Information ausblenden

Keyboard zum Recording + DAW Steuerung

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von brokaaa, 04.03.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    heyho,

    bin momentan auf der Suche nach einem Keyboard, mit dem ich

    a) mit oder auch ohne Rechner komfortabel klimpern kann
    und
    b) meine DAW (Ableton Live) möglichst effizient steuern kann

    bei punkt a) sind wohl die Tasten entscheidend, von daher möchte ich gerne mindestens 61 möglichst hochwertige halbgewichtete Tasten mit Aftertouch haben um möglichst viel klavier-feeling zu erhalten....

    bei punkt b) wäre mir eine möglichst gelungene anbindung an ableton wichtig, andere DAWs werde ich wohl vorerst nicht verwenden, soll heißen: möglichst viele regler/funktionen am keyboard und eine einfache/zuverlässige zuweisung zu den software-reglern/funktionen...

    preisrahmen so um 300€....

    bei meiner ersten suche bin ich auf das m-audio axiom 61 und das novation impulse 61 gestoßen

    http://www.thomann.de/de/maudio_axiom_61_advanced.htm
    http://www.thomann.de/de/novation_impulse_61.htm

    die tasten sind wohl bei beiden recht gut, theoretisch und laut beschreibung sollten die sich beide auch problemlos mit ableton vertragen, aber da das ja manchmal etwas hakelig und individuell verschieden ist, wollte ich mal fragen, ob jemand mit den genannten keyboards erfahrungen in verbindung mit ableton (auf nem windows 7 64 bit laptop) hat bzw. mir andere geeignete geräte empfehlen kann?

    danke und beste grüße

    brokaaa
     
  2. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    ohne laptop erzeugen beide kein ton.

    das novation duerfte besser sein,
    hat auch aftertouch und gute ableton einbindung.

    sonst kann ich dir noch meine wk8000 empfhelen hat aber 88tasten,
    macht dafuer aber ohne daw auch nen guten sound.

    es gibt von yamaha noch mini pianos NP11 und dazu ein launchpad..
    allerdings hat die kombi dann kein aftertouch.

    gruss Frank
     
  3. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    hmm also in dem thomann-video zum axiom 61 wird zumindest nahegelegt, man könne das als "master-keyboard ohne rechner" betreiben (mit hilfe eines optionalen netzteils natürlich)....ich dachte das heißt, dass ich dann auch ohne laufenden rechner/DAW spielen kann? Oder wie ist das sonst gemeint?
     
  4. noisefloor

    noisefloor

    Registriert seit:
    07.09.04
    Punkte:
    3.996
    3996
    Das bedeutet schlicht, dass du damit andere, externe Klangerzeuger via Midi ansteuern kannst, also das Axiom als Masterkeyboard nutzen kannst. Eine eigene Klangerzeugung hat das Ding nicht.
     
  5. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    achso ok...

    naja dann muss das wohl reichen, ein keyboard mit den o.g. funktionen PLUS "stand-alone"-fähigkeit wirds in der preisklasse ja dann eher nicht geben....
     
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.549
    35549
    Die einzigen, die ich da kenne, sind die Yamaha-Motifs - und die können eigentlich auch nur mehr oder weniger mit Cubase.

    Die Standalone-Fähigkeit kannst Du Dir aber - mit etwas Geduld und regelmäßiger Kleinanzeigenrecherche - dazubauen.

    Suche Die einen Expander, z.B. Yamaha MU100r oder Roland JV-Serie. Da sind Sounds drin, die zum rumklimpern reichen und die Teile sind - im Verhältnis zu dem was sie können - extrem günstig zu haben.

    Midiverkabelung vom Key zum Expander - eventuell am Key noch ein Preset zur Steuerung der wichtigsten Funktionen des Expanders, Audio vom Expander zur Box, fertig.

    Clemens
     
  7. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Die Axiom's haben alle Aftertouch und Zonen/Layer.
    Die Axiom funktionieren hervorragend mit Ableton. Die HyperControl Implementierung (Bidirektionale Kommunikation zwischen Keyboards und DAW) ist sogar von Ableton selbst vorgenommen worden, also recht nah an der Hardware (wie bei Pro Tools).
    Bei Cubase, Logic und Reason (und Pro Tools) hat kommt es von Avid selbst.
    Über die Numerischen Keypads beim Axiom Pro 49/61 kann man Tastatur-Kommandos abfeuern, Copy Paste, Fenster-Wechsel etc.
     
  8. claas

    claas

    Registriert seit:
    16.06.07
    Punkte:
    22
    22
    Auch wenn ich sonst eher zu M-Audio tendiere empfehle ich für Deine Anwendungswünsche das Impulse.
    Gegenüber dem Axiom hat es bei der Nutzung von Live einen sehr entscheidenden Vorteil: Die Drumpads des Impuls können ohne zusätzlichen Aufwand zum Steuern von Clips in der Session-View genutzt werden. Ansonsten unterscheiden sich die beiden in meinen Augen nicht sehr.

    Gruß, claas
     
  9. ProTonAudio

    ProTonAudio

    Registriert seit:
    31.01.10
    Punkte:
    129
    129
    Das M-Audio Prokeys 61 sono hat auch eigene Klänge mit an Bord.
    Es kann aber die DAW nicht sonderlich steuern und macht auch nicht viel her.
    Ich denke auch das Impulse 61 ist gut, hab es mir auch bestellt, mal sehen ...
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.549
    35549
    Mich würden mal Erfahrungen mit Novations Automap interessieren ...

    Da liest man ja alles von "Bloß nicht installieren" bis "Funktioniert perfekt".


