Kaufberatung Lenovo W540

Den Lenovo oder Mac?

  • Lenovo

    Stimmen: 2 40,0%
  • Mac

    Stimmen: 3 60,0%

  • Umfrageteilnehmer
    5

L
leavenotraces
Registriert
26.07.17
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Punkte
5
Anbei ein Link zum Modell Lenovo ThinkPad W540 - 20BHS1840T
mit
  • Intel Core i7-4800MQ (4x 2,7 GHz)
  • 39,4cm 15,5" IPS TFT Display
  • 2880 x 1620 (3K)
  • 16 GB DDR3
  • 256GB SSD
  • Windows 10 Pro - 64 Bit
für 1050Euronen. Habe jetzt ein paar Artikel zu den wichtigen Kriterien eines Audio Laptops gelesen und möchte mir hier nochmal versichern lassen dass das Gerät alles hat was man für das Recorden von 20 Spuren in Ableton braucht. Ich bin danke über jeden Kommentar. Als Vergleich hab ich in der gleichen Preisklasse einen Mac gelistet. Habe mit Lenovo aber so gute Erfahrungen gemacht, dass ich eigentlich dabei bleiben möchte.
http://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/25950/kw/Lenovo-ThinkPad-W540-20BHS1840T

http://www.lapstore.de/a.php/shop/lapstore/lang/x/a/25883/kw/Apple-Macbook-PRO-Retina-15-A1398
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.272
Punkte Reaktionen
7.730
Punkte
40.183
20 Spuren Ableton? Da reicht wahrscheinlich auch eine Flunder deutlich früheren Baujahres - sprich: das schafft doch fast jede Gurke.

Mac wäre bei der geringen Anforderung noch mehr rausgeschmissenes Geld, imho, wenngleich der deutlich chicer [:schicker] aussieht.
 
Jeff
Jeff
Außensaiter
Registriert
20.08.02
Beiträge
3.505
Punkte Reaktionen
1.589
Punkte
8.468
Bei dem Preisunterschied würde ich zum MacBook greifen (15" Retina für den Kurs sind schon sehr gut). Live (oder jede andere DAW) läuft darauf dank Core Audio perfekt mit niedrigen Latenzen auch ohne externes Audio-Interface. Bei Windows muss man da wieder mit ASIO4ALL tricksen oder eben ein externes Interface anschließen, wenn man niedrige Latenzen haben möchte.
Wenn Du ohnehin mit Interface arbeitest, ist es imho egal und ich würde es davon abhängig machen, mit welchem System Du sonst arbeitest.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.795
Punkte Reaktionen
8.960
Punkte
40.836
Auf jeden fall Mac, man wuerde sonst scheisse aussehen wenn man seine Soya Latte im Hipster cafe trinkt.
 
andreee
andreee
Registriert
29.01.15
Beiträge
858
Punkte Reaktionen
710
Ort
Dresden
Punkte
3.075
Ich schließe mich 100% @Jeff an. Für 100€ mehr bekommst du laut Geekbench etwas mehr Leistung (12400 zu 13500 Punkten) und eventuell eine bessere Haptik und Bildschirm. Der Vorteil liegt noch klar bei OS, wenn du vor hast mehrere Audiointerfaces als ein Gerät zu koppeln. Wenn du bereits auf Windows mit einem anderem System arbeitest und dieses weiter betreiben möchtest ist doch vielleicht der Lenovo die bessere Wahl für dich... Ich glaube die Entscheidung können wir dir nicht abnehmen.

Dein Vorhaben kannst du jedenfalls mit beiden Geräten problemlos erfüllen und noch viel mehr.
 
L
leavenotraces
Registriert
26.07.17
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Punkte
5
ist der preis vom lenovo gerechtfertigt ?
 
L
leavenotraces
Registriert
26.07.17
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Punkte
5
Ich hab mich tatsächlich für den Mac entschieden, wird dann wohl mein erster. Vielleicht berichte ich eines Tages darüber wie er mir gefällt. Ansonsten kann ich mich nur für die brauchbaren, fixen Antworten bedanken. Genau darauf hatte ich gehofft!
 
akl
akl
Registriert
29.03.11
Beiträge
3.983
Punkte Reaktionen
1.725
Punkte
21.365
EDIT: Oh shit, das voriges Post nicht gesehen, er hat sich ja schon entschieden.
Na dann herzlichen Glückwunsch und hol Dir am besten auch gleich Logic mit dazu ;)

Wenns Dich überhaupt noch interessiert kannst Du ja noch weiterlesen:

Leben kann man bestimmt mit beiden gut. Es ist da mehr die Frage, was man gewöhnt ist, wie die eigenen Ansprüche an ein EDV System sind und worin man im Laufe der Zeit mehr Vorteile sieht. Darunter fallen auch Kosten für HW und Programme.

Bei den Programmen musst Du auch immer eins mit bedenken, dass manche Hersteller zwar für Apple und Windows Programme anbieten, aber oftmals ist es so, dass das Programm ursprünglich vielleicht mal nur für Apple oder Windows konzipiert wurde und deshalb unter dem einen oder anderen besser funktioniert oder aber auch Patches und Upgrades schneller verfügbar sind.

