Information ausblenden

Knif Pure Mu Soundbeispiele

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von teebaum, 24.02.14.

  1. teebaum

    teebaum Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    man findet im netz sehr wenige klangbeispiele des knif pure mu.
    ich habe mal ein paar songs beim mastern mit & ohne knif pure mu aufgenommen & die files rausgespielt, um auch mal analytisch ein wenig zu erforschen, was der pure mu denn so macht mit dem signal.
    die gainreductions sind meistens im rahmen von 0.5-1dB, was vielleicht wenig scheint, aber in etwa auch der bereich ist, wie ich ihn im masterchain arbeiten lasse. neben dem regelverhalten ist der boxtone ein wichtiger aspekt des pure mu.
    die files sind in 2 ordern - in einem habe ich keine pegelangleichung gemacht, der output des pure mu steht auf +0.5dB, was die reduktion durch die kompression meistens etwas zu stark ausgleicht (wenn man keine gainreduktion hat & der ausgang auf 0db steht, ist der ausgang messtechnisch zwar gleich, wirkt subjektiv aber lauter)
    in zweiten ordner habe ich mal mit dem ebu-r128-algorithmus die levels aurtomatisch angleichen lassen.
    in einem 3ten ordner sind die settings von 2 songs (beim 3ten song ist das foto nicht brauchbar)

    hier ist der downloadlink:

    http://we.tl/mB0sg3x4Fq
     
  2. JoeA

    JoeA

    Registriert seit:
    01.02.06
    Punkte:
    872
    872
    Sehr cool...die Tage ma anhören im Studio :)
     
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.089
    47089
    danke für die Files.

    Also mal ganz grob reingehört hatte ich folgenden Eindruck:

    Dig It:

    Die Kick wirkt ohne den Compressor etwas wuchtig/holprig am Anfang (zuviel Attack), der Compressor ebnet das gut aus. Könnte aber auch ein anderer geschafft haben ...

    Let Go Forever:

    hier weiss ich nicht so recht ...

    bei 0:24 dröhnt es leicht im Bass im Original, aber das Dröhnen wird durch den Compressor sogar lauter (his parents married...). Obs einfach am etas höheren Pegel liegt?

    Midnight:

    hier gefällt mir der Comp am besten, schweisst gut zusammen, auch den Bass. Hier mag ich auch den Mix am meisten.

    LG
     
  4. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.875
    23875
    ich kannte die files ja schon. der knif hat auf jeden fall eine sehr edle textur die mE in allen 3 fällen super passt. es wird gefühlt etwas breiter & tiefer, obenrum kommt ein edler seidenschimmer dazu.
    das regelverhalten gefällt mir auch sehr gut. ist hier zwar nur gefühlt 0.5-1dB GR, aber steht dem material sehr gut (& muss auch nicht mehr sein). ein tolles gerät!
     
  5. teebaum

    teebaum Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    cool, jetzt weisst du endlich, wo dein raum hängt ;-)

    im ernst - der song ist an der grenze zum "hängen", ist bewusst so gewählt (zu aufgeräumt funktioniert mE so etwas nicht).

    die mixes sind sehr altes material, aber ich kann nur selten mal was verwenden für eine solche sache.
    ich denke trotzdem, dass man raushören kann, was der pure mu macht.
     
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.875
    23875
    kann ich übrigens auch nicht bestätigen. das passt prima wie es ist zur musik. das ist kein kommerzielles hochglanzprodukt - das so zu polieren wäre fehl am platz. sehr schöne musik btw!
     
  7. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    straff, nah ohne flach zu machen, knackig, kein anflug von woolyness... sehr schoen. wie zu erwarten. [​IMG] evt. obenrum etwas ganz leicht minimal zu praesent...?
    auch der bassbereich bleibt dick ohne dabei aufzuschwemmen.
    gute mucke ausserdem.
     
    teebaum bedankt sich.
  8. teebaum

    teebaum Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    danke, sehe ich sehr ähnlich.
     
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.875
    23875
    im präsensbereich (2-5k) finde ich ihn eher defensiv. aber er macht dafür weiter oben etwas auf.

    interessant auch, dass die ebu 128 angleichung überhauptnicht funktioniert.
     
  10. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    2.112
    2112
    Danke Dan find ich total spannend!
    Erstmal find ich bei allen 3 Orig.-Files schon alles ziemlich perfekt und sehr ausgewogen.
    Bei let go und midnight find ich macht der Knif noch was ganz tolles mit dem Material.
    Schweisst mehr zusammen und hat was originelles. Beim dig it hatte ich den Eindruck das der Bass etwas verwaschener und schwammiger kommt dort find ich klingts ohne besser.
     
  11. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    6.758
    6758
    Hm, da geht für meinen Geschmack in den Höhen doch etwas viel "Luft" / "Lebendigkeit", im Bass etwas Druck und dynamisch etwas "Knackigkeit" verloren, der Sound wird gefühlt mittiger.

    Und leichte Verzerrungen stören mein Hörempfinden auf den Hihats/Shakern.

    Kein Compressor ist neutral, aber mir wäre das für den Masterbus schon zuviel Veränderung.


    Die Klangbeispiele klingen aber sehr schön, das "Let Go" habe ich noch gut von früher in Erinnerung. ;-)
     
  12. heimlichstillleise

    heimlichstillleise

    Registriert seit:
    18.02.14
    Punkte:
    2.325
    2325
    Eigentlich nicht. Ist ja eine frequenzabhängige Funktion, die über die gesamte Zeit rechnet.

    Das da dann keine Files rauskommen, die beim hin und her schalten an jeder Stelle gleich laut klingen finde ich eigentlich nicht verwunderlich.
     
  13. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.875
    23875
    wenn man sich den algorithmus von r128 anschaut, würde man erwarten, dass er audiofiles die extrem ähnlich klingen wie in diesem fall näher zusammenbringen sollte. ich hätte mal einen "missmatch" von 0.1 - 0.2dB erwartet, sie sind aber sicher gute 0.5dB voneinander entfernt.
     
    teebaum bedankt sich.
  14. teebaum

    teebaum Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.11
    Punkte:
    10.660
    10660
    die mixes sind wie gesagt alt, haben spl machinehead drauf & das manchmal eher auf der ((zu) guten seite, oben dürfte es weniger sättigung haben - aber ehrlich gesagt habe ich die files nicht raufgestellt um danach eine mixkorrektur zu machen (das geht bei dem material, dass zwischen 7-9 jahre alt ist, sowieso nicht & ist auch nicht angestrebt), sondern um zu zeigen, was der knif pure mu so macht.

    wenn ich 2 mal den genau gleichen ausschnitt nehme und auch nur sehr minimal zusätzlich verdichte bei einem file, zudem noch fast gleichbleibend über die ganze zeit (longterm dynamic) - dann erwarte ich beim r128-algo schon, dass die files danach fast gleich laut sind.

    wie würdest du den knif im vergleich zum rockrueppel beschreiben?
     
    karumba und markrec bedanken sich.
  15. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    ich hoffe, ich komme heute nochmal dazu ein paar files anzufertigen. Mein sehr kurzer eindruck gestern: geht doch sehr in die selbe richtung und unterscheidet sich von vielen anderen VariMus. Sie sind beide auf der "HIFIresken" Seite ohne Schmierung und Transformer-Artefakte. Knif ist vlt. etwas "straffer" und satter im Bass, dafür aber auch etwas präsenter. Eine Tick mehr Sättigungsschimmer würde ich ihm auch unterstellen...



