Information ausblenden

Kali IN-5 / iLoud MTM / Neumann MA-1

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von rocking.xmas.man, 15.03.21.

Schlagworte:
  1. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    Hallo zusammen,

    meine Hauptabhöre ist ein 5.1 System mit mehren Neumann KH80 DSP und 2 KH 750 Subwoofern - damit arbeite ich in meinem Raum seit gut einem Jahr und bin sehr glücklich.

    Etwa um 30 Grad eingedreht und zur Seite versetzt habe ich einen Keybaordplatz an dem bis grade eben ältere Hifi-Boxen standen, die mein Onkel aus seinem Wohnzimmer aussortiert hatte - die können jetzt bald wieder in ein Wohnzimmer umziehen, denn heute kamen 2 Paar Boxen zum Testen und oder behalten an:

    ein Paar Kali IN-5 und ein Paar iLoud MTM. Außerdem noch das MA-1 von Neumann.

    Da ich die Teile nun jetzt mal da habe und nächste Woche auch etwas freie Zeit werde ich versuchen meine Erfahrungen zu teilen und ggf. Fragen zu beantworten, falls jemand Interesse an den Boxen hat.
     
    rocking.xmas.man, 15.03.21
    #1
    c-base und Eff16 bedanken sich.
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    uh... jetzt versuch Ichs mal spannend zu machen - über beide Paare hab ich im Vorfeld Gutes gehört aus Videos.

    Eins davon gefällt mir auch ganz gut, bei dem anderen ist der erste Eindruck ziemlich unterwältigend. Soviel Vorab - die beiden Paare sind sich überhaupt nicht ähnlich.
     
    rocking.xmas.man, 16.03.21
    #2
    c-base und Kassette bedanken sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.251
    66251
    Aber natürlich hast Du das. Wer son Paar gesponsort bekommt, sagt sicherlich nichts schlechtes. *Hust*WarrenHuart*Hust*

    Ich schätze - Kali ganz gut, iLoud Grotte?
     
    muffy, 16.03.21
    #3
    pitto bedankt sich.
  4. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    also um es kurz zu machen - ja genau.
    Für mich ist der Frequenzgang in der Abhöre deutlich weniger wichtig als die Detailtreue und Dynamik...

    Hier also ein Kurzreview der iloud MTM:

    Nun liest man über die iLoud immer dass die so viele Details hervorbringen 'weil sie so grandios phasenlinearisiert sind'. Meine Ohren sagen mir, dass sie Details so grandios hervorbringen, weil sie komprimieren wie die Hölle - Ich hab eine ganze Reihe von Tracks gehört die ich gemastert habe, welche die ich gemischt habe und - für mich ganz wichtig - in Filmsachen gehört, die ich bearbeitet habe.

    Mit den iLoud ist zu jeder Zeit ein Schallereignis entweder an der einen Box oder aus der anderen Box, oder in der Phantommitte oder in beiden Boxen gleichzeitig lokalisierbar - Während andere Lautsprecher einen Raum zwischen Boxen füllen 'höre' ich bei denen, dass ein Signal aus der linken und der rechten Box kommt. Lediglich genau in der Phantommitte ist das anders.
    Noch blöder aber ist, dass sich überhaupt kein Tiefenempfinden einstellen will - es entwickelt sich nicht nur kein Raum zwischen den Boxen, es entwickelt sich auch keine Dreidimensionalität - alles ist gleich weit 'vorn', die Boxen komprimieren hörbar Spitzen und drücken Low-level Informationen nach oben.
    Das Einmessen mit dem Mikro ändert hieran leider auch nichts, nimmt den Boxen aber ihre Tiefmittenbetonung.
    Überraschend ist, dass die Boxen extrem laut sind - also mit soweit wie möglich zurück gedrehtem Volume wollen die deutlich mehr Lautstärke machen als meine Neumann-Boxen, haben aber bereits da keine Dynamik-Reserven die sie nutzen.

    Bin da etwas verwirrt, weil sich da meine Empfindung ja mit den Lobpreishymnen diverser Tests nicht nur nicht deckt, sondern ja wirklich diametral entgegenstehen.

    Punkt Bassreflex-Windrasseln: Ist mir im Betrieb nicht aufgefallen, auch nicht beim solo hören von entsprechenden Instrumenten, aber beim Einmessvorgang beginnt der Sweep mit einem hörbaren Furz aus dem rückwärtigen Bassreflex-Kanal, potentiell macht das also ein Problem - ich konnte es nur (noch) nicht mit normalem Material provozieren.
     
    rocking.xmas.man, 16.03.21
    #4
    ModulationMatrix, c-base und muffy bedanken sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.251
    66251
    Vielleicht weil Du deutlich lauter abgehört hast? Was ich so über die gelesen habe ist, dass das DSP ab einem bestimmten Pegel hörbar zu arbeiten anfängt und fast etwas von einem (schlechten) Multiband Limiter hat.