Da würde ich mir auch mal Gedanken zu machen.

Ich könnte mich beispielsweise nur sehr schlecht an die "closed box" Systeme von Apple gewöhnen, bei denen man so gut wie nichts nach seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann oder wo es in manchen Software Bereichen so gut wie keine Auswahl gibt. Wenn einem das Mail Programm von Apple nicht gefällt, dann gibts da nicht viel mehr und man hat ein echtes Problem. Zu wenig Auswahl ist manchmal auch nicht schön.

Oder Stichwort Backup. Bei Apple gibts ein System, das scheint auch was zu können und ist ins System integriert. Ich fürchte nur, es ist ein bisschen teurer als das was man unter Windows so für Backup Zwecke bekommen könnte. Eine Apple Time Capsule mit 2 oder 3 TB kostet € 329 / 429.
Eine externe 3TB USB Platte und dann vielleicht noch ein Macrium Reflect als Backup Lösung on top kostet €117 + 63 = ~€180

Überlegs Dir gut und lass das alles mal sacken.

Der Lenovo ist von der Ausstattung her schon ein wenig älter als der Apple.

CPU:
Die CPUen liegen 13 Monate auseinander, gleicher TDP Wert 47, die CPU im Apple ist ein bisschen schneller.
Lenovo: Q1/2013: Passmark: 8493, Single Thread Performance: 1988
https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-4800MQ+@+2.70GHz&id=1927
Apple: Q2/2014: Passmark: 9354, Single Thread Performance: 2043
https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7-4870HQ+@+2.50GHz&id=2314

Bildschirm
Was mich bei Apple immens stört ist, dass die keine blendfreien Bildschirme mehr verkaufen.
Der Lenovo hat einen entspiegelten Bildschirm.

WLAN: Lenovo: 802.11n, Apple 802.11ac
WLAN mit "ac" Speed ist schon schöner (schneller) als "n". Falls man nun denkt, kann man ja nachrüsten .. Beim Aufrüsten eines Lenovos (T540P) mit einem Intel 802.11ac Modul hatte ich schon mal die schlechte Erfahrung gemacht, das schon das BIOS das "nicht Lenovo Original Modul" ablehnt und der Laptop nicht mehr bootet.

Schnittstellen:
Es ist schön, dass der Lenovo 2 USB3 und 2 USB2 Schnittstellen hat. Das sind immerhin 4. Falls man mal doch license sticks anschliessen müsste. Aber ich finde es auch schön, dass Apple Thunderbolt Schnittstellen mit dabei hat, weil man darüber inzwischen auch Recording Interfaces anschliessan kann und Thunderbolt lässt sich bekanntermassen nicht nachrüsten. Nur sind solche Dinge oder externe Housings für PCIe Karten sehr teuer in der Anschaffung, die Frage ist, ob man es tatsächlich braucht.

Betriebssystem:
Hast Du noch andere gekaufte Applikationen? Die kannst Du dann erstmal entsorgen oder Du müsstest direkt schon in Richtung Bootcamp oder so sachen denken. Du musst auch eine gewisse Einarbeitungszeit einkalkulieren bei Systemwechsel. Die Frage ist auch, ob man als Windows User mit der "closed Box" Mentalität von Apple klarkommt. Viele Dinge, die man im Windows Bereich mal eben durch Zukauf oder Austausch lösen konnte, sind unter Apple nicht so einfach möglich oder halt nur in dem Rahmen, wie Apple sich das vorstellt dass es abzulaufen hat. Das kann Vorteile haben (closed Box Prinzip, alles aus einer Hand), es kann aber auch definitiv den Nachteil, dass vieles teurer ist, weil es keinen solchen Wettbewerb gibt, wie im Windows Bereich. Oder falls Dir ein Tool in der Bedienung nicht so gefällt, gibt es weniger Alternativen.

SSD
256GB wären mir bei Apple zu wenig, da man idR nichts austauschen kann. Ob es bei dem Modell vielleicht noch ginge, keine Ahnung. Dann musst Du direkt wieder mit USB oder Thunderbolt Erweiterung anfangen und das würde mich echt nerven.
Bei Lenovo könntest Du einfach ein Caddy einbauen für eine 2. HD oder preiswertere SSD.


Optische Laufwerke
Schade, bei Apple passts nicht mehr rein. Bei Lenovo hat man noch die Wahl, entweder internes opt Laufwerk oder 2. HD/SSD und das optische Laufwerk dann per USB anschliessen ....

