieren unterstützt hat. Die direkte Koppelung von dem, was man aufschreibt hin zu wissen, wie es klingt, ist schon Gold wert...

    früher musste ich noch alles als Noten (echte Partitur) in den Rechner tippern, da ich mir nur mit Notenbild eine klangliche Vorstellung machen konnte. Heute reicht mir die Pianorolle...

    Wie auch immer, wenn du täglich übst kann dir das durchaus gelingen... ich würde aber eher das Gewicht eines Laptops in Kauf nehmen...
     
    pitto, 22.04.21
    #13
  14. hendo

    hendo Themenersteller Vergeiger

    Registriert seit:
    05.12.19
    Punkte:
    378
    378
    Ja ich denke um die Kopplung geht es. Also dass man es wirklich garnicht mehr als einzelne Noten wahrnimmt. Also erstmal Grundschule und Buchstaben schreiben, dann Wörter und dann Sätze. Vlt sollte man die Töne auch immer vor sich hin summen.
     
    hendo, 22.04.21
    #14
    pitto bedankt sich.
  15. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    13.430
    13430
    Kleines Tablet tut es.
     
    Graham, 22.04.21
    #15
    pitto bedankt sich.
  16. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    4.291
    4291
    Ich schreibe mir dir Melodie als Noten auf Papier inkl. Akkordsymbole. Arrangiert wird es dann in der DAW. Mehrstimmig nur auf Papier geht bis zu einem gewissen Grad. Aber wieviele Notenzeilen brauchst du, wenn das Orchester losfeuert? 15? 20? Ohne den Sound zu hören und Harmonien mit einem Blick über alle Instrumente zu erkennen, etc.?

    Die Frage ist: Wie weit bist du mit deinem Instrument? Akkorde und Skalen finden und spielen? Also nicht erst zusammensuchen sondern in Echtzeit.
     
    Froschkapitaen, 23.04.21
    #16
  17. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.323
    6323
    Ich hab 1974 auf ner Musikschule Schlagzeug gelernt und war überrascht, daß es ein Notensystem für Drums gab und auch heute noch real ist. Ich hab das auch nie mehr verlernt und schreibe mir heute noch Rhythmen auf wenn ich grad keinen Rechner zur Hand habe.

    Ein Onkel von mir hat als 75-jähriger noch angefangen Keyboard zu spielen und hat das bei einem Musiklehrer gelernt. Dieses Jahr wird er 84 und spielt regelmäßig eigentlich nur vom Blatt. Selbst komponieren ist nicht seine Sache, aber ich bin immer wieder erstaunt wie sicher er spielt. Er hatte sogar in seinem Leben vorher nie ein Instrument gespielt. Er macht das auch um seien Geist und das Gehirn wach zu halten.

    In deinem Alter, wenn du die Muse besitzt, sollte das auf jeden Fall eine große Bereicherung sein.
     
    HarrySH, 23.04.21
    #17
    mWermut und pitto bedanken sich.
  18. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    62.040
    62040
    Wenn du kein musikalisches Basistalent mitbringst, kannst du es vergessen. Ich hoffe, das kommt jetzt nicht zu hart rüber.
    Aber du musst ein gesundes Mass an Gehörbildung mitbringen, Musiktheorie, Kompositionslehre, um nur die wichtigsten Dinge zu nennen.
     
    Kosaken-Kaffee, 23.04.21
    #18
    pitto bedankt sich.
  19. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    das hatte ich übrigens bei meiner Einlassung vorausgesetzt...
     
    pitto, 23.04.21
    #19
    Kosaken-Kaffee bedankt sich.
  20. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    6.586
    6586
    Was ich als Schlagzeuger spiele, habe ich als Noten im Kopf. Wenn ich als Schlagzeuger bei einer Band aushelfe, mache ich mir für jeden song ein skript.
     
    HannesMac, 23.04.21
    #20