Kann mir jemand einen Computer empfehlen?

  • Ersteller TeppichPflanze
  • Erstellt am

T
TeppichPflanze
Musikmacher
Registriert
29.02.20
Beiträge
11
Reaktionen
1
Punkte
20
Moin zusammen!

Ich wollte mir zeitnah einen neuen Computer nur für die Musikproduktion zulegen und nach langem lesen, konnte ich mich immer noch nicht entscheiden und kann nicht einschätzen, was für einen Prozessor ich brauche.

Momentan benutze ich einen i7 4510u Laptop und es nervt schon ziemlich, dass ich nach 2-3 Omnisphere Instanzen immer exportieren muss. Beim Mixen ist es genauso, 10 Instanzen von irgendwelchen Plugins und paar Aufnahmen in der DAW reichen schon aus damit der Sound knackt. Von daher, sollte mein neuer PC mindestens doppelt so gut sein.

Leider kenne ich mich in diesem Thema nicht ganz so gut aus.

Kann mir jemand bitte ein einen guten Online Shop verlinken zum konfigurieren ohne unterirdische Preise oder ein Angebot empfehlen?

Der Computer soll im selben Zimmer stehen wo auch aufgenommen wird, daher sollte er auch mit Live Effekten sehr leise sein und keine Latenzprobleme haben. Das einzige was ich nicht brauche, ist eine Grafikkarte und Festplatten.

Budget ca. um die 700€ weniger wäre natürlich viel besser.

Das einzige worum ich mir einen Kopf mache, ist ob ich mit viel weniger Geld, eine fast genauso Leistung erreichen kann wie ein teuer PC. Daher ist mir ein Preis/Leistungsverhältnis sehr wichtig!

Wäre Top, wenn ich mir paar Empfehlungen geben könnt.

Grüße
 
mjmueller
mjmueller
Registriert
12.02.16
Beiträge
1.481
Reaktionen
1.218
Punkte
5.751
Was mehr hilft als RAM ist noch mehr RAM. Der Rest ist eher nebensächlich.
 
KDthe2nd
KDthe2nd
DJ
Registriert
08.07.17
Beiträge
1.552
Reaktionen
858
Ort
Austria
Punkte
4.189
wenn du Festplatten und GraKa ohenhin (vermutlich) selbst in den Neuen einbauen wirst, spricht auch nichts gegen einen Selbstbau.
Oder suchst du Einen der das Betriebssystem bereits aufgespielt hat?

den hier schon gelesen?

https://recording.de/threads/computerzusammenstellung-hier-wird-man-weitergeholfen.150842/


Daher ist mir ein Preis/Leistungsverhältnis sehr wichtig!

das ist es doch immer. daher Selbstbau.


Der Computer soll im selben Zimmer stehen wo auch aufgenommen wird, daher sollte er auch mit Live Effekten sehr leise sein

Sofern du dich für einen bereits Vorkonfigurierten PC entscheidest, wirst du in "der Preisklasse", wohl eher keinen Einfluss auf Netzteil/Gehäuse/CPU - Lüfter haben...
 
T
TeppichPflanze
Musikmacher
Registriert
29.02.20
Beiträge
11
Reaktionen
1
Punkte
20
Selbstbau wäre natürlich eine Option. Dazu gibt es ja Videos. Aber wie gesagt, ich weiß leider nicht was für einen Prozessor ich für meine Zwecke nun benötige. Den Thread hatte ich mir bereits kurz angeguckt, aber ist er nicht ein wenig veraltet, wenn dort ein 2600k vorgeschlagen wird?
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
10.000
Reaktionen
6.944
Punkte
31.044
Hi,

schau dich auf Passmark um. Wichtig ist eine hohe Singlethread Leistung damit der Rechner nicht gleich schlapp macht wenn du auf einer Spur mehrere Plugins hast.
Manche Plugins wie Diva können sehr gut Multicore unterstützen, aber leider viel zu viele Plugins nicht.

Hier mal Vergleich zwischen deinem Laptop und meinem PC (ganz unten stehen Singlethread und CPU Mark)

https://www.cpubenchmark.net/compare/Intel-i7-4510U-vs-AMD-Ryzen-7-3700X/2248vs3485

Singlethread solltest du mindestens 2500 haben und CPU Mark nicht unter 15000.

Hier die Liste mit Singlethread:

https://www.cpubenchmark.net/singleThread.html

Kerne sollten es wenn möglich schon 6 sein. Je mehr desto besser, logisch. Ich würde eher zu 8 tendieren.

Zu meinem Prozessor AMD Ryzen 3700X: ich kann damit alles stemmen.

Preislich würde ich eher zu AMD tendieren, aber das musst du entscheiden, wobei dein Budget von 700€ auch eher zu AMD tendiert.
 
T
TeppichPflanze
Musikmacher
Registriert
29.02.20
Beiträge
11
Reaktionen
1
Punkte
20
Vielen Dank SilentWarrior!

Ich habe überlegt ob ich mir den 3700X anschaffe. Allerdings lese ich immer wieder das Intel wohl im Allgemeinen besser sein soll in Sachen Video und Musikproduktion. Kann ich den 3700X vollballern mit Plugins oder das der Rechner schlapp macht? Hast du vielleicht ein Setup für mich oder kannst mir deins nennen wenn es sich in dieser Preis Region befindet?

Gruß
 
Cruba
Cruba
Hippie
Registriert
20.02.14
Beiträge
4.766
Reaktionen
1.733
Punkte
10.245
Ein Kollege hat auf mich eingeredet, nen Ryzen 5 (statt 3, und etwas mehr Geld in die Hand) zu nehmen und ganz einfach: Den geb' ich net wieder her... ;)

Selbstbauen kann eigentlich auch die Oma - das war vor 10 Jahren noch etwas anders, als ich meinen ersten PC *zusammengekauft* hab' und ohne Vorkenntnisse zusammenbaute. Hat trotzdem schon damals funktioniert und ist beim ersten Start angegangen.

Nützlich wäre es natürlich wärend des *bastelns* einen Onlinezugang zu haben um recherchieren zu können.

Motherboard kostet immer irgendwie um die 80 Euro und Grafikkarte kann man mit 50-100 Euro locker bedienen, wenn man nicht auch spielt, wie ich. Ram würde ich auf jedenfall 16gb nehmen, weil's sich einfach nicht mehr lohnt bei der Leistung zu sparen.

Ich nehme nur boxed, weil ich mich um's Kühlen dann nicht noch extra kümmern will. AMD Ryzen 5 2600X CPU, 6x 3.60GHz, boxed

Kannst ja mal hier rumspielen: https://www.alternate.de/PC-Konfigurator#!/category/0
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
10.000
Reaktionen
6.944
Punkte
31.044
Allerdings lese ich immer wieder das Intel wohl im Allgemeinen besser sein soll in Sachen Video und Musikproduktion.
Ich hatte jahrelang Mac mit Intel Prozessor und habe noch ein Asus Laptop mit Intel Prozessor.
Also ich kann das nicht bestätigen. Bei mir läuft der AMD einwandfrei.
Ich würde das als Glaubenskrieg einstufen.

Die älteren Ryzen wie der 1800X sind nicht so gut, aber die neuen? Ich hatte ja vorher den 1800X.
Latency Mon zeigte mir beim 1800X keine so gute Werte an, jetzt mit dem 3700X alles einwandfrei.

Ich würde sagen Schnee von gestern das Intel die Nase merklich vorne hat.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.294
Reaktionen
694
Punkte
4.445
Was für eine Soundkarte hast du denn bisher verbaut? Evtl. hast du deshalb auch Performanceprobleme.
 
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.294
Reaktionen
694
Punkte
4.445
Jo, dann erst mal ne externe Soundkarte kaufen, bevor man sich n neuen Rechner kauft wäre so n tip meinerseits....
 
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Hippie
Registriert
19.11.10
Beiträge
3.157
Reaktionen
1.100
Punkte
6.603
1ten's was willst Du überhaupt machen?

Wenn Du so wie ich wert darauf legst, VST im monitoring weg zu verwenden (man sagt ja wenn ein plugin auf der CPU berechnet wird, läuft es "nativ" drum nenne ich das jetzt "natives monitoring"), b.z.w. in echtzeit viele VSTi spielen will und zu mischen, gibt es keinen Rechner der genug Rechenleistung bietet um nicht deutlich die grenzen zu spüren, wenn man entsprechende Plugin's verwendet (was aber nicht heißen soll, dass man das unbedingt braucht).
Einen einfachen Channelstrip, wird wohl auch ein nicht leistungstareker, aber "gut funktionierender" Rechner leisten.
Wenn man aber richtige Produktionen fahren wird, wird man ziemlich sicher gezwungen sein, Maßnahmen zu ergreifen um "wieder Leistung frei zu bekommen" (Das mit den 2 Omnipshere instanzen finde ich schon extrem schlecht für einen "Produktionsrechner").

Selber hab ich seit 5 Jahren einen 8Kerner Intel und mit damit sehr zufrieden.
Angenommen man kann einen 8Kerner Intel Extrem mit einen AMD vergleichen, würde ich min. einen 8Kerner empfehlen.

Ich habe von AMD überhaupt keine Plan, bin aber golem.de Fan,
deshalb empfehle ich, wenn AMD: diese Konfiguration, mit einer anderen GraKa wenn man nicht Gamen will:
"
Golem Highend 8Core
Grafikkarte
Geforce RTX 2070 Super (8 GByte)
Mainboard Asus Prime X570-Pro mit PCIe Gen4
Prozessor Ryzen 7 3700X (8C/16T)
CPU-Kühler Noctua NH-U12P SI
Arbeitsspeicher 32 GByte DDR4-3200 (CL16)
SSDs 500 GByte NVMe + 2 TByte Sata
Netzteil Seasonic Prime Ultra 550 Watt Gold
Gehäuse Fractal Design Define R6 PCGH-Edition Solid
Laufwerk Blu-ray-Brenner
WiFi WiFi 5 (802.11ac)
3DMark Time Spy (Overall), Grafik 10.050 Punkte
PCMark 10 (Content Creation), System 10.350 Punkte
Blender v2.80 (BMW27), CPU 180 Sekunden
Leerlauf (Desktop) 55 Watt
CPU-Last (Blender) 135 Watt
3D-Last (Time Spy) 295 Watt
"
https://www.golem.de/news/in-eigener-sache-die-offiziellen-golem-pcs-sind-da-2002-144569-3.html

Sie haben auch einen 6 und 12 Kerner zusammengestellt:
Die Golem-PCs im Überblick
"
Wieso einen Golem-PC kaufen?
Alle Rechner bestehen aus Komponenten, die wir selbst schon im Testlabor hatten und zu denen es auch daher eigene Tests gibt. Wir wissen vorab, wie schnell ein Prozessor rechnet, wie viel Speicher sinnvoll ist und ob eine NVMe-SSD die Arbeitszeit an einem Projekt reduziert. Dabei verwenden wir ausschließlich Retail- statt OEM-Bauteile, also Hardware wie sie regulär auch im Endkundenhandel erhältlich sind.

Zudem wird Wert auf ein sehr geringes Betriebsgeräusch gelegt: Egal ob im Leerlauf oder unter Last, leise Lüfter und eine optimierte Steuerung per BIOS sind für uns selbstverständlich. Effizient muss die Hardware ebenfalls sein, wir verzichten gerne auf ein wenig mehr Performance durch eine viel höhere Leistungsaufnahme. Alle Systeme kommen überdies ohne Festplatte aus, stattdessen werden ausschließlich lautlose und schnelle SSDs genutzt, genauer immer NVMe und Sata als Kombination. Wer eine Festplatte nachrüsten möchte, hat genügend freie Schächte zur Verfügung.

GolemPC_1000x333_1.jpg

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, listen wir jegliche Komponenten detailliert auf. Zudem vermessen wir die Geschwindigkeit mit kostenlos verfügbarer Software. So kann jeder Käufer vorab prüfen, wie hoch die Grafik-, Prozessor- und die System-Performance verglichen zu anderen Rechnern ausfällt. Zusätzlich messen wir die Leistungsaufnahme in verschiedenen Leerlauf- und Lastszenarien. Jeder PC mit allen Einzelteilen und BIOS-Einstellungen wird von uns vorab als Muster evaluiert, bevor wir die Freigabe dafür erteilen.

Wer baut und verkauft die Golem-PCs?
Die Montage und der Vertrieb der Systeme erfolgt durch Alternate, die fast 30 Jahre an Erfahrung im PC-Sektor mitbringen. Alle Golem-PCs werden fertig montiert und mit einem 14-tägigen Rückgaberecht ausgeliefert. Die Garantie auf die Rechner beträgt zwei Jahre, in denen Alternate den Golem-PC kostenlos repariert, sollte ein Defekt auftreten.
"
____________________________________________________________________

Wenn ich mir einen Intel kaufen würde:
CPU: Intel Core i7-9800X, 8x 3.80GHz
Mainboard: Supero C9X299-PG300
und den Rest von Golem.de übernehmen.
EDIT: Natürlich schauen ob die RAM's in der Mainboard Anleitung als "kompatibel" gelten...
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TheSarge
Individualist
Registriert
11.03.13
Beiträge
7.408
Reaktionen
3.710
Ort
Azeroth
Punkte
18.925
@Loop_Breaker
danke für den Hinweis über Golem, kannte bisher nur Kooperation zwischen Alternate und der PCGamesHardware (also die PCGH-System bei denen)
uff, den PC werde ich mir morgen mal in Ruhe durchlesen, las sich gut und durch meine HDD-Meldung muß ich wohl an meinen neuen PC eher dran als geplant, aber 2399€ hatte ich echt nicht auf dem Schirm, besonders weil ja noch Interface und evtl. Monitor dazu kommen :eek:

aber direkt ne Frage, die Du oder jemand anders hier weiß:
geht jetzt doch AMD-Ryzen7 3700X plus Nvidia-Geforce problemlos in Audio-PC?
meinte hier vor kurzem gelesen zu haben, wenn Ryzen 3000er dann besser mit AMD-GraKa wegen Latenz-Spikes :confused:
 
CFR
CFR
Registriert
07.03.06
Beiträge
2.959
Reaktionen
869
Punkte
5.723
Habe nicht alles gelesen.
Jede moderne Architektur ist in der Lage deine Bedürfnisse zu befriedigen.
Bei 10 Instanzen Diva geht fast jeder Computer in die Knie.
Nummer sicher wäre da-x.
Aber teurer als selbst gebaut.
Guter Tipp war, anschauen was du bei da-x verbaut bekommst und dann selber Hand anlegen.
Nicht schön für da-x aber für deinen Geldbeutel.
 
T
TheSarge
Individualist
Registriert
11.03.13
Beiträge
7.408
Reaktionen
3.710
Ort
Azeroth
Punkte
18.925
@Loop_Breaker
so, hab mir den mal angeschaut, Komponenten scheinen ja wirklich gut zu sein :jawohl:
aber 372€ für Zusammenbau (evtl. auch Win10) ? puh
ok, die GraKa hast ja angesprochen, sind nochmal ~540€ runter, kommt man auf ~1500€
Mist, ist ja dann doch höher als das was ich vor paar Monaten zusammengestellt hatte - ist das schon die Auswirkung von Corona? :(
aber da Golem ja auch keine Spezis für DAW-PC sind, kann man deren PC ja mal mit den Kompletten von Alternate selbst vergleichen, ist dann nochmal bisschen günstiger
oder man macht sich aus Golem-PC, Alternate-PC und den von @CFR vorgschlagenen eine Schnittmenge und hat dann vielleicht das Nonplusultra :schulterzuck:
 
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Hippie
Registriert
19.11.10
Beiträge
3.157
Reaktionen
1.100
Punkte
6.603
Die Preise hab ich mir überhaupt nicht angeschaut, aber man hat ja eine genaue Bauteilliste zum Nachbauen.
Ich schätze, dass man mit den "golem PC" ausgezeichnet Musikmachen kann (mein grßte Angst wäre da der AMD, da ich keinerlei Erfahrung damit habe), da ja man eigentlich mit nahzu jeden PC Musik machen kann. Wenn Schrott verbaut ist, hat man aber Probleme. Und da golem.de recht ausführliche Test's macht mit der Hardware, ist das für uns "NichtExperten" eine hervorragende Quelle zum abkupfern...

Wenn ich mir jetzt einen bauen würde:
(und abklärt hätte ob AMD nicht besser ist // so ein 64Kerner, frag ich mich was der DAW technisch so kann^^)
CPU: Intel Core i7-9800X, 8x 3.80GHz
Mainboard: Supero C9X299-PG300
und den Rest von Golem.de übernehmen.
Was ich vergessen habe zu schreiben: Natürlich schaun ob die RAM's in der Mainboard Anleitung als "kompatibel" gelten...
 
Zuletzt bearbeitet:
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.170
Reaktionen
2.190
Punkte
10.282
Hier die c't Links zum Rechnerbau aus meiner Signatur, kannst du ja mal anschauen.

https://www.heise.de/newsticker/mel...ab-250-Euro-4581451.html?hg=1&hgi=2&hgf=false
https://www.heise.de/select/ct/2019/24/1574182506493327
https://www.heise.de/ct/artikel/Der-optimale-PC-2020-4564302.html
https://www.heise.de/ct/artikel/Desktop-PC-Intel-outside-4577795.html

Da ist alles aufeinander abestimmt und geprüft. Man muss sich nicht mit den Komponenten auskennen. Die c't Rechner kann man so nachbauen. Habe ich schon öfters gemacht und war immer zufrieden.

Auch als Musikrechner sehr brauchbar, obwohl die natürlich nicht explizit dafür zusammengestellt wurden. Aber man kann ja anpassen bei Bedarf.
 
T
TeppichPflanze
Musikmacher
Registriert
29.02.20
Beiträge
11
Reaktionen
1
Punkte
20
Moin,

Habe nen Angebot bekommen von einem Kumpel mit folgenden Komponenten:

I7 9700
MSI b365 pro vh
16 GB RAM
480 GB SSD
2TB HardDisk
GTX 1660 6GB

Alles in OVP würde eben die Grafikkarte verkaufen da ich Sie nicht benötige.

Ist es für 750 Euro gerechtfertigt und reicht die CPU aus?

MfG
 

Ähnliche Themen

Sascha Franck
Antworten
33
Aufrufe
2K
Sascha Franck
Sascha Franck
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
3K
tim_heinrich
tim_heinrich
Dodo_I
Antworten
107
Aufrufe
8K
chiefrocka
chiefrocka
V
Antworten
14
Aufrufe
1K
vanielik
V
 

Oft gelesene Themen

Oben