    Das ist natürlich individuell und auch materialabhängig. Aber dieses "aufräumen", glätten ohne unkonkret zu machen und finishen steht vielen Mischungen mE sehr gut.
    Die "Artefakte" der Schaltung sind natürlich auch einfach pegelabhängig und haben bei den Files keine allgemeingültige Aussage.
    Ich kenn wenig (Röhren-)Geräte, die so wenig unangenehme Artefakte mitbringen.
    Was für einen Komp hättest du denn jetzt passender gefunden? Vlt. steuerst du ja auch ein Beispiel bei, dann ists leichter zu eruieren worüber wir reden.
     
    teebaum bedankt sich.
  16. heimlichstillleise

    heimlichstillleise

    Registriert seit:
    18.02.14
    Punkte:
    2.325
    2325
    Naja also diesen Unterschiede gibt es ja bei den Files auch nicht, ausser bei "let go forever" und da muss teebaum einfach ein Fehler unterlaufen sein, denn die beiden waren fast 1 LU auseinander und so gar nicht auf R 128.

    Ich hab die Files alle noch mal sauber R 128 angepasst. Und die Unterschiede, die dabei hörbar in der Lautheit rauskommen halte ich schon für R 128 passend, da es ja immer noch ein fester Parametersatz mit technischer Umsetzung ist und kein Ohr.

    https://dl.dropboxusercontent.com/u/27471530/KNIF_EBU.zip
     
    karumba bedankt sich.
  17. heimlichstillleise

    heimlichstillleise

    Registriert seit:
    18.02.14
    Punkte:
    2.325
    2325
    Nun aber auch endlich was zum Thema.

    Also erst mal vorweg.

    Schöne Musik und geschmackvolle Aufnahmen und Mischungen. Hier dröhnt auch nichts.

    Ist irgendwie auch so ein Forenproblem. Hier wird so sehr auf vermeintliche technische Unzulänglichkeiten gehört, dass die Musik in den Hintergrund rückt. Und dass auch noch allzuoft auf Grundlage extrem unzureichender Beurteilungsbedingungen (Raum, Abhöre, individuelle Interaktion mit beidem)

    Nicht jeder Grundton ist eine Resonanz und nicht jede Resonanz ist ein Fehler oder eine Störung.

    Zum Knif. Der Boxtone ist schon ziemlich deutlich. Sehr edel und fein, aber vor allem der Schimmer oben kann wahrscheinlich schnell an der Grenze sein. Der Umgang mit dem Bass ist wirklich extrem fein. Das trocknet gut, ohne das Vibe und Wärme verloren gehen. Den Stimmen tut der Tone unglaublich gut. Die Tiefe wird auch noch mal gut unterstützt. Und die leicht gepushte Räumlichkeit überzeugt auch.

    Eine Verbreiterung empfinde ich jetzt im Gegensatz zu der Besseren Tiefe nicht wirklich. Zumindest, wenn die Dateien sauber angeglichen sind.
     
    teebaum, karumba und Akai31 bedanken sich.
  18. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    47.089
    47089
    Da war für meinen Geschmack eher ein Zacken zuviel Lebendigkeit im Bass in "Dig It", daher ists imho besser, die Sache ganz dezent unter Kontrolle zu bringen, mit oder ohne das Extra an eingeprägtem Soundcharakter, dafür ist ja so ein Compressor "auch" da. Und ja, der Bass klingt etwas gesättigt.
     
  19. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.475
    14475
    'let go forever' zeigt bei mir auch 0.9 LU unterschied... auf genauen -23.0 sind btw. nur die beiden dig-it files...

    prinzipiell gefällt mir was der knif macht... besonders bei let go und midnight erweitert er die bühne nach hinten und die stimme wirkt nicht so draufgesetzt. wenn man die augen schließt hat man mehr das gefühl man steht im gleichen raum wie die band.

    teilweise stört mich eine leichte härte in den präsenzen. ich weiß aber nicht ob das beim pure mu deswegen mehr auffällt weil der rest runder ist oder obs etwas in der kette ist das man dann eh rausdrehen würde bei nem 'richtigen' mastering. in der itb summe ist es nämlich auch drinnen.
     
    karumba bedankt sich.
  20. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012