    Clemens
     
  11. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    kann denn jemand was zur qualität der tasten beim axiom sagen? Man liest ja immer mal wieder dass die tasten-quali bei m-audio nicht immer unbedingt das gelbe vom ei wäre (?)...

    @ clemensvill: würde mich auch interessieren!

    @ djbobo: ich hatte das m-audio axiom 61 advanced verlinkt, nicht das axiom pro (ist mir mit 400 lappen momentan zu teuer)....das advanced hat diese hypercontrol sache soweit ich weiß noch gar nicht an bord...allerdings liest man auf der thomann seite auch einen recht negativen report über hypercontrol, da sich die belegung angeblich (außer in pro tools) nicht manuell ändern lässt??!

    @ claas: wieso geht das beim m-audio nicht? Herrje, wollte mir doch eigentlich aus optischen und preislichen gründen jetzt das m-audio zulegen xD
     
  12. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Die Klaviatur hat sich zwischen den Axioms schon verbessert. Ich bin aber vom Axiom mk I auf das Pro gewechselt und habe das Axiom mkII nicht wirklich ausprobiert, die Klaviatur war dem des Pro recht ähnlich, Das Grafikdisplay des Pro und die Tastatur-Befehle brauche ich dauernd. Dafür hat das mk II die Preset-Taster mit denen man in Pro Tools die Instrumenten Presets durch-zappen kann.

    Die Pads beim Axiom können Note On/Off senden oder MIDI CC beides ist für Ableton kein Problem per MIDI Learn einem Clip zuzuordnen, oder geht das seit Ableton 8 nicht mehr ?
    Die Axiom Pro können auch noch Tastatur-Befehle senden, das geht in Ableton auch zum abfeuern von Clips und Copy und Paste oder was weiss ich STRG+S zum abspeichern geht ja sogar mit 'nem Microsoft Office.

    HyperControl (Pro) und DirectLink (Axiom oder Oxygen) ist rein vom Protokoll das selbe, bei HyperControl ist hat die Drehregler- oder Fadergrafik im Display des Axiom Pro ablesbar, beim normalen Axiom steht halt 'Struc' statt dem vollen Plugin-Namen 'Structure' im Display.

    Überschreiben von HyperControl Settings geht nur in Pro Tools bei allen anderen DAWs muss man damit leben wie der Plugin-Hersteller die Bedienelemente des Plugins anmeldet immer 8er-Block-weise kannst Du die bedienen oder per Seite umschalten, Meistens liegen die gängige Regler auf den vorderen Slots liegen also Cutoff, Resonance etc., hast Du ein Plugin mit 80 Parameter hast Du 10 Seiten a 8 Regler, das ist aber auch bei anderen Controllern mit 8 Drehreglern echt schwer zu überblicken.
     
  13. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    ok, das klingt für mich insgesamt so, dass das axiom pro (für nen anfänger wie mich) keine so arg entscheidenden vorteile gegenüber dem axiom advanced bietet, werd die 100€ preisdifferenz dann wohl lieber in was anderes investieren...

    hauptsache ich kann meine wichtigsten funktionen in ableton übers keyboard ansteuern und die tasten sind anständig, ob ich die regler z.B. jetzt übers keyboard oder auf dem laptop ablese ist mir erstmal eher egal....
     
  14. ProTonAudio

    ProTonAudio

    Registriert seit:
    31.01.10
    Punkte:
    129
    129
    Sooo, Impulse 61 ist heute angekommen.
    An den Tasten hab ich nix zu meckern, definitiv eine Aufwertung zu leichtgewichteten.
    Die Bedienelemente sind solide Plastik, ich würde es nicht edel nennen, aber insbesondere die Taster find ich sehr angenehm, die Fader eher so lala und die Drehregler fühlren sich zwar an wie Spielzeug, sind aber in der Funktion super, da lässt sich schon recht präzise regeln (soweit man bei 1-127 eben von Präzision sprechen kann).

    Die Installation war erstmal nicht so erfolgreich, das lag daran, dass auf meinem XP Laptop, das Firmwareupdate nicht korrekt ablief und Automap daher bei jedem Neustart aufs neue ein Firmwareupdate angefangen, aber nicht zu Ende gebracht hat. Hab es dann auf dem Win7 Laptop der Liebsten probieren dürfen und voila, Firmware drauf und damit war der Rest auf meinem XP Laptop kein Problem. Ob es nun an XP lag oder einfach an meinem Laptop weiß ich nicht.

    Automap selbst gefällt mir gut, da kann ich nichts negatives finden, ich glaub damit werd ich wirklich das ein oder andere Plugin steuern. Wenn man das Pluginfenster schließt, geht die Steuerung trotzdem weiter, solange bis ein anderes Automap-Plugin geöffnet wird.
    Leider kann man die Transporttasten nicht anpassen, die fühlen sich nämlich echt gut an, vielleicht hab ich die Funktion nur noch nicht gefunden.
    (In Ableton Live sollten sie aber wohl ab Werk richtig funktionieren, bei Reaper geht nur Play und Stop)

    Ein Highlight (im wahrsten Sinne des Wortes) sind die Pads, das ist einfach genial gelöst, endlich mal ein gut einsetzbarer Arpeggiator, das macht richtig Spaß. Und in Ableton Live kannst du mit den Pads sogar noch Clips abspielen.

    Trotz dem Ärger mit dem Firmware Updater bin ich erstmal sehr zufrieden.
     
  15. brokaaa

    brokaaa Themenersteller

    Registriert seit:
    26.12.11
    Punkte:
    142
    142
    hey,

    @ protonaudio: danke für die infos zum impulse 61!

    @ alle: nochmal zur Sicherheit: hab ich das jetzt richtig verstanden, dass man beim m-audio axiom advanced mit den pads NICHT clips in ableton abspielen kann?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.