    Was Reviews auf YT angeht, kann man den üblichen Youtubern idR leider nicht (mehr) vertrauen, was die Reviews angeht, da die die Sachen gestellt bekommen. Und da will man es sich ja nicht verscherzen.
     
    muffy, 16.03.21
    #5
  6. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    ne, das glaub ich eigentlich nicht - ich Arbeite meist etwa nach EBU Empfehlung so, dass ein Signal von -23LUFS etwa 73 dB SPL erzeugt. Und bei Musik 7dB leiser - da wäre Musik mit -12LUFS also bei etwa 77dB SPL. Gestern Abend zuhause am Schreibtisch gehabt - das gleiche Bild, bei noch viel leiserer Abhörlautstärke. Potentiell würde ich sogar sagen, dass das Boxen der Sorte sind, die besser klingen, je lauter man hört.
    Zumindest gestern Abend z.B. an meinem Native Instruments Komplete 6 Audio ging es auch kaum leiser - mehr als 10 Grad am Volume Knoblauch drehen brauchte es nicht, um bereits da anzukommen wo die dort sonst stehenden Equator D5 erst bei halbem Regelweg spielen.
     
    rocking.xmas.man, 16.03.21
    #6
    muffy und c-base bedanken sich.
  7. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    329
    329
    Interessant, die MTM waren eigentlich auch aufgrund der guten Reviews auf meiner #willickirgendwannmalchecken Liste.

    Wie haben sich denn die Kalis geschlagen? Die kommen ja auch nie ohne Lobeshymne durch die Reviews :D.

    Viele Grüße
    c-base
     
    c-base, 18.03.21
    #7
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.251
    66251
    Dieser Frage schließe ich mich mit großem Interesse an.
     
    muffy, 18.03.21
    #8
    c-base bedankt sich.
  9. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    Versuche ich nächste Woche zu beantworten - ersteindruck war: die funktionieren, die sehen hier gut aus, die klingen nicht eklatant falsch. Mehr brauch ich hinterm Keyboard nicht, also werden sie bleiben.
    Hatte noch keine Zeit an dem Platz viel zu machen - 5.1 Produktion im Moment...
     
    rocking.xmas.man, 18.03.21
    #9
    c-base und muffy bedanken sich.
  10. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    Ok, also ein kleines Status Update:
    Die iLoud MTM (ich hatte weiße) sind auf dem Rückweg nach Burgebrach. Hier mal noch ein Bild für eine Einordnung der Größe, daneben eine Neumann KH 80 DSP:
    IMG_3558.jpg
    Noch ein paar Worte zur Anmutung der iLoud MTM white: Die Bezeichnung white ist leider sehr euphemistisch - tatsächlich treffen sich hier verschiedene Creme-Töne. in meinem relativ hellem Studio hätte ich mir das sehr hübsch vorstellen können, tatsächlich wirkte das aber sofort vergilbt, statt schön. Zuhause auf meinem Schreibtisch in einer vergleichsweise dunklen Raumecke war es aber optisch wirklich sehr schön. Die Verpackung und das mitgelieferte Zubehör wie verschiedene Standmöglichkeiten und das Messmikro wirken leider alle wie billiges Plastikspielzeug.

    Nun zu den Kali IN-5:
    Ich hab am Rande etwas verfolgt dass die LP6 und IN-8 wohl Probleme mit Rauschen haben - das kann ich den IN-5 attestieren: Rauschen ist wirklich kein Thema, die Teile sind dead-quiet. mehr noch als die KH80 von Neumann und die hört man schon nicht rauschen wenn man ca 1m weg ist (bei mir sind übrigens knapp 2m). Die Kali klingen insbesondere im Vergleich zu meinem Verbund aus KH80 + KH750 von der prinzipiellen Klangsignatur überhaupt nicht anders. Der Charakter dessen was man da hört ist der gleiche. Die Detailauflösung ist nicht so hoch, das ist zu erwarten und sie spielen eine Oktave weniger weit runter, das merkt man. Dennoch sind das wirklich tolle Boxen, denn: sie spielen brauchbar bis ca 40Hz, ohne dass man Windgeräusche bemerkt oderso. Das Klangbild wird damit schön 'groß'. Besonders untenrum ist die Präzision nicht übermäßig gegeben aber es ist gut - ich hab zwei Mischungen hierauf angefangen und musste hinterher nicht großartig korrigieren, sondern konnte im Grunde einfach weitermachen. Besonders toll ist dass sie nicht wie andere günstige Boxen die ich kenne dynamisch an Detail einbüßen sobald mal ein Signal vorkommt, das viel Energie unterhalb von 250Hz hat - das hatte ich oft und bei vielen Lautsprechern. Stellt euch folgendes vor: Für einen Film möchte ich Schritt-Foleys Synchronschneiden zu den Schritten die ich im Bild sehe - geht auf vielen Boxen solange gut, bis man den Dialog dazuschaltet - sobald sich Leute unterhalten (Stimm-Grundton bei ca 120, bzw. 240Hz). Viele Boxen machen dann plötzlich da, wo man Schritte gut wahrnimmt einfach nur noch Matsch. Lässt sich ebenfalls auf Musik übertragen - sobald man feingliedrige Elemente im Bereich zwischen 700Hz und 2 KHz hören will, ist es oft ein Problem gleichzeitig fette Signale im (Hoch-)Bassbereich zu haben. Mit den Kali IN-5 ist das kein Problem, da spielen sie die prinzipbedingte Stärke des Drei-Wege-Systems voll aus. Schade finde ich, dass sie kein Auto-Standby Feature haben - ich dachte ohne sowas dürfen in der EU gar keine Geräte mehr verkauft werden? Andererseits war das wohl bei anderen Kali-Boxen einer der Hauptkritikpunkte der User...

    Meine Neumann Boxen sind mit dem MA-1 eingemessen, das hat etwas am Frequenzgang verändert, sehr viel an der Detailauflösung verbessert die ohnehin schon gut war und die Stereobreite erhöht. Blöd aber, dass jetzt L und R deutlich anders klingen als der Center Kanal...

    Statt der iLoud MTM sind gerade Fluid Audio FX50 angekommen für den heimischen Schreibtisch um die Äquator D5 zu beerben die leider unentwegt zischelnd rauschen. Scheint auch nicht ganz falsch zu sein - also auf das erste Hören schon für mich angenehmer als die iLoud MTM.
     
    rocking.xmas.man, 26.03.21
    #10
    c-base, Graham und muffy bedanken sich.
  11. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.377
    10377
    mein guess auch...

    habe mich noch nicht gespoilert!
     
    pitto, 26.03.21
    #11
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  12. KengoalaPanda-Music Arts

    KengoalaPanda-Music Arts Musikmacher

    Registriert seit:
    16.05.21
    Punkte:
    22
    22
    Aloha und Danke für den Bericht...

    Ich nutze die ILoud Micro und habe sie mit KS Digital C5 Coax und Behringer 2030A verglichen... Meine Hauptabhöre sind Geithain RL 933K...

    Zu meiner Verwunderung klangen die C5 den iLoud Micro sehr ähnlich, bis dass sie nicht diese Bühne in der Mitte ausbilden können wie du schon von den MTM Micro beschrieben hast, und die räumliche Auflösung nicht an die C5 heran kommt...
    Aber die C5 klingen Iwie zurückgezogen künstlich komprimiert und die Höhen stechen auch besonders hervor...

    Die iLoud Micro und Behringer 2030A klingen offener und gelöster.... Die behringer noch mehr... aber mitten sind bei ihnen schwammig und Bässe etwas spitz...


    Die Fluid FPX7 Coax möchte ich mal testen...
    Könntest du von deiner Erfahrung mit den Fluid FX50 berichten?

    Gruß Magu
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.21
    KengoalaPanda-Music Arts, 17.05.21
    #12
  13. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    Die Fluid Audio FX50 hab ich mir für Zuhause gekauft, weil meine dortigen Equator D5 leider defekt sind und der Hersteller nichtmehr existiert. Die Equators waren wirklich fantastische kleine Koaxial-Boxen.
    Andere Boxen zu finden, die ähnlich wenig Platz brauchen war garnicht so einfach.

    Die Fluid FX50 passen da ziemlich genau, sind eine Richtung sogar noch ca 1,5cm kleiner :)
    Sie spielen sehr nüchtern, mit einer recht deutlichen Anhebung im Tiefmittenbereich. Generell zeigen sie nicht wahnsinnig viel Detail, zeichnen eher weich und verschlucken hier und da Feinheiten. Es ist aber nicht so, dass ich hier etwas völlig anderes höre, als auf meinen anderen Abhören (so war es ja mit den iLoud MTM) - ich kann etwas aus dem Studio zuhause hören und dann ist da einfach von allem etwas weniger - weniger Tiefe, weniger Details, weniger Auflösung insbesondere in den Tiefmitten. Damit komm ich klar, dafür waren sie hier gedacht. Als richtige Arbeitstiere würde ich sie nicht nutzen, aber das ist wohl in der Preisklasse auch nicht zu erwarten.

    Ehrlicherweise sind sie gegenüber intakten Equator D5 ein deutliches Downgrade, die waren aber aus meiner Sicht auch exorbitant gut.
     
    rocking.xmas.man, 17.05.21
    #13
  14. KengoalaPanda-Music Arts

    KengoalaPanda-Music Arts Musikmacher

    Registriert seit:
    16.05.21
    Punkte:
    22
    22
    Aloha, die Equator D5 gibt es aber noch zu kaufen habe ich gesehen...

    Danke für die Infos
     
    KengoalaPanda-Music Arts, 17.05.21
    #14
  15. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Themenersteller Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    7.057
    7057
    ja, allerdings gibt es den Hersteller seit 4 jahren oderso nichtmehr, deshalb war mir das zu ungewiss.
    Das ist wirklich sehr schade - die D5 hatte ich mir 2012 oder 2013 zugelegt, als ich grade immermal in der Uni in Halle und in einem Studio in Potsdam unterwegs war und so den direkten Vergleich zwischen RL906, KH120 und dann eben auch D5 hatte - für die D5 hatte ich mich damals entschieden, weil sie trotz des Preises vergleichsweise sehr nah an den RL906 war, deutlich näher als die KH120.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.21
    rocking.xmas.man, 17.05.21
    #15