Kleines vorsichtiges Fazit
Du könntest mit dem Apple den Vorteil haben, dass halt Mail Tool und solche Sachen bei Apple schon mal was moderner / brauchbarer sind, als das was bei Windows so dabeikommt.
Auch das Backup Konzept mit Time Capsule ist schon durchdacht, von dem was man so hört und liest, gut kostet halt ein wenig, aber es ist eine fertige ins System integrierte Lösung.
Stichwort DAW / Logic: Und da viele Leute auf Logic schwören hättest Du mit einem Apple auch noch die Option, Dir Logic zu einem sehr günstigen Kurs zuzulegen, weil Du vermutlich nicht Dein ganzes Leben lang auf Ableton alleine arbeiten wirst. Ich denke da ist Logic einfach das generischere Produkt für die Musikproduktion. Da hast Du dann den Vorteil, dass Apple gerade Logic zu einem günstigen Kurs vertickt, weil das möglicherweise eine Mischkalkulation mit der bei Apple überdurchschnittlich teuren HW ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
L
leavenotraces
Registriert
26.07.17
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Punkte
5
danke für so eine detaillierte beurteilung. :)
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.272
Punkte Reaktionen
7.730
Punkte
40.183
Drückst Du blaue Knopf, wo sich steht: Danke ;)
 
Jeff
Jeff
Außensaiter
Registriert
20.08.02
Beiträge
3.505
Punkte Reaktionen
1.589
Punkte
8.468
Eine externe 3TB USB Platte und dann vielleicht noch ein Macrium Reflect als Backup Lösung on top kostet €117 + 63 = ~€180
Time Machine funktioniert auch mit USB/Thunderbolt Festplatten - die Timecapsule macht das Ganze nur "komfortabel" schnurlos.
Mich persönlich hat Time Machine schon so einige Male gerettet, da man extrem leicht alte Dateien/Versionen zurückholen kann.
 
  • Danke
Reaktionen: akl
andreee
andreee
Registriert
29.01.15
Beiträge
858
Punkte Reaktionen
710
Ort
Dresden
Punkte
3.075
Oder Stichwort Backup. Bei Apple gibts ein System, das scheint auch was zu können und ist ins System integriert. Ich fürchte nur, es ist ein bisschen teurer als das was man unter Windows so für Backup Zwecke bekommen könnte. Eine Apple Time Capsule mit 2 oder 3 TB kostet € 329 / 429.
Eine externe 3TB USB Platte und dann vielleicht noch ein Macrium Reflect als Backup Lösung on top kostet €117 + 63 = ~€180

Die Timemachine ist kostenlos und kann mit jeder beliebigen Festplatte betrieben werden. Wußte garnicht, dass es die Time Capsule noch gibt. Mit der Time Machine wird manuell oder automatisch das System und auf Wunsch weitere Festplatten gespiegelt. Über eine Timeline kann man dann zum jeweiligen Datum / Uhrzeit des Backups springen und dort weiter weiter arbeiten oder sich benötigte Dateien ziehen. Als Apple Mail Alternative könnte man zum Beispiel Microsoft Outlook, Gmail oder zig andere Apps aus dem Appstore nutzen.

Mit den Programmen allgemein sollte man sicherlich vorher bedenken. Vor allem wenn du nebenbei noch auf einen Windows Rechner arbeitest wäre es vielleicht vorteilhaft, wenn alles kompatibel ist. Das Einbauen einer weiteren Festplatte im Lenovo ist sicherlich auch schönes Feature.

 
  • Danke
Reaktionen: akl
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.655
Punkte Reaktionen
14.044
Ort
Ja
Punkte
64.654
Wußte garnicht, dass es die Time Capsule noch gibt.
Gibt's noch, aber was'n Scheiss die Teile. Meine wird wohl bald den Hitzetod sterben, und Recherchen im Netz zufolge kein Einzelfall.
 
andreee
andreee
Registriert
29.01.15
Beiträge
858
Punkte Reaktionen
710
Ort
Dresden
Punkte
3.075
Mit Belüftung hat Apple es ja nicht mehr so. Auch ein Grund, warum der Mac Pro 6,1 nicht mehr mit neuen Hardwarekomponenten geupgradet wurde - Zu viel Hitzeentwicklung.
 
Jeff
Jeff
Außensaiter
Registriert
20.08.02
Beiträge
3.505
Punkte Reaktionen
1.589
Punkte
8.468
Wußte garnicht, dass es die Time Capsule noch gibt.
Gibt's noch, aber was'n Scheiss die Teile. Meine wird wohl bald den Hitzetod sterben, und Recherchen im Netz zufolge kein Einzelfall.
Meine läuft seit rund 3 Jahren und sichert zuverlässig alle vier Macs in der WG. Sie wird warm, hat aber doch glaube ich sogar einen Lüfter. Falls doch mal was ist, geht es ja mittlerweile auch mit nem entsprechenden NAS. Oder in der iCloud ;-)
 
Kosaken-Kaffee
Kosaken-Kaffee
Überschätzte Legende
Registriert
04.10.16
Beiträge
19.655
Punkte Reaktionen
14.044
Ort
Ja
Punkte
64.654
Bei meiner blinkt die Lampe, die eigentlich permanent grün leuchten sollte, gelegentlich orange. Der Lüfter schaltet sich ein, das Ganze verschwindet dann wieder. So funktioniert die Sicherung schon okay.

Eine NAS habe ich auch. Über Time Machine wechseln sich diese beiden Medien ab.
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben