Information ausblenden

Kaufempfehlung Hallgerät für Gesangaufnahme

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von altessockenfach, 26.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Tag auch,
    zwecks Aufnahme ohne Latenz ist mir derzeit nicht möglich, Gesang mit Hall auf dem Monitor aufzunehmen, da ich das DirectMonitoring meines Motu Audio express benutze, welches keine Effekte bietet.
    Deshalb würde ich mir gern ein passendes Gerät zulegen, da ich schon sehr viel Wert darauf lege, mich während der Aufnahme halbwegs wohl zu fühlen.
    Geht das eig. so, wie ich mir das vorstelle?
    Und könnt ihr mir Geräte empfehlen?

    Beste Grüße,
    altessockenfach
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Bei mir wollte noch nie ein Sänger Hall auf dem Gesang beim Einsingen haben...
    Die meisten setzen sogar eine Seite des Kopfhörers ab um ihre eigene Stimme besser kontrollieren zu können...
     
    m4d3raIn, 26.02.13
    #2
  3. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Hm, also ich hab das mal im Studio, wo ich gearbeitet hab ausprobiert. Da fiel mir das vor Allem intonationsmäßig viel leichter. Das mit dem auf einem Ohr absetzen hab ich schon probiert, ist für mich nicht die optimale Lösung.
    Geht das überhaupt so, wie ich mir das vorstelle? Oder ist das bei einem Audiointerface, wo quasi schon alles drin ist, nicht mehr möglich, ein Hallgerät dazwischen zu schalten?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #3
  4. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Wenn deine Latenz kurz genug ist kannst du doch einen VST Hall verwenden.
     
    m4d3raIn, 26.02.13
    #4
    altessockenfach bedankt sich.
  5. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Ich hab glaube ich 256 eingestellt. Das hört man aber doch deutlich, oder?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #5
  6. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    dann stell was kürzeres ein Oo
     
    m4d3raIn, 26.02.13
    #6
    altessockenfach bedankt sich.
  7. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Okay, werd ich mal probieren, aber nochmal:
    Geht das überhaupt so, wie ich mir das vorstelle? Oder ist das bei einem Audiointerface, wo quasi schon alles drin ist, nicht mehr möglich, ein Hallgerät dazwischen zu schalten?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #7
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Zwischen INterface und Mikrophon klemmen ist nicht, denn geht ja sowohl die Vorverstärkung also die evtl. benötigte Phantomspeißung flöten.

    Du müsstest den Hall also über ein weiteres Eingangs-/Ausgangspaar anschliessen und auf das Monitoring Signal legen.
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #8
    altessockenfach bedankt sich.
  9. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Hm. Das klingt irgendwie kompliziert.
    Ich fürchte, damit bin ich überfordert. :D

    Heißt das, ich muss das Ding über einen Line-in-Eingang an mein Motu anschließen? Und dann?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #9
  10. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Du müsstest das Hallgerät an das Ein-/Ausgangspaar 3/4 anschliessen, Rest wie gehabt.

    Mic-Signal geht rein in's Interface, raus aus Ausgang 3/4 durch's hallgerät und wieder rein in's Interface via Eingang 3/4 das Signal müsstest Du dann auf die Main-Outs und den Phones-Out legen. Ob eine Einbindung via Send-Konfiguration möglich ist, kann ich dir nicht sagen, kenne das Interface und seine Möglichkeiten nicht.
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #10
    altessockenfach bedankt sich.
  11. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Okay. Danke für die Antwort. Würde also funktionieren. Kannst du mir eins empfehlen?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #11
  12. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.247
    11247
    Nein, dann dann wird das verhallte Signal ja auch aufgezeichnet. Was schreibt denn Motu über die Routing-Möglichkeiten? Kannst Du die zusätzlichen Ein- und Ausgänge (Line In/Out 3&4) vielleicht als Send-Wege ausschließlich auf den Kopfhörer routen?

    Edit: Ups, zu spät
     
    Carcinome, 26.02.13
    #12
    altessockenfach bedankt sich.
  13. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Vielleicht. Aber ohne Budgetvorgabe wird's...mmm, sagen wir mal weitgefächert. :)

    Ginge dann vom gebrauchten Alesis MiniVerb für'n Fünfer aus der Krabbelkiste vom Türken auf'm Flohmarkt bis zum M7 von Bricasti für mehrere Kilo-Euro. :D
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #13
  14. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Stimmt hast Recht. So wie sich das auf den Abbildungen der Coontrol-Software darstellt, kann das Ding ja absolut NIX. Schwache Leistung von MOTU, hätte ich nicht erwartet. Da bliebe nur der Umweg über den Sequenzer und dann kannste auch gleich einen Software-Hall nehmen.


    Auch Edit: Wieso zu spät?
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #14
    altessockenfach bedankt sich.
  15. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Alsoist es ohne größere Umwege doch nicht möglich, weil der Hall sonst mit auf die Aufnahme kommt?
    Das ist ja mittelprächtig. [​IMG]

    Dann muss ich also einen DAW-internen Inserthall mit Latenz nutzen?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #15
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Das muss nicht unbedingt der schlechtere Weg sein - abhängig von der dir möglichen Latenz.

    Also Latenz runter und Hall per SEND einbinden. Das trockene Signal wird aufgenommen, ABER nicht auf den Monitor-Bus gegeben (Kanal stummschalten), nur das verhallte Signal geht aus dem Sequenzer raus.

    Wenn dein Rechner bei reduzierter Latenz ächzt, dann Spuren einfrieren (wenn möglich) oder eben einfach einen Raw-Mix erstellen, den Rendern und dann eben mit dem bei der Aufnahme arbeiten.
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #16
    altessockenfach bedankt sich.
  17. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    Okay. Dann werd ich das so machen. Spart als nützlicher Nebeneffekt auch Geld. Besten Dank für die Tipps.
    Was für eine Latenz wäre wünschenswert?
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #17
  18. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ich würde meinen 20ms oder niedriger, kommt auch auf den Kontext und den Hall an.
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #18
    altessockenfach bedankt sich.
  19. altessockenfach

    altessockenfach Themenersteller

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.140
    21140
    okay.

    Wie vielen Samples entspricht das? Ich kenn mich mit sowas überhaupt nicht aus. [​IMG]
     
    altessockenfach, 26.02.13
    #19
  20. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Noch zwei Tipps:

    Du soltest mehrere Spuren für die Aufnahme anlegen, du wirst ja meist mehrere Takes aufnehmen müssen. Die routest Du alle auf einen gemeinsamen Bus (in Cubase nennt sich das dann bspw. Gruppe, ich weiss ja nicht welchen Sequenzer Du nutzt) und in dieser Gruppe aktivierst Du dann den Send (Unterschied Send und Insert kennst Du?). Das erspart vie rumgeklicke während der Aufnahme.

    Den Parameter PreDelay deines Halls verrechnest Du dann mit der Latenz. Beträgt das PreDelay bspw. 12ms und die dir mögliche niedrigste Latenz 8ms, reduzierst Du das PreDelay auf 4ms.


    Zur Berechnung deiner Latenz: 1000ms ( = eine Sekunde) durch die Abtastrate (wird wohl 44.1 kHz sein) = Länge eines Samples in ms. Das mal deiner Puffergröße in Samples = Latenz in ms.
     
    Signalschwarz, 26.02.13
    #20
    altessockenfach bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.