Kaufberatung Equipment

  • Ersteller Tranceformer
  • Erstellt am

T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Hallo!
Seit 7 Jahren lege ich hobbymäßig mit Platten auf.
Jetzt möchte ich anfangen Trance/Hardtrance im Stil von S.H.O.K.K., DJ Dean, Megara vs. DJ Lee bzw. DJ Ornator (DJ Slideout) zu produzieren.
Bisher habe ich nur einmal mit Garage Band von Apple herumprobiert, fand das aber vom Aufbau her ansprechend, ansonsten habe ich keine Erfahrung bzw. spiele auch keinerlei Instrumente.
Mein maximales budget würde ich bei ca. 2000,- € ansetzen.
Wenn ich mir Equipment kaufe, sollte es auch qualitativ hochwertig sein und mir meine gewünschten Ergebnisse ermöglichen.

Bei justmusic in München wurde mir folgendes angeboten:

Macbook 13" / 2,1 GHz C2D / weisss
Festplatte 120 GB
RAM 4 GB

[g=540]Logic[/g] Studio 8
inkl. [g=540]Logic[/g] 8 Soundtrack Pro2

M-AUDIO Keyboard
Keystation 61es
m. 61 halbgewichteten Tasten


alles insgesamt für 1615,- €

Was haltet ihr davon?

LG ALEX
 
Digit_AL
Digit_AL
Registriert
09.10.03
Beiträge
2.385
Reaktionen
27
Punkte
6.225
den rest des geldes investiere mal in audio workshops. ist ernst gemeint und lohnt sich weil zwischen auflegen und selber produzieren welten liegen. find ich. eventuell noch ein paar softwareinstrumente?
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Wie passend für meinen Stil sind denn die Softwareinstrumente die schon bei [g=540]Logic[/g] mit dabei sind?

Folgende Software-Instrumente wurden mir noch ans Herz gelegt:

Rob Papen Predator 144,- €
Rob Papen Blue 189,- €

Außerdem fand ich den Access Virus Ti als Hardware genial, aber mit 1699,- € für mich jenseits von Gut und Böse.

Würdest Du die workshops vor Kauf des Equipments machen oder danach, also begleitend?

Was ist in Bezug auf das doch sehr kleine Display mit 13" zu sagen? Bekommt man da Probleme mit der Übersichtlichkeit bzw. kommt man an bestimmte Funktionen vielleicht nicht mehr ran?
 
Digit_AL
Digit_AL
Registriert
09.10.03
Beiträge
2.385
Reaktionen
27
Punkte
6.225
Wie passend für meinen Stil sind denn die Softwareinstrumente die schon bei [g=540]Logic[/g] mit dabei sind?

leider keine ahnung. ich arbeite mit [g=539]cubase[/g]. einige hab ich schon vom namen gehört. einen sampler z.b. kann man immer gebrauchen, eine große soundxlibary ist auch dabei. die rob papen synths kann man wohl auch empfehlen, mir fällt da spontan der albino ein, dessen sounds kenn ich, passen gut in diese richtung.

Außerdem fand ich den Access Virus Ti als Hardware genial, aber mit 1699,- € für mich jenseits von Gut und Böse.

yo, der virus ist auch jenseits von gut und böse und wär ein prima weihnachtsgeschenk...

Würdest Du die workshops vor Kauf des Equipments machen oder danach, also begleitend?

davor, ich hab zwar nur einen mitgemacht, ist aber absolut empfehlenswert. beim smaltalk in der kaffeepause kann man sich auch prima austauschen. das sind auch keine trockenen lehrgänge sondern interessante sit-inns (jetzt hab ich aber werbung gemacht...).

Was ist in Bezug auf das doch sehr kleine Display mit 13" zu sagen? Bekommt man da Probleme mit der Übersichtlichkeit bzw. kommt man an bestimmte Funktionen vielleicht nicht mehr ran?

sehr klein, zu klein würd ich schon sagen. ich hab ein 19" mit 1280*1024 und der ist mir schon fast zu klein. viele [g=79]homerecordler[/g] haben schon 2 monitore nebeneinander stehen.
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Erstmal danke für die bereits genannten Tipps. Wie komme ich an Termine für diese Workshops? Wie bewegen sich die preislich? Haben die Equipment zum Arbeiten vor Ort (da ich ja noch keines habe) ? Gibt es auch Anfängerkurse, damit man wirklich von NULL anfangen kann?

Soll ich dann überhaupt ein Notebook nehmen wenn das Display mit 13" nicht groß genug ist? Wäre da ein Desktop nicht besser, oder soll ich mir das [g=18]Mac[/g] Book nehmen und dann einen entsprechend großen [g=226]Monitor[/g] anstecken?
 
jamincurl
jamincurl
Registriert
28.03.05
Beiträge
5.058
Reaktionen
31
Punkte
5.703
auf 13zoll musik machen geht nicht.

wieso überhaupt n [g=18]mac[/g],
das ist doch rausgeschmissenes geld,...

also ich finde was du da für 1600 schleifen bekommst echt madig.
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Ja! DU findest es madig...und?
 
T
Tactive
Registriert
07.12.08
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Hallo,

ich will demnächst auch das Thema "Musik im Eigenbau" zu meinem neuen Hobby machen und habe mich daher die letzten Wochen ein wenig informiert und beim Musikhändler ein wenig umgeschaut.

Ich finde das Angebot von der Zusammenherstellung auch ein wenig seltsam. An Deiner Stelle würde ich mehr Geld in das Masterkeyboard investieren. Das Ding was man Dir empfohlen hat, kann ich nicht beurteilen aber mir würde das schon die Möglichkeit fehlen den Sequenzer drüber zu steuern, denn man will ja auch nicht immer zur Maus greifen müssen nur um z.B. das Recording zu starten oder anzuhalten.

Mein Favorit bei den Masterkeyboard ist bisher das Yamaha KX61. Das ist auch entsprechende [g=70]Sequencer[/g] Software schon mit dabei ([g=539]Cubase[/g] AI4), die für den Einstieg denke ich ausreichen sollte. Upgraden kann man dann ja immer noch.

Ein 13" Display finde ich auch zu klein und bei [g=18]Mac[/g] zahlst Du schonmal einen üppigen Preis für den Namen. Wenn Du nicht mobil sein musst mit Deinem Equipment, würde ich zu einem Desktop Rechner mit 22" Zoll Display (die gibts recht günstig) raten.

Das Geld das Du dann eingespart hast kannst Du dann noch in einer gute Soundkarte (da weiss ich leider auch nicht was man am besten nehmen kann bzw. sollte) und Nahfeld-[g=226]Monitor[/g] Lautsprecher wobei ich hier von Logitech ein Lautsprecher Set habe welches auch sehr gut klingt.
 
Digit_AL
Digit_AL
Registriert
09.10.03
Beiträge
2.385
Reaktionen
27
Punkte
6.225
wobei ich hier von Logitech ein Lautsprecher Set habe welches auch sehr gut klingt.

oje, allgemeines gelächter der profs...
(ich lach net).
[g=539]cubase[/g] kannst du auch über die tastatur steuern. das geht genauso schnell wie wenn du zu tasten auf dem masterkeyboard greifst. welches masterkeyboard? schaut aml in die produktbewertungen hier um einen ersten anhaltspunkt zu haben. der klang ist egal weil die haben ja keinen. ansonsten mal probeindietastenhauen beim musikalienhändler ihres vertauens.
 
T
Tactive
Registriert
07.12.08
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Zitat:

wobei ich hier von Logitech ein Lautsprecher Set habe welches auch sehr gut klingt.
oje, allgemeines gelächter der profs...
(ich lach net).

Na, wenn ich denn zur allgemeinen Erheiterung beigetragen habe, habe ich ja meine gute Tat für heute schon vollbracht.

Bestimmt sind richtige Nahfeld-Monitore besser als diese Logitech Dinger, aber da die eh' hinter einer Creative Audigy 2 Soundkarte hängen ist das ok.
Bessere Lautsprecher hole ich mir sobald ich eine vernünftige Soundkarte habe. (Verpsprochen).
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Nochmals danke für die rege Beteiligung. Ich freue mich über jeden Beitrag der mich weiterbringt.

Einen neuen Rechner werde ich sowieso brauchen, da mein Notebook von Yakumo (Windows XP) (2,2 GHz) mit 256 MB RAM und 30 GB Festplatte bei weitem nicht für die Musikproduktion ausreicht.
Auf die Idee [g=540]Logic[/g] zu nehmen kam ich, da man mir im Music Shop sagte, dass bei [g=539]Cubase[/g] keine Software-Instrumente dabei sind. Stimmt das denn so, zumindest was Instrumente für meine musikalische Richtung angeht?

Ich muss nicht mit meinem Equipment mobil sein, dementsprechend wäre es egal ob ich ein Notebook oder nen' Desktop nehme.

Bevor ich mir einen Kurs aussuche, müsste ich mich erstmal zu 100 Prozent für einen Sequenzer entscheiden und laut Fachliteratur wäre das [g=539]Cubase[/g] oder [g=540]Logic[/g], oder seid ihr da anderer Meinung? Eine andere Möglichkeit wäre noch, mir beide Sequenzer erstmal in einem Basic-Kurs anzukucken und das Wissen dann in meine Entscheidung einzubeziehen.



Dann haut mal in die Tasten. :)
 
T
Tactive
Registriert
07.12.08
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Ich kann mir nur schwer vorstellen das beim [g=539]Cubase[/g] keine Instrumente dabei sind, weil schon in der Demo-Version sind welche vorhanden. Inwiefern diese dann für Deine Bedürfnisse passen muss man dann sehen. Notfalls kauft man dann halt Sounds nach oder erstellt sich selber welche mit einem virtuellen [g=365]Synthesizer[/g].

VIelleicht kannst Du bei Deinem Händler ein wenig mit beiden Sequenzern herumprobieren. Bei meinem Musikhädler (musikproduktiv.de) geht sowas. Die haben da viel rumstehen zum Ausprobieren.
 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
5.459
Reaktionen
2.416
Punkte
14.623
...willst du unbedingt [g=540]Logic[/g] 8 haben ?
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Im JUST MUSIC in München war leider nur [g=539]Cubase[/g] vorführbereit und der Verkäufer konnte mir Logic nur auf seinem privaten Notebook kurz zeigen. Somit könnte ich dort nur [g=539]Cubase[/g] ausprobieren.
Ich habe mich noch nicht entschieden. Zur Debatte stehen diese beiden in der jeweils neuesten Version.

[g=539]Cubase[/g]: 555,- € [g=540]Logic[/g] Studio 8: 399,- €

Preislich gesehen wäre es klar, wobei [g=539]Cubase[/g] den Vorteil hat dass es sowohl auf PC wie auch auf dem [g=18]MAC[/g] läuft und man somit nicht gebunden wäre. Jetzt müsste ich natürlich noch wissen ob die Aussage über die Instrumente bei [g=539]Cubase[/g] stimmt, oder ob das gelogen war.
Zur Erinnerung:
Laut Händler sind bei [g=540]Logic[/g] 20 GB an Softwareinstrumenten dabei, bei [g=539]Cubase[/g] angeblich gar keine.

Es wäre super wenn mir das jemand sicher beantworten bzw. diese beiden Sequenzer in Bezug auf die Ausstattung an Software-Instrumenten hier vergleichen könnte.
 
psyKo
psyKo
Registriert
31.05.06
Beiträge
346
Reaktionen
54
Punkte
536
wie wärs wenn man einfach mal auf der herstellerseite nachschaut?

Link


abgesehen davon würde ich an deiner stelle auch die demos anderer [g=70]sequencer[/g] testen...kostet dich nix und eventuell findest du ja einen der dir vom workflow her gefällt...

ich selber benutze fl studio und gerade für elektronische musik is das wirklich gut und ausserdem relativ preiswert...
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
[g=540]Logic[/g] bietet dir auf jeden Fall mehr für´s Geld....auch bei den Plugins.

Das ist ein "Rundum Sorglos Paket" sozusagen.

Alles drin, alles dabei, was man bei Steinberg so in der Weise absolut vermisst.

Auch ein Brennprogramm, Waveburner, zum Editing bzw Erstellen von [g=420]CD[/g]´s. Dafür brauchste als STeinberg User schon wieder was eigenes....darf man alles mal nicht vergessen.

Insgesamt ist [g=540]Logic[/g] sehr gut auf die [g=18]Mac[/g] Hardware abgestimmt...UND KEIN DONGLESCHEISS mehr.
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
Klar, das könnte man machen. :) Ist nur die Frage ob das immer so konkret angegeben wird.

Das mit den Demos ist wohl war, aber viele setzen einen Mindestarbeitsspeicher von 512 MB RAM voraus und der meines Notebooks liegt bei nur 256 MB.
FL-Studio hat mir nicht besonders gefallen, außerdem war die Demo in englischer Sprache was für mich die ganze Arbeit damit noch zusätzlich erschwert hat. Der Sequenzer muss schon in deutscher Sprache sein.
 
T
Tranceformer
Registriert
06.12.08
Beiträge
14
Reaktionen
0
Punkte
15
@Rotten: Danke, für die klaren Worte. Gehe ich recht in der Annahme dass Du mit [g=540]Logic[/g] Studio 8 arbeitest? Hast Du ein [g=18]Mac[/g] Book mit 13" Display (siehe Diskussion über die Displaygröße) oder welche Zusammenstellung hast Du gewählt?
Ja, über die Problematik mit dem [g=398]Dongle[/g] habe ich auch schon etwas gelesen.
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Naja, die 13 Zoll Variante hat schon so seine Nachteile, das ist wohl mal klar...ABER...das Ding kann einiges.

Ausserdem hast du noch die Möglichkeit über nen DVI Adapter noch nen 2ten [g=226]Monitor[/g] anzuschliessen. Das ist alles problemlos möglich, fehlende USB Anschlüsse über nen Hub dazu, fertig.

Ich selber arbeite derzeit aus Kompatiblilitätsgründen noch mit [g=540]Logic[/g] 7 (8 derzeit nur teilweise, leider).

Das 13 Zoll Display ist aber für die tägliche Arbeit definitiv zu klein.

Da siehste zwar alles, aber nichts wirklich drauf...ausserdem ist es verspiegelt, was ich als das grösste Manko ansehe.

Zur Thema Leistungsfähigkeit:

30 Audiospuren und ca 10 [g=32]Midi[/g] Instrumente, nen Stall voll FX (sozusagen in jedem [g=190]Channel[/g]) von der internen Platte...geht ALLES.

Das MacBook ist aber auf jeden Fall ne gute Wahl um mobil unterwegs zu sein...Zuhause als Hauptrechner würde ich das Ding so NICHT einsetzen...[g=540]Logic[/g] allerdings schon. ;-) Leider funktioniert das bei mir alleine nicht, ich hüpfe immer zwischen [g=540]Logic[/g] und Nuendo hin und her. So oder so..klares GO für [g=540]Logic[/g]...von der Performance kommt meiner Meinung nach kein [g=539]Cubase[/g] oder Nuendo dagegen auf dem [g=18]Mac[/g] an.

Kannst ja auch mal bei www.Logicuser.de rein schauen